Posts by elastico

    die neue kann ja wohl WPA - das ist mir auch wichtig :]
    Die Nachbarn bekommen in Kürze nämlich auch WLAN und da will ich meines bei dieser Gelegenheit dann gleich mal "dicht" machen :)


    Also nach allem was ich so gelesen habe müsste das mit einer Bridge und einem neuen AccessPoint getan sein. Hab gestern nur nicht mehr geguckt wie das mit meinen alten "b" (11mbit) Geräten ist und ob diese überhaupt (mit WinXP) WPA können werden (nach update auf SP2 z.B.) - das wäre sonst natürlich blöd :( - na mal gucken

    OOps - stimmt. Du bist der mit dem Asus. Es gibt hier noch irgendwo einen Thread mit dem Netgear. Im Prinzip sind das aber dieselben Sachen.
    Der Netgear hat halt die externe Antenne. Da verspreche ich mir etwas bessere Verbindungen (die bei mir in der Wohnung ohnehin extrem kritisch sind)


    Aber wie gesagt - das Prinzip ist dasselbe. Entweder ad-hoc (direkt zwei solche Geräte verbinden) oder infrastructure (Verbindung zu einem AccessPoint). Bin mir jetzt nicht sicher, ob das Asus-Gerät auch direkt ein AccessPoint ist - wäre möglich. aber ohne die Antenne (bzw. den internen) nutzt mir das vermutlich eh nichts - daher hatte ich bei Netgear geguckt

    nein nein - nicht zu kompliziert :D
    Eine Mac-Filterung werde ich nicht einschalten.


    Es geht mir nur darum was ich tun muss, wenn ich ein Gerät ins Netz bringen möchte. Muss ich dann eine lange Zahlenkolonne kennen oder geht das einfacher?
    Ich glaube diese User/Passwort-Geschichte ist mit einem RADIUS-Server möglich. Aber das wird mir dann doch etwas viel (will keinen eigenen Rechner permanent laufen lassen)


    Ich habe jetzt gesehen, 2x das Gerät hilft mir nicht. Ich bräuchte dieses Gerät genau 1x (für den LinVDR-Rechner) und dann bräuchte ich einen neuen AccessPoint (einen _richtigen_ - keinen gameAdapter) der dann ebenfalls WPA kann und 54mbit unterstützt.
    Diesen hier z.B.
    http://www.netgear.de/Produkte…/802_11g/WG602/index.html


    Will sagen:
    - USB WLAN-Adapter (MA101) abklemmen
    - WLAN AccessPoint 11mbit (auch einer von Netgear) abklemmen


    - WLAN AccessPoint 54mbit einkaufen und anschließen; WPA konfigurieren (z.B. der WG602 - siehe link oben). Damit wird mein Router wieder zum WLAN-Router; diesmal WPA und 54mbit fähig
    - WLAN GameAdapter (WGE111) konfigurieren und anklemmen


    Dann noch:
    - WPA am Mac konfigurieren
    - zwei Windows-Rechner updaten auf WPA (also ggf. SP2)



    Das sollte dann wohl klappen... Haken: Geräte ohne WPA kommen dann nicht mehr rein :P aber das kann ich dann auch nicht ändern. So langsam sollte sich das ja wohl etabliert haben ?(

    Wow - vielen Dank für die Antworten!


    zum 2. AccesPoint:
    - den brauche ich schon. Denn 1. möchte ich keinen "billigen" WLAN-Router kaufen. Mein jetziger hat 8 Anschlüsse und die werden als WLAN-Ausführung auch nicht biliger (zumal ich in Zukunft eher mehr Anschlüsse brauchen könnte - da wird also irgendwann mal eine Aufrüstung anstehen) - und 2. langt die Sendeleistung nicht durch die gesamte Wohnung. Dort wo der Router steht ist es für WLAN extrem unglücklich. Daher habe ich die Lösung mit AccessPoint den ich ein Zimmer weiter mit Kabel positionieren kann.


    Ich würde also einfach zwei von diesen Geräten anschaffen. Dann sollte das wohl funktionieren denke ich.


    Noch mal zum WPA - Verständnisfrage:
    - Beim WEP muss ich eine lange hex-Kolonne eintippen. Das will ich ja gerade nicht mehr
    - Wie ist es bei WPA? Kann ich da im AccessPoint Username/Passwort hinterlegen oder ähnlich einfaches?


    Weil wenn ich mal wieder ein fremdes Gerät im Haus habe und das möchte online gehen, dann soll das möglichst komfortabel funktionieren ohne lange Spickzettel und langen Zahlenkolonnen. Ich würde für diesen Fall z.B. ein festes Gast"Konto" einrichten wollen mit einem Passwort, dass ich mir merken kann. Geht sowas?

    ich war übrigens ungläubig und habe mir mal so ein Tool angesehen mit dem diese WarDriver arbeiten.


    Ich kann Euch nur empfehlen das auch mal zu tun.


    Folgende Infos:


    - SSID ausschalten. Das hilft im Grunde gar nicht. Es verhindert lediglich, dass andere Mieter im selben Haus auf ihrem Windows-Rechner sehen, dass es da noch ein Netzwerk gibt. That's all.
    In der Angreifer/Abhör-Software steht dann eben "unknown network" als Name. Kein Hinderniss


    - MacID einschränken. Das ist eine Maßnahme die eigentlich nur hilft, dass sich der Nachbar (wenn SSID angeschaltet ist und KEIN Schutz aktiviert ist) in das Netz einwählen kann.
    Angreifer hören den Verkehr mit und bekommen so in einer Millisekunde alle gültigen MacID mitgeteilt (der Geräte die gerade funken). Unter Windows und Linux ist es offenbar ein leichtes seine MacID umzustellen. Schon ist man drin (wenn keine Verschlüsselung an ist)


    - WEP. Datenverkehr wird verschlüsselt. Den Nachbarn hält das alleine schon draußen. Da braucht man weder SSID abschalten noch MacID einschränken.
    Der Angreifer hat jetzt auch was zu tun. Ist er mobil, dann wird er nicht so lange wollen (außer Du wohnst über einem Café ;))
    Wohnt er aber nebenan, dann hat er Zeit. Und irgendwann steht fett der Zugangscode auf dem Display.


    Nur mal so um das einschätzen zu können.
    Ich denke also, dass für privat WEP schon ein wenig Schutz bietet vor Laien und vor allem vor "versehentlichem" mitsurfen
    Die anderen Maßnahmen sind eigentlich nur Kosmetik und halten keinen Angreifer ab - nicht mal im Ansatz ;)

    Das klingt ja sagenhaft!


    Hintergrund:
    - Bisher habe ich am (Lin)VDR einen USB-WLAN-Adapter von Netgear
    - Dieser verbindet sich zu einem AccessPoint (auch Netgear) der wiederum per Kabel an meinem normalen Router hängt.


    Der Haken:
    - Bisher NULL Verschlüsselung!
    - WEP ist erwiesenermaßen nicht sicher und so ganz nebenbei gingen mir die endloslangen Schlüsselketten auf den Zeiger wenn mal ein fremdes Notebook ins Netz wollte



    Meine Vision:
    a) Ich möchte mein WLAN mit WPA schützen
    b) ich möchte LinVDR weiter EINFACH benutzen ohne umständlich Treiber zu suchen und zu fummeln


    Wenn ich das richtig verstehe, dann kann besagtes Gerät meine Vision erfüllen?


    Ich hänge also einfach dieses Asus-Gerät an die Netzwerk-Karte des LinVDR-Rechners.
    Den USB-Adapter ziehe ich ab und entferne die Konfiguration dafür aus den start-dateien (muss ich erstmal wieder suchen gehen)



    Fragen:
    - wie konfiguriere ich denn dieses Gerät? Eigentlich "gar nicht", oder? Ist ja nur eine Funk-Verlängung der Ethernet-Karte?
    - Ist das so aufgebaut, dass es beim ersten Anschluss eine IP-Adresse vom Router holt und zunächst mal keine Verschlüsselung hat, so dass ich dann von einem beliebigen Rechner im Netz auf dieses Gerät komme um es einzustellen? (WPA Key eintragen etc.)?
    - Brauche ich irgendwelche WPA-Treiber für LinVDR oder wird das komplett in diesem als Client fungierenden Accesspoint gehandelt?


    und ganz wichtig:
    - wenn ich ohnehin von 11mbit auf 54mbit aufrüsten möchte: kann ich dann einfach ZWEI von diesen Teilen kaufen und einen als Client am LinVDR laufen lassen und den anderen als AccessPoint an den Router anklemmen? Und schon habe ich WPA?
    - Was bedeutet das "-PSK" hinter WPA?
    - Ab wann unterstützt Windows dieses WPA? (hab ich in meinem XP noch nciht gesehen - hab aber noch kein SP2)


    VIELEN VIELEN DANK!


    elastico

    hehe - das war auch keine Anfrage sondern reine Neugier ;)


    Beim 2. Mal ginge es ja sicher deutlich schneller, weil das ganze austüfteln des 1. Versuches ja nicht stattfinden muss.... wäre dann ja "nur noch" reine Produktion.


    Das Dingen ist wirklich klasse! Ist es jetzt etwa auch noch flüsterleise? Dann heule ich sofort los ....

    oh man - ich Trottel *patch* <schlägt sich vor die stirn>


    natürlich waren beide Adressen im selben Netz (192.168.123.101 und .110) - das konnte dann natürlich nicht klappen


    Zum ifdown und ifup: DANKE das kannte ich auch noch nicht!! Das werde ich mir mal merken - könnte noch sehr praktisch werden.



    Kennt sich jemand von Euch ein wenig mit der netz-konfig in WinXP SP1 aus?
    Ich meine mich erinnern zu können, dass man unter bestimmten Umständen in der IP-Konfig ZWEI konfigurationen hinterlegen konnte (eine Konfig und eine "Fallback"-konfig falls die erste fehlschlägt).
    So hatte ich in der Firma mal ein Notebook eingerichtet mit 1. Konfig = DHCP (also Adresse beziehen) und 2. Konfig = fixe IP. Sehr praktisch!


    Das wollte ich jetzt hier zu Hause am Notebook auch machen - aber ich habe nur eine Konfig-Seite für TCP/IP....


    Weiß jemand, wie ich diese zweite Seite ("Alternative Einstellung" oder so ähnlich hieß das) wieder bekomme?

    Meine Fresse ist das GEIL!!!!!


    Das Gehäuse sieht super aus. Das Display gefällt. und überhaupt....


    jetzt mal eine Frage:
    - wenn Du so ein Gerät komplett aufbauen solltest - als Auftragsarbeit - was würde das kosten?

    hi,


    ich habe linVDR 0.5 schon lange laufen. Als Netzwerkzugang ist ein WLAN konfiguriert (das habe ich in der startdatei von linVDR manuell eingetragen und zwar unter dem Abschnitt, in dem eine Netzwerk-konfig aus der Setup-Einstellung geladen wird). Ich habe dort also modprobe, ifconfig etc. drinstehen.


    Über das Setup war KEIN netzwerk konfiguriert. die eingebaute Netzkarte war also nicht aktiviert.


    lief prächtig!



    Nun habe ich über das Setup aber die Netzwerkkarte aktiviert und eine IP-Adresse zugewiesen (gleicher Adressraum aber andere Adresse wie die WLAN-Konfig.)


    Jetzt konnte ich über Cross-Link-Kabel direkt Daten auf mein Notebook ziehen.
    Auch wunderbar!!


    Aber: jetzt komme ich über WLAN nicht mehr auf das System!


    Wenn ich einen "ifconfig" aufrufe, dann sehe drei konfigurationseinträge - nämlich für eth0, lo, und wlan0


    sieht also irgendwie so aus, als ob alles laufen würde... dennoch komme ich mit einem ping nicht raus (am Crosslink-kabel hängt derzeit kein Gerät, es hängt so am Rechner) und von anderen Rechnern auch nicht rein.



    Frage also (wahrscheinlich eher eine Linux-Netz-Grundsatzfrage?):
    - Wieso geht das nicht? Ist es normal, dass das nicht gehen kann wenn ich zwei Netzwerkanschlüsse installiert habe? Ich hatte gedacht, dass System sucht halt an allen Anschlüssen nach dem Ziel?


    - Gibt es eine einfache Möglichkeit, dass ich zwischen interner Netzkarte und WLAN switchen kann? Denn normalerweise brauche ich das WLAN. Die interne nur selten, wenn ich mal große Daten runterziehen möchte.


    Vielen Dank für Eure Tipps.
    wenn ich mehr Details posten soll dann sagt mir bitte, was Ihr wissen müsst um mir helfen zu können

    na klar geht das auch über die normale Commands.conf - man sieht halt keinen Fortschritt und hat im Falle eines Fehlers keine Rückmeldung. Ansonsten geht das schon, da bin ich ziemlich sicher


    Ich habe es selbst schon so gemacht, dass ich ein kleines Script über Fernwartung gestartet habe (kurz mit dem Notebook auf den VDR eingeloggt und im Terminalfenster das Brennen gestartet... geht eigentlich ganz gut


    So RICHTIG komfortabel ist es irgendwie alles nicht - aber ich habe ja gelernt :D ... es ist alle Freeware und dafür schon ziemlich erstaunlich - meine Frau bedient inzwischen - zumindestens die standards - fließender als ich :] ...


    nur das DVD leise regeln wenn wir eine DVD gucken wollen und das Brennen - das mache ich (noch) ich ;D

    ich sach ja noch.... ich werde ein neues Topic aufmachen :D ... aber es geht munter weiter ;)


    Sorry - ich habe das wohl "provoziert"... aber das war MEIN Topic <bock rum> da darf ich das LOL :D :] :P ?( :rolleyes:


    nSonic

    Du meinst wg. der 0.5? Ja, da bin ich ganz froh... war kurz bevor es die 0.6 gab - ich wollte erst noch warten bzw. dann ein Update machen... aber hey, wozu: die neuen DVB-Treiber schienen (und scheinen noch?) nicht ganz unproblematisch zu sein (zumindest nicht bei jedem) und das mit Kernel scheint auch immer mal wieder zu Problemen zu führen....


    Mit der 0.5 bin ich eigentlich ziemlich glücklich... Einschalten und läuft.


    Naja... der Timer fährt die Kiste immer am nächsten Tag hoch, auch wenn der Timer erst für den über- oder über-über-nächsten Tag ist... das muss am Bios hängen schätze ich mal... die Uhrzeit passt, aber eben nicht das Datum... aber damit komme ich derzeit noch gut klar (wäre nur im Urlaub blöd wenn die Kiste durchlaufen würde)

    ja, das mit cron - s.o. - wusste ich (habe hier schon viel gelesen dazu - nur noch nicht getraut irgendwas davon umzusetzen... kommt bestimmt noch)


    VDR selber kompilieren scheidet schon mal aus - ich habe LinVDR und werde aus vielerlei Gründen auch zunächst dabei bleiben (wer Lust hat kann mal nach meinem Namen + WLAN suchen und sich die Geschichten durchlesen)


    Ich möchte also sichergehen, dass ich keine Dubletten mit LinVDR bekomme... ich werde bestimmt nochmal einen richtigen Thread dazu aufmachen - denn so richtig eine Lösung konnte ich mit der Recherche hier nicht finden (hab jetzt aber auch die letzten Wochen nicht intensiv beobachtet - LinVDR lief und läuft so schön.... :) )

    aber tvmovie2vdr ....
    - ist denn das Problem mit den Dubletten inzwischen behoben?
    - ich muss ja den Satellit-EPG deaktiveren...
    - was "cron" ist muss ich noch in Erfahrung bringen (bzw. was es ist weiß ich, aber wie und wo man es einstellt nicht)
    - langzeittest (mal ein/zwei Wochen GENAU hingucken...


    naja... Ich habe nur Angst vor den Dubletten... wenn das passiert, dann rollen Köpfe... naja... singular... EIN Kopf... Meiner :D ... neee so schlimm is nu wieder nich ;)

    sach ich ja :] :P


    ich sag ja nicht, dass digital grundsätzliche schlecht ist - ich finde nur, dass man irgendwie "falsch informiert" wird... man hört/liest ja sogar von "eckigen Fußbällen" bei digitalem Empfang auf einigen Sendern ;) ... etwas, was bei analog nie passieren kann...


    Und häufig sieht man bei Blenden (überblenden, abblenden) bei Spielfilmen oder Reportagen richtig hässliche Klötzchen... klar, weil zu stark komprimiert wird... pah, die sollen gefälligst anständige Qualität liefern für den riesen Aufwand den ich bei der Umrüstung betrieben habe :D :D .... hehehe... aber auf mich hören die wohl eher nicht.... aber analog sind die Blenden immer perfekt ;)


    tja, so ist das... die neue digitale Welt macht viele Schritte zurück (hinsichtlich der Qualität) und wir nehmen das alles freudestrahlend in Kauf.... was bleibt uns aus übrig? Nun macht man schon Werbung wie toll 13 cm² sein können :D ... ich lach mich scheckig.... :rolleyes:


    ....so nun wird es aber langsam Zeit, dass ich einen vernünftigen "langzeit"-EPG in den LinVDR bekomme, damit ich fleißig mit dem Auto-Timer arbeiten kann.... hrmpf... mal gucken, wie viele Wochen mich das kosten wird ;)


    cu

    Interessant - das hatte ich anfangs auch erwartet (wg. Fehlerkorrektur etc.)


    Dann vermute ich mal, dass vorhin schlicht der Sender ausgefallen war und eben digital nix übertragen wurde...

    LOL... wer fühlt sich denn jetzt angepisst wenn man sagt, das analog auch Vorteile hat? :D


    Ausgerichtet ist die Schüssel sehr gut
    Der LNB ist quasi neu und wirklich sauber


    nene - es ist wohl einfach so, dass Signal schlicht nicht mehr reicht für den dig. Empfang... digital hat's halt keinen "Schnee" sondern das Bild ist da oder eben nicht (0 oder 1 ;) )


    Ist ja auch nicht klar, ob es überhaupt noch ausgestrahlt wurde! wenn das Bild nicht kommt muss es ja nicht an der eigene Schüssel/Anlage liegen, nicht wahr ;)


    however... analog hat in vielen Bereichen Vorteile.... ich denke nur an die uralte super8-Kamera eines Bekannten: Der konnte den Film auch schneller laufen lassen und so eine Super-Slow-Motion von Regentropfen oder platzenden Luftballons erstellen.... Mit den digitalen CamCordern geht sowas nicht... sehr schade


    :)

    Das Problem mit der Suche und nix finden kenne ich .... eine Antwort wie: "such doch erstmal" hilft dann auch nicht weiter.


    Das Problem: häufig benutzt man schlicht die "falschen" Suchbegriffe! Als Newbie kennt man einfach nicht die richtigen Suchbegriffe und findet dann nix.


    Es wäre von den Pros schon nett, wenn als Antwort wenigstens käme: "hatten wir schon - such mal nach xyz oder abc oder so ähnlich"


    Ich finde bestimmte Themen übrigens häufig wieder, weil mir irgendeine Floskel noch geläufig ist - über die Fachbegriffe komme ich häufig nicht zum Ziel (entweder zu viele Treffer oder eben gar keine)..