Posts by IIIMIIIRIII

    Was soll ich sagen...im Anflug eines letzten Versuches hab ich die firmware nochmal von einer anderer Quelle bezogen - der PROXMOX hat nun endlich die Karte erkannt - Bild ist da - durchreichen an den Container funktioniert...was ein Weg!

    Werde es auch nochmal nativ in einer Linux-Installation ausprobieren - konnte das auf dem Windows-Rechner nicht prüfen ob ein Bild kommt > Arbeits-PC - kein Sat-Zugang...hab zwar zu Hause ein PC mit Windoof drauf, aber eben nur Notebook - da kann ich die Karte nicht testen. Baue die heute Abend mal wieder ein...und teste dann nativ etc.


    Irgendwie werde ich das Viech schon zum Laufen bekommen...

    Man kann es kaum glauben, aber die Karte funktioniert (unter Windows 7)...!!!


    Was hab ich gemacht - nachdem ich hier auf einen alten Thread gestoßen bin wo anno 2011 diese Cine 5.5 bei einer yavdr-Installation nicht erkannt wurde und man sagte man müsse bestimmte alte Treiber/Firmware nutzen...bin ich noch mal auf die Seite von Digital Devices und hab mir spaßeshalber "alte Software" einfach aus dem Bauch heraus heruntergeladen:


    [Blocked Image: https://snag.gy/DEj27e.jpg]


    Die aktuelle Software natürlich vorher deinstalliert...und nachdem ich die alte Software 2.2.0.44 installiert hatte (zu diesem Zeitpunkt kam gerade neu die V6 auf dem Markt - zumindest liest man das so im Changelog von dieser Software) zeigte sich der Gerätemanager auch schon anders:
     [Blocked Image: https://snag.gy/Ccvanm.jpg


    Also nochmal den DVBViewer angeschmissen und siehe da - er zeigt mir die Karte (Tuner) an:


    [Blocked Image: https://snag.gy/Kf6xD3.jpg]



    Bin zunächst mal froh das die Karte noch funktioniert und ich nicht Geld einfach so verbrannt habe. Dennoch hatte ich bis dato einen sehr guten Eindruck/Ruf von Digital Devices...das aktuelle Treiber/Software ältere Cine scheinbar ausschließen finde ich schon mehr als beachtlich!


    Sei's drum - die Frage ist warum ich es unter Debian (PROXMOX) nicht zum laufen bekomme...? Sollte ich nochmal einen Versuch starten und eine Ubuntu 12.04 als reine VM zu installieren und nicht als Container - die Karte komplett durchreichen inkl. beim Start vom PROXMOX auch blacklisten...und dann mit der Ubuntu 12.04 oder einer yavdr zum Laufen zu bekommen?


    Soweit ich das sehen kann habe ich bei der Firmware ja keine Wahl - ich muss die ngene_18.fw nehmen - gibt es da auch ältere Versionen...würde dann eine versuchen aus dem Zeitraum wo auch DD seine Software veröffentlich hat? Muss ich bei einer Installation den Treiber nicht sowieso selber bauen?


    Ich weiß viele Fragen...aber ich möchte mich nicht geschlagen geben und endlich meinen ersten VDR betreiben...!!!

    Das glaube ich nicht - wenn das System die Karte erkennt und sauber installiert ist (und hier auch noch eine nicht gerade ungängige Karte), dann wird DVBViewer die auch erkennen...die Karte ist matsch...sehr wahrscheinlich.


    Hab DD mal angeschrieben...ob die noch eine Möglichkeit / Software haben zu testen ob die Karte einen Defekt hat...mehr werde ich da aber auch nicht mehr machen...

    Also ich hab die Karte gestern mal umgesteckt auf den anderen PCIe - aber mit gleichem Ergebnis. Karte ausgebaut und heute früh mit zur Arbeit genommen > in meinen Arbeitsrechner gesteckt - Treiber von DD installiert und erstmal folgendes Ergebnis:


    [Blocked Image: https://snag.gy/mewgtf.jpg]


    Dann hab ich noch aus alten Zeiten eine Lizenz für DVBViewer - also eben mal installiert - bei folgendem Installationsschritt bleibe ich stehen und vermute es bestätigt sich mein Verdacht, dass die Karte wohl irgendeinen defekt hat, weil Sie hier einfach nicht aufgeführt wird?


    [Blocked Image: https://snag.gy/16hicm.jpg]



    Neustart nach Installation der Karte wurde nicht verlangt - er sollte mir hier also eigentlich die Karte anzeigen, richtig? Sehr ärgerlich...dann brauche ich an meinem PROXMOX wohl nicht länger rumprobieren.

    Gut, habe das wieder verworfen - dachte nur weil es hier im Thread jemand geschrieben hat, dass die ganzen Sachen nur in der VM geladen werden müssen, dass es ggf. in ubuntu sauber klappt - tut es aber nicht.


    Habe heute Morgen den ganzen Server runtergefahren und vom Netz genommen für 30 Min - danach wieder hochgefahren - wieder:



    Danach nochmal die Module i2c-dev, stv6110x, stv0900 und lnbp21 in die "/etc/initramfs-tools/modules" geschrieben und initramfs-update gemacht - Neustart - gleiches Ergebnis:



    Werde Morgen Abend Mal die Karte ausbauen und in einen Windows-PC stecken und gucken was da geht oder eben nicht. Befürchte schon man hat mir eine defekte Karte angedreht...wir werden sehen.

    werde das nochmal testen - möchte aber gerade erstmal versuchen das in einer neuen VM (ubuntu 16.04) zu lösen.


    Die Cine S2 ist durchgereicht und wird auch per lspci erkannt:



    Hab dann in der VM die Firmware geladen und kopiert - ls /lib/firmware/ | grep ngene
    ngene_18.fw


    > dann die treiber mit hg geholt und wollte dann make - makeinstall durchführen - erst fehlte make, dann gcc...alles installiert - dann bekomme ich folgenden Fehler:


    Bin ratlos...

    In einem anderen Thread wurde empfohlen, vor dem Laden von ngene die Module i2c-dev, stv6110x, stv0900 und lnbp21 zu laden.


    Christian

    Ok, wenn ich als "Linux-Newbie" nur wüsste, wie ich das bewerkstelligen soll...das wäre schon was :(


    Was sind das für Module - wie stelle ich sicher das die VOR dem ngene geladen werden...?

    Scheint mir nicht so:


    Klar - sah aber nicht so aus als würde das mit der Karte wa szu tun haben:



    Ich kann daraus nichts weiter lesen...?

    Ja, es steht auch in der syslog:


    Quote


    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.078497] nGene PCIE bridge driver, Copyright (C) 2005-2007 Micronas
    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.078648] ngene: Found Linux4Media cineS2 DVB-S2 Twin Tuner (v5)
    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.079288] ngene: Device version 1
    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.082045] ngene: Loading firmware file ngene_18.fw.


    Aber etwas weiter im Logfile kommt dann auch das:


    Quote


    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.109723] ngene: No STV0900 found!
    Feb 14 11:07:19 MAR-PVE kernel: [ 13.110269] ngene: No STV0900 found!

    Ich würde fast drauf wetten, das irgendwo im syslog/kern.log noch mehr dazu steht. Vmtl. das die nötige korrekte FW Datei (ngene_18.fw) unter "/lib/firmware" fehlt.


    Regards
    fnu

    Also die ngene_18.fw hab ich gem. Anleitung runtergeladen und auch ins korrekte Verzeichnis "/lib/firmware" kopiert - daran kann es also nicht liegen - liegt auch da:



    Quote


    root@MAR-PVE:/var/log# ls /lib/firmware/ | grep ngen
    ngene_18.fw

    durchforste mal die besagten Logs...mal sehen ob davon was verstehe oder ableiten kann ;-)

    Das ubuntu ist doch nur der container - der Host ist der PROXMOX (debian) Kernel 4.4.35-1-pve


    Ich hatte ja eingangs gefragt ob ich denn mit meinem Vorhaben überhaupt richitg liege, zunächst auf dem Host die Karte+Treiber zum Laufen zu bekommen oder gleich alles einer VM oder eben Container weiterreichen und dann die Treiber installieren?

    Cool - zu welchen Links man hier verholfen wird - das schaue ich mir später in Ruhe an :)


    Wie gesagt bin ich noch etwas frisch in Sachen Linux - aber meinen PROXMOX habe ich dennoch zum Laufen bekommen. Möchte einen vdr im Container laufen lassen - hab dafür ein Template ubunutu 12.04 genommen - aktualisiert und dann vdr installiert. Dann die Paketquellen von yavdr hinzugefügt und dist-upgrade gefahren - hat alles geklappt.


    Nun zurück zu meiner Karte und wie ich die zum Laufen bekomme - ich bin doch richtig, wenn ich die zunächst einmal auf dem HOST (PROXMOX) unter den /dev/dvb sauber angezeigt bekommen muss, bevor ich die in meinen Container weiterreiche?


    Bin dem Link gefolgt und habe auch die richtige firmware geladen - reboot - Verzeichnis geclont und bin gestern Abend dann am "make" gescheitert...erst musste ich feststellen, dass "make" noch gar nicht auf dem System war - nach Installation bekam ich denn folgenden Meldung:


    Auch würde ich gerne das richtige Log posten (liegen doch alle unter /var/log/...), sofern ich denn wüsste, welches ich da nehmen muss...?


    alternatives.log btmp.1 debug.3.gz kern.log.1 mail.log pveam.log pveproxy syslog.7.gz
    alternatives.log.1 corosync dmesg kern.log.2.gz mail.log.1 pve-firewall.log samba user.log
    apt daemon.log dpkg.log kern.log.3.gz mail.log.2.gz pve-firewall.log.1 syslog user.log.1
    auth.log daemon.log.1 dpkg.log.1 lastlog mail.log.3.gz pve-firewall.log.2.gz syslog.1 user.log.2.gz
    auth.log.1 daemon.log.2.gz faillog lxc messages pve-firewall.log.3.gz syslog.2.gz vzdump
    auth.log.2.gz daemon.log.3.gz fontconfig.log mail.info messages.1 pve-firewall.log.4.gz syslog.3.gz wtmp
    auth.log.3.gz debug fsck mail.info.1 messages.2.gz pve-firewall.log.5.gz syslog.4.gz wtmp.1
    boot debug.1 glusterfs mail.info.2.gz messages.3.gz pve-firewall.log.6.gz syslog.5.gz
    btmp debug.2.gz kern.log mail.info.3.gz pve pve-firewall.log.7.gz syslog.6.gz