Posts by kfb77

    Für produktive Systeme grundsätzlich immer das letzte Tag aus master. Was ich so beobachtet habe, machen das auch alle Distributoren so.

    In V03 wird entwickelt, getestet und wenn es für gut befunden wird bekommt es einen neuen Tag und geht nach master. In V03 werden auch mal commits wieder gelöscht, verschoben oder zusammengefasst. Hier immer komplett neu clonen, nur "git pull" geht nicht immer gut ( stschulze : wenn du tatsächlich nicht den aktuellen Stand hast, könnte das die Ursache sein).

    Und noch die schon mal erwähnte Bitte: Sollte jemand, z.B. um eine Fehlerbereinigung zu testen, ausnahmsweise doch V03 verwenden, immer im Git Verzeichnis bauen, damit der Hash des letzten Commits an die Versionsnummer angehängt wird. Sonst kann ich nicht erkennen, mit was getestet wurde.

    configuration: --prefix=/usr --extra-version=2ubuntu1 --toolchain=hardened --libdir=/usr/lib/x86_64-linux-gnu --incdir=/usr/include/x86_64-linux-gnu --arch=amd64 --enable-gpl --disable-stripping --enable-gnutls --enable-ladspa --enable-libaom --enable-libass --enable-libbluray --enable-libbs2b --enable-libcaca --enable-libcdio --enable-libcodec2 --enable-libdav1d --enable-libflite --enable-libfontconfig --enable-libfreetype --enable-libfribidi --enable-libgme --enable-libgsm --enable-libjack --enable-libmp3lame --enable-libmysofa --enable-libopenjpeg --enable-libopenmpt --enable-libopus --enable-libpulse --enable-librabbitmq --enable-librubberband --enable-libshine --enable-libsnappy --enable-libsoxr --enable-libspeex --enable-libsrt --enable-libssh --enable-libtheora --enable-libtwolame --enable-libvidstab --enable-libvorbis --enable-libvpx --enable-libwebp --enable-libx265 --enable-libxml2 --enable-libxvid --enable-libzimg --enable-libzmq --enable-libzvbi --enable-lv2 --enable-omx --enable-openal --enable-opencl --enable-opengl --enable-sdl2 --enable-pocketsphinx --enable-librsvg --enable-libmfx --enable-libdc1394 --enable-libdrm --enable-libiec61883 --enable-chromaprint --enable-frei0r --enable-libx264 --enable-shared

    Die stehen da drin, ist aber alles Default, ich mache nur ./configure && make all && make install

    Ich habe aber eher den Verdacht, dass du nicht den aktuellen Stand von V03 hast.

    Ich habe jetzt auch noch mit dem ffmpeg git Stand von heute unter Ubuntu 20.04 getestet.

    Auch damit funktioniert deine Aufnahme.

    Bleiben damit nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder eure ffmpeg Version hat einen Bug, der inzwischen gelöst ist, oder du hast doch nicht den letzten Stand von V03.

    Lösche mal dein lokales markad git und clone / baue neu.

    Ich habe es unter Ubuntu 22.04 (beta) getestet, das ist auch ffmpeg V4.4.1 dabei. Da gibt es keinen Segfault.


    Ihr habt aber ganz andere lib's drin (copy von cinfo )

    Was ist denn das für ein ffmpeg, das ist nicht 4.4.1, das ist neuer, siehe hier. ? Welcher git Stand ist das ?

    Doch, V03 ist aktuell, aber ich glaube, du hast den nächsten Bug gefunden. Da muss es wohl noch eine andere Stelle geben, wo avPacket nicht so initialisiert wird, wie das ffmpeg ab 4.3 haben will. Der Backtrace ist (fast) gleich, ich vermute, Auslöser sind die fehlenden Frames in deiner Aufnahme.

    Ich habe eine Stelle im Verdacht, das muss ich aber testen. Kann ich mir die Datei wieder runterladen ?

    Noch eine Bitte: Die Testversionen bitte direkt aus dem git Verzeichnis bauen, dann sehe ich im Log welchen Stand du tatsächlich verwendest.

    Code
    1. Tue Dec 21 12:36:44 [14699] INFO: starting markad v3.0.18-BM2LTS (6c73e7c) (64bit)

    Das ist nicht der aktuelle Stand aus dem Branch V03, das ist der Stand vom Tag 3.0.18. Da ist der Bug natürlich noch drin.

    Entweder selber bauen oder auf den Weihnachtsmann warten, vielleicht bringt der ja eine neue Version ;-)

    Bist du dir dabei über die Auswirkungen bewusst ? Du kannst nicht einfach die 00001.ts austauschen, da gibt es eine Index und eine info Datei dazu, die dann nicht mehr passen. Was ist mit 0002.ts und den weiteren ? Und wer weis, was sonst noch für Abhängigkeiten bestehen. Und genau darum fasse ich keine "fremden" Dateien an.

    einen Schalter in markad_videos.conf einzubauen, welcher es gestattet markad als user=root laufen zu lassen und keinen drop der Privilegien vorzunehmen?

    In V03 ist jetzt drin: user und group kann konfiguriert werden, default ist vdr (ja, ich hab eben yavdr). Kannst du auf

    user=root

    group=root

    ändern.

    INFO: marks missing: Was ist mit dieser Meldung gemeint? Hm, etwas verwirrend wenn alles OK ist

    Die kommt aus dem markad_video Skript. Damit ist gemeint, dass die Datei marks im Aufnahmeverzeichnis fehlt und somit für dieses Verzeichnis markad aufgerufen werden muss. Ist kein Fehler, darum auch INFO davor. Dies gilt auch für die vielen markad.log Meldungen, da steht auch öfter drin, dass was fehlt oder nicht funktioniert hat, aber solange nicht ERROR davor steht ist es kein Fehler.


    ac3reencode=False ..... ist es eingeschaltet kommt der segfault,

    Verstehe ich nicht. Mit dem aktuellen Stand aus dem Branch V03 darf es keinen Segfault mehr geben. Egal mit welchen Parametern. Wenn doch, bitte Log File posten, dann habe ich beim Testen was übersehen.


    einen Schalter in markad_videos.conf einzubauen, welcher es gestattet markad als user=root laufen zu lassen und keinen drop der Privilegien vorzunehmen?


    Ja, mache ich.

    einen Schalter in markad_videos.conf einzubauen, welcher das markad_videos-Skript veranlasst die ungeschnittene vdr-Aufnahme von 0001.ts in 0001.ts.org umzubenennen und die geschnittene Aufnahme dann in 0001.ts umzubenennen?

    Nein, da bin ich raus. Ich fasse mit meinem Programmen/Skripten grundsätzlich keine Dateien an, die VDR gehören.

    Seit gestern ist mir klar, dass der Encoder mit ffmpeg >= 4.3 nicht läuft. Den Fehler oben bekomme ich auch, habe die Lösung aber noch noch nicht gefunden.

    Was funktionieren müsste, ist der Befehl (also ohne AC3 reencode)

    Code
    1. sudo markad -v --loglevel=3 --log2rec --cut --threads=1 - /media/hd/plexmedia/markad_work/Johnny_English_-_Man_lebt_nur_dreimal/2021-05-16.20.10.25-0.rec

    Mit dem aktuellen Stand aus dem Branch V03.

    Am Rest bin ich dran, ich melde mich, wenn ich eine Lösung habe.

    Schaue dir mal deine Ausgabe von make all an.

    Bei mir kommen die Header von

    Code
    1. -I/usr/include/x86_64-linux-gnu

    Ich bin jetzt auch nicht der Makefile Experte, keine Ahnung wo er das her hat. Ist wohl default.

    Rufe mal markad direkt auf mit:

    Code
    1. sudo markad -v --loglevel=3 --log2rec --cut --threads=1 - /media/hd/plexmedia/markad_work/Johnny_English_-_Man_lebt_nur_dreimal/2021-05-16.20.10.25-0.rec

    und poste das markad.log aus dem Aufnahmeverzeichnis.

    Edit: bitte nutze die Aufnahme, die ich auch habe.

    Das sieht gut aus, passt aber nicht zum markad Log File von stschulze

    Code
    1. Sat Dec 18 16:01:08 [172193] INFO: starting markad v3.0.18-BM2LTS (6c73e7c) (64bit)
    2. Sat Dec 18 16:01:08 [172193] INFO: using libavcodec.so.58.91.100 with 4 threads

    Er hat ein anderes Ffmpeg drauf, vermutlich hat er nicht die aktuelle BM2LTS Version.

    stschulze

    Ich habe den Fehler gefunden, warum ich einen SegFault bekomme: Das selbst gebaute Ffmpeg ist ohne libx264 gebaut, den nutze ich aber für das Encoding. Den Fehler fange ich jetzt ab, somit ist der SegFault mit der nächsten Version weg.


    Dein Problem sieht ähnlich aus, was sagt denn "ffmpeg -codecs | grep ATSC" bei dir ?

    stschulze

    Ich habe jetzt auch mal mit dem aktuellen Git Stand von Ffmpeg getestet. Da bekomme ich auch den SegFault. Da muss ich noch was fixen, damit das in neueren Versionen auch läuft. Aber dein eigentliches Problem gibt es auch damit nicht.

    Baue mal markad neu, vielleicht ist da was schief gegangen. Anleitung steht in INSTALL.