Posts by SATire

    Hallo TomG,


    ich war die letzten Wochen sehr zufrieden mit dem Patch. Sowohl automount als auch dvd's und einschlafende Festplatten im Videolaufwerk waren keine Störung mehr, so dass ich gerne auf TVonSreen und videotext verzichtet habe.


    Nach dem letzten Update auf 1.3.29 habe ich jetzt wieder das Gejammer der Familie in den Ohren. Zwischendurch hat sich aus meiner Sicht also nichts nennenswertes geändert (Subjektiv, ich sitze nicht mit der Stoppuhr an der FB). Lässt sich die Verbesserung nicht dauerhaft in den VDR einbauen? Oder ist eine neue Gabelung (Standard, multipatch und neuer "schnell-OSD-multipatch") möglich? So ist es wirklich lässtig und ich bin wieder kurz vor dem Festplattenausbau...


    Viele Grüße,
    Jens

    Hallo jarjar,


    probier doch einmal, dem Treiber die Quellen direkt zu zeigen. Bei mir war der Installer auch erst zu faul, die sourcen zu benutzen:

    Code
    1. sh NVIDIA-Linux-x86-1.0-7174-pkg1.run --kernel-source-path=/usr/src/kernel-headers-2.4.27-ctvdr-1

    (oder halt mit dem neuen Treiber, ich weiß die Nummer gerade nicht...)

    Man kann die Audiospur mit den Pfeiltasten ändern ("hingehen" und dann nach "rechts" oder "links"). Das geht natürlich nur, wenn mehrere Spuren da sind und der mplayer mit dem vdr wirklich befreundet ist: Bei mir hat Audio seit ein paar Monaten immer 0 kbit/s in den Spuren - das ist wirklich sehr leise...


    PS: Die Ausgabe regelst Du mit dem Audio-Format einen Knopf weiter oben: Copy heißt mp2, lavc heisst, dass das Audio in mp3 komprimiert wird, ogg oder so geht auch, wenn man's hat...

    Quote

    Original von hivdr
    Als wäre der mencoder irgendwie so freundlich,
    immer nur das zu nehmen was da ist und damit keinen Leidensdruck zu erzeugen?

    freundlich = nice, wahrscheinlich wird der mencoder mit dieser Option aufgerufen, um den Anwender nicht zu stören oder den Rechner unnötig aufzuheizen. Verringere einfach die Zahl hinter dem -nice , dann wird er unfreundlicher.

    Quote

    Original von Robby
    Hi, nachdem nichts funktioniert hat, womit ich dem DVD plugin beibiegen kann auch mal andere Tonspuren als nur die erste (und damit meistens die Englische) abzuspielen,

    Hast Du mal, während die DVD spielt, die Menütaste und anschließend grün gedrückt? Da kann man sich normal schön die Tonspur auswählen...


    Ansonsten: Zurück zu testing gehts, indem Du in der /etc/apt/sources.list "experimental" durch "testing" ersetzt.

    Quote

    Original von cody
    Bei mir fragt der auch nach, leider sitz ich nicht vorm Fernseher sondern an ner telnet console.

    Offensichtlich hast Du den link nicht verfolgt: Das am Fernseher gefragt wird, ist ja normal. Das Skript macht aber, dass vor dem Abschalten ebenso an der Konsole auf dem Monitor gefragt wird, zusätzlich ein Warnpiep kommt und Du entsprechend Zeit hast, den shutdown um eine Zeit Deiner Wahl zu vertagen. Bei Abwesenheit fährt er dann nach einer wählbaren Kunstpause automatisch in herunter, was sehr praktisch ist, falls bei Dir noch irgendwein Prozess halbtot vor sich hin lungert (sonst bleibt Dein VDR wegen eines kleinen Fehlers irgendwo vielleicht doch die ganze Zeit an, während Du gerade im Urlaub bist...).

    Oh, wie kann ich denn mit vdrconvert dvd's rippen? Ich habe da nur die Umwandlungs-Skripte für vdr-Aufnahmen unter Befehle im Aufnahmenmenü. Da habe ich offensichtlich was verpasst.

    Das dvdselect verknüpft das ausgewählte iso per link mit üblicherweise mit /dev/dvd. Sieh' mal nach, ob Du sowohl für das DVD-plugin als auch in den Einstellungen von dvdselect die gleichen Geräte angegeben hast. Vergleiche auch diesen post von mir.


    Wenn der link auch von der Konsole nicht geht, dann gibt es vielleicht /media/dvd nicht? Entweder erzeugst Du ihn und stellst in allen relevanten .conf dieses Laufwerk ein oder Du bleibst besser standard mit /dev/dvd.

    klar, und wenn ich es dann gemacht habe mit Auswahl der Tonspur und einstellbarer Qualität, dann kommt der nächste und sagt hier: Das gibts doch schon längst, guck mal da...


    Irgendwas machen doch all' die Leute, die vormals vdrrip benutzt haben. Aber ein guter Anfang für das Skript ist sicherlich noch vdrrip, wenn hier wirklich keiner was rippen kann, dann mache ich natürlich mit beim Skripten.

    Ich kopiere eine DVD mittels vobcopy -m zeitweise auf die Festplatte in ein Verzeichnis, in welchem das dvdselect-plug-in nachsieht. Dadurch kann man die verschiedenen "DVD auf der Festplatte" genau so ansehen, als wären sie gerade wirklich im Laufwerk.


    Auch ein Eindampfen in avi mittels vdrrip ist mit derartigen DVD-auf-Platte nachträglich möglich. Jedenfalls eigentlich, denn zur Zeit ist das vdrrip kaputt und findet über den aktuellen mplayer keinen Ton. Ich weiß nicht, ob herbsl überhaupt noch das vdrrip-plug-in pflegt...


    Viele Grüße,
    Jens


    PS: Das gesagte gilt alles für 5.1 oder DTS--DVD's, denn der gute Ton gehört ja dazu...


    PPS:

    Quote

    Original von Dagget
    vdrrip ript keine dvd's, sondern wandelt Aufnahmen in divx...

    vdrrip kann wunderbarauch DVD's als avi (divx, lavc,xvid) rippen, sogar mit AC3 Ton... bloß halt seit Mai mit dem neuen mplayer nicht mehr ;( Aber eigentlich... jedenfalls war ich 1,5 Jahre sehr glücklich damit.

    Könnt ihr noch DVD's ordentlich mit dem VDR rippen?


    Seit dem das vormals so schöne Plugin vdrrip mit dem mplayer keinen Ton mit bits mehr findet, stehe ich ein bischen blöd da. Wie mach eich mit dem VDR ein avi, ohne mich vor den Monitor mit dem X zu setzen? Gehts auch noch irgendwie vom Sofa aus?


    Grüße,
    Jens

    Quote

    Original von blazko
    nur MPEG2 (HDTV hat doch 4 oder?).

    Nee, bis auf Premiere haben die alle noch mpeg2, geht also mit einer Budget Karte. Aber ich sehe es mir lieber nicht mehr an (s.o.). Mal sehen, was vor Weihnachten ist: Ob die Karte hier dann mit dem VDR wirklich läuft und ob HDTV wirklich mit Linux über DVI ansehbar ist und ob wirklich ein paar Sender was Unverschlüsseltes senden...


    PS an Burki wegen dem leisen Rechner: Mit XvMC geht HDTV flüssig mit der beim nforce2 integrierten Grafik und einem XP 2000+ (schön leise heruntergetaktet und herabgevoltaged). Sieht halt nur ziemlich schlecht aus ohne Deinterlacing. Und mpeg4 ist natürlich überhaupt nicht in Sicht...

    XvMC ist doof, weil ohne Deinterlacing (zumindest jetzt und bei mir). Da sieht das normale Fernseh-Bild über RGB ja besser aus als HDTV mit XvMC auf dem LCD-Monitor...


    Die Karte, von der hier die rede ist, soll ja deinterlacing dabei haben. Da mache ich mir schon einige Hoffnungen.

    Quote

    Original von maxkr
    das Problem tritt auch auf wenn ich das nicht mache und längere Zeit das Menü nicht mehr aufgerufen habe! Unmittelbar nach dem Start geht es nämlich recht flott...

    Du hast 2 Festplatten? Also video.00 und video.01? Dann schläft bestimmt die eine nach 15 min. ein und Du must warten, bis sie wieder hochgefahren ist, bevor das OSD kommt. Das ist ja das blöde.

    Quote

    Original von PeterD
    Neu eingelesen wird nur wenn man diese steuerdatei im video directory anfasst.

    Mach' mal diesen Test: Keine DVD im Laufwerk, auomounter mit link in s Aufnahmeverzeichnis -> "normale" Menüerscheinungszeiten.
    Jetzt die DVD hinein, ohne irgendein Programm zu benutzen etc. Klick auf Menü -> Es dauert und die DVD fährt hoch. Also: Er liest es doch sofort!

    Nee, das ist immer noch so (neuer Treiber, unterschiedliche skins):


    Der Standard-VDR liest das Aufnahmeverzeichnis (und die Unterverzeichnisse) erst, wenn man es auswählt. Das ist gut, weil der Benutzer merkt, was passiert.


    Der Entwicklungs-VDR liest bereit alle Unterverzeichnisse, bevor das OSD angezeigt wird. Das ist sehr schlecht, wenn:

    • Per automount eine DVD in das Aufnahmeverzeichnis oder ein Unterverzeichnis gelinkt wird
    • Eine der Festplatten des Aufnahmeverzeichnisses sich zum Stromsparen zwischenzeitlich abgeschaltet hat
    • per USB eine externe Festplatte in das Aufnahmeverzeichnis bzw. ein Unterverzeichnis automatisch gemountet wird
    • Jemand sehr viele Filme, Bilder, mp3, sonst-was in einem der durchsuchten Verzeichnisse hat


    Besonders unangenehm ist, das ein zweiter Druck auf die Menütaste der Fernbedienung das Menü wieder abschaltet. Kommt das OSD nicht schnell, so drückt man ja noch mal fest und es kommt überhaupt nicht...


    Bitte macht das doch wieder so, dass das Aufnahmeverzeichnis erst gescannt wird, wenn das OSD schon da ist! Da ist doch Zeit, wenn der Benutzer im Menü herumläuft, zumindest weiß man dann, was los ist.


    Viele Grüße,
    Jens