Beiträge von hurtme

    Hallo!

    Debian Jessie 8.10(?)! Alles in Ordnung, oder sagen wir, keine Fehler festgestellt, weil lief schon ewig.

    Dist-upgrade auf Stretch 9.3 (amd_64)! Unterschiedliche Programme verursachten Speicherzugriffsfehler, medienplayer, etc.

    Dann ein "Format C:" :) Alles neu installiert und es war erstmal gut.

    Nun stelle ich fest, das Programme die eine grafische Oberfläche brauchen wieder vermehrt Speicherzugriffsfehler verursachen. (Lilypond console, keine Fehler! grafisches Frontend, Speicherzugriff)

    Keine Fremdquellen eingetragen!

    Nvidia aus dem Backport 375.xx installiert.

    Memtest zeigt keine Fehler und auch fsck sagt alles gut.


    Ich habe nun ein bisschen Angst auf meinem VDR ein Upgrade zu machen.

    Hat jemanand vergleichbare Probleme?

    Lustige Sache! Als ich vor 9h den Post los schickte war alles in Ordnung, bis auf das Problem mit dem Skin. Dann bin ich zu einer Feier...

    Als ich wiederkam machte Skinelchi(?) einen Segfault, obwohl nopacity aktiv.

    Programm vdr Neustart mittels "service vdr start / stop" keine Besserung, Rechner Neustart keine Besserung. Skinelchi deinstalliert, keine Besserung. Skinnopacity deinstalliert, vdr läuft. Allerdings wird mir garkein OSD mehr angezeigt. Im log erscheint allerdings eine Bandbreitenmeldung für das OSD.

    VDPAU findet auch kein Device mehr. Ich bin mir Sicher das ich vorhin, nach dem Neustart, nichts geändert hatte.


    Die Suche geht weiter, wenigsten geht das live Plugin noch!

    Hier was unmittelbar passierte:

    Code
    1. an 27 18:46:54 vdr vdr: [4794] starting plugin: skinenigmang
    2. Jan 27 18:46:54 vdr vdr: [4794] starting plugin: skinnopacity
    3. Jan 27 18:46:54 vdr rsyslogd-2177: imuxsock begins to drop messages from pid 4794 due to rate-limiting
    4. Jan 27 18:46:56 vdr recordingaction: executing /usr/share/vdr/recording-hooks/R90.custom before recording /var/lib/video/BBC_Exclusiv/Hunde_-_Eine_faszinierende_Tierfamilie/2018-01-27.18.03.312-0.rec a
    5. s shell script
    6. Jan 27 18:46:56 vdr kernel: [ 209.252580] vdr[4794]: segfault at 28 ip 00007f8ff4f40bcc sp 00007fffd5932c20 error 4 in libvdr-skinelchi.so.2.2.0[7f8ff4ee9000+6d000]
    7. Jan 27 18:46:57 vdr runvdr: restarting VDR

    Kleiner Erfolg, OSD ist wieder da, alte Config eingespielt, ich vermute das die Farbtiefe mit "True Color" nicht mehr passte.

    Vdpau geht nun auch wieder. libvdpau1 (1.1-1) anstelle von (0.8*) und alles ist gut. Jetzt werde ich noch mutig und spiele die elchi und nopacity wieder ein und gucke was passiert.

    Ich habe gerade mal meinen Test-VDR in Richtung nutzbar getrieben, damit ich meine alten VDR zum Testen nutzen kann.

    Ich wollte es ein wenig hübscher haben und habe mal wieder das nopacity Skin probiert, Probleme hatte ich damit schon immer.

    Der VDR stürzte ab (vdr-sxfe) z.B:


    Code
    1. Jan 27 11:47:51 vdr kernel: [42521.183066] vdr-sxfe[11904]: segfault at 7f271a179e08 ip 00007f273053b3c0 sp 00007f272b563a58 error 4 in libc-2.19.so[7f273040c000+1a1000] Jan 27 11:47:51 vdr vdr: [11894] [xine..put] Client connection 0 closed


    Gerade läuft alles "gut", wenn ich aber das Menu öffne, dann erscheint das Menu mal länger, mal kürzer und wird dann unsichtbar (Kann auch beim Scrollen passieren und ist nicht das verschwinden nach einer Minute nichts tun! ;) ) Wenn ich dann runter scrolle erscheinen die Menupunkte.

    CPU Auslastung bei 0,7%, vdpau hilft da vermutlich kräftig mit!?

    Meine Suche hat bis jetzt keine Ergebnisse geliefert.

    Plugin Version ist 1.1.3, e-tobi Quellen, Windowmanager ist icewm-lite

    Hat jemand einen Hinweis wo ich drehen kann?

    Hi!

    Thanks for the Code, the direction is right! ;)

    I changed from ffprobe to avprobe and removed "-of flat".


    + for i in audio video

    ++ grep -oE 'codec_type="audio"'

    ++ avprobe -v quiet -show_streams /srv/samba/filme/Spielfilme/TED.m4v

    + [[ -n '' ]]

    + echo 'ERROR: audio stream missing in /srv/samba/filme/Spielfilme/TED.m4v!'

    ERROR: audio stream missing in /srv/samba/filme/Spielfilme/TED.m4v!

    + exit 1


    In the shell it works! It's late, tomorrow i will get the mistake!

    Hallo!

    Ich habe mir ein kleines Skript gebastelt mit dem ich meine DVD-Sammlung ein bisschen reduzieren und auf meinem VDR speichern kann.

    Das Skript nutzte lsdvd, ** und HandBrakeCLI.

    Manche Hersteller machen es einem nicht ganz einfach und so kommt es ab und an vor, das kein Ton vorhanden ist oder sich der Film nicht starten läßt.

    Derzeit gucke ich nach 1,5h ob sich die Datei, manuell, abspielen läßt um dann ggf. die Datei gleich zu löschen.

    Aber wozu ein Skript basteln wenn es einem die lästige Arbeit nicht abnimmt?

    Welche Möglichkeit habe ich nun mittels avconv (ffmpeg) zu gucken ob der Film spielt und Ton hat?

    Derzeit frage ich ab, ob die Datei zu klein ist.

    Das löst aber nur das Problem, wenn die Sicherung zwischendurch abbricht.


    - Programmaufrufe die kritisch sein könnten, habe ich entfernt (Urheberrechtsverletzung)! Evtl. werden dadurch Variablen nicht gefüttert!


    Gruß

    Uwe

    Moin!

    Ich hatte mein mein neues Passwort vor einem halben, oder noch länger, Jahr vergessen. Und heute hat es endlich geklappt, ich habe ein neues Passwort bekommen.

    Vielleicht hatte meine Anfrage bei t-online doch geholfen.

    Ausgerechnet heute habe ich aber keine Frage! ;)

    Schön wieder hier zu sein! ;)

    Gruß

    Moin!
    Nachdem sich nun mein VDR, mit all möglichen Tricks, nicht mehr starten lies, habe ich alles zurück gebaut. Über die Jahre und Änderungen die durch den Ausbau der FF-Karten entstanden sind, gab es wohl vieles was doppelt und dreifach angelegt war.
    Durch Skripte die ich aus diversen Howtos eingebaut hatte wurden bis zu 50 X-Server gestartet, das ist alles raus geflogen und nun sind die logs auch wieder uebersichtlich, auch vdpau scheint nun fehlerlos zu laufen, zumindest spamt es mir auch nicht mehr die logs zu. Soweit alles Prima.


    Aber wo Licht ist, da ist auch Schatten!


    Eine Budget Karte ist hin, nach 1-1,5 Tagen gibt es Kernelpanic (vorher mag sie nur kurzzeitig Sender wie Phoenix, Arte, Einsfestival, Tagesschau 24 abspielen) , eine zweite will garnicht den Betrieb aufnehmen (da suche ich noch den Fehler).


    Das groesste Problem ist aber das ich mittels

    Code
    1. startx & vdr-sxfe -V vdpau -A alsa:plughw:1,7 -fRblv xvdr+tcp://localhost


    kein Bild bekomme. Mittels ps -A sehe ich, das vdr-sxfe nicht laeuft.
    Dann versuche ich vdr-sxfe mit den o.g. Parametern alleine zu starten, bringt aber nichts, auch mit der Option -d 0.0.
    Dann hatte ich irgendwann keine Lust mehr vor dem VDR zu sitzen und habe mich via ssh eingelogt. Ein su vdr und dann "vdr-sxfe -V vdpau -A alsa:plughw:1,7 -fRblv xvdr+tcp://localhost" Bild und Ton sind da.
    Dieses Verhalten kann ich genau so reproduzieren.


    Ich nutze als gui aewm. Die Codezeile oben nutze ich alternativ in der .profile Datei im VDR-User Verzeichnis.
    Eintraege die ich ebenfalls Versucht habe in diversen Varianten befinden sich in der /etc/X11/xinit oder in der .bash_profile.
    Irgendwelche Hinweise, Tips?

    Hallo!
    Ich hatte mal einen Thread gefunden wo beschrieben steht, wie xinelibout-sxfe mit debian 8.5? automatisch startet, aber wie es im leben nun einmal ist....weg.
    Derzeit starte ich sxfe via Skript, wenn ich den user einlogge. Das Problem: beim ersten einschalten kein Ton. Ich kann glueck haben und via killall -9 x-windows-manager ein neues Bild haben und Ton.


    Da hatte mal jemand nen skript für die neuen Debian Versionen geschrieben, weiss da jemand weiter?
    Ich suche natuerlich weiter, Danke!

    Ja, sorry blödes Topic.


    Letztes Update vielleicht 1 Woche her.
    Ich bekam meine Abstürze des VDR nicht in den Griff, es war mal wieder soweit, Neustart, via ssh connected, tail -f angeschaut und abgebrochen und dann gab es folgendes:



    Einen großen Hammer für die Hardware?
    Ich boote mal mit einer alten Installatiion.
    Gruß
    Uwe

    Moin!
    Es handelt sich einfach nur um eine Frage, mittlerweile läuft alles wieder, ich habe aber keine Erklärung
    Vorgestern habe ich ein apt-get update / upgrade gemacht, kein Neustart, irgendwann ist dann der VDR gecrashed, (Muss nicht der Grund sein) Dann habe ich einen blinden Neustart gemacht, klappte bis dazumal immer gut.
    Ich komme von der Arbeit und es ist kein Sound mehr da (hdmi). Bei der Suche bin ich dann darauf gestoßen das die root Platte voll ist 1,2GB an logs, überwiegend von Xorg.
    Ich kann nicht sagen was der Fehler ist, mittlerweile vermute ich das die Budgetkarten mist sind.
    2Tage habe ich nun gefrickelt und gesucht, nichts.
    Dann habe ich
    vdr-sxfe -fa -video=vdpau -sound=alsa:plughw:1,7 xvdr+tcp://localhost
    vdr-sxfe -fa -video=vdpau -sound=pulse:plughw:1,7 xvdr+tcp://localhost


    geändert, immer noch nichts. Auch nach diversen Neustarts des Rechners und VDR nichts.
    Dann habe ich versehentlich die ESC-Taste gedrückt, das Ding rödelt 2-3 Minuten vor sich hin, das Bild kommt wieder und der Ton auch!?
    Was macht die ESC-Taste?
    Lustig, lustig!
    Falls mir das jemand erklären kann, gerne!

    So liebe Freunde, ich denke das Problem ist gelöst.


    Die Kernel Panics sind ja erst seit dem Update von Debian 7.7 auf 8.x aufgetreten. Zur gleichen Zeit bin ich auch auf die Ausgabe mittels vdr-sxfe umgestiegen.


    Dadurch ist die Prozessorlast gestiegen und weil eine Lasche des Lüfters gebrochen war, wurde der Prozessor schlechter gekühlt. Die größere Wärmebelastung hatte eine höhere Lüfterdrehzahl zur Folge, die wiederum mehr Staub ansaugte und eine schlechtere Kühlung ergab. Vor ein paar Tagen war dann das System nicht mehr zu gebrauchen.


    System ist entstaubt, Lüfter ist fest, Drehzahl ist unten, bisher keine Probleme.


    Gruß Uwe

    Die letzten 2 Tage habe ich viel gelesen, aber immer noch keine Lösung gefunden.
    hwinfo:


    - Aktuelle Jessie Installation.
    - Alsamixer alles unmuted.


    aplay -D plughw:1,3 test.wav (plughw:1,7) scheint etwas abzuspielen (keine Fehlermeldung), ich höre nix.


    Ich dachte dran das die Einstellungen am TV verkehrt sind oder das Kabel defekt ist, der Raspi macht die Soundausgabe am TV. Das funktioniert also.


    Die Soundausgabe über die "normale" Soundkarte (Scart Eingang) funktioniert mittels aplay -D hw:0,0 test.wav einwandfrei.


    Wie gehe ich nun weiter vor?

    Edit:

    lol! Interessante Feststellung:
    1 Tag erfolglose Suche und probieren, Frage schreiben und 10Minuten später finde ich einen Hinweis.
    Nun
    habe ich Ton, allerdings über die FF Karte. Bedeutet Ton der FF-Karte
    und des xinelibouts werden über die Soundkarte gleichzeitig ausgegeben,
    blöd wenn ich auf HDMI umschalte dann ist wieder stumm.


    Edit 2:
    Was für eine harte Geburt! Es läuft!
    vdr-sxfe -Vvdpau -fa 16:9 -A alsa:plughw:1,7 -l habe ich bestimmt 5x eingegeben, dazu alle möglichen anderen Konfigurationen.


    Nun kann ich mir langsam neue Hardware kaufen. ;)

    Ich war beruflich unterwegs, deshalb gestaltet sich die Fehlersuche schwierig.
    Eurosport hat in 2 h zu 3 Kernelpanics mit 3.16 geführt. Vorboten waren Bildaussetzer ca alle 1-2 Minuten, allerdings ohne Watchdog.
    Nun lasse ich gerade Euronews (gleicher Transponder) mit dem 3.2 Kernel laufen, in einer Stunde folgt dann nochmal Eurosport.
    Ich kann den VDR leider nicht ohne FF laufen lassen, weil ich die Soundausgabe nicht via HDMI hinbekomme. Ein anderes Problem.
    Jedenfalls in 2 Stunden mache ich den Test nochmal mit dem 3.16 Kernel.
    Uwe

    Code
    1. # VDR Jessie
    2. #deb http://e-tobi.net/vdr-experimental jessie base addons vdr-multipatch
    3. #deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental jessie base addons vdr-multipatch


    verursacht folgendes

    Code
    1. root@vdr-test:/home/vdr# apt-get update
    2. E: Der Treiber für Methode /usr/lib/apt/methods/https konnte nicht gefunden werden.
    3. N: Ist das Paket apt-transport-https installiert?


    Die ersten Fehler konnte ich ausbügeln:
    deb http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main
    deb-src http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main
    bei eTobi funktioniert das leider nicht.
    Was nun?


    Edit:
    Genau das ist die richtige Lösung, wenn man das in der richtigen Reihenfolge macht!Erst die Sourceliste für Jessie ändern, dann updaten, das unten erwähnte Paket einspielen und dann die "alten" Sourcen hinzufügen.
    Herzlichen Dank!

    Moin!
    Das Problem ist leider noch nicht gelöst.
    Der Rechner friert nun komplett ein.
    Das letzte Lebenszeichen ist ein:

    Code
    1. Nov 30 23:01:02 vdr-test kernel: [268674.286410] device 1 sectio[870]: segfault at bd ip 0815c7ef sp b2afbbb8 error 4 in vdr[8048000+188000]
    2. Dec 1 06:25:02 vdr-test rsyslogd: [origin software="rsyslogd" swVersion="8.4.2" x-pid="539" x-info="http://www.rsyslog.com"] rsyslogd was HUPed
    3. Dec 1 06:29:39 vdr-test rsyslogd0: action 'action 17' resumed (module 'builtin:ompipe') [try http://www.rsyslog.com/e/0 ]
    4. Dec 1 06:29:39 vdr-test rsyslogd-2359: action 'action 17' resumed (module 'builtin:ompipe') [try http://www.rsyslog.com/e/2359 ]


    Code
    1. root@vdr-test:/home/vdr# uname -a
    2. Linux vdr-test 3.16.0-4-686-pae #1 SMP Debian 3.16.7-ckt11-1+deb8u6 (2015-11-09) i686 GNU/Linux


    Aus dem Syslog:


    Zynismus: Haben sich hier Microsoft Programmierer eingeschlichen? Win XP war doch auch nur 3 Tage im Netz online, oder?


    Was braucht Ihr Codegötter noch?
    Gruß Uwe

    Code
    1. # /lib/systemd/system/vdr.service[Unit]Description=Video Disk Recorder
    2. [Service]Type=notifyExecStartPre=/bin/sh /usr/lib/vdr/merge-commands.sh "commands"ExecStartPre=/bin/sh /usr/lib/vdr/merge-commands.sh "reccmds"ExecStart=/usr/bin/vdrRestart=on-failureRestartPreventExitStatus=0 2
    3. [Install]WantedBy=multi-user.target
    4. # /etc/systemd/system/vdr.service.d/switch-tty.conf[Unit]Conflicts=getty@tty8.service
    5. [Service]StandardInput=ttyTTYPath=/dev/tty8ExecStartPre=/bin/chvt 8ExecStartPre=/usr/bin/setterm --clear all --cursor off


    Code
    1. # /etc/fstab: static file system information.## Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).## <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass># / was on /dev/sdb2 during installationUUID=9ef13d41-7855-45da-a335-0c54caad3cf0 / ext4 errors=remount-ro 0 1# swap was on /dev/sda5 during installation#UUID=2b2f53be-5ab2-402d-abf0-d48bc5491c69 none swap sw 0 0# swap was on /dev/sdb5 during installationUUID=27950567-b12a-4de2-ae2e-29652ae98aec none swap sw 0 0UUID=ce0271d1-7764-4907-8741-b2ea0901f133 /var/lib/video.00 ext4 defaults 0 2/dev/sr0 /media/cdrom0 udf,iso9660 user,noauto 0 0/dev/sdc1 /media/usb0 auto rw,user,noauto 0 0



    Die Swap Partition habe ich da schon auskommentiert. Falls das die Lösung war... schreibt der Rechner die erste Swap voll und will dann auf die Zweite schreiben, stellt dann aber fest: gib es ja gar nicht!?
    Anders kann ich mir das gerade nicht erklären.

    Moin!
    Ich habe vor ein paar Wochen die Hardware verändert und Debian 8 mit den e-Tobi sourcen eingespielt.
    Alle 4-5 Tagen bekomme ich im Log dann folgende Meldung:


    Code
    1. Nov 21 12:45:50 vdr-test systemd[1]: Job dev-disk-by\x2duuid-2b2f53be\x2d5ab2\x2d402d\x2dabf0\x2dd48bc5491c69.device/start timed out.Nov 21 12:45:50 vdr-test systemd[1]: Timed out waiting for device dev-disk-by\x2duuid-2b2f53be\x2d5ab2\x2d402d\x2dabf0\x2dd48bc5491c69.device.Nov 21 12:45:50 vdr-test systemd[1]: Dependency failed for /dev/disk/by-uuid/2b2f53be-5ab2-402d-abf0-d48bc5491c69.


    Code
    1. root@vdr-test:/home/vdr# blkid/dev/sda1: UUID="837fdb5c-f33c-4d21-9980-4c5bbe7bfbfd" TYPE="ext4" PARTUUID="1fdf8fca-01"/dev/sda2: UUID="9ef13d41-7855-45da-a335-0c54caad3cf0" TYPE="ext4" PARTUUID="1fdf8fca-02"/dev/sda4: UUID="ce0271d1-7764-4907-8741-b2ea0901f133" TYPE="ext4" PARTUUID="1fdf8fca-04"/dev/sda5: UUID="27950567-b12a-4de2-ae2e-29652ae98aec" TYPE="swap" PARTUUID="1fdf8fca-05"


    Es dauert nach der ersten Meldung (das eine disk nicht gefunden wurde) noch ein paar Stunden bis das Programm VDR den Dienst einstellt und sich dann auch nicht mehr starten läßt.
    Der Neustart wird dann abgebrochen, weil diese Disk nicht gemountet werden kann. Es kann auch sein, das der Watchdog einen Neustart auslöst und das ist dann das Ende.


    Was kann das sein? Warum erst nach 4-5 Tagen?


    Gerne stelle ich weitere Logs zur Verfügung.

    Moin!
    Vor ein paar Tagen ist meine Budget Karte (vermutlich) zum Satelliten geflogen (Aufnahmen hatten 0MB und der VDR startete jede Minute neu, solange wie die Aufnahme lief!).
    Noch habe ich Ersatzteile :)
    Nun habe ich eine Technisat Karte mit b2c2 Chip eingebaut:
    [ 7.598034] b2c2-flexcop: B2C2 FlexcopII/II(b)/III digital TV receiver chip loaded successfully
    Starte ich eine Aufnahme, dann habe ich auf allen anderen Sendern Artefakte und Tonstörungen. Beim beenden der Aufnahme ist wieder alles OK.
    Ist das ein bekanntes Problem? Wenn ja gibt es Abhilfe?
    FF_Karte Rev 1.5
    Debian Jessie
    E-Tobi


    <b>EDIT:</b>
    Ich habe eine andere Karte eingebaut.

    Gruß
    Uwe