Posts by Argus

    Da fragt man sich doch warum die dann nur zwei USB3-Buchsen bestückt haben?

    ich könnte mir vorstellen, das die Limitierung auch was mit der Stromversorgung zu tun hat.

    4x USB 3.0 kann u.U. 4x 900mA bedeuten. Da müsste man mit der Stromversorgung drauf reagieren, ansonsten resetet sich das Teil ständig, wenn da mehrere HDDs und Handys zum laden direkt dran sind.

    Die meisten Comsumer PCs haben auch nur 2 St. USB 3 Ports im Standardausbau. Sicher sieht man vermutlich auch keine Notwendigkeit, das beim PI zu ändern.


    Nachtrag:


    die 4 Ports sind zusammen auf insgesamt 1,1A limitiert

    beim Raspberry ist gar nicht mal die Häufigkeit der Schreibzyklen das Problem, sondern hardwaretechnisch wie der Controller vom Broadcom-Chip den Controller auf der SD-Card steuert. Da kann es mit einigen Interfaces auf den SD-Cards zu Problemen kommen, sodass die Karte "abgeschossen" wird. Das kann auch schon nach geringer Laufzeit passieren. Das Problem war mit dem RPI1 ganz dramatisch, da kursierten Seiten mit lauffähigen SD-Cards. Das Problem wurde mit jedem Hardware Upgrade etwas geringer, aber ganz konnte das wohl nicht mit dem Broadcom-Chip gelöst werden.

    Bei der Abwärme ist die erhöhte Abgabe auch nicht unter Vollast erwähnenswert, sondern im Leerlauf. Hier gibt es wohl softwaretechnisch noch was nachzubessern. Also ein RPI4 der zu 99,99% umher dümpelt, wird wärmer als sein RPI3 Modell werden.

    wer ein bestehendes RPI System upgraden will, sollte sich über die Kühlung Gedanken machen. Die erhöhte Leistung will in Form von Wärme auch wieder abgeführt werden. Wenn also das alte System mit Kühlkörpern gerade so noch lief, wird jetzt wohl eine bessere Belüftung notwendig werden. Hier sind einige Thermobilder im Vergleich RPI3 versus RPI4 zu sehen --> https://www.elektormagazine.de…ry-pi-4-neu-aber-auch-gut


    hier sind einige offizielle Bezugsquellen genannt --> https://www.giga.de/artikel/raspberry-pi-4-kaufen/


    bei Reichelt bsw. ist aber die 4Gb Version voraussichtlich erst ab dem 28.06.2019 lieferbar

    die zweier und auch dreier Varianten konnten doch auch schon direkt von USB Platte booten --> https://raspberry.tips/raspber…usb-stick-oder-festplatte

    Das wäre aus meiner Sicht das Mittel der Wahl, eine kleine USB SSD hinzu und gut ists. Und von Sandisk gab es wohl auch SD-Cards, die man trimmen lassen konnte, das sollte dem Verfall auch entgegen kommen. Ansonsten ist es wohl so, das einige SD-Cards nicht so richtig mit dem Broadcom Chip (und deren Treiber) konnten und mochten. Das wird aber mit dem neuen Chip neu zu evaluieren sein. Ich hoffe, das man auch dort dazu gelernt und nachgebessert hat. Denn möglich ist auch ein störungsfreier Betrieb mit SD-Card.

    Solange also nur "CorrErr+" gesetzt ist, sind die Daten die man bekommt (noch) in Ordnung.


    Trotzdem sind dauernd gesetzte "CorrErr+" ein eindeutiges Indiz, dass die Übertragung nicht "sauber" läuft.

    mein Reden



    Und was kann man bei 6 Daten-Leitungen gross falsch machen?

    so einiges.

    Ist ja keine Klingelleitung, da geht schon HF drüber. Parasitäre Kapazitäten, Induktivitäten, sonstige passive Komponenten usw können beeinflussen. Beim differentiellem Aderpaar braucht es schon gleiche Quellimpedanz, gleiche Leitungsimpedanz und gleiche Lastimpedanz. Ganz so trivial ist die Geschichte nicht.

    Am Chipsatz kann es nicht liegen, sonst wären andere Boards mit dem SOC auch betroffen.

    wer sagt denn, das dem nicht so ist? Wer hat das in der Tiefe genau analysiert? Selbst hier bei den beiden Asrock PCI-Brigdes sind (laut lspci) nicht identische Controller im Einsatz.

    die CorrErr+ werden ein Indiz aber nicht das Problem sein, denn auf anderen Systemen sind sie auch zu finden ohne zu stören, siehe bsw. hier --> I2C Timeouts mit ddbridge


    es wird schon, so wie von DD vermutet, ein HW Design Fehler vorliegen. Entweder was im Chipsatz und/oder im PCB Layout. Dann wird es wohl auch so sein, das mehrere Parameter sich hier addieren und nicht einer allein ganz "Schuld" trägt. Ich denke da an die Vergangenheit, als Nvidia MBs abgebrannt sind (PCI Slot Leiterbahn), als dort eine bestimmte DVB Budget Karte hinein gesteckt wurde. Dort hatten sowohl MB Hersteller sowie Sat karten Hersteller die Spec. für die Stromversorgung jeweils etwas überreizt und in Summe gab es dann diesen Fehler. Danach hatten dann auch die meisten Sat Karten einen extra Stromanschluß für LNBs.

    Asteroid Day 2019


    auch dieses Jahr gibt es wieder einen Asteroid Day, wie immer am 30.06.2019, der auf den „Internationalen Tag des Asteroiden“ hinweist --> https://asteroidday.org/


    gegenüber den Vorjahren haben sich aber sich aber diesmal die Empfangsparameter geändert, also Sendersuchlauf starten oder manuell eingeben


    Code
    1. Asteroid Day;SES ASTRA:11778:VC910M5O35P0S1:S19.2E:27500:89=2:90=eng@3:0:0:5711:1:1068:0

    Zum Testen fehlen mir jetzt die Kenntnisse, ich bräuchte schon ein fertiges Plugin um das zu machen.

    das kannst Du auch.

    Wenn Du einen Compiler hast, dann mache einen Texteditor auf und kopiere den Inhalt von Vectras Code dort hinein (Editor am besten kein Windows wegen Zeilenumbruch)

    diesen Code dann bsw. als channelsort.cpp abspeichern. Nun die im Code hinterlegten Pfade anpassen. Dann mit:


    Code
    1. g++ channelsort.cpp -o channelsort1

    das Programm kompilieren. Nun das Binaries dort hin packen wo es laut Pfade hin soll (bsw. /root/./vdr )

    dort auch die vom VDR kopierte channels.conf mit hin kopieren. Wenn keine Rubrik "Neue Sender" als Separator existiert, dann den entsprechend noch passend einbauen.

    Nun ein:

    Code
    1. channelsort1

    in dem Verzeichnis ausführen. Es wird ein Backup der Channels.conf angelegt und die neue channels.conf erzeugt. Die ist nun je nachdem merklich kleiner. Jetzt den vdr Prozess beenden, damit die channels.conf getauscht werden kann. Danach die channels.conf austauschen und den vdr wieder starten.


    wenn Du keinen Compiler haben solltest, kann ich auch das gebaute Binaries anhängen. Im Anhang die Endung .txt löschen, da das Forum keine Binaries laden lässt.

    In dem Binaries sind aber die Pfade so fest drin, wie ursprünglich von vectra gepostet und müssen im System auch so eingerichtet werden.

    Viel Erfolg

    Hängt Astra das "OBSOLETE" hinter die Namen oder VDR?

    Astra wirds nicht tun, da Astra ja die Programmbeschreibungstabelle (SDT) in den DVB Datenstrom integriert und für die Infos zuständig ist. Wenn bsw. ein Sender auf Astra verschwindet, werden die Daten aus der SDT entfernt. Diese Daten der Service Description Table vergleicht der VDR mit der Kanaltabelle. Darüber stellt der VDR fest, das diese Daten nicht mehr mit der Kanaltabelle konform sind und markiert den Kanal entsprechend. Entsprechende Zusatzprogramme könnten hier ansetzen und diese (meist toten) Kanäle sortieren , bewegen und/oder löschen.

    Letztendlich ist der Preis den Du bezahlt hast aber sehr gut, auch für ein gebrauchtes Gerät

    aus Käufersicht muss man auch dabei bedenken, das der Verkäufer bei gewerblichen Verkauf die Gewährleistung bei gebrauchten Waren auf ein Jahr herunter setzen kann. Daher ist "Neuware" für den Verkäufer nicht klug, da der Käufer länger Sachmängel geltend machen kann. Anderseits wird er bei gebraucht das Ding sicher schlechter los. Die Taktik in Nachhinein nachzubessern, wird wohl ein guter Kompromiss sein.

    oder gibt es Situationen, in denen es wichtig ist, für ein konkretes Gerät den rechtmäßigen Erwerb nachweisen zu können?

    Bei Neuware solltest Du doch neben der Gewährleistung vom Händler auch noch die volle Garantie vom Hersteller bekommen, da wäre eine ordentliche Rechnung wichtig, da die Garantie mit der Seriennummer verknüpft ist.

    heute 20:15 Uhr gehts los


    Code
    1. HGTV;BetaDigital:10920:HC78M2S0:S19.2E:22000:1023=2:1024=deu@3:0:0:38:133:15:0

    wie schon früher angekündigt, geht heute der Home & Garden TV (HGTV) in Deutschland auf Sendung. Das Programm, das Sendungen zu Themen wie Hauskauf, Renovieren und Innenausstatten enthält, wird unverschlüsselt von Discovery-Deutschland verbreitet. Gestartet wird in einer SD Version, 2020 solle eine HD Version folgen. Gezeigt werden Non-Fiction-Programme zu Themen wie „Traumhäuser gestalten“, „Haus-Flipping“, „Wohnträume“, „Zuhause gesucht“ sowie „Kochen & Genießen“.

    Braucht man eine Schutzfolie auf dem Display?

    hängt sicher von vielen Faktoren ab. Ganz ohne einen Schutz würde ich das Handy nicht betreiben, Gebrauchsspuren sind so unvermeidbar. Aber wenn Du noch nie etwas benutzt hattest ist das wohl anders.

    Wir haben unsere Handys in Booklets, die sind beim Umtausch dann noch quasi neu, durchs wischen entstehen auch keine sichtbaren Schäden, deshalb habe ich keine Folie drauf.

    das Apple den Akku per iOS gedrosselt hat, vorallem von Leuten die niemals ein iPhone kaufen würden

    stimmt, mein Arbeitgeber rüstet mich seit Anfangszeiten der Smartphones für einen Zeitraum befristet mit einer genau spezifizierten Type von Handy aus.

    Darauf laufen dann die für meine Arbeit relevanten Apps, die über speziell angepasster Hub bereit gestellt werden. Wie Du ahnst, sind es keine Iphones, auf die sich unser Arbeitgeber da festgelegt hat. Ist mir aber auch egal, da ich private Mitbenutzung aller Dienste habe und mir so kein privates Handy nebenbei leiste (für mich auch sinnlos, da ich das Diensthandy sowieso immer wegen Bereitschaft im Einsatz habe).

    Aber selbst wenn das nicht so wäre, wüsste ich ehrlich gesagt keinen Grund, warum ich mir ein Iphone leisten sollte, sicher aus Unkenntnis und weil ich auch nichts vermisse.

    da ist fraglich warum Apple den nicht (Anwender-)wechselbar verbaut.

    jo, dafür gabs auch mächtig Haue, Akku schwächelt, kann ja nicht adhoc getauscht werden, Apps werden gedrosselt. Da wirds doch eigentlich Zeit , mal wieder ein neues Handy zu kaufen. Zu früh gefreut, Apple ruderte später zurück und man kann das im "

    Batterieleistungsmanagement" deaktivieren.

    Handys müssen immer dünner werden (obwohl die Handytasche doppelt so dick aufträgt), da passt einfach kein wechselbarer Akku mehr. Das ist der Lauf der Zeit.

    Gibt ja noch "Wechsel-Handys" , aber kein High-End

    Aber so ein Teil als „neu“ zu verkaufen ist trotzdem eine Frechheit

    hängt sicher auch vom Blickpunkt ab. Die Rechtsprechung sieht das so.


    "...

    dass Sachen dann gebraucht sind, wenn sie vom Hersteller, Verkäufer oder einem Dritten bereits ihrer gewöhnlichen Verwendung zugeführt wurden und deshalb mit einem höheren Sachmängelrisiko behaftet sind (OLG Hamm, Urteil vom 16.01.2014, Az.: 4 U 102/13)..."


    wenn aber das Gerät täglich in der Vitrine ent/geladen wird, wäre das Gerät wohl in Benutzung. Zumal darüber ja auch ein nachweisbarer Verschleiß des Akkus begründet ist.