Posts by reibuehl

    Die foldenden Sektionen fehlen in der pactl list Ausgabe, wenn der Ton weg ist:



    Zusätzlich sind dann noch einige Zeilen im Abschnitt Karte #1 unterschiedlich.


    Die unterschiedlichen Zeilen sind:

    Code
    1. output:hdmi-stereo-extra1: Digital Stereo (HDMI 2)-Ausgabe (Ziele: 1, Quellen: 0, Priorität: 5700, verfügbar: nein)
    2. Aktives Profil: off
    3. hdmi-output-1: HDMI / DisplayPort 2 (priority: 5800, latency offset: 0 usec, not available)

    Diese Zeile fehlt komplett in der Ausgabe ohne Ton:

    Code
    1. device.product.name = "Onlap2501HDP
    2. "

    Die Frage ist eher: Warum sollten die Kanäle sich unterscheiden?

    Ich hätte vermutet, dass die unterschiedlich sind, da sie ja von einer anderen Source kommen.


    Ich sehe im Log etwa im Minutenabstand Einträge wie diese:

    Code
    1. Aug 03 17:14:53 vdr vdr[20857]: [20870] SATIP-ERROR: Tuning timeout - retuning [device 0]
    2. Aug 03 17:14:53 vdr vdr[20857]: [20873] SATIP-ERROR: Tuning timeout - retuning [device 1]

    Daher dachte ich, dass da vielleicht channels.conf Einträge fehlen.

    Der Ton wird über HDMI ausgegeben, bei mir ist das das Ausgabegerät "alsa_output.hw_1_7 laute pulsecontrol. Das ist der HDMI Ausgang der Onboard NVIDIA Corporation GT218 meines Mainboards.


    An vdr Logmeldungen finde ich bis auf diese Zeilen nur "normale" Meldungen:

    Code
    1. Aug 03 16:32:52 vdr vdr[16712]: vdr: error while reading '/var/lib/vdr/plugins/pulsecontrol/startup.script'
    2. Aug 03 16:32:52 vdr vdr[16712]: [16712] pulsecontrol: error on reading script /var/lib/vdr/plugins/pulsecontrol/startup.script

    Das Verzeichnis /var/lib/vdr/plugins/pulsecontrol existiert, aber ein startup.script gibt es dort nicht, das Verzeichnis ist komplett leer.


    Diese Meldungen kommen aber auch bei einem Startup, bei dem der Ton dann tut.


    Soll ich noch logs von anderen Prozessen checken?

    Von da aus scannt der VDR dann selbst nach Kanälen, entsprechend eingestellt. Wie auch alle anderen SAT>IP Clients selbst die Kanalliste aufbauen.

    Dann habe ich wahrscheinlich ein ganz anderes Problem... der Octopus wird vom SAT>IP Plugin gefunden, aber im VDR sehe ich nur die Kanäle, die über die im VDR eingebaute PCI DVB-S2 Karte rein kommen.

    Wo bzw. wie müssten den die SAT>IP Kanäle auftauchen?

    Ich habe yavdr mit vdr_shutdown_command: "/bin/systemctl suspend" konfiguriert, damit das System bei einem Inaktivitäts-Timeout nicht komplett ausgeschaltet sondern in suspend geht und schneller aufwacht. Das funktioniert auch so, allerdings hab ich keinen Ton mehr nach dem Aufwachen. Wenn ich das System dann nochmal per Fernbedienung (POWER2 Taste) suspende und wieder aufwecke tut der Ton wieder! Macht das Abschalten/Suspend per Fernbedienung irgendwas anders als der automatische Shutdown Hook im VDR?

    Du solltest anhand der Ausgabe von ir-keytable sehen können, dass das Protokoll auf rc5 umgestellt wurde, wenn das Laden der Keymap für die Hauppauge Fernbedienung geklappt hat und in der Ausgabe vonir-keytable -r sehen können, dass die Scancodes aus der Datei genutzt werden.

    Das passiert leider nicht. Laut ir-keytable wird rc-5 nicht aktiviert:

    Egal was ich in der /etc/rc_maps.cfg für serial_ir eintrage, das System scheint beim Start immer nur die rc-rc6-mce zu laden:

    Code
    1. [ 5.712725] serial_ir serial_ir.0: auto-detected active low receiver
    2. [ 5.780741] Registered IR keymap rc-rc6-mce
    3. [ 5.807819] IR RC6 protocol handler initialized
    4. [ 5.836858] rc rc0: Serial IR type home-brew as /devices/platform/serial_ir.0/rc/rc0
    5. [ 5.837228] rc rc0: lirc_dev: driver serial_ir registered at minor = 0, raw IR receiver, raw IR transmitter
    6. [ 5.837441] input: Serial IR type home-brew as /devices/platform/serial_ir.0/rc/rc0/input11

    Hast Du eine Idee, warum die rc-rc6-mce keymap geladen wird, seahawk1986 ? In der rc_maps.cfg habe ich sie für "*" auskommentiert und bei serial_ir steht sie auch nicht mehr drin.

    https://github.com/yavdr/yavdr…r/rc_keymaps/rc-hauppauge ist eine Beispiel-Keymap, die man in der /etc/rc_maps.cfg für den Empfänger hinterlegen kann (standardmäßig ist da eine rc-6 MCE Keymap gesetzt - vgl. https://github.com/yavdr/yavdr…plates/rc_maps.cfg.j2#L36)

    Nachdem das serial_ir Modul jetzt korrekt geladen wird, habe ich in /etc/rc_maps.cfg die Zeile für serial_ir so abgeändert:

    Code
    1. serial_ir rc-nexus-s rc-nexus-s

    und eine entsprechende Keymap als /etc/rc_keymaps/rc-nexus-s erstellt:

    Die Codes hab ich über ir-keytable -c -p rc5 -t herausbekommen.


    In VDR funktioniert die Fernbedienung allerdings immer noch nicht. Ich habe dann noch eine Kopie der Keymap nach /lib/udev/rc_keymaps gelegt und den Eintrag in der rc_maps.cfg entsprechend abgeändert, so dass dort dann


    In VDR funktioniert die Fernbedienung allerdings immer noch nicht. Ich habe dann noch eine Kopie der Keymap nach /lib/udev/rc_keymaps gelegt und den Eintrag in der rc_maps.cfg entsprechend abgeändert, so dass dort dann

    Code
    1.  serial_ir rc-nexus-s /lib/udev/rc_keymaps/rc-nexus-s

    steht. Das hat aber auch nichts geändert. Zwischen den Versuchen hab ich immer rebootet.


    Außerdem funktioniert die Audio-Ausgabe über HDMI noch nicht. Ich habe wie in 2.7.3 Deiner Doku beschrieben das zu verwendende Device so in die /etc/pulse/default.pa eingetragen:

    Code
    1. load-module module-alsa-sink device=hw:1,7

    Das macht aber leider auch keinen Unterschied. Mit

    Code
    1. aplay -D plughw:1,7 /usr/share/sounds/alsa/Front_Right.wav

    wird der Test-Sound korrekt über HDMI ausgegeben, nur der VDR bleibt stumm.

    dazu entfernt man die Raute vor dem Eintrag für serial-ir in https://github.com/yavdr/yavdr…lob/focal/yavdr07.yml#L42 - hast du das gemacht, bevor du das Playbook ausgeführt hast?

    Nein, natürlich nicht :-( Den Teil habe ich dann auch noch missverstanden. Ich dachte, das würde über das setzen von serial_ir: ttyS0 in der host_vars/localhost aktiviert, weil es in der Doku hieß "Die in dieser Datei definierten Variablen übersteuern die Vorgabewerte aus dem Playbook und der group_vars/all.".

    Da dachte ich, dass alles über das setzen von Variablen passiert.

    Die seriellen Empfänger laufen über rc-core (vgl. https://www.yavdr.org/document…entation.html#ir-keytable) und eventlircd liest direkt vom für den Empfänger angelegten Kernel Input Device, lircd bleibt dabei unter yaVDR komplett außen vor und sollte deaktiviert bleiben.

    Mein Empfänger wird irgendwie nicht richtig erkannt: Wenn ich ir-keytable -c -p all -t ausführe (nachdem eventlircd wie in deiner Anleitung beschrieben gestoppt wurde), bekomme ich nur:

    Code
    1. /sys/class/rc/: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    2. keine Geräte gefunden

    Das serial_ir Kernel Modul ist auch nicht geladen. Wenn ich es händisch mit modprobe serial_ir lade, wird es sauber geladen und lädt auch das rc_core Modul mit. Dann ist die erste Zeile der obigen Fehlermeldung weg, aber ir-keytable gibt weiter "keine Geräte gefunden" aus. Sollte der Ansible Task das serial_ir Modul nicht so konfigurieren, dass es automatisch geladen und für das im yaml angegebene Device konfiguriert wird?