Posts by rüsseltier

    welche VDR Version wird denn verwendet?

    Vielleicht das IPTV Plugin selber neu erstellen?

    Installiert ist:

    vdr 2.4.7-1yavdr0~focal

    vdr-plugin-iptv 2.4.0+git20191027-1-876d0d9-0yavdr6~focal


    vielleicht reicht es ja das gesamte FFMPEG-Paket mal auf 4.4 anzuheben

    Habe Upgrade durchgeführt...

    ...das Problem ist aber nach wie vor da:

    [h264 @ 0x7fede808ea80] error while decoding MB 67 43, bytestream -24

    [h264 @ 0x7fede808ea80] concealing 142 DC, 142 AC, 142 MV errors in I frame

    ich denke das Dein FFMPEG immer noch den gleichen Fehler anzeigt?

    Nein, ist weg:


    Was helfen könnte ist das installieren von

    Code
    1. sudo apt-add-repository ppa:strukturag/libde265
    2. sudo apt-get update
    3. apt-get install ubuntu-restricted-extras
    4. apt-get install libdvdnav4 gstreamer1.0-plugins-ugly libdvd-pkg vlc
    5. apt-get install -y x264
    6. apt-get install -y x265

    https://wiki.ubuntuusers.de/FFmpeg/

    Getan, VDR neu gestartet und vdr-sxfe erneut gestart:

    [h264 @ 0x7f1588086900] SPS unavailable in decode_picture_timing

    [h264 @ 0x7f1588086900] non-existing PPS 0 referenced

    [h264 @ 0x7f1588086900] decode_slice_header error

    [h264 @ 0x7f1588086900] non-existing PPS 0 referenced

    [h264 @ 0x7f1588086900] decode_slice_header error

    [h264 @ 0x7f1588086900] no frame!

    Das hat den Mismatch tasächlich behoben

    Allerdings ist die Problematik immer noch die gleiche:

    [h264 @ 0x7f1818085f40] error while decoding MB 23 41, bytestream -13

    [h264 @ 0x7f1818085f40] concealing 346 DC, 346 AC, 346 MV errors in I frame

    Hmm, bin auf 4.2.4-1-1ubuntu0.1 samt library configuration mismatch, siehe unten.

    System ist Ubuntu Focal mit yavdr-PPAs experimental-main und -vdr.

    Kommt man da über ein weiteres PPA (wie das hier) upgraden oder gibt das Probleme?

    Also, ich habe gerade nochmal das Bild meines LG-TV-Tuners (Werksfarbeinstellungen) mit dem des nvidia-VDR an HDMI verglichen.

    Es ist wirklich so, dass Nvidia das Bild "farbintensiver" macht - nicht unangenehm, aber es ist eben im Prinzip nicht mehr original.


    Was mich noch interessieren würde:

    Wenn man sich für die Intel-Grafik entscheidet, sollte man da bei vdr-sxfe über vaapi oder über vdpau gehen?

    Hat da jemand evtl. Praxiserfahrung, was besser/stabiler ist?

    Danke für die Schnipsel.

    Radio geht problemlos.

    Tageschau24 läuft, allerdings immer nur für einige Sekunden bevor vdr-sxfe mit Meldungen wie diesen im Log einfriert:

    Code
    1. [h264 @ 0x7f50a8086400] SPS unavailable in decode_picture_timing
    2. [h264 @ 0x7f50a8086400] non-existing PPS 0 referenced
    3. [h264 @ 0x7f50a8086400] decode_slice_header error
    4. [h264 @ 0x7f50a8086400] non-existing PPS 0 referenced
    5. [h264 @ 0x7f50a8086400] decode_slice_header error
    6. [h264 @ 0x7f50a8086400] no frame!
    7. [h264 @ 0x7f95ac0778c0] error while decoding MB 34 43, bytestream -21
    8. [h264 @ 0x7f95ac0778c0]

    Kann evtl. mal jemand einen beliebigen funktionierenden FTA-IPTV-Eintrag aus seiner channels.conf + evtl. notwendiger /etc/vdr/plugins/iptv/vlcinput/$SENDER.conf posten?


    Die Beispiele, die ich hier im Forum fand (Südtirol TV von 2020), sind leider schon wieder abgelaufen.

    kls Mir wäre das auch nicht aufgefallen, wenn ich nicht aktuell eine VDR-VM ohne DVB-Device zum Testen erstellt hätte, deswegen auch noch kein Tuning.

    Gäbe es denn Implikationen, wenn die channels.conf schon von Haus aus in UTF-8 käme?

    EIgentlich sollte doch praktisch jedes frisch eingerichtete System entweder mit UTF-8 installiert sein oder damit umgehen können.

    Wenn ich den Thread nochmal hochholen darf:

    Hat sich da in den letzten beiden Jahren nochmal was bei der Deinterlacing-Qualität von Intel getan?

    Ich habe über Google nur mitbekommen, dass es zwischenzeitlich wohl mal eine Regression gab (oder immer noch gibt).


    Sind die Nvidia-User von damals nach wie vor mit Ihren GT-Karten unterwegs, speziell Dr. Seltsam ?

    Und ist der Intel-Farbeindruck immer noch so blutleer?


    Zumindest beim Deinterlacing könnte man ja als vdr-sxfe-User über das xineliboutput-Plugin-Menü recht bequem verschiedene hochwertige SW-Deinterlacer als Alternative einsetzen. Sitze leider noch auf den ein oder anderen SD-Schätzchen (Dokus, Reportagen, digitalisierte S-VHS-Aufnahmen) und möchte auch ab und zu auf Nachrichtensender mit lesbaren Laufbändern umschalten können. Nur die Farben zu korrigieren ist etwas diffiziler.

    Habe mich heute zum ersten Mal mit dem IPTV-Plugin auseinandergesetzt, ich bitte um etwas Nachsicht für meine Frage.


    Versuche gerade einen channels.conf-Eintrag für den M3U-Link der ARD zu erstellen:

    Das Erste IP;IPTV:10001:S=0|P=1|F=HTTP|U=https%3A//mcdn.daserste.de/daserste/de/master.m3u8|A=0:I:0:512:650:2321:0:3:0:0:0

    führt leider zu

    [6285] [input_vdr] BLANK in middle of stream! bufs queue 0 , video_fifo 0


    Kann mir jemand auf's Pferd helfen, wo mein Fehler liegt?



    Edit:

    Das Erste IP;IPTV:10080:S=0|P=0|F=EXT|U=vlc2iptv_raw|A=0:I:0:0:680:0:0:6:0:0:0

    in Kombination mit einer /etc/vdr/plugins/iptv/vlcinput/Das Erste IP.conf mit Inhalt https://mcdn.daserste.de/daserste/de/master.m3u8

    führt zu

    Wäre es eigentlich nicht sinnvoll die "ab Werk" mitgelieferte channels.conf mal auf UTF-8 zu heben?

    Gerade mal im GIT frisch runtergeladen:

    $ file channels.conf

    channels.conf: ISO-8859 text


    Der VDR hat den Wechsel auf UTF je nachdem was das System nutzt ja glaube ich so 2008 gemacht.

    Die Chancen heute noch ein ISO-System in freier Wildbahn zu erleben, dürften gering sein, ISO-Neuinstallation dürfte es praktisch gar keine mehr geben.

    War ein wenig überrascht bei einem frisch aufgesetzten VDR auf zermatschte Umlaute in der Kanalliste schauen zu dürfen. ;)

    Was nutzt man denn aktuell idealerweise um Linux Desktops aus der Ferne bedienen zu können?


    Im meinen Falle geht es nur um das lokale Netzwerk, damit ich nicht mit der Mini-Multimedia-Tastatur vorm VDR kauern muss.

    Bisher konnte ich alles über SSH erledigen, aber den neuen XFCE-Desktop möchte ich auch mal aus der Ferne beackern.


    Teamviewer wollte ich eigentlich nicht draufschmeißen.

    Vor 15 Jahren hatte ich auch mal TightVNC genutzt, dass scheint aber wohl nicht mehr so en vogue zu sein(?).

    Ist Remmina die übliche Lösung?

    Ich wollte gerade mal unter einem Ubuntu Focal etwa experimentieren:


    sudo add-apt-repository ppa:yavdr/experimental-vdr && apt-get update && apt-get upgrade

    sudo apt install libxine2-xvdr

    libxine2-xvdr:

    Hängt ab von: libxine2 (>=1.2.11-0yavdr0~focal), aber es wird 1.2.9-1build5 installiert


    Mache ich was falsch oder habe ich was übersehen?

    libxine2 1.2.11-0yavdr0~focal über Google gesucht findet keine Treffer, wie wenn es das Paket in keinem PPA gäbe.