Posts by Enedlammen

    jep, das habe ich auch gemerkt ;)
    Allerdings hat es auch ne ganze Weile gedauert, bis ich gemerkt hab, dass das eig alles für Nvidia GraKas ist...


    Ich würde ja auch auf ne andere Distro wechseln, wenns damit besser funktioniert. Allerdings sind von den Distros im Wiki >50% eingestellt, und das bringts ja dann auch nicht.
    Ich versteh eure Haltung da schon, und wenns was passenderes für mich gibt, immer her damit :)
    Andererseits fand ich an Linux bis jetzt immer toll, dass man eben auch noch alte Hardware zu was sinnvollem weiterverwenden kann. Und ich hab auch nicht den Drang, da jetzt gleich n neuen Fernseher zu kaufen, der dann auch HD kann und dann nochmal ordentlich Geld in nen neues VDR-System zu stecken. Früher hatten wir VHS-Kassetten, und dafür soll was neues her.


    Ist ja auch nicht so, dass ich damit Kritik an eurer Distro übe, wenn ich sie für mich anpassen will. Davon lebt das Ganze ja schließlich. Von Leuten, die dran rumfrickeln und was neues draus machen. Canonical kommt ja auch nicht an und beschwert sich, dass ihr deren schönes Betriebssystem "nur" as VDR einsetzt und man erstmal gar nicht mehr sieht, dass es auf Ubuntu basiert ;)


    lg basti
    ps Ne FF in nem Laptop is auch nich ganz trivial^^

    Hallo,


    ich bin jetzt schon ne ganze Weile am Basteln, kriegs aber iwie nicht gebacken. Hab nen Inspiron 500m, den ich als vdr einsetzen will, ursprünglich war geplant, den per Composite an unsere Röhre zu hängen. Deswegen auch son altes Teil, HDMI oder VGA kann der Ferni nicht.
    Wahrscheinlich werd ich ihn jetzt aber erstmal als Zweitfernseher und Videorecorder einsetzen, wenn man schon nen Bildschirm hat...


    Kommen wir ans Eingemachte. Der kernel von ubuntu 10.04, der Basis von yavdr 0.3, mag meine GraKa überhaupt nicht. Deswegen hab ich nach folgender Anleitung nen neuen Kernel und (neue) Intel-Treiber installiert. Jetzt hab ich auch ein Bild, leider passt die Auflösung nicht und ich komme auch nicht ins Menü. Immer nur son kleiner Bilschirm mit nem wahlweise rot bzw. grün aufleuchtenden Anschalt-Symbl.


    Ich glaube, dass es einfach an der xorg.conf liegt, allerdings check ich das noch nicht so richtig aus, was ich da genau wie anpassen muss. Einerseits wg der templates, andererseits wg dem Hin- und Her bei Ubuntu mit der Konfiguration des X-servers (eine Version xorg.conf, dann nicht mehr, dann doch wieder...). Das ubuntuusers-wiki sagt leider auch nur "müsste eig automatisch funktionieren".



    Code
    1. $ sudo xrandr
    2. Can't open display


    Wie muss ich mir jetzt die configs hinbasteln, dass er nicht versucht, nvidia, intel und vesa gleichzeitig zu laden und ich ne vernünftige Aufösung hab? Skin muss ich wohl auch noch ändern, aber das is ja ken Problem.


    Danke schonmal für eure Hilfe,
    lg basti

    so, hi


    hat etwas gedauert, aber die letzten Tage war mein Internet komplett tot...


    Es soll auf jeden Fall Stand-alone und kein Client werden.
    Also wegen Empfang - hab einerseits ne Opera rumliegen, andererseits wird doch am 30.6. t-online vision eingestellt. Da werden wieder viele in der Bucht auftauchen, auch alte mit PCI.
    Wenn ich an die S100 ne Budget-Karte ranhäng, ist dann das Bild immer noch ruckelfrei? Das Problem tritt ja glaub bei der SMT auch nur beim Live-schaun, nicht beim Streamen bzw. Aufzeichnungen anschaun auf.
    Was ist denn, wenn ich an die SMT die Opera dranhäng, ruckelt das auch? Mein Vater will eh möglichst nen Twin-Receiver, der gleichzeitig aufnehmen und n anderes Programm anzeigen kann. Wäre sowas leistungsmäßig überhaupt machbar?


    Zwecks Ausschalten:
    Die SMT kann ich ganz normal runterfahren, muss sie aber von Hand ausschalten?
    Wie ist das bei der S100? Ist der Kondensatormod kompliziert? dacht, man muss halt nur wo nen Kondensator einlöten. Das wäre jedenfalls einfacher, als n Wakeup-Board zu bauen,...
    Was ich halt wichtig fände, wäre, dass das Gerät von selbst ausgeht, bzw per Fernbedienung. Wenn man zum Anschalten ans Gerät gehen muss, wäre das nicht so schlimm. Muss man bei der SMT mit Wakeup doch auch (oder?). Wacht die S100 denn per Timer auf?
    Ideal wäre natürlich die komplette Bedienung per FB...



    mfg Bastian

    :moin


    Würde mir gerne eine von beiden zulegen, weiß aber nicht, welcher ich den Vorzug geben soll. Zur SMT hab ich schon recht viel gelesen, daran stören mich halt v.a. das "Ausschaltproblem" und die angeblich schlechte Bildqualität. Bei der S100 hab ich nix großartiges gefunden (ja, Zenega-User kenne ich ;))
    Das die S100 Wlan hat, aber keine TV-Karte, weiß ich, das soll aber nicht den Ausschlag geben (dafür ist sie billiger..)
    Wie siehts bei der S100 eigentlich mit nem DVD-Laufwerk aus, kann ich da eins frontal einbauen, ohne das Frontpanel zu sehr zu zerschneiden - sprich die Platine, Plastik ist egal.


    Wäre nett, wenn ihr mir ein bisschen bei der Entscheidung helfen könntet, sollte nicht zu viel Bastelarbeit sein (Wake-up-board z.B.).,.


    :lovevdr Bastian

    sieht gut aus...


    damit müsste man den Scart doch auch anschließen können, wenn er mal umgeflasht ist, oder? Also klar, der Schaltplan müsste anders aussehen, der Scart hat ja 7 und die Betty nur 6 Pins...


    Kannst du mal noch n bisschen was zu deinem Schaltplan sagen (am besten zeichnen), und wie ich den verändern muss, um den Scart zu benutzen (nicht flashen)? Benutzt werden soll er halt an nem PC ohne serielle, zum flashen bau ich mir dann n zweites Gerät...


    grüße, Bastian

    also jetzt nochmal gaaanz langsam zum mitschreiben...


    die Interfaces zum flashen basieren so wie ich das verstanden habe alle auf seriell. Wenn ich das an den USB hängen will, brauche ich einen Adapter, z.B. eines dieser Handydatenkabel. MrFX hat wohl das Scart&Betty-Kombiinterface auf USB gemoddet, damit lässt sich der Scart zwar nicht flashen, aber zumindest zur Kommunikation mit der Betty taugts.


    Großes Fragezeichen? soweit richtig?


    Wenn ja, welche USB-Seriell-Wandler bzw. Datenkabel eignen sich denn genau? Viel Ahnung hab ich nämlich noch nicht, mit Teileliste und Schaltplan krieg ich hoffentlich was zusammengeschmort, aber das dahinter ist mir noch ziemlich fremd...



    mfg Bastian


    PS: und dann kann ich wirklich, ehrlich, Zeugs auf der Betty anzeigen lassen? kann ich dann auch per Funk den PC steuern oder brauchts dafür weiterhin IR? das wäre schon zu geil :)

    Hi,


    da ich vor kurzem umgezogen bin, findet meine Opera DVB-S keinen Anschluss mehr und ich brauche eine (möglichst günstige) Alternative.
    Da ich nen Laptop hab, muss es n USB2.0-Teil sein, DVB-T ist hier in Bayreuth angeblich nicht so der Hit; außerdem weiß ich nicht, wohin die Kabel in meiner Wand führen (Antenne oder Hausanlage, isn Studentenwohnheim).


    Folglich bräuchte ich einen USB2.0-Empfänger für analoges Fernsehen oder nen hybriden, der auch DVB-T kann. Muss natürlich unter Linux laufen, zum Fernsehn reicht mir Kaffeine.
    Gibts sowas (hab nichts brauchbares gefunden), hat hier vielleicht jemand gar sowas am laufen und zu guter Letzt: was kostet der Spaß?



    Danke für die Infos,
    Bastian

    Hm...


    Was für eine Box würdest du dir denn kaufen? Und was machst du dann mit der Starbox? (vllt. hätte ich daran Interesse, wenn du sie loswerden willst;-) Ich hoffe, sie läuft auch unter Ubuntu, will eigentlich net unbedingt wechseln...


    !Weitere Erfahrungsberichte sind immer willkommen!



    Gruß
    Bastian

    Hallo allerseits!


    Ich hatte eigentlich vor, mir auch n vdr u basteln, aber eigentlich ist mir Fernsehn doch nicht wichtig genug, um die Investition in nen neuen PC + Fernseher/Monitor zu rechtfertigen. Im Moment hab ich nur n Laptop...


    Deswegen brauch ich halt was externes. Anscheinend ist USB1.1 zu langsam für Programme mit hoher Datenrate (ZDF + 3Sat z.B.). Also muss das Teil schon USB 2.0 können.


    Dummerweise ist für entsprechende Boxen der Linux-Support noch recht mau. Laut linuxtv.org gibt es für 3 baugleiche Boxen (TwinhanDTV StarBox, DigitalRise DVB-S USB Sat Starbox, TYPHOON DVB-S USB 2.0 BOX) Treiber. Aber der ist "still a little work in progress".


    Hat hier irgendwer schon Erfahrungen damit gemacht? Habe im Forum und Google keine entsprechenden Berichte gefunden. Und DVB-T oder Kabel gibts keins bei uns.


    Wer also eine DVB-S Box via USB 2.0 unter Linux am laufen hat, bitte melden!
    Bin auch nicht auf die 3 genannten Geräte fixiert, sind halt nur die einzigen, für die ich überhaupt was Treiber-ähnliches gefunden hab...




    Danke schonmal,
    Bastian

    Quote

    Original von besse
    @ Enedlammen:


    bisher hat es wohl noch keiner geschafft die Technotend S2-3200 und die SkystarHD unter Linux zum Laufen zu bekommen.


    Gruß,
    besse



    mist...



    aber reizen würds mich trotzdem. Mal schaun...


    Bastian

    Holla!


    seh ich das jetzt richtg:


    Zumindest "normales" DVB-S kann die Karte unter Linux bereits, auch wenns mit etwas Aufwand verbunden ist.
    Wie zuverlässig ist das ganze dann?
    SkystarHD und Technotrend S2-3200 HDTV-S2 sind doch von der Hardware gleich,oder hab ich das falsch verstanden? Wenn nicht, kann man wenigstens den gleichen Treiber nutzen?


    mit nem Athlon 64 3500+ oder ähnlich lässt sich das S2-Material unter Linux auch abspielen (mein 1,5er Centrino packt es auch *fast*), für die Aufnahmen brauchst halt Windows :(


    Also: Ich kann sie unter VDR wie ne Skystar2 betreiben (von den Funktionen her), kostet halt mehr. Wer mehr will, muss halt in den sauren (Windows)Apfel beißen.


    Könnt ihr das soweit bestätigen, weil ich halt schon den VDR nutzen will - und erstmal nur eine Karte reinsoll..


    Danke für die Antworten, dass bereits Treiber in der Mache sind, weiß ich, aber wie konkret das ganze is, hab ich noch net geblickt


    Bastian