Posts by Level5

    Quote

    Original von turrican
    Jetzt wo du's sagst, ich glaub auch mal gelesen zu haben, daß da aus irgendwelchen Gründen der Farbpegel angehoben wurde. Ich weiß garnit welche Version ich habe. War aber eine von den ersten vollbestückten, die damals raus sind.


    Hab noch die Stückliste. Weiß jemand welche Widerstände das genau sind? Dann werd ich die mal versuchsweise durch Trimmpotis ersetzen, um mich an ein brauchbares Bild herantasten zu können.


    Ich glaube, ihr bringt hier das Board von TBE (Extb) mit dem Board von STB durcheinander.
    Technisch gesehen dürfte es sich wohl bei beiden Boards um dasselbe Problem handeln.
    Das Board von TBE hat es nur in einer Platinenrevision (1.0) gegeben, vollbestückt(V2) und unbestückt(teilbestückt)V1.


    Ich habe auch dieses Board, und es gibt bei mir Probleme mit der Darstellung bei hellem Hintergrund (vor allem bei weiss).
    Auf weissem Untergrund werden die Ränder des VDR-Menüs stark verformt, während bei allen anderen Farben die Darstellung i.o. ist.


    Ich tippe daher auch auf ein Darstellungsproblem durch zu hohen Farbpegel...

    @alle, die sich für das ClassicDigital - Projekt interessiert haben sollten


    Es gibt Neuigkeiten zum Projekt.


    Ich stehe nun wieder mit Herrn Fillinger in Verbindung. Das ursprüngliche Projekt wird so nicht weitergeführt, da es Probleme mit dem Abspielen von Audio-CD's gibt (Störgeräusche im Audiosignal, kopiergeschützte CD's lassen sich nicht abspielen).
    Ausserdem lassen sich keine Tunermodule in kleinen Stückzahlen beschaffen.


    Jetzt wird die Röhrenendstufe zusammen mit einem Class D - Digitalverstärker (umschaltbar, 2x15W) in das geplante Gehäuse gebaut.
    Herr Fillinger hat mir alle notwendigen Informationen zukommen lassen (Handzeichnungen). Bis alles auf die Homepage kommt, kann es aber noch etwas länger dauern, da noch einige Platinen entwickelt werden müssen.


    Musste mal gesagt werden, auch, wenn's nicht ganz zum Thread passt... :D



    Das Display bietet die selben Einstellmöglichkeiten wie ein "grosser" TFT - Monitor (hat ein eigenes OSD).
    Eventuelle Farbkorrekturen sind somit möglich.
    Es wird alles angezeigt, was auch ein angeschlossener Monitior anzeigen würde - also auch die Bootmeldungen.


    Eingebaut ist es noch nicht, ich habe es erst gestern mittag bekommen.
    Man kann es aber z.B. mit Teppichklebeband auf eine Platine (oder einen anderen Trägeruntergrund) kleben, die auf beiden Seiten etwa 5mm übersteht. Dort bohrt man die Befestigungslöcher rein.
    Oder etwas Teppichklebeband auf den Rahmen kleben und das Ganze direkt hinter die Frontplatte.
    Eine weitere Möglichkeit wäre es, wenn man in die Rückseite seiner Frontplatte eine passende Vertiefung fräst (fräsen lässt).
    Das Display ist vollständig mit Blech verkleidet und über ein Folienkabel mit der Steuerplatine verbunden.
    Diese hat eigene Befestigungslöcher.


    Für die Stromversorgung ist ein Anschluss für ein Steckernetzteil vorhanden, man kann aber auch das Pc-Netzteil anzapfen (+12V).


    mav_


    Die Lesbarkeit ist auf dem kleinen Display bedeutend besser als auf dem 7" TFT oder der PSone. Denn dort braucht man schon viel Phantasie zum Lesen der Bootmeldungen oder der Konsole.
    Zurückschicken werde ich das 3,5" TFT sicher nicht!


    Danke für die Tips zur EOS 350D. Ein Stativ dürfte die nächste Anschaffung werden.
    Von welchem Hersteller ist das besagte Objektiv?

    Heute habe ich mein Display bekommen und getestet.


    Von der Qualität bin ich echt begeistert. :] Wer keine PSone in sein Gehäuse bekommt, für den ist es echt eine Alternative - auch, wenn der Preis nicht sehr attraktiv ist... ;(


    Vor allem, wenn man die Wahl hat zwischen einem GLCD 128x64 und diesem TFT.
    Die Abmessungen der Platine sind etwa so gross wie die eines GLCD mit 128 x 64!


    Die Abmessungen betragen:


    Aussenmasse TFT (Rahmen): 8,5 cm x 6,5 cm


    Grösse TFT : 7,5 cm x 5,5 cm


    EDIT: Die Befestigungslaschen am Displayrahmen, wie ganz oben zu sehen, gibt es nicht!


    Die Platine mit der Steuerelektronik hat dieselben Abmessungen wie die Displayaussenmasse.
    Neben der Anschlussplatine für Netzteil und VGA gibt es noch eine Platine mit 4 Tastern zur Bedienung des OSD.


    Dargestellter Text, z.B. die Konsolenausgabe, lässt sich ohne Lupe klar und deutlich lesen.
    Da ich auch ein 7" TFT von X4-TECH sowie ein PSone- TFT besitze, war mir ein direkter Vergleich möglich (beide über den TV-Ausgang einer Radeon 7000 angeschlossen).


    Mein Fazit: Trotz der geringeren Grösse des TFT liegt es bei der Darstellungsqualität und Lesbarkeit klar vorne!


    Damit ihr euch ein eigenes Urteil bilden könnt, habe ich mal ein paar Fotos mit meiner neuen EOS 350D geschossen.
    Die leichte Unschärfe kommt durch die anschliessende Verkleinerung der Fotos und dadurch, dass ich den Umgang mit der Kamera noch nicht so gut beherrsche... :D


    Hier erstmal ein Foto vom Display. Für einen guten Kontrast und zum besseren Einschätzen der Grössenverhältnisse liegt das Display auf der Schutzfolie einer EURO - Platine (160 x 100 mm).

    Ich hätte auch noch eine intressante Grundlage für dieses Projekt zu bieten:


    Wer damals regelmässig den WDR Computer Club im Fernsehen verfolgt hat, wird sich sicher an das Projekt CLASSICdigital von Manfred Fillinger erinnern.


    www.classicdigital.de


    Leider ist die Seite schon lange nicht mehr aktualisiert worden, was ein bisschen an meiner Aktivität in diesem Projekt liegen dürfte.


    Ich hatte nach der Vorstellung des Projektes in der Sendung noch längere Zeit E-Mail - Kontakt mit Herrn Fillinger.
    Damals hatte ich angeboten, die Platinen für den Röhrenteil zu entwerfen (Endstufe mit Aussteueranzeige, Phasenumkehr, Netzteil).
    Herr Filinger wollte dann die Platinen auf seiner Seite veröffentlichen...


    Da ich nach dem Aufbau Funktionsprobleme hatte, die ich nicht beseitigen konnte, hatte ich die "Kiste" erstmal in der Versenkung verschwinden lassen und mich dem Aufbau eines VDR gewidmet.


    Nachdem dieser nun Einzug ins Wohnzimmer gehalten hat, habe ich mich wieder dem Projekt angenommen und konnte den Fehler finden und beseitigen.


    In den nächsten Tagen werde ich wieder Kontakt mit Herrn Fillinger aufnehmen.


    Ich nehme mal an, dass er inzwischen die Software weiterentwickelt hat...


    Vielleicht kommt dann wieder Leben in seine Seite.


    Hier mal ein Foto meines Prototyps (ist ein wenig unscharf):

    Quote

    Original von lola


    also das NOVA 8 (siehe diesen Thread) bekommst Du sogar noch billiger und hast neben VGA auch S-VIDEO und 2x composite. Sinn macht das nur, wenn Du Platz sparen willst oder keine 10 Watt Strom verbrauchen willst/kannst.


    gruß Fr@nk


    Das 8" TFT eignet sich nur für sehr hohe Gehäuse, daher kommt es nicht in Frage für mich ;(


    Da ich das 3,5" - TFT bereits bestellt habe, werde ich erstmal abwarten was es bringen wird - ich habe ja 14 Tage Rückgaberecht... :D

    Ein Schnäppchenpreis ist es nicht... aber es geht mir nur um die Grösse und die Möglichkeit, den VGA-Ausgang ohne Umwege benutzen zu können.


    Einen 15" TFT hatte ich bei Reichelt mal bereits für 150€ gekauft (Whiteline - Serie).


    Aber der passt in kein Gehäuse.


    Ich besitze zwar auch noch ein PSone - TFT, der ist aber bereits einem anderen Zweck zugeordnet.


    Eine andere Möglichkeit wären die 7"- TFT's mit VGA-Anschluss - die sind allerdings noch teurer...


    hotzenplotz5


    Einen Beamer besitze ich bereits, der Aufwand zum Selbstbau ist mir zu gross.
    Aber für den Beamerbau wäre es sicher gut zu gebrauchen ;)

    Ich habe meine Verkaufsversion gestern bekommen, hatte allerdings noch keine Zeit für eine ausführliche Inspektion.


    Morgen ist auch noch ein Tag... 8)

    Der Knopf wird von der Achse abgezogen und der Gehäuseboden mit einem Cuttermesser entfernt (ist verklebt).
    Dann kann man die Mutter auf der Achse entfernen und die Elektronik aus dem Gehäuse entfernen.
    Eventuell muss man das Anschlusskabel von der Platine trennen (Anschlussbelegung merken!).
    Nachdem das Kabel aus dem Gehäuse entfernt wurde, wird es wieder angelötet - fertig :)

    Der Drehgeber des Powermate besitzt 5 Anschlüsse, auf der Seite mit den 2 Anschlüssen liegt der benötigte Schaltkontakt.


    Dieser Schaltkontakt soll bei ausgeschaltetem Rechner die Power-Taste ersetzen.


    Man müsste vorher nur prüfen, ob einer der beiden Anschlüsse auf GND liegt. Der andere Anschluss wird dann wie beschrieben über das Relais geführt.
    Eigentlich müsste es funktionieren, da beim Start des Rechners die Verbindung zum MB wieder unterbrochen wird.
    Der PM bleibt ganz normal am USB angeschlossen.


    EDIT: Eventuell trennt man die Leiterbahn auf der PM-Platine auf und schaltet die Schaltkontakte des Relais dazwischen...

    Quote

    Original von Paulaner
    Ich bin auch schon eine ganze Weile am überlegen mir dieses LCD zu holen.


    Mal eine Frage dazu: Wie ist der Kontrast vom Display? Die Displays die ich bisher gesehen habe sahen alle recht "blaß" aus.


    Paulaner


    Der Kontrast ist sehr gut, auf dem Foto im Shop sieh es nicht so gut aus.
    Ich kann es nur empfehlen :]