Posts by Nano

    Kleiner Nachtrag.


    Ich habe auf dem RPi jetzt nochmal die Kombi vtuner/satip mit VDR-2.1.6 und dem rpihdoutput-Plugin getestet.
    Leider funktioniert an meinem Monitor die Auflösung 1920x1200 mit dem rpihdoutput-Plugin nicht. Wenn ich auf 1920x1080 festsetze, erhalte ich ein flüssiges Bild und kann zwischen den ersten Kanälen umschalten.
    Geht sogar erstaunlich fix.


    -> Die Kombi läuft also. Ich habe den vtuner/satip Client auf dem VU+ Forum genommen und im Makefile den vtuner Typ auf "original" gesetzt. Dazu dann den "vtuner_tweak" von dem ursprünglichen satip Client Projekt von Google Code.


    Der erste Eintrag in der Channels.conf funktioniert also.


    Ich habe dann den RPi nochmal neu gebootet, um das vtunerc.ko Modul loszuwerden. "rmmod" ging nicht.
    Dann habe ich den VDR nochmals mit dem SATIP>Plugin gestartet. Ich habe die Methode "hasLock" in tuner.c des Plugins angepasst, so dass sie nicht mehr auf das Feedback aus dem RTCP-Paket 204 angewiesen ist.


    Wenn ich jetzt mit tcpdump lausche, sehe ich nur den Request und die Response bzgl. Abfrage der XML-Datei. Anonsten bleibt alles ruhig. Kein RTSP-Request, keine RTP/RTCP Pakete.


    UPDATE:
    Achso, eine wichtige und merkwürdige Beobachtung noch.
    Bei der vtuner/satip fällt auf, dass VDR ca. jede Sekunde neben dem Tuner-Status auch jedesmal die PIDs neu setzt. Dabei sehe ich dann, dass sich die letzte PID in der Tabelle jedesmal ändert. Warum ist das so? Ich habe in den VDR-Einstellungen den EPG-Scan ausgemacht und das Update der Kanäle auch.

    The real mystery here is actually the channel 1 in your channels.conf.

    channels.conf


    sources.conf

    So. Ich habe den VDR-2.1.6 jetzt erstmal mit dem vtuner/satip client und dem Dummydevice Plugin auf meinem Notebook (Debian Wheezy) laufen.
    EPG-Daten kommen rein.


    Sniffen mit tcpdump ergab leider, dass AVM den RTCP Pakettyp 204 nicht implementiert hat. (Siehe Seite 54 in der SAT>IP Spez. V1.2)
    Es kommen nur Pakete vom Typ 200 (Sender report SR). Damit gibt es schonmal für den Client keine Möglichkeit zu prüfen, ob der Tuner einen LOCK hat.
    Das VDR SATIP-Plugin wertet das nämlich aus. Der vtuner/satip client wertet das nicht aus.


    Ich habe eine Support-Anfrage an AVM geschrieben mit der Bitte, diesen Pakettyp doch einzubauen.

    Code
    1. Oct 29 07:19:41 raspberrypi vdr: [2444] SATIP: cSatipDevice::ProvidesChannel(0)
    2. Oct 29 07:19:41 raspberrypi vdr: [2444] SATIP: cSatipDevice::ProvidesTransponder(0)
    3. Oct 29 07:19:41 raspberrypi vdr: [2444] info: Kanal nicht verfügbar!


    Das hier ist offenbar das Problem bei mir.

    Hallo zusammen,


    ich habe hier den vdr-1.2.6 auf einem RPi installiert.
    Dazu dann das vdr-satip-plugin und das vdr-rpihddevice-plugin.


    Der Fritz SAT>IP (KABEL>IP) Server wird auch gefunden, jedoch bleibt es schwarz.
    Auf der Homepage des Plugins steht, dass das Plugin auch DVB-C unterstützen würde.
    Bis vor kurzem hatte ich einen Octopus Net DVB-C hier, mit dem es funktionierte.
    Die RTSP-URLs, die beim Octopus Net DVB-C auf einem PC mit VLC funktionierten, funktionierten auch beim Fritz!WLAN Repeater DVB-C auf diesem PC mit VLC.


    Weiß da jemand genaueres?
    Die aktuelle libcurl Version 7.36 wird verwendet. Welche XML Parser library sollte man nehmen? Sind beide getestet?


    Gruß
    Nano


    /var/log/syslog



    http://192.168.10.4:49000/satipdesc.xml


    Hast Du den letzten cvs/svn/git stand zusammengepackt und das einfach als 0.1.0 versioniert und veröffentlicht?!

    ertappt. :-)

    Sowas geht grundsätzlich nicht, dann das bitte richtig versionieren damit der Stand eindeutig identifizierbar ist, zb

    Sorry.... Asche auf mein Haupt....;-)


    Die Version 0.1.0 habe ich nicht mehr. Ich habe den SVN-Snapshot daher in 0.1.1pre20111007.tar.bz2 umbenannt.


    Erledigt.


    Ist der letzte Stand aus dem SVN-Repo.

    Muss das erst freigeschaltet werden oder ist das öffentlich?

    Ok. Das beantworte ich mir mal selbst. Ich habe gerade einen Antrag gestellt. Das Projekt wird dann wohl "vdr-plugin-ffnetdev" heißen. So wie die anderen Plugins auch.


    Muss dann nur noch schauen, wie das mit GIT+SSH funktioniert....

    Erstelle lokal einen GIT ("git init" in beliebigem Verzeichnis) und hole den SVN inklusive aller Revisionen dort hinein (git svn clone). Das Resultat kannst du dann auf projects.vdr-developer.org pushen. So ist immerhin der aktuelle Stand komplett gerettet. Wenn später jemand als Entwickler einsteigen will, dann ist das jederzeit möglich.

    Kannst Du mir dabei mal kurz helfen?
    git init und git svn clone haben funktioniert. Ich habe jetzt eine GIT-Version auf der Platte.


    Ich möchte jetzt sowas hier machen:
    git push git://projects.vdr-developer.org/vdr-plugin-ffnetdev.git


    Muss das erst freigeschaltet werden oder ist das öffentlich?

    Hallo zusammen,


    wie ja inzwischen sicher alle wissen, wird Berlios bald geschlossen.
    Ich habe einfach mal nach dem Stichwort "VDR" gesucht und doch ein paar Projekte gefunden.


    Gibt es jemanden, der sich der Rettung angenommen hat?


    Das damals von mir begonnene ffnetdev-Plugin, das später von Juri fortgeführt wurde, hat leider auch keine Betreuer mehr, die sich weiter darum kümmern möchten.
    Ich habe zwar vorsichtshalber eine Kopie des SVN Repository gezogen, möchte mich aber nicht weiter um den Code kümmern.
    Von den anderen ffnetdev-Entwicklern (auf Berlios) habe ich leider keine Antwort auf meine E-Mail erhalten.

    Quote

    Original von Moorviper
    Ja das lese ich auch herraus


    nur wie bekommt man das unter OSX hin ;-)


    Das benutzt netcv2dvbip nur, um IGMPv2 zu ermöglichen. Ohne den Kernel Multicast Router Support funktioniert halt nur IGMPv3.
    IGMPv3 ist aber bei den neuen Betriebssystemen Standard.


    Die Multicast Router Option wird nur dafür benutzt, um _alle_ IGMP Nachrichten auf _allen_ Multicast Adressen auf einmal empfangen zu können.
    Es gäbe auch andere Lösungen. Das streamdev-Plugin (IGMP-Modul) z.B. abonniert alle Multicast-Gruppen einzeln. Bei 1000 Kanälen wäre das natürlich eine Menge. Eine andere Möglichkeit wäre, sowas wie die libpcap einzusetzen.


    Ich hatte mich damals für diese Methode entschieden, weil ich es so im IGMPproxy gesehen habe.

    Quote

    Original von Sundtek
    Als kleiner Tipp, WDTV Live - laeuft mit Linux hat 2 USB Ports schafft Full HD 1080p (HDMI).
    Wir verwenden diesen als Zuspieler fuer DVB-C via W-Lan.


    Unsere Erfahrung mit dem Sheevaplug ist okay, die USB Ports sind wackelig ein leicher Stosz und ein Highspeed USB Geraet kann Probleme bekommen.


    Sundtek :
    Ich habe jetzt in allen möglichen Foren recherchiert, um herauszufinden, wie ihr letztendlich die Darstellung von Bild+Ton auf einem WDTV Live realisiert.
    An einer Stelle habe ich nur die Bemerkung gefunden, dass eine Applikation für TV "nur noch" fehlen würde. Gibt es sowas inzwischen oder wie muss man sich die Funktionsweise vorstellen?
    Verstanden habe ich auch, dass die Treiber für Eure USB-Sticks dann direkt auf dem WDTV laufen.


    Bitte um Erleuchtung. ;)


    Fernbedienung:
    Läuft bei mir über das remote-Plugin. Als input-Device wird /dev/input/rbfp0 angegeben.
    Ersetzen: mhmm.... bin derzeit nicht auf dem Laufenden, was so bei den VDR-Eigenbauten benutzt wird. Aber irgendwas mit USB lässt sich doch bestimmt machen.


    Power-On: das ist bestimmt der Haken bzgl. Ersetzen der alten FB.
    Ein Druck auf "Power" schaltet den Client ein.


    Viel interessanter finde ich die Frage, wie das mit dem automatischen Wake-up über Zeit gemacht wird.