Posts by barrrrt

    Moin. Ich hab ein synology 918+. Sollte also auch VAAPI unterstützen. Woran kann ich denn sehen, ob er VAAPI nutzt oder nicht?


    Und wenn ich jetzt den TVH Proxy so konfiguriere, dass er Plex z.B. das Profil "Matroska" liefert, speichert Plex das genauso ab? Nvidia Shield hat ja auch die Option bei Aufnahmen zu transkodieren. Allerdings gibt es da keine Presets :/


    Oh man... wenn ihr wieder ans basteln geht, sagt mal bescheid :) ich bin dabei.


    Ich werde jetzt erst mal versuchen im tvheadend ein Profil zu erzeugen, was standardmäßig Matroska nutzt... und dann schauen ob die Shield auch Matroska transkodieren kann und wie groß das Ergebnis dann wird!

    Hi.

    Ich habe diesen Thread mal von vorne bis hinten durchgelesen und hier alles interessiert verfolgt. Gerade Jondalar scheint einen ähnlichen Aufbau zu haben wie meiner einer.

    Vorab: Leider habe ich nicht alles verstanden, deswegen gleich mal ein paar Fragen. Vorher mein Aufbau:

    Ich nutze einen Octopus Net C2 mit 8 Tunern.

    Auf meinem Synology NAS habe ich HTS Tvheadend 4.4.20180702 laufen. Auch meine Sky Karte wird hierüber eingelesen.

    Dazu habe ich im Docker einen Proxy "wrboyce-plexheadend1" konfiguriert.

    Der Plex Server läuft auf einem Nvidia Shield, ich habe auch einen Plex Account.


    Aktuell habe ich im Haushalt 3 Nvidia Shield aufgebaut. Hier kann man mit einer LiveTV App (und einem TVHeadend Addon) oder über Kodi Live-TV schauen. Plex Mediaplayer sind auch überall vorab installiert. Server läuft halt auf einem Device zusätzlich.


    Wie man sieht sind 83 Sender erfolgreich zugeteilt und alles läuft. Nur: Bei den Aufnahmen wird alles als .TS abgelegt. Und das ist immer schön doof groß.

    Muss ich dies anschließend mit einem "Postprocessing Skript" verkleinern oder kann ich über TVH auch direkt in einem anderen Format streamen? Oder "frisst" Plex die Video/Audio Rohdaten vom Proxy und erstellt selbständig eine TS-File?


    Vielleicht kann mich hier jemand aufschlauen. Übrigens: Wenn jemand Lust hat, kann er mich auch gern per PM anhauen... ich habe keine Probleme damit auch jemanden auf meine Umgebung schauen zu lassen.... Anschließend würd ich dann alles (wenns eine Lösung gibt) noch einmal zusammenschreiben und hier posten :)

    Ich habe das Octopus über die Weboberfläche rebootet. Trotzdem sind beide von dir genannten Befehle ohne Wirkung. Vielleicht muss ich es doch einmal Stromlos machen und dann noch einmal schauen.


    Aus dem Link von gerade habe ich mir allerdings den Befehl mal kopiert und ausgeführt:

    Code
    1. # dmesg | grep "GTL HW"
    2. [ 2.610000] DDBridge: GTL HW 00010005 REGMAP 00010002



    Bislang ist das auf jeden Fall interesannt: Octopus wird mit dem Netzteil nun nur noch mit 12 V an Stelle von 15 V versorgt. Seitdem läuft das Gerät stabil!

    Mit dem Befehl zum Auslesen bekam ich kein Ergebnis. Mein FW Date ist aber (über das Webinterface ausgelesen: 18 Apr 2017.


    Die virtuelle Umgebung darf nicht das Problem sein. Ich hatte den TVHeadendserver heruntergefahren und habe mit der DD Software Fernsehen geschaut-> auch hier gab es freezes.


    Aktuelle Situation: Ich habe beim Netzteil den Schalter von 15 V auf 12 V heruntergedreht. Auf wie viel Volt ist es bei euch gestellt?

    Jetzt läuft es schon seit 20 min stabil. TOI TOI TOI. Ich melde mich mal wieder nach einem Langzeittest (wenn bis dahin keine Fehler auftreten).

    Entschuldigt bitte, dass ich so viele Infos nicht mitgegeben habe.


    Dies passiert sowohl mit TVHeadend, als auch VDR (habe/hatte ich jeweils virtualisiert) als auch mit der DVB Wiedergabesoftware welche von Digital Devices mitgeliefert wird.

    Es handelt sich um eine DVB-C Karte. LNB war nur bei SAT, richtig?


    Die Karte hatte ich bei DD schon zur Überprüfung, mir wurde daraufhin eine komplett neue Octopus zugesandt, da die Temperatur wohl etwas höher war als bei anderen. Dort lief aber wohl selbst die zurückgenommene Karte ohne Probleme bei deren Tests.


    Kann es sein, dass die Netzwerkkarte des ESXi Servers hier Probleme macht?


    Wenn noch weitere Informationen fehlen, kann ich die gerne nachreichen. Auch eine Aufschaltung auf meine Umgebung wäre möglich.

    Das ist jetzt zwar schon eine Weile her, dennoch möchte ich hier gerne anknüpfen.


    Ich bin seit ca. 10 Tagen Besitzer der

    DD Octopus NET V2 A8 Max - Kabel>IP Netzwerktuner


    Ich schaue über TVHeadend (virtualisiert auf einem ESXi Server). Hier habe ich einen Ethernetadapter vom Server per APIPA (Ad-Hoc Verbindung) mit der Octopus verbunden. Nach kurzer Zeit (im Schnitt <20 Minuten) verabschieden sich alle Tuner.

    Hatte jemand schon mal solche Probleme?