Posts by Rainer_HB

    Hallo,


    ich versuche Audio-CDs mit cdrecord und cuesshets zu brennen und stoße auf 2 Probleme:


    a) mit dem cuesheet


    und dem Befehl

    Code
    1. cdrecord -v -dev=0,4,0 -dao -pad cuefile=soul2jazz.cue


    erhalte ich die Fehlermeldung
    Bad audio track size 38349692 for track 08.
    cdrecord: Audio tracks must be at least 705600 bytes and a multiple of 2352.
    cdrecord: See -pad option.


    Letztere Empfehlung bin ich ergebnislos nachgekommen; -pad Option scheint keine Wirkung zu haben.


    b)
    Wenn ich ein zweites Wave-File angeben, was ja in cuesheets durchaus vorgesehen ist, erhalte ich die Meldung:
    Only one FILE allowed on line 18 in 'soul2jazz.cue'.


    Hat jemand Tips für mich?
    Kann es sein, dass cdrecord cuefiles nicht umfassend und fehlerhaft unterstützt? Alle Probs treten auch mit aktueller, selbst kompilierter Version und Kernel 2.4 und 2.6 auf.


    Danke für Hnweise
    Rainer

    Quote


    Rainer_HB :
    Wenn dein Skript jetzt noch überprüft ob der nächste Aufwachzeitpunkt schon verpasst wurde oder z.B. innerhalb der nächsten 5min. liegt und dann gleich ein Reboot statt dem ursprünglichen Shutdown durchgeführt wird sind meine Probleme gelöst.


    Rechnen wir mal großzügig:
    - fsck dauert 10 min
    - wakeup soll 10 min vor Sendungsbeginn erfolgen
    Dann muss, um deine Befürchtung wahr werden zu lassen, der VDR ausgehen, obwohl in 20 min eine Aufnahme ansteht.
    Tut er das?


    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von Crue
    Jetzt ist die Überlegung, wie man das z. B. in ein Debian / C´T VDR integriert


    So vielleicht:


    /etc/ini.t/fsckvideo :


    Und einen Symlink K35fsckvideo nach /etc/rc6.d


    Gruß
    Rainer

    Hi,

    Quote

    Original von hoerme
    Die Nummerierung kann auch anders sein, hauptsache Sx0.nvram-wakeup wird vor Sy0.custom ausgeführt, also x < y. Sonst wird das SHUTDOWNCMD von nvram-wakeup nochmal überschrieben.


    Und was ist, wenn nvram-wakeup einen Reboot mit dem Shutdown-Kernel per lilo/grub erzwungen hat?


    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von sopinon
    Wie geht man Streaming mittels VLC an?
    Welche Parameter benötigt VLC?


    http://<vdr>:3000/<Kanalnummer>


    VDRAdmin ist dabei behilflich.


    Quote

    Welche Plugins müssen installiert sein?


    Streamdev-plugin.
    Auszug aus VDR-setup.conf


    streamdev-server.AllowSuspend = 1
    streamdev-server.HTTPBindIP = 0.0.0.0
    streamdev-server.HTTPServerPort = 3000
    streamdev-server.HTTPStreamType = 2
    streamdev-server.ServerPort = 2004
    streamdev-server.StartHTTPServer = 1
    streamdev-server.StartServer = 1
    streamdev-server.SuspendMode = 2
    streamdev-server.VTPBindIP = 0.0.0.0

    Quote

    Original von cody
    Würde ich wenn ich Ubuntu nutze den VDR compilieren können und ihn (sofern draussen) auf dem LinVDR 0.8 mit Sarge laufen lassen können?


    In Ergänzung zu foobar42:


    Mein prognostischen Fähigkeiten reichen nicht hin, um über zukünftige Systeme (LinVDR 0.8 ) Auskunft zu geben. Insofern würde ich auch auf Sarge nicht wetten ...
    Mit solchen Ambitionen würde ich eher eine kleine, zusätzliche Partition für eine LinVDR-Entwickler-Version reservieren (was immer das dann ist) und den Desktopn davon freihalten.

    Hi.


    Generell habe ich mit Ubuntu-Linux die besten Erfahrungen. Nicht nur bei mir selber, sondern auch bei den ca. 20 Fremdinstallationen, die hauptsächlich von Umsteigern oder solchen Usern, die privat Win benutzen, bedient werden.


    Ubuntu ist out-of-the-Box einsetzbar.


    Nacharbeit erfordert (wg. rechtlichen Bedenken):
    - mp3-Unterstützung
    - Video-DVD-Unterstützung


    Und bei OO2 muss man noch Linguistik-Pakete für Silbentrennung / Rechtschreibkorrektur nachinstallieren.


    Für derlei Dinge ist www.ubuntuusers.de die erste (und ausreichende) Adresse.


    Quote

    Original von cody
    Ja WISO Mein Geld ist eine Online Banking Software.
    Das wäre auch die einzige Anwendung die ich vermissen würde.


    Falls jemand noch eine Linux alternative kennt? (Auch gerne kostenpflichtige software, hab die WISO Soft ja auch gekauft).


    GNU-Cash? Liegt Ubuntu (natürlich) bei. Ob iTAN unterstützt wird, weiß ich nicht. Ist bei HBCI wohl auch nicht nötig.
    Das Problem wird vielleicht eher sein, dass GNU-Cash zu mächtig für die anvisierten Aufgaben ist und deshalb viel Einarbeitung nötig ist.


    Quote

    P.S.: momentan kämpfe ich gerade mit meine NVidia Grafikkarte und XServer. Das die das auch immer was eigenes bauen müssen...


    Ubuntu kommt mit XOrg und ich denke, dass deine Grafik auf Anhieb funktioniert.


    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von rüsseltier
    edit: Jetzt kann ich mit obiger smb.conf in [video] auch schreiben,
    allerings erstellt er dorthin kopierte Files als root.
    Was mache ich falsch, dass er sie nicht als vdr schreibt?


    Hmm, ich kann mir dieses Szenario vorstellen:


    Du hast zuerst auf Share root zugegriffen und bist Samba als guest=root bekannt. Anschließend greifst du auf video zu. Die vorherige Anmeldung als guest=root bleibt dabei erhalten.


    Falls dein Problem darin besteht, dass in video nicht mit als Owner vdr geschrieben wird, würde ich vorschlagen, für jede Share user/group zu erwzingen:
    force user = root
    force group = root


    bzw.
    force user = vdr
    force group = vdr


    Gruß
    Rainer

    Hi,


    jetzt noch mein Senf dazu.


    Ich stand im August wohl vor ähnlichem Problem; suchte eine Board-Empfehlung und fand nix zu aktueller Hardware.
    Wichtig war mir WOL, nvram und sehr geringe Geamt-Lautstärke. Habe dann auf Gut-Glück gekauft und bin sehr zufrieden mit:
    ASUS A7V400-MX SE
    Zalman CNPS7000B-AlCu
    Sempron 2200+
    Etasis 300W lüfterloses Netzteil


    nvram zu c'tvdr4 musste ich zum Board selber compilieren. VDR-Shutdown per Power-Knopf geht auch. Leistung brauche ich für vdr2dvd, vdr2mpg, vdr2wav. Zu Leistungsbedarf für HDTV kann ich nix sagen (und würde es jetzt auch nioch nicht einplanen).


    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von ULF
    hi
    versuch mal dpkg -reconfigure samba


    Es muss

    Code
    1. dpkg-reconfigure samba

    (ohne das Leerzeichen) heißen.
    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von tomhog
    Welcher Multischalter soll das sein? Im Onlineshot finde ich einen "MS 58"...


    Und ein Quad-LNB ist dabei der falsche Typ, du solltet da ein Quattro brauchen.
    Oder laß einfach den Multischalter weg und shcließ dein Quad direkt an,da ist nämlich schon ein Switch drin.


    Thomas


    Hi,


    es handelt sich um 'DIGITALSET 8A' und der Multiswitch heißt wirklich SM58 A-NT.


    Nachdem ich auch die Low Band Leitungen angeschlossen habe, wurde die Signalstärke besser, aber immer noch unbrauchbar schwach.
    Im Datenblatt steht auch was von mindestens 85 cm Spiegel und ich habe nur 80 cm.


    Ich werde die Geräre tauschen, zumal ich Low Band ohnehin nicht benötige.


    Gruß
    Rainer

    Hallo zusammen,


    ich brauche mal eure Hilfe.
    Ich habe mir bei Reichelt den Multiswitch 5 (SM58 A-NT) zusammen mit einem Quad-LNB besorgt und laut Anleitung verkabelt.


    Der Empfang auf High Band H funktioniert (Astra). Sobald ich jedoch High Band V (14V/22kHz) mit dem LNB verbinde, bricht (auch) das High Band H - Signal zusammen. Dann habe ich also weder hor. noch vert. Empfang.


    Kabel habe ich ohne Befund auf Durchgang geprüft. Low Band benutze ich nicht. Schüssel zeigt auf Astra.


    Bin selber keine Leuchte in SAT-Dingen und stehe etwas ratlos da. Hat einer ne Idee, was da los ist?


    Danke für Hilfe
    Rainer


    Ich ahne es und nehmen zum Kopieren unter Knoppix nach dem Mounten der Partitionen

    Code
    1. cd /mnt/old/;tar cfpl - --atime-preserve . | ( cd /mnt/new/ ; tar xfp - --atime-preserve )


    Gruß
    Rainer

    Quote

    Original von gerald009
    Hallo Rainer,


    Du hast recht, an der Situation hat sich nichts geändert. Was meinst Du mit Deiner Aussage?


    Gerald


    Was meinst du mit deiner Frage?
    An deiner Stelle würde ich
    a) bei Heise suchen, ob es eine Lösung gibt
    oder b) die cdfs-Quellen nehmen und ein eigenen Modulpaket daraus bauen. Du brauchst dazu auch das 'kernel-package' und die Kernel-Quellen.
    Und die Man-Page von dkpg.


    Rainer


    Falsche Version deinstallieren:

    Code
    1. apt-get remove cdfs-2.4.24-ctvdr-1 --purge


    Richtige Version erneut installieren

    Code
    1. apt-get install cdfs-2.6.undnochwas --reinstall


    Ich befürchte aber, dass das dein Problem nicht löst, weil die von dir zitierte Fehlermeldung daraufhindeutet, dass du vergeblich das richtige - nämlich das vom 2.6er-Kernel - Modul geladen hast.


    Rainer


    Du hast die falsche cdfs-Version, wenn das cdfs-Modul nicht zu deinem Kernel passt.

    Code
    1. uname -a

    sagt dir, welchen Kernel du benutzt. Vergleiche dann die Nummer mit der Nummer des cdfs-Paktetes.


    Gemäß deiner zitierten Fehlermelung hast du Kernel 2.6.12-rc4-ct-2 und damit wohl nicht das richtige cdfs-Paket.
    Was sagt

    Code
    1. apt-cache search cdfs

    ?



    Gruß
    Rainer