Posts by Heißduscher

    Problem ist gelöst.


    Ich habe die alte zerlegt und die IR-Diode wieder richtig angelötet. Dann wurde sie beim Anlernen auch wieder erkannt. (Vielleicht lag es auch daran, dass ich beim Erkennen der Signalart zu früh aufgegeben habe.) Jedenfalls konnte ich die alte wieder anlernen.


    Nachdem ich sichergestellt hatte, dass der Empfänger und die Software richtig funktionieren, ging ich daran, die neue Fernbedienung anzulernen. Das ist so eine All-in-One Fernbedienung von Philips (SRP 3004). Dort gibt man nicht das Gerät, sondern nur den Hersteller an und drückt solange die "Aus"-Taste, bis das Gerät sich ausschaltet.


    Das hat aber bei mir für den VDR nicht geklappt, obwohl ich den Hersteller meiner alten Fernbedienung gewählt habe. Daher wollte ich den VDR neu anlernen. Komischerweise wollte der VDR die Fernbedienung nicht erkennen, solange ich auf dieser eine Set-Top-Box ausgewählt hatte. Letztendlich hat es dann geklappt, indem ich auf der Fernbedienung einen Philips-Fernseher ausgewählt habe. (Schließlich stammt von Philips das RC5 Protokoll.)

    Hallo,


    mein LinVDR leistet nun seit knapp 7 Jahren gute Dienste, aber nun haben meine Kleinen die Fernbedienung einmal zu viel runtergeworfen und sie fällt quasi auseinander. Daher habe ich mir eine neue gekauft, aber ich schaffe es nicht, sie anzulernen! Ich schaffe es noch nicht einmal, die alte wieder anzulernen.


    Der Infrarotempfänger ist ein TSOP, der am J2 Jumperblock der Karte angeschlossen ist. Ich habe in /etc/vdr/remote.conf alle Einträge zu remote-event gelöscht und vdr neu gestartet, aber er fragt nicht nach der Fernbedienung. (Wenn ich die alte remote.conf wieder hinkopiere, dann funktioniert diese; an der Hardware liegt es anscheinend nicht.)


    Wie kann ich die Fernbedienung anlernen?

    Hallo,


    hat eigentlich jemand inzwischen infosat in LinVDR schön integriert?


    Mit dem Skript aus VDR-WiKi bin ich nicht zurechtgekommen, da anscheinend einige Programme nicht oder in der falschen Version unter LinVDR zur Verfügung stehen.


    Ich habe mir auch ein eigenes Miniskript gebaut, welches erst infosatepg und dann tvmovie2vdr aufruft. Komischerweise funktioniert dies aber nur, wenn ich es direkt aufrufe, aber nicht, wenn ich es über commands.conf starten will.


    Ist jemand schon weiter?


    Heißduscher

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob das ein interessanter Lösungsweg für dich ist: Ich hole mir die Filme von der VCD und mache daraus eine "Aufnahme". Das ist natürlich keine Option, wenn der Plattenplatz knapp ist und man keinen DVD-Brenner hat, um die importierten VCDs dann raumsparend und VDR-gemäß zu sichern.


    Das "Rippen" geht mit mit vcdrip (oder der Entwicklerversion vcdxrip), welches zu vcdimager dazugehört.


    Das Importieren habe ich hier beschrieben.


    Heißduscher

    Hallo,


    ich habe noch ein paar Bemerkungen zum Umwandeln nach MPEG2. Ich benutze nun:

    Code
    1. ffmpeg -i film.avi -s 720x576 -b 6000 -vcodec mpeg2video -acodec mp2 -ab 224 -ar 48000 -ac 2 film.mpg


    (Die Option "-t dvd" war Schwachsinn.) Wenn ihr einen Film mit 30 fps importieren wollt, muss die Auflösung 720x480 statt 720x576 sein, ansonsten bleibt der Bildschirm dunkel. Inzwischen benutze ich das MPlayer-Plugin garnicht mehr, da "offline" konvertierte Filme bessere Qualität haben.


    Heißduscher

    Quote

    Original von sn123py
    eine channels.pl passt immer nur genau zu einer channels.conf. Man könnte also z.B. eine channels.pl für Astra, eine für kabel und eine für terrestrisch entwerfen.


    Die Variante für Astra liefere ich immer mit.


    Vor dem nächsten Release solltest du die vielleicht nochmals überprüfen. Es fehlt (mind.) Terra Nova (über infosat verfügbar).


    Ich habe leider grad keinen VDR zu Hand, sonst würd' ich's schnell machen.


    Heißduscher

    Hallo Ingo,


    zum Import von MPGs habe ich mir das angehängte Script gebaut. Allerdings sollte einige Dinge noch per Option verfügbar machen. Insbesondere ist das Video-Verzeichnis fest euf /video0 eingestellt. Pass' das gegebenenfalls an. Wenn man die MPG-Datei schon auf Platte hat, dann ist es schneller, "cp" durch "mv" zu ersetzen.


    Zum Import von AVIs kann ich bisher nicht mal ein rudimentäres Script bieten. Zum Konvertieren empfehle ich, mit ffmpeg nach mpeg2 zu konvertieren. Die Qualität ist deutlich besser als mpeg1 (was mplayer erzeugt). Bisher benutze ich in etwa:

    Code
    1. ffmpeg -i input.avi -t dvd -s 720x576 -qscale 1 -vcodec mpeg2video -acodec mp2 -ab 224 -ar 48000 -ac 2 output.mpg

    Die erzeugte MPG-Datei sollte sich dann importieren lassen.


    Heißduscher


    P.S.: Qualitätsfanatiker benutzen besser mpeg2enc, welches MPEGs höherer Qualität erzeugt, aber deutlich länger braucht.

    Files

    • mpg2vdr.gz

      (312 Byte, downloaded 578 times, last: )
    Quote

    Original von BigDiSt
    Oder gibt's nen Weg von mpg => VDR? Ich hab da nämlich pfundweise Aufnahmen von BR-alpha, die jeweils so 30 min. lang sind, die wären ideal, um per Burn-Plugin auf DVD gebannt zu werden!


    Ich mache das ab und zu von Hand:

    • Verzeichnis mit Namen erstellen
    • Unterverzeichnis mit "Aufnahmezeitpunkt" erstellen (z.B. mkdir `date '+%F.%H:%M.50.50.rec'`)
    • MPG Datei in dieses Verzeichnis kopieren und in 001.vdr umbenennen
    • in das Verzeichnis wechseln und "genindex" aufrufen (bei LinVDR dabei, erzeugt index.vdr)
    • Beschreibung als "summary.vdr" in das Verzeichnis kopieren (Encoding für Umlaute ist iso-latin-1)


    Manche MPG-Dateien mag er aber nicht.


    Nachtrag:
    Ich habe das in ein Script gepackt und angehängt. Gegebenenfalls das Videoverzeichnis von /video0 anpassen!


    Heißduscher

    Files

    • mpg2vdr.gz

      (312 Byte, downloaded 102 times, last: )

    Hallo,


    ich habe Perl 5.8.6 compiliert, aber noch nicht wirklich getestet. Wenn's euch was bringt, dann findet ihr das Päckchen hier. Der Inhalt wurde standardmäßig nach /opt installiert. Ich weiß nicht, ob das auch funktioniert, wenn ihr das Paket in /usr oder /usr/local entpackt.


    So short
    Heißduscher

    Hallo,


    wäre es nicht auch möglich uns sinnvoll, dass Kabel-Geschädigte einen VDR mit einer DVB-C- und einer analogen Karten betreiben? DVB-T bietet doch relativ wenig Sender und eine bescheidene Übertragungsrate, oder sehe ich das falsch?


    Heißduscher (der zum Glück 'ne Schüssel hat)

    Quote

    Original von MacVDR
    ich wollte den Kanal gerade einstellen und hab ihn deshalb mit dem emacs in die channels.conf eingetragen. Mhh jetzt startet der VDR (1.3.x) nicht mehr.


    War der Kanal vielleicht (unter anderem Namen) schon vorhanden?


    Quote

    Das Problem hatte ich schon öfters, mit welchen Editoren editiert ihr eure channels.conf???


    emacs oder vi


    Heißduscher

    Hallo,


    gestern Abend habe ich beschlossen, dass das auch was für meinen VDR wäre. Die modifizierte Version von vdrsync.pl von LinVDR 0.7 ist angehängt.


    Heißduscher


    Nachtrag: Könntet ihr hier kurz posten, wenn es bei euch funktioniert?

    Files

    • vdrsync.pl.gz

      (23.84 kB, downloaded 104 times, last: )