Posts by MIDAS-Array

    Hallo zusammen,


    auch wenn ich hier ein offensichtliches Problem vermute so stehe ich etwas auf dem Schlauch....


    Ich habe ein frisches Ubuntu 20.04 in einem Proxmox LXC Container mit durchgereichter CineS2 Karte laufen. Dann habe ich das 2.6.0 PPA von seahawk1986 hinzugefügt und mit apt-get install vdr sowie plugins installiert.


    Anschließend habe ich noch in der /etc/default/vdr einen Eintrag für das VIDEO_DIR="/mnt/vdr-data/" hinzugefügt. Überraschenderweise gab es keine setup.conf in /var/lib/vdr nur einen gebrochenen Softlink in /etc/vdr/setup.conf auf das /var/lib/vdr/. Aus einer vorherigen Installation habe ich eine setup.conf dann ins /var/lib/vdr gegeben.


    Naiverweise war ich dann im Glauben, dass mit service vdr start zumindest mal ein Zucken sichtbar wäre. Leider wird immer wieder abgebrochen mit dem Hinweis, dass /svr/vdr/video nicht erreichbar wäre, was ja auch stimmt. Die Frage ist nur, warum er zum Verrecken auf dieses Verzeichnis schielt????? Habe noch Standards in /usr/lib/vdr/config-loader.sh gefunden welche laut Hinweise von der /etc/default überladen wird. Hier habe ich mal zum "Spaß" das Verzeichnis geändert, jedoch wird in der Fehlermeldung immer wieder /svr/vdr/video verlangt.


    Kann mir das jemand erklären?


    Einen Softlink von /svr/vdr/video auf mein /mnt/vdr-data Verzeichnis ist ja denkbar, aber ich möchte es gerne verstehen!?!?!?!


    Wer kann mir helfen den Knoten zu lösen?


    Beste Grüße, Mark

    Du hättest beim bauen vorher per Präfix den Pfad anpassen sollen. Dann wäre der VDR in die richtigen Verzeichnisse installiert worden.

    das habe ich mir dann auch gedacht. aber nun gut.



    Wieso nimmst du nicht ein Ubuntu Focal in einem Container, machst Dir einen yaVDR ansible (ggf. headless bei serverbetrieb) drauf und kompilierst Dir nur noch dvb...

    neu? Das ist wahrscheinlich der einfachere und schnellere Weg.

    Um ehrlich zu sein, blicke ich bei all den Varianten nicht ganz durch. Habe zwar grundsätzliches Verständnis aber die Erafhrung fehlt mir dann doch. Habe nun einen Deb9 LXC Container im Proxmox der nur für vdr zuständig ist. Was ja auch grundsätzlich funktioniert.


    Aktuell verstehe ich halt nicht warum beim Start nach dem satip Plugin gesucht wird. Ok, ich hatte dieses zuvor mal installiert, jedoch dachte ich mit dem Löschen bzw. verschieben der alten 2.4.1 .so. Dateien werden nur noch die neuen verwendet.


    Daher die Frage wo definert ist, welche so's geladen werden sollen???


    Danke :)

    Wenn deine build Umgebung stimmt, dann geht es mit:

    make all

    make install

    Außer dem VDR selbst werden dabei auch noch je Plugin ein "shared object" mit dem Namen libvdr-<Plugin-Name>.so.<ABI Version> installiert.

    Mir war nicht bewusst, dass make install anders ist als make INSTALL. Im ersten Fall für nur der erste Teil mit den *** Plugins ausgeführt.


    OK, die Dateien wurden erzeugt und in /usr/local/bin erzeugt. Da im Debian Paket zuvor die Dateien in /usr/bin bzw. /usr/lib/ lagen habe ich diese jetzt manuell ausgetauscht.


    Über service vdr start wird zwar gestartet jedoch wieder abgebrochen, das auch das satip Plugin erwartet wird. Jedoch frage ich mich, warum er dieses einbinden will. Es liegt keine Lib in og. Verzeichnis, von dem ich dachte, dass nur diese eingebunden werden.


    Auszug syslog

    Mar 29 22:07:50 vdr vdr[8743]: vdr: /usr/lib/vdr/plugins/libvdr-satip.so.2.4.6: Kann die Shared-Object-Datei nicht ffnen: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


    Gibt es eine Config Datei oder einen anderen Trigger, der die zu ladenden Plugins definiert?

    Ich würde Euch nochmals gerne fragen, wo ich eine Erklärung finde, wie nach dem Kompilieren weiter zu verfahren ist. Leider wurde ich bisher nicht fündig.


    in /usr/locale/serc/vdr/vdr-2.4.6/ habe ich nun erfolgreich mit make das Projekt kompilieren können. Neben dem vdr hatte ich unter PLUGINS noch epgsearch, live, vnsiserver und dvba* abgelegt, sodass diese mit bearbeitet wurden.


    Ist das Ergebnis ausschließlich die vdr Datei oder gehören dazu noch weitere Bibliotheken?


    make INSTALL scheint schon durch make abgearbeitet worden zu sein...


    Hatte auf dem system zuvor ein 2.4.1 ohne *api aus den Debian Paketen lauffähig. Wie binde ich jetzt die neue Version in systemd ein bzw. tausche die relevanten Dateien aus?


    Kann mir jemand einen Tipp geben? Danke

    Dem linker fehlt die libncursesw Bibliothek, im Falle Debian 9 sollte das https://packages.debian.org/stretch/libncursesw5 sein.

    Gruß Andreas


    Hey Andreas,


    der Link identifiziert das Paket libncursesw5 welches ich dann mit apt-get install libncursesw5 installiert habe. hier die Bestätigung

    Code
    root@vdr:/usr/local/src/vdr/vdr-2.4.6# apt-get install libncursesw5 
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhngigkeitsbaum wird aufgebaut.       
    Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
    libncursesw5 ist schon die neueste Version (6.0+20161126-1+deb9u2).
    0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.


    Auch wird eine Datei bzw. ein SymLink unter dem Pfad gefunden

    Code
    root@vdr:/usr/local/src/vdr/vdr-2.4.6# ls -l /usr/bin/ld
    lrwxrwxrwx 1 root root 19 Mai 10  2017 /usr/bin/ld -> x86_64-linux-gnu-ld


    Leider wird nach dem ./make immer noch diese Meldung ausgegeben

    Hallo Zusammen,


    ich habe Probleme bei der Kompilierung von vdr.2.4.6. Der make Prozess bricht mit nachfolgendem Fehler beim skincurses plugin ab. Hat jemand vielleicht eine Idee wie ich mich dem Problem weiter nähern kann?


    Ich habe mir ein LXC Container mit Debain 9 erstellt und die DVB Karte freigegeben. Parallel habe ich die Version 2.4.1 aus den Paketquellen installiert jedoch ohn dvb*- plugin, was ich jetzt manuel mit der aktuellen vdr Version erstellen möchte.


    Danke, Mark

    Viiiielen Dank :) soweit


    UseVPS war =0; dann kann das natürlich nicht funktionieren. Ich werde es mal später ausprobieren....


    tadi : Wäre es nicht aus Benutzersicht sinnvoll, dass VPS Flag in LIVE ggf. zu deaktivieren, wenn UseVPS in der setup.conf abgeschaltet ist? Ich bin immer ein Freund davon, dass das was angeboten wird auch funktioniert ;)

    Hallo Zusammen,


    ich habe das Problem, dass ein vom Suchtimer generierter Timer das VPS FLag nicht übernimmt und somit die Aufzeichungen beim ÖR nicht passgenau sind.


    Habe hier im Forum leider nicht dazu gefunden. Hat jemand eine Idee, wie ich mich diesem Problem nähern kann?


    Hier noch eine Daten...

    VDR V2.4.1

    Live V2.3.1

    epgsearch V2.4.0


    Beispiel aus epgsearch.conf

    0:Tatort|:0:::1:S19.2E-1-1019-10301|S19.2E-1-1061-10352:0:0:1:1:1:0:::1:0:0:0::50:99:0:5:1:0:0::1:0:1:1:0:0:0:0:0:0:0:0::1:0:0:0:0:0:0:0:0:0:90::0


    ein möglicher Eintrag aus timers.conf

    1:S19.2E-1-1019-10301:2020-12-06:2015:2150:50:99:Tatort| In der Familie (2):<epgsearch><channel>5 - Das Erste HD</channel><searchtimer>Tatort:</searchtimer><start>1607282100</start><stop>1607287800</stop><s-id>0</s-id><eventid>8058</eventid></epgsearch>




    was mir gerade aufgefallen ist, dass obwohl in Live das VPS Flag angezeigt wird, es keinen Information hierzu in der timers.conf gibt


    root@vdr:/var/lib/vdr# cat timers.conf | grep 'meiner Seite'

    1:S19.2E-1-1019-10301:2020-11-15:2335:0123:50:99:Das Glck an meiner Seite:


    Wo wird denn das VPS Flag abgelegt?!?



    Besten Dank, Mark