Posts by dc6jn

    Hallo,
    da mir die Schriftgröße der Zeitanzeige im nOpacity-Programm-Menü etwas zu groß ist (war) hier mal meine schnelle Lösung:
    ändert man in menuitem.c:628 die Zeile entsprechend


    // pixmapStatic->DrawText(cPoint(textLeft, 3), strDateTime.c_str(), clrFont, clrTransparent, font);
    pixmapStatic->DrawText(cPoint(textLeft, 3), strDateTime.c_str(), clrFont, clrTransparent, fontSmall);


    bekommt man eine etwas kleinere Zeitanzeige, die Einträge selbst sind m.E. dann etwas besser lesbar:

    Vielleicht gefällt es ja noch jemandem ?(


    Grüße Jürgen

    Hallo Dikilee,
    hier sind meine BIOS-Einstellungen:



    Grüße Jürgen

    Hallo,

    ...System denn installiert? Mit der Karte im Mainboard?

    die Karte steckt im PCIe Slot. Mit dem development-Treiber lief die dann auch problemlos.
    Soweit ich das verfolgt habe ist jedoch die Hardware im Detail unterschiedlich (was ja auch den anderen Treiber erfordert).
    Das einzige Problem was derzeit noch nervt ist der mehr oder regelmäßige Absturz des softhddevice-Frontends. Man kann zwar durch Umschalten auf einen anderen Kanal das System sofort wiederbeleben, aber ich habe den Eindruck, dass parallel dazu laufende Aufnahmen dadurch zerstört werden.
    Grüße Jürgen

    Hallo Viktor,
    ich bin noch nicht sicher, ob das so stimmt. Wenn man im Datenblatt und der Intel-Seite nachliest wird dort zwischen "erweiterter" und "herkömmlicher" speed-step-Technologie unterschieden, und wie ich das verstehe ist letztere durchaus implementiert (auch das wurde im bugtrack schon diskutiert).
    Ich werde mal versuchen das Board unter einem Win-System zu betreiben, dann kommt evtl. etwas Licht in das Dunkel... Erst kürzlich hatte ich in einem ähnlich gelagerten Fall (cluster-blades) das Problem, dass ein Teil der Boards nur mit 1/3 des Maximaltaktes liefen (dummerweise gerade anders herum). Dort hat ein BIOS- und ein Ubuntu-Update geholfen, alles wieder richtig zu takten.
    Mal sehen, es ist nicht wirklich wichtig, da auch so der Lüfter nicht verrückt spielt, und so lange läuft das System nun auch wieder nicht. Hat dennn jemand zufällig vergleichbare Verbrauchwerte ähnlicher Systeme, bei denen Speedstep funktioniert? Intel gibt die CPU mit 10W an, dazu kommt der restliche Chipsatz und die DVB-Karte. So viel Sparpotential ist vermutlich gar nicht drin.
    Schönen Abend
    Jürgen

    Hallo,
    nach einigen Jahren Ruhe (ein einmal installierter vdr kann schon recht lange durchhalten :D , ich konnte mich noch nicht einmal an meine alten login-Daten für das Portal erinnern ) wurde ich durch einen Hardwareausfall gezwungen, ein neues System aufzusetzen.
    Softwareseitig fiel meine Wahl auf yavdr. Dessen Entwicklern erst einmal ein Dankeschön für die gute Arbeit :tup .
    Da es ein kleines System werden sollte habe ich ein ZOTAC D2550-ITX WiFi Supreme B-series Mainboard mit externem 90W-Netzteil in ein altes DVD-Player-Gehäuse verfrachtet. Daneben ist noch genug Platz für eine Festplatte und ein Slim-DVD-Laufwerk. Als DVB-S-Karte habe ich eine Cine S2 6.5 verbaut. Die eigentliche Installation verlief ohne Probleme. Die DVB-Karte wurde jedoch erst erkannt, als ich das Entwickler-Paket nachinstalliert hatte. Soweit funktioniert das System prima, nach der einen oder anderen Anpassung kommt auch mein ungewöhnliches 1024x768-Panel damit zurecht.
    Die Umschaltzeiten sind bei allen Kanälen gewohnt kurz, auch wenn zwischen Sat-Positionen gewechselt wird (Astra 19.2 und 28.2). Die HD-Kanäle kommen ruckelfrei und ohne Artefakte. Audioausgabe funktioniert problemlos über Analog- und Optolink. Der Lüfter des Mainboards läuft ruhig und kaum hörbar bei ca. 20-30%, für mich also Wohnzimmer-tauglich.


    Zum Stromverbrauch:


    • Aus: 0.9W
    • S3-Standby 3W 1.5W nach BIOS-Einstellungsänderung
    • Betrieb 40W (inkl. DVB-S2 an 2 LNB)
    • DVD-Betrieb: 46W

    Derzeit bereiten mir noch zwei Dinge Probleme:
    - die cpufreq-utils funktionieren nicht. Die beiden CPU-Kerne laufen daher immer mit voller Taktrate. Das Problem ist den Kernel-Entwicklern bekannt, derzeit ungelöst (https://bugzilla.kernel.org/show_bug.cgi?id=50231); Hier erwarte ich noch Verbesserungen, die dann auch den Stromverbrauch senken sollten
    Update 20130529: unter MS Vista benötigt das System nur 28W

    - Timer-wakeup aus S3 klappt nicht. Startet man manuell, verbleibt das Frontend im detached-mode, die Aufnahme klappt natürlich nicht. Allerdings habe ich auch noch nicht alle Varianten des Wakeups ausprobiert, um eine passende zu finden (nvram, kompletter reboot ).
    Standby funktioniert nun problemlos über ACPI, auch das Aufwecken für Timer. Wichtig dafür waren einige Einstellungen im BIOS. NVRAM-wakeup führt nicht zu brauchbaren Resultaten.



    Soviel als kurzer Statusbericht ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Nutzbarkeit. Falls jemand Details, Logauszüge etc. haben möchte bitte melden.
    Jürgen