Beiträge von lawhead

    Hallo,


    in vdrconvert wird bei transcode mit bbmpeg zur MPEG-Erstellung gearbeitet (bei DVDTRANSCODEOPTS -y mpeg) . Deshalb ist es so langsam. Wenn Du eine höhere Geschwindigkeit möchtest, müsstest Du diese Optionen ändern (entweder -y ffmpeg mit passenden Optionen für die MPEGs oder -y mpeg2enc für die mjpegtools)


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    es kommt meistens auch auf die verwendeten Programme an. Wenn Du mit den mjpegtools arbeitest kann es wirklich solange dauern. Mit transcode-0.6.11 oder höher oder ffmpeg-0.48/cvs sollte es bedeutend schneller gehen (vor allem mit einem P4 !). Vielleicht könntest Du ein paar mehr Informationen geben ?


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    habe mal Dein ebuild installiert. Dabei ist mir beim Laden der Treiber aufgefallen, das versucht wird 'alps_bsrv2' zu laden, gibt es im aktuellen Treiber also anscheinend nicht mehr. Ich habe dann mal die Datei /etc/modules.d/linuxtv-dvb angepasst.


    Aus:

    Zitat

    probeall /dev/dvb dvb-ttpci
    alias /dev/dvb/* /dev/dvb
    below dvb-ttpci alps_bsrv2 alps_tdmb7 alps_tdlb7
    add below dvb-ttpci grundig_29504-401 grundig_29504-491
    add below dvb-ttpci stv0299 ves1820


    muss werden:


    Zitat

    probeall /dev/dvb dvb-ttpci
    alias /dev/dvb/* /dev/dvb
    below dvb-ttpci alps_tdmb7 alps_tdlb7
    add below dvb-ttpci grundig_29504-401 grundig_29504-491
    add below dvb-ttpci stv0299 ves1820


    Bei mir hat es einfach ausgereicht, alps_bsrv2 zu entfernen, dann wurde der Treiber geladen (für meine TT DVB-S 1.6!). Für andere Kartten kann ich es leider nicht ausprobieren.


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    zunächst mal: saubere Arbeit. Ich habe jetzt schon einige DVD mit dem Skript erstellt, geht wirklich recht einfach (nach kurzer Eingewöhnung ;) ). Aber trotzdem hätte ich vielleicht noch eine kleine Anregung. Wäre es möglich einen Schalter einzubauen, der den Abstand von Kapiteln festlegt. Wenn man also z.B. alle 2 Min. ein neues Kapitel haben möchte, mit diesem Schalter '2' als Parameter übergeben, so dass von dvdauthor dann bloss noch alle 2 Min. Kapitelmarken angelegt werden. Ich weiss jetzt nicht, ob Du dann in Zusammenarbeit mit vdrsync vielleicht etwas anderes in Bezug auf Kapitel vorhast, wenn ja, dann lassen wir uns gern "überraschen".


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    habe die folgenden Zeilen auf metakine gefunden:


    Zitat

    Modules will be given three arguments, the first one is a floating point value telling by how much the data size should be decreased (the ratio). The second argument is a number from 0 to 3 specifying the quality of the reencode - 0 being the worst (faster), 3 being the best (slowest). The third is the size of the M2V (the module cannot know otherwise since the data is streamed).


    Der Faktor hat was mit dem Verhältnis Geschwindigkeit/Qualität zu tun. Die 3 wäre also qualitativ am besten, aber auch die langsamste Methode.


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    wenn Du Deine Terratec weiternutzen möchtest, kommen meines Wissens nur 2 Projekte für Dich in Frage:


    FreeVO
    MythTV


    Diese haben aber rein gar nichts mit VDR zu tun, da sie auf analoge Systeme zugeschnitten sind. Sie bieten aber eine ähnliche Funktionalität wie VDR.


    Sollten aber in Deinem Kabelnetz schon mehr Sender als ARD/ZDF/Premiere digital eingespeist werden, könnte sich eventuell der Kauf einer DVB-C Karte lohnen, mit der Du dann einen VDR aufbauen kannst.


    mfg


    lawhead

    Ich glaube, Du solltest Dir mal das Readme genau durchlesen. Da steht unter anderem, das die Skripte in $PATH liegen müssen, z.B. /usr/local/bin oder /usr/bin. Deshalb bekommst Du nämlich solche Fehler

    Zitat

    ./dvdwizard: line 1: mpgprobe: command not found


    Dann die Vorraussetzungen: (Auszug aus README.DE)


    Was die Sache mit 'tr' betrifft, Du scheinst eine andere Version der coreutils zu haben als ich, weil ich folgende Ausgabe bekomme:



    mfg


    lawhead

    Zitat

    Danke für den Tipp. Leider beendet sich das Skript mit einem Fehler.


    Mit welchem Fehler ?? Hast Du eine dvdauthor Version 0.6.7 oder höher installiert ? Die restlichen Vorraussetzungen gemäß Readme auch ? Diese Skript arbeitet nämlich mit den neuen XML-Features von dvdauthor, mit 0.5.x funktioniert es nicht !


    Zitat

    Hier ist mir nicht ganz klar, was spp???_001.mpeg sein soll, bzw wo ich diese herbekomme.


    Hier würde ich sagen, dass Dateien mit dem Aufbau spp000_001.mpeg, spp001_001.mpeg usw. verlangt werden. In Deinem Fall müssten es mindestens 5 Files sein, die dem Aufbau des Dateinamens entsprechen müssen, da Du in der Befehlszeile 5 Chapter in Titel 1 mit Buttons versehen hast (lt. der von Dir angegebenen Website!)


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    Zitat

    das klingt ja nach einem substitut für NGrab oder ? Leider ist das aber nicht das, was wir brauchen würden um VDR Aufnahmen mit dem Neutrino Movieplayer abzuspielen


    da gebe ich Dir recht (ich glaub NGrab ist ein Win32-Programm, oder ?). Kenne mich da leider auch nicht so genau aus weil ich keine dbox2 habe. Wie ich schon vorhin schrieb, das wäre etwas für die Leute, die eine dbox2/Neutrino bereits haben und von der dbox2 aufnehmen wollen. Das ändert nichts am Problem mit der Wiedergabe der *.vdr Dateien, richtig. Ich wollte aber nicht noch einen Thread zum Thema aufmachen, da haben wir ja nun schon einige, wie Du ganz richtig schreibst. Aber für alle die vor dem Problem stehen, entweder einen VDR mit CICAM und Premiere-Abo + Alphacrypt o.ä., oder einen schlanken Streaming Client mit dem man unter Linux auch von der dbox2 aufnehmen kann. Wie schon gesagt, ich habe das nur gefunden, weil ich nach Alternativen zur DVD-Erstellung gesucht habe - dvdwizard in diesem Fall, weil es hier enthalten ist. Nebenbei bemerkt, dieses dvdwizard finde ich sehr interessant, weil es für jedes Kapitel ein Bild erstellt, was man dan auch als Button auswählen kann.


    So, genug von meiner Seite 8)


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    mal nur so zur Info für alle dbox2/Neutrino-Besitzer. Es gibt ein Paket, um mit einem Streaming-Client von der dbox2 mit Neutrino die Streams mitzuschneiden. Vielleicht für alle interessant, die schon eine solche Box haben und mit "relativ wenig" Aufwand Aufnahmen machen wollen. Ich habe dieses Paket auf der Suche nache einigen Skripten zur Erstellung von DVD's gefunden.


    Der Link:


    udrec_suite


    mfg


    lawhead

    Hallo,


    zunächst mal ein großes Dankeschön für dieses interessante Plugin. Ich nutze die Skripte jetzt ca. 2 Wochen und wollte jetzt mal einige Timer per TVInfo programmieren und mit tvinfomerk2vdr.pl importieren. Dabei habe ich dann aber festgestellt, das alle Timer, die kurz nach Mitternacht starten ( also am nächsten Morgen ), nicht mit dem richtigen Datum eingetragen werden. Es wird das Datum des vorherigen Tages verwendet. Meine Frage ist jetzt, ob das schon mehr Leuten so ging und ob es eventuell Abhilfe gibt. Ich habe schon die Suchfunktion bemüht, da ich mir sicher war, schon mal über etwas ähnliches gelesen zu haben. Ich habe aber nichts weiter gefunden. Meine benutzte Version ist 0.0.8a .



    mfg
    lawhead

    Ha, war glaube ich etwas voreilig mit meiner Annahme. Habe gerade den Aufruf mit transcode 0.6.10 ausgeführt - es funktioniert so. Ob es mit einer kleineren Version läuft kann ich im Moment nicht testen. Aber wenn man sich die erzeugten Aufrufe im Log mal genauer anschaut gibt es noch einen Fehler:


    Zitat

    [export_mpeg2enc.so] cmd=mpeg2enc -v 0 -I 0 -f 1 -F 3 -n p -a 2 "-a -o "/videoTest.vcd".m1v


    Der Fehler liegt anscheinend tatsächlich bei transcode, hier ist eindeutig ein Anführungszeichen zuviel (vor -a). Was das angeht hilft wahrscheinlich nur ein neues RPM oder aus den Sourcen selbst kompilieren, vielleicht ist der Fehler dann weg.

    Hallo,


    habe das Plugin zwar nicht installiert, aber was die Fehlermeldungen angeht:


    Zitat

    executing: transcode -i temp_source// -y mpeg2enc="-a 2 -b 1152 -n p -S 800 -B 224",mp2enc -Q 5,5 -V -Z 352x288 -F 1 -E 44100 -b 224 -o /videoTest.vcd -q 0


    Eigentlich muss der Aufruf mit transcode doch so lauten:


    transcode -i temp_source// -y mpeg2enc,mp2enc -F "1,-a 2 -b 1152 -n p -S 800 -B 224" -Q 5,5 -V -Z 352x288 -E 44100 -b 224 -o /video/Test.vcd -q 0


    Der Slash bei der Angabe des Ziels fehlt auch ( /video/Test.vcd)


    Sollten sich die Aufrufkonventionen aber geändert haben, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.


    mfg


    lawhead

    tom66 ,


    ich habe mich jetzt mal auf der ML von ffmpeg durchgeackert. Es sieht wohl im Moment so aus, als ob ffmpeg nicht in der Lage ist die minrate und maxrate exakt einzuhalten. Deshalb kommt es zu den von Dir geschilderten Problemen. Da hilft nur eins: entweder nicht mehr mit ffmpeg arbeiten und wieder mpeg2enc verwenden, oder statt mit mplex lieber mit tcmplex oder dvb-mplex muxen. Ich habe das bisher immer so gemacht, und diese brechen auch den Mux-Vorgang nicht ab, wenn die Peak-Bitrate mal ausserhalb der Spezifikation ist. Da mein DVD-Player das auch schluckt habe ich keinerlei Probleme damit. Der Grund für den Abbruch von mplex dürfte wohl der sein, das im Programm bei Vorgabe des DVD-Templates sehr rigoros mit den "defekten" Streams umgegangen wird > sie werden einfach nicht als standardkonform angesehen.
    Du könntest eventuell die GOP-Grösse auf 12 heruntersetzen, vielleicht hilft das


    die Mailinglist von ffmpeg findes Du HIER 
    Einfach mal nach 'bitrate' suchen, dann findest Du in den Suchergebnissen etliche Mails über dieses Thema.


    MfG


    lawhead

    Zitat

    wenn ich "ifconfig" eingebe bekomme ich die IP 127.0.0.1 angezeigt


    Was für Geräte bekommst Du denn nach Aufruf von ifconfig angezeigt ? (eth0, lo, ..)
    Am besten die Ausgabe hier mal posten (oder als Anhang)


    mfg


    lawhead