Posts by wla

    Hallo,


    kennt jemand ein Board mit folg. Eigenschaften:

    • aktuell erhältlich
    • µATX Format
    • 3x PCI (zur Not auch 2x)
    • S-ATA Unterstützung
    • VDR tauglich (Wakeup, ...)
    • Untertaktung via Takt und VCore möglich


    Wäre toll, wenn jemand eine Empfehlung hat.
    Bitte keine Diskussionen/langen Thread lostreten.


    Grüße,
    Walter

    Hallo,


    hat schon jemand probiert, das Via C3M266 mit einer 750 GB IDE Festplatte zu betreiben? Wird sie erkannt?


    Ich hatte einen anderen Weg versucht: SATA-Platte (1000 GB) über SATA-EIDE Wandler - dies funktioniert definitiv nicht, es wird keine Platte erkannt.
    (Das gleiche Szenario funktionierte in einem anderen Rechner.)


    Die letzte FW ist übrigens eingespielt.


    Gruss,
    Walter

    Hallo,


    ein VDR Board mit folgenden Funktionen und Merkmalen:


    Single Layer-Platine an Slotblech
    IR
    * Eischalten via WOL (Wake-On-LAN)
    * Signalanalyse mit ATTINY 12P DIP, erkannt wird ein beliebiger RC5/RC6-Code
    * Signal für "EIN" vorbelegt mit "RC-5 336", veränderbar/programmierbar
    * ausgelegt für Parallelnutzung mit Remote-Plugin
    * LIRC wird nicht benötigt, einige Probleme mit LIRC entfallen (Dynamisches Runtertakten der CPU-Taktfrequenz)
    SPDIF
    RGB-Ausgang via VGA-Buchse


    Die Firmware des Controller Atmel Tiny 12P ist unter http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63418 beschrieben, viel Spass beim Nachprogrammieren/Flashen. Alternativ ist der fertig programmierte Controller auch zu haben (s. Link).
    Unter http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63415 ist eine auf den IR-Teil reduzierte Platine zu finden.


    Sollte ein Fehler entdeckt werden, bitte ich um eine Mail.
    Hardware verzeiht manchmal Fehler, aber nicht immer! Ich übernehme keine Verantwortung für Probleme, die aus dem Nachbau und Gebrauch meiner Idee entstehen. Es sollte jedem bewusst sein, was er tut.
    Dies soll natürlich niemanden entmutigen, die Schaltung zu bauen.


    Grüsse,
    Walter


    Dateien im Anhang (nur für nichtkommerzielle Nutzung):
    * Schaltplan und Board als Bild
    * Im zip-Archiv sind Schaltplan und Board im Eagle-Format

    Danke, für die beiden exemplarischen Beiträge über eine Angemessenheit der Beteiligung an den Entwicklungskosten.


    Bitte belassen wir es bei den beiden Beiträgen.
    Danke.


    Jeder kann die Schaltung nachbauen und programmieren, Schaltplan, Board im Eagle-Format und Bauteilliste veröffentliche ich noch.
    Wem es jedoch die 6,xx€ wert ist, der hat auch die andere Möglichkeit.

    Hallo Marc,


    ich kenne die Nova mit Klinkenstecker nicht.
    Ich meinte in meinen Ausführungen den J2 einer FF Technotrend oder äquivalent.


    Wenn an der Nova nur ein TSOP angeschlossen wird und die demodulierten Signale an den Klinkenstecker gelangen, dann wird dies (ohne Gewähr) funktionieren. Man kann den mitgelieferten IR-Empfänger dann sehr wohl nutzen und muss nur das Signal abgreifen und an die Schaltung weitergeben.


    Vielleicht kann dies jemand beantworten der besagte Nova kennt?


    Grüsse,
    Walter

    Hallo,


    habe mich auf 8€ für einen programmierten Atmel Tiny12P festgelegt.
    Ich denke, dies ist eine faire Beteiligung an der Entwicklung.


    Die restlichen Bauteile für die Basisfunktionalität kosten ca 2€.


    Bevor jemand nun loswettert: ich habe hier schon einiges finanziell und vor allem zeitlich investiert. Kollegen, die schon mal Mikrocontroller erfolgreich programmiert haben, wissen wovon ich spreche.
    Sollte jemand dies nicht bezahlen können, warum auch immer, erhält er den programmierten Chip von mir für 2€. Eine einfache Begründung per PN reicht mir.
    Dazu kommen die normalen Versandkosten von 0,55(?).


    Interesse bitte per PN, wenn genügend (5?) Interessenten, flashe ich ein paar Chips.


    Grüsse,
    Walter

    Hallo,


    ich habe einen Atmel Tiny12P so programmiert, dass er als universeller Baustein für Hardware-Erweiterungen, die den VDR per IR einschalten, eingesetzt werden kann.
    Minimal beschaltet, läuft mit 1,2 MHz internem Takt, externer Oszillator entfällt.


    Das Block-Schaltbid:


    _-------
    | PB5 1 |---< +5V
    | PB3 2 |---> LED_________ LED out Signal ___________ON=HIGH
    | PB4 3 |---> PC_ON_______ Signal "PC einschalten"__ ON=HIGH für 150ms
    | GND 4 |---_ GND
    | PB0 5 |---< IR _________ IR in _ (Pullup EIN)_____ IR IDLE=HIGH
    | PB1 6 |---< PROG _______ PROG in (Pullup EIN)_____ PROG=LOW
    | PB2 7 |---< PC_STATUS __ is PC on? ________________PC is ON=HIGH
    | Vcc 8 |--- _Vcc
    _-------
    Atmel Tiny12P


    < Input
    > Output


    Wo angegeben, sind die internen Pullup's (35k) per Software aktiviert und es müssen extern keine Pullup-Widerstände geschaltet werden.


    Die Firmware:


    Die Firmware des ATTINY 12P gibt beim Hochfahren erstmal ein Lebenszeichen von sich und zwinckert einmal auf (LED).
    Ist ein gültiger RC5/6-Code im EEPROM abgelegt und (PROG)!=LOW, springt das Progromm sofort in den Normal-Modus.
    Wenn im EEPROM kein RC5/6-Code abgelegt ist, oder (PROG)=LOW, dann ist der Programmier(Lern)-Modus aktiv. (LED) signalisiert dies mit Dauer-HIGH. Hier verweilt das Programm, bis ein gültiger RC5/RC6-Code an (IR) detektiert und erfolgreich gespeichert wird. Das erfolgreiche Lernen eines neuen Codes wird durch (LED)=LOW signalisiert.
    Spätestens ab hier ist der Normal-Modus aktiv, der alle detektierten RC5/RC6 Codes mit dem gespeicherten vergleicht. Ist der Vergleich erfolgreich, blinkt (LED) einmal und (PC_ON) wird für 150ms HIGH gesetzt, falls (PC_STATUS)=LOW. War der PC aus, startet er somit (bei geeigneter Beschaltung aussenrum :-).
    Der Code "RC-5 336" ist bereits vorbelegt, womit man die externen Bauteile weiter reduzieren könnte. (PROG) sollte bei Neuprogrammierung mit Hilfe eines Jumpers auf Masse gesetzt werden. Nach erfolgreicher Programmierung wird der Jumper entfernt.


    Die benötigten Dateien zum Flashen sind im Anhang ;-)
    Die restlichen, notwendigen Bauteile kosten ca. 2€. Als Käbelchen haben sich umgebaute Audio-Käbelchen von CD-ROM-Laufwerken bewährt.


    Ein IR-Einschalter, welcher parallel das Remote-Plugin via J2, Pin9 versorgt, ist hier realisiert:
    http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63415
    Für eine Minimalschaltung kann man D1, R3 und PROG weglassen, wenn man mit dem vorbelegten Code "RC5-336" zufrieden ist. Dann lässt sich das Ganze vielleicht sogar direkt auf den Chip löten und in Schrumpfschlauch unterbringen ;-)
    Die Platine lässt sich problemlos als Lochraster realisieren.
    Falls genügend Interessenten an einer professionellen Platine und eine Sammelbestellung zusammenkommt, würde man mit 7€/Platine hinkommen.


    Die Schaltung wurden von mir ausgiebig getestet, sollte trotzdem ein Fehler entdeckt werden, bitte ich um eine Mail.


    Eine erweiterte Schaltung mit zusätzlichem SPDIF und RGB an Slotblech ist hier zu finden:
    http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63988


    Hardware verzeiht manchmal Fehler, aber nicht immer! Ich übernehme keine Verantwortung für Probleme, die aus dem Nachbau und Gebrauch meiner Idee entstehen. Es sollte jedem bewusst sein, was er tut.
    Dies soll natürlich niemanden entmutigen, die Schaltung zu bauen. Nur Mut, es funktioniert!


    Grüsse,
    Walter

    Files

    • rc5-1.01.zip

      (725 Byte, downloaded 307 times, last: )

    Hallo,


    nach längerer Zeit, habe ich endlich meinen eigenen IR-Einschalter fertiggestellt:

    • Einschalten via WOL (Wake-On-Lan)
    • eine Handvoll Bausteine auf einer Single Layer-Platine
    • Signalanalyse mit ATTINY 12P DIP, erkannt wird ein beliebiger RC5/RC6-Code
    • Signal für "EIN" vorbelegt mit "RC-5 336", veränderbar/programmierbar
    • ausgelegt für Parallelnutzung mit Remote-Plugin (J2-Pin9)
    • LIRC wird somit nicht benötigt, einige Probleme mit LIRC entfallen (Dynamisches Runtertakten der CPU-Taktfrequenz)


    Funktioniert zuverlässig.


    Dateien im Anhang, nur für nichtkommerzielle Nutzung:
    Schaltplan und Board entsprechen der endgültigen Version 2.1, das Bild entspricht einem Prototypen (Version 2.01)
    Im zip-Archiv sind Schaltplan und Board im Eagle-Format und die Bauteilliste mit Reichelt-Bestellnummern.


    Ich will noch ein paar Platinen anfertigen lassen, falls jemand Interesse hat, bitte bei mir melden.
    Die Firmware des Controller Atmel Tiny 12P ist unter http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63418 beschrieben, viel Spass beim Nachprogrammieren/Flashen. Alternativ ist der fertig programmierte Controller auch zu haben (s. Link).


    Die Schaltung wurden von mir ausgiebig getestet, sollte trotzdem ein Fehler entdeckt werden, bitte ich um eine Mail.


    Eine erweiterte Schaltung mit zusätzlichem SPDIF und RGB an Slotblech ist hier zu finden:
    http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=63988

    Hardware verzeiht manchmal Fehler, aber nicht immer! Ich übernehme keine Verantwortung für Probleme, die aus dem Nachbau und Gebrauch meiner Idee entstehen. Es sollte jedem bewusst sein, was er tut.

    Dies soll natürlich niemanden entmutigen, die Schaltung zu bauen. Nur Mut, es funktioniert!


    Grüsse,
    Walter

    Hallo,


    habe meinen eigenen IR-Einschalter gebaut:

    • Einschalten via WOL (Wake-On-Lan)
    • eine Handvoll Bausteine auf einer Single Layer-Platine
    • Signalanalyse mit ATTINY 12P DIP, erkannt wird ein beliebiger RC5/RC6-Code
    • Signal für "EIN" vorbelegt mit "RC-5 336", veränderbar/programmierbar

    Einschalten funktioniert zuverlässig und einwandfrei!


    Ein Problem habe ich jedoch, wenn ich versuche den an das DVB-S via J2-Pin9 angeschlossenen TSOP mitzuverwenden. Dazu weiter unten mehr.


    Zuerst mal, ein paar Erläuterungen zu meiner Schaltung:
    Anschluss findet alles über die WOL-Buchse des Mainboards, auch die Spannungsversorgung ist hier mit dabei.
    Die Firmware des ATTINY 12P gibt beim Hochfahren erstmal ein Lebenszeichen von sich und zwinckert einmal mit der LED.
    Wenn im EEPROM kein Code abgelegt ist, oder der Programmier-Jumper gesetzt ist, dann ist der Programmier(Lern)-Modus aktiv. Die LED signalisiert dies mit Dauer-Ein. Hier verweilt das Programm, bis ein gültiger RC5/RC6-Code detektiert und erfolgreich gespeichert wird. Das erfolgreiche Lernen eines neuen Codes wird durch das Erlöschen der LED signalisiert.
    Ab hier ist der Normal-Modus aktiv, der alle detektierten RC5/RC6 Codes mit dem gespeicherten vergleicht. Ist der Vergleich erfolgreich, blinkt die LED einmal und das WOL-Signal wird gesendet. War der PC aus, startet er somit.
    Dies funktioniert alles einwandfrei.


    Nun zu meinem Problem:
    Ich nutze Pin9 des J2 für die Fernbedienung des VDR via Remote-Plugin.
    Es war also naheliegend den am DVB-S angeschlossenen TSOP mitzunutzen.
    Genau dies funktioniert aber nicht. Wenn ich versuche den zusätzlichen TSOP wegzurationalisieren, dann wird das IR-Signal nur erkannt, wenn der Rechner bereits an ist (hier beisst sich die Katze in den Schwanz ;-)
    Dies liegt am Pin9 der DVB-S Karte. Hier wäre es gut zu wissen, wie dieser Pin auf der DVB-S beschaltet ist. Dies ist nicht wie erwartet ein normaler hochohmiger Eingang, sondern hier liegt 3,4 V (messbar mit Voltmeter) an, wenn gar nichts angeschlossen ist und der Rechner bereits an ist. Ist der Rechner aus, sind hier wie erwartet 0 V zu messen.
    Hat jemand bereits damit zu tun gehabt, oder kennt die Beschaltung der DVB-S bzgl. des Pin9? Oder am besten: wie lautet die Lösung?

    Hallo,


    ich habe betreits einiges an Vorentwicklung geleistet, aber die Zeit ...
    Ergebnis soll ein einfaches, einlagiges Board, mit bloss einem Slotblech sein.
    Anschlüsse am Slotblech:

    • IR (3,5 mm Klinkenbuchse) mit PowerOn
    • SPDIF optisch
    • SCART RGB (VGA-nach SCART-Kabel aus Platzgründen)


    Der PowerOn ist optional durch die Bestückung mit dem TINY12.
    Den TINY12 werde ich passend programmieren, dass er in die Schaltung passt. Lässt man ihn weg, fehlt die Einschaltfunktion.
    Das ganze passt auf 1/3 Europlatine und ist möglichst einfach gehalten. Keine Filter/"Schutz"-Mechanismen des RGB-Out.
    Was fehlt ist vorerst die Entflechtung des Boards. Ich hatte bereits einlagig entflochten, jedoch kleine Anpassungen in der Plazierung vorgenommen, so dass vorerst eine neue Entflechtung ansteht.
    Schaltplan, Board, Stückliste soll der Allgemeinheit zur Verfügung stehen, wenn fertig.


    Falls Interesse an Zusammenarbeit besteht, bitte um PN von Leuten die entflechten können/wollen und von den weiteren Schritten Ahnung haben. Dann sende ich Schaltplan und Board zu (im Format der EAGLE Light Edition) und koordiniere das Ganze.


    Bitte keine Grundsatzdiskussion lostreten, ich möchte nichts mehr gross am Schaltplan und an der Funktionalität ändern. Abgesehen davon, sind Hinweise auf Fehler natürlich willkommen.


    Grüsse
    Walter