Posts by Oretuni

    Ich denke ich werde den Standby erstmal abschalten. Booten dauert sowieso nicht so lange.

    Evt. bin ich ja aber auch nicht allein mit diesem Problem, dann kann ich ja den Standby nochmal einschalten.

    Verwendet jemand das Plugin vdr-plugin-neutrinoepg ?


    Ich wollte das eben testen, allerdings startet der VDR neu anstatt das EPG anzuzeigen.

    Als Skin habe ich shady installiert.

    Anbei das log.

    Wo kommen eigentlich die Fehler her:

    Code
    1. Feb 07 22:44:11 vdr vdr[5372]: Selected deinterlacer for resolution 0 is not supported by HW
    2. Feb 07 22:44:11 vdr vdr[5372]: Selected deinterlacer for resolution 1 is not supported by HW
    3. Feb 07 22:44:11 vdr vdr[5372]: Selected deinterlacer for resolution 2 is not supported by HW
    4. Feb 07 22:44:11 vdr vdr[5372]: Selected deinterlacer for resolution 3 is not supported by HW
    5. Feb 07 22:44:11 vdr vdr[5372]: Selected deinterlacer for resolution 4 is not supported by HW

    Files

    • syslog.txt

      (671.31 kB, downloaded 174 times, last: )

    Also, nach dem Standby dauert es genau 1,05 Minuten bis das Bild kommt. Allerdings kommt der Ton nun zuverlässig mit. Das liegt wohl an dem Work Around von fnu!

    Was kann ich denn noch versuchen?

    Booten aus S5 dauert jedenfalls nicht so lange ?



    Allerdings kommt immer die Aufforderung: Frontend detached. Press any key on your remote to continue.

    Diese Meldung kommt übrigens auch wenn man während einer Aufnahme versucht den VDR auszuschalten.

    Weiterhin startet der VDR nach dem Aufwachen aus dem Standby immer mit dem ersten Kanal und nicht auf dem letzten Kanal, wie eingestellt.

    Danke, das könnte es gewesen sein. Dachte eigentlich diese Möglichkeit schon ausprobiert zu haben. Der Standby funktioniert allerdings trotzdem nicht besonders. Also das gleiche Verhalten nach dem wakeup. Als letztes hatte ich sogar nur die Konsole zu Gesicht bekommen.

    Das werde ich aber nochmal checken sobald der Fernseher frei gegeben wird.

    Zur Anöleitung von fnu:


    Da bin ich etwas verwirrt. Das hatte ich bereits vor der Änderung auf die statische IP erledigt. Danach gab mir dmesg|grep drm ein Ähnliche Ergebnis wie es fnu geschrieben hatte aus.

    Diese Zeile war so ähnlich bei mir zu sehen ( leider habe ich das nicht in eine Datei geschrieben oder kopiert )

    [ 1.850036] [drm] Got external EDID base block and 1 extension from "edid/edid.bin" for connector "HDMI-A-1"

    Bei mir halt mit DP-1 anstatt HDMI-A-1.

    Als och mir die Ausgabe, mit statische IP, nochmal hab anzeigen lassen, kam diese Meldung heraus ( rest in der der anhängigen Datei ).

    Irgendwie kann ich mir nicht Vorstellen das das mit der Ip Änderung zusammen hängt.


    Meine /etc/X11/xorg.conf.d/20-intel.conf sieht so aus:

    Files

    • drm.txt

      (71.86 kB, downloaded 131 times, last: )

    Für die Nachwelt:

    Die statische IP konnte ich nur über /etc/netplan/01-netcfg.yaml erfolgreich konfigurieren.

    Anmerkung: Das ging früher aber auch einfacher :cursing:

    Code
    1. network:
    2. version: 2
    3. renderer: networkd
    4. ethernets:
    5. enp3s0:
    6. dhcp4: no
    7. addresses: [192.168.xxx.xx/24]
    8. gateway4: 192.168.xxx.x
    9. nameservers:
    10. addresses: [192.168.xxx.x,8.8.8.8,8.8.4.4]

    Der VDR hat nur SAT>IP Empfang, das ist richtig. Der SAT>IP Server als auch der VDR erhalten von der Fritzbox immer die gleiche IP.

    Wenn nötig, kann ich den beiden aber auch eine statische IP geben. Oder reicht es dem VDR eine statische IP zu verpassen?


    Die Anleitung von fnu habe ich gestern versucht umzusetzen. Danach musste ich erstmal den kompletten Rechner neu aufsetzen. Irgendwas ist da schief gelaufen.dmesg|grep drm hat unglaublich viele Warnungen in Bezug auf i915 raus geschrieben. Der VDR hatte auch nicht mehr gestartet.

    Jetzt habe ich ein Image uns werde es heute nochmal versuchen.


    Bei mir gabe es unter /sys/class/drm/ einen Ordner Namens card0-DP-1 hier liegt auch die edid. Gestern war die leer. Heute steht was drin.

    Daher kann ich hier wohl weiter machen.

    Alternativ gibt es unter /etc/X11eine Datei Namens edid.DP-1.bin Könnte das die selbe Datei sein?


    Ich bin mir jetzt nur bei dem Kernelschalter in Grub unsicher.

    GRUB_CMDLINE_LINUX="video=HDMI-A-1:1920x1080@50D drm.edid_firmware=HDMI-A-1:edid/edid.bin"

    Muss das für mich so

    GRUB_CMDLINE_LINUX="video=DP-1:1920x1080@50D drm.edid_firmware=DP-1:edid/edid.bin"

    oder

    GRUB_CMDLINE_LINUX="video=DP1:1920x1080@50D drm.edid_firmware=DP1:edid/edid.bin"

    lauten?

    Weil in meiner /etc/X11/xorg.conf.d/20-intel.conf steht:

    Option "CustomEDID" "DP1:/etc/X11/edid.DP-1.bin"

    Siehe hier:

    Oder muss es in Grub mit - (DP-1) und in der xorg ohne - (DP1) geschrieben werden?


    Was hat eigentlich der Eintrag manual_add_modules i915 radeon in der include-edid-data zu bedeuten. Sowei ich weiß benötigt der NUC den i 965 intel Treiber.


    Ich warte jetzt nochmal ab ob Du zu diesen Sachen was sagen kannst. Ansonsten werde ich die Anleitung von fnu nochmal ab arbeiten.

    Ich muss etwas ausholen.



    Rechner war komplett aus und wurde gestartet.

    Power off auf Fernbedienung aus vdr-plugin-live ( Receiver und TV bleiben an ). Dann aufwecken mittels wakeonlan.

    VDR startet, OSD ist auch da, aber kein Bild. Beim Umschalten kommt "Kanal nicht verfügbar".Nach ca. einer halben Minute kommt plötzlich doch ein Bild inkl. Ton.

    Ab da ist alles in Ordnung.


    Jetzt wieder Power off, dieses mal per Fernbedienung aus ( Harmony ).

    Receiver und TV gehen auch aus.

    Danach einschalten aller Komponenten per Harmony.

    Das yaVDR Symbol wird angezeigt und darunter steht die Aufforderung eine Taste auf der Fernbedienung zu drücken ( Frontend detached. Press any key on your remote to continue ).

    Danach gleiches Verhalten wie oben, nur das nach ca. eine halben Minute zwar das Bild aber nicht der Ton zurück kommen.


    Syslog im Anhang

    Files

    • syslog.txt

      (762.17 kB, downloaded 125 times, last: )
    • syslog1.txt

      (292.38 kB, downloaded 135 times, last: )

    Hallo seahawk1986,


    ich habe den Standby auch getestet. Leider klappt das Aufwachen nicht richtig.

    Nach dem Aufwachen habe ich erstmal kein Bild. Nach erneutem Neustart des VDR über das OSD, kommt das Bild zwar wieder, allerdings ohne Ton.


    Mein Sytsem:

    Intel NUC6CAYH, angebunden an einen Digibit R1 über satip-axe. Das Playbook habe ich vor 3 Tagen installiert.


    Hast Du eine Idee was da schief läuft?

    Liegt da evtl. an einer zweiten Problematik?

    Wenn der NUC ohne eingeschalteten TV hochfährt und der TV später dazukommt, habe ich auch kein Bild.

    Da habe ich irgendwo mal was dazu gelesen, finde es aber nicht mehr.

    Könnte das damit zusammen liegen?


    Gruß,

    Daniel


    P.s. Freue mich sehr das die automatsiche intel-xorg Erkennung nun funktioniert!

    Ich habe mich an die Anleitung von fnu gehalten. Leider bootet er immernoch in 60hz.


    xrandr -d :0


    Was ich nicht ganz verstanden habe:

    Muss in die xorg.conf noch mehr rein, oder ist das optional und es reicht folgendes ( wie im Beispiel genannt ) ?


    Mit den gleichen Settings hatte ich auch versucht eine 20-intel.conf unter /etc/X11/xorg.conf.d zu erstellen. Ging auch nicht.


    vaifo bringt übrigens

    Code
    1. error: can't connect to X server!
    2. error: failed to initialize display


    Was mache ich denn nur falsch?

    Danke für deine Ausführliche Antwort und deine Geduld! Das hift mir hoffentlich weiter.


    Zwar nicht bei meinem ursprünglich eingeschlagenen Weg, aber beim yavdr-ansible.

    Da funktioniert die automatische Erkennung der Intel Grafik scheinbar nicht. Also habe ich da auch gleiche xorg-Problematik.


    Wenn ich es getestet habe werde ich meine Erkenntnisse auf jeden Fall hier niederschreiben ... falls es jemanden interessiert :-)

    Ok, ich werd mich von dem testen mit der „zu Fuß“ Lösung verabschieden. Macht wahrscheinlich auch in Anbetracht von yavdr ansible wirklich keine Sinn. Um das alles zu lernen fehlt mir die Zeit (Kleinkind).


    Ich konzentriere mich jetzt auf ansible.


    Da bin ich auch etwas weiter. Nur auf 60hz läuft es immernoch.

    Habe auch wie Seahawks es in yavdr ansible Thread geschrieben hat die Erkennung neu laufen lassen:

    sudo -H ansible-playbook yavdr07.yml -c local -i localhost, --tags="yavdr-xorg"

    Da hat er zwar angezeigt das er auf 50Hz umgeschaltet hat, nach dem reboot war wieder 60hz eingeschaltet.

    xrandr -d :0:


    xrandr -d :0

    Screen 0: minimum 320 x 200, current 1920 x 1080, maximum 8192 x 8192

    DP-1 connected primary 1920x1080+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 1600mm x 900mm

    1920x1080 60.00*+ 50.00 59.94 24.00 23.98

    1920x1080i 60.00 50.00 59.94

    2880x576 50.00

    2880x480 60.00 59.94

    1280x1024 60.02

    1280x720 60.00 50.00 59.94

    1440x576 50.00

    1024x768 60.00

    1440x480 60.00 59.94

    800x600 60.32

    720x576 50.00

    720x480 60.00 59.94

    640x480 60.00 59.94

    DP-2 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)


    Was muss ich denn da machen?



    Hallo,


    tja, der Opa kommt von der Autovervollständigung. Sitze am Tablet.

    Hab’s korrigiert.


    Die yavdr-ansible Playbook Sache ist wohl bestimmt super, damit schafft es eigentlich jeder erstmal den VDR zum Laufen zu bekommen. So richtig verstanden habe ich das System allerdings nicht.

    Es ist auch noch auf meinem Nuc6 installiert. Leider läuft es glaube ich auf 60 Hz weil ich es noch nicht geschafft habe eine 50Hz Modeline in einer xorg.conf einzufügen. Keine Ahnung wie das geht? Arbeite ich da mit Templates oder erstelle ich einfach eine neue xorg.conf unter /etc/X11? Jedenfalls ruckelt die Wiedergabe.

    Leider stürzt der Vdr auch öfter beim zappen ab und startet neu.


    So zurück:

    Den Das Ubuntu läuft in einer VM.

    Die Anleitung, diese Befürchtung hatte ich auch, ist bestimmt aus Urzeiten.

    http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…API_-_Betriebssystem_Rev2


    Ab den Systempaketen für VDR hakt es schon. Z.b. linux-firmware-nonfree installiert nicht.


    vainfo:

    daniel@ubuntu-vdr:~$ vainfo

    error: can't connect to X server!

    libva info: VA-API version 1.1.0

    libva info: va_getDriverName() returns -1

    libva error: va_getDriverName() failed with unknown libva error,driver_name=(null)

    vaInitialize failed with error code -1 (unknown libva error),exit

    daniel@ubuntu-vdr:~$



    Kann schon sein das der xserver nicht installiert ist. Wie installiere ich den?

    Wie läuft das mit der Display Umgebungsvarablen? Xrandr spuckt unter ansible das gleiche aus.

    Hallo,


    wie im Titel beschrieben würde ich gern auf eine Intel Sytem den neuesten VDR installieren. Bisher hatte ich immer fertige Distributionen genommen. Jetzt wollte ich es mal „zu Fuß“ versuchen. Klappt natürlich nicht. Daher brauche ich etwas Hilfe.

    Was habe ich gemacht:


    Ubuntu Server 18.04.1 LTS in der alternativen Version installiert.

    Dann habe ich versucht mich ans Wiki zu halten. Allerdings scheitere ich an libva. Das existiert wohl nicht.

    Vainfo bringt auch Fehler. Xrandr sagt can‘t Open display.


    Versucht habe ich es mit dem ppa ? von Seahawk1986.

    Vdr installiert und natürlich nur Fehler bekommen.


    Kann mich jemand von der Leitung schupsen?

    Mir ist nicht klar wie ich hier strukturiert meine Fehler ausmerzen kann.


    Danke