Posts by marpiet

    Quote

    Die vivid-Pakete würden den Kernel 3.19 installieren

    Das habe ich jetzt mal getan - und es reicht. Die obige Fehlermeldung ist weg und das entsprechende plugin läuft bisher stabil. Danke nochmal für den Hinweis.
    Nach der Kernelinstallation hatte ich erstmal kein Bild, deshalb den nvidia-Treiber deinstalliert. Vermutlich habe ich dann einen Fehler gemacht:
    Anstelle von nvidia-current hab ich nvidia-352 installiert. Damit hab ich zwar Bild und es läuft alles - doch wäre wohl nvidia-current sinnvoller gewesen.
    Wie kann ich das möglichst sorgenfrei wieder hinbiegen?


    Danke und Gruß


    wmautner : Ich sehe Dein aktualisiertes Profil... :]


    marpiet

    Danke für den Hinweis. Das wird wohl des Übels Ursache sein, denn unter yavdr 0.5.0 hatte ich wegen der GT630 einen neueren Kernel installiert (3.8xx) und da tritt eben besagter Fehler nicht auf.


    Da ich nicht so sicher bin, wäre ich über etwas Hilfe recht dankbar. :]


    Reicht es aus, den Kernel so zu installieren und habe ich da schon 4.2?


    Code
    1. sudo apt-get install --install-recommends linux-generic-lts-vivid xserver-xorg-core-lts-vivid xserver-xorg-lts-vivid xserver-xorg-video-all-lts-vivid xserver-xorg-input-all-lts-vivid libwayland-egl1-mesa-lts-vivid




    Wird denn in dem neuen Kernel dddvb-dkms bzw. mediabuild-experimental-dkms weiter unterstützt ?


    Danke und Gruß


    marpiet




    Hallo,


    nach Neuinstallation von yaVDR 0.6.0 bekomme ich immer beim Booten des Rechners folgende Meldung am TV:


    ttyUSB0: Unable to read latency timer: -32



    bzw. über direkten Aufruf:

    Code
    1. root@yavdr:~# dmesg | grep ttyUSB
    2. [ 3.888046] ftdi_sio ttyUSB0: Unable to read latency timer: -32
    3. [ 3.888875] usb 1-1.4: FTDI USB Serial Device converter now attached to ttyUSB0.


    Dies führt immer wieder zum Ausfall der jeweiligen Kanäle und der VDR friert ein.


    Unter yavdr 0.5.0 funktioniert die exakt gleiche Hardware ( und Software) einwandfrei und ohne Fehler.


    Woran kann das liegen und wie könnte ich da Abhilfe schaffen ?


    Danke und Gruß


    marpiet

    Danke für die Infos.
    Installation mittels DVD lief einwandfrei durch, am Ende waren die NASA-Jungs am TV :D .
    Also wurde die GT630 erkannt und richtig eingebunden. PRIMA !!!
    Noch die nötigen ppas ergänzt und die gewohnten plugins installiert - und alles läuft super !


    Klasse Arbeit! MERCI !! :grinzs


    marpiet

    Servus,


    auch von mir erstmal herzlichen Dank für die neue Version 0.6.0. :D


    Hab mal das ISO in E2B integriert und installiert: lief problemlos durch , endet jedoch auf der Konsole. Musste dann zwecks WAF das letzte Backup 0.5.0 wieder einspielen...


    1) Brauche ich für die GT630 immer noch einen neueren Kernel und Nvidia-Treiber (wie bei 0.5.0) ?
    Wenn ja, wie gehts am einfachsten ?
    2) Muss media-build-experimental-dkms oder ein aktuelles dddvb-dkms nachträglich installiert werden (wie bei 0.5.0)?
    Mir würde dann ja wohl das dddvb-dkms reichen (habe nur DD-Tuner) ...
    3) Wie und wann kann ich pulseaudio bei der Installation abwählen ? ( habe einige pass-through-Modi eingerichtet)
    4) Welche Auswahl bei der Partitionierung bindet die Aufnahmen richtig ein (SSD fürs System, 3 TB HDD für die Aufnahmen ?


    Merci und Gruß


    marpiet

    Leider bin ich nun auch betroffen mit Kernel 3.8.0-44. Den verwende ich wegen der GT 630 bislang problemlos. Updates & Upgrades liefen bis zu dem aktuellen media-build-experimental-dkms unter stable auch gut durch.
    Das Entfernen von Kernel 3.8.0-44 und die Installation von 3.13 brachte den gleichen Fehler. Zudem würde wohl die Tonausgabe der GT 630 über HDMI unter 3.13 nicht mehr funktionieren.


    Hab mir nun mit einem Komplettbackup Stand 12/14 beholfen und update erstmal nicht mehr....


    Kann ich denn das upgrade von media-build-experimental unterdrücken ?


    Danke!

    Heute ist der EMP Multiswitch gekommen, morgen hol ich noch ein paar Kabel und über Ostern wird umgebaut. 8)


    Zwei Fragen hätte ich noch zum Multiswitch:


    1) Laut BDA soll der Multiswitch "ordentlich" geerdet werden. Dazu hat er eine eigene Schraubklemme. Brauch ich diese Erdung und wo bekomme ich die her ?
    2) Laut BDA ist der Multiswitch auch für Quad-LNB geeignet, was momentan schon an der Schüssel montiert wäre. Zudem hab ich aber auch ein Quattro-LNB. Entfällt beim Quad-LNB die oben angefragte exakte Kabelzuordnung oder müssen die genauso durchgemessen werden?
    Also kurz: Quad-LNB oder Quattro-LNB (jeweils MIT Multiswitch) ?



    LG


    marpiet

    Servus,


    da ich mit meinem Quad-LNB immer wieder Empfangsprobleme auf einem meiner 4 Tuner hatte, habe ich diesen kurzerhand deaktiviert - damit gehts.
    Doch gibts halt auch mit 3 Tunern immer wieder mal Timerkonflikte und ich möchte die Variante Quattro-LNB mit Multiswitch 5/8 testen.
    Dabei hab ich das Problem, daß ich im Haus nicht mehr weiß wie die 4 SAT-Kabel zuzuordnen sind.


    Da am Quattro-LNB diese Belegung erforderlich ist:
    12V für das Low-Band Vertikal
    18V für das Low-Band Horizontal
    12V + 22kHz für das High-Band Vertikal
    18V + 22kHz für das High-Band Horizontal
    muß ich ja jedes Kabel genau zuordnen .


    Wie mach ich das als Nicht-Techniker am einfachsten ?


    Sukzessive alle Kabel einzeln am VDR anschliessen und schauen, ob ein Signal kommt?
    Dazu müßte ich wisssen, welcher Sender auf L/H, L/V , H/H, H/V ausstrahlt.


    Hätte auch ein einfaches Multi-Meter da. Könnte ich damit die Kabel durchmessen ?


    Freue mich über Tipps und Vorschläge :]


    marpiet

    Servus,


    mein Camping-TV Grundig 22 VLE8120 spielt mit seinem integrierten Media-Player *.ts-Dateien ab. Tolle Sache: vor dem Urlaub die 2 TB WD Passport Ultra direkt mit geschnittenen und ungeschnittenen VDR-ts-Dateien befüllen und ich brauch keine SAT-Schüssel :D .
    U. a. nehme ich gerne die Serienaufnahmen der jeweils neuen Staffeln von The Simpsons, BigBangTheory, TAHM mit. Aufgenommen in HD und geschnitten.
    Letzthin waren wir ein paar Tage unterwegs und ich mußte feststellen, daß der Grundig TV die ts-Dateien der Staffel 25 der Simpsons, der Staffel 8 von BBT usw. nicht mehr abspielt mit dem Verweis "nicht unterstützte Datei".
    in der BDA des Grundig steht dazu, daß dies vorkommen kann bei nicht mit standadisierten Kompressionsverfahren aufgezeichneten ts-Dateien.
    Die genannten ts-dateien lassen sich am VDR, am PC, am Dune HD, am Panasonic TV problemlos abspielen.
    Der Grundig TV spielt wiederum "ältere" ts-Dateien der jeweiligen Serien (auch in HD) einwandfrei, nur eben die neuen nicht mehr.


    Hab nun mal allerhand Aufnahmen auf die portable HD gezogen und den Fehler eingegrenzt:
    Einige aktuelle Aufnahmen der privaten funktionierenam Grundig TV , einige nicht, die genannten Serien jedoch nie. Die Serien betrifft Aufnahmen ab September 2014. Vorher alles ok.
    Aktuelle Aufnahmen der öffentlichen funktionieren einwandfrei.


    Interessant ist, daß sobald ich eine der nicht abspielbaren Serienfolgen im TSMuxer nochmal in *.ts demuxe wird diese ts-Datei auch vom Grundig-TV einwandfrei abgespielt.


    Haben die privaten da irgendetwas am ts-Stream geändert ?
    Gibts evtl. im VDR bereits Möglichkeiten, dies zu vermeiden?


    TSMuxer benötigt für eine Folge ca. 20 sec. - auch keine große Sache. Da wäre jedoch ein Batch-Skript sehr hilfreich....
    Wäre im VDR ProjectX eine Alternative und gäbe es da eine Batch-Möglichkeit mal eben 20 - 30 ts-Dateien neu erstellen zu lassen ?


    LG


    marpiet









    Quote

    marpiet hat den Empfänger zu uns zwecks Überprüfung zurückgeschickt.




    Nochmals herzlichen Dank dafür. Zudem wurde das Anschlusskabel gegen eine neuere, besser sitzende Revision ausgetauscht. Toller Kundenservice.


    Da bei der Überprüfung keine Fehlfunktion (unter Windows) nachvollziebar war, habe ich mich strategisch vorbereitet:




    Neuestes BIOS-Update runtergeladen,


    Windows CIR- Treiber dito,


    Windows 7-Installations-Stick vorbereitet, OneForAll 7960 als alternative FB besorgt ....




    Gestern kam der CIR- Empfänger aus Berlin zurück. Als erstes hab ich diesen an der gleichen Stelle fixiert und am Board angeschlossen.


    Vor dem ganzen Installationsmarathon erstmal durchgestartet (ohne jegliche Veränderungen am BIOS oder VDR) und was passiert:




    Der VDR reagiert wieder wie gewohnt auf die Eingaben der Harmony One incl. PowerToggle und allen weiteren angelernten Makros und Funktionen!!!!!!




    Ich verstehe es zwar nicht, doch es funktioniert :D Ob das jetzt an dem getauschten Kabel oder einer gelockerten Verbindung am Board lag kann ich nicht mehr nachvollziehen. Mein VDR wird und wurde nicht bewegt oder erschüttert oder sonstwie dran gerüttelt.....




    [size=12][color=#000000][font='Calibri']Danke an alle, die mir hier geholfen haben

    Quote

    Er wurde gerade sowohl unter Windows 7 als auch Windows 8.1 getestet


    das hatte ich vor dem Einsenden auch vor, doch bekam ich kein Windows 7 auf die SSD. Ich vermute, daß dies am darauf installierten GRUB liegt. Um das Board auch noch auszuschliessen, sollte ich doch noch Windows 7 mal auf die SSD installieren. Muß ich da vorher unter laufendem Ubuntu (vdr) grub deinstallieren?
    Nur Löschen der Partitionen und Formatieren war nicht genug.


    Danke und Gruß


    marpiet

    Danke für die Erläuterungen,
    sicherheitshalber nochmal das Ganze:


    1) evtest:



    Also, da tut sich doch gar nix - oder, auch kein PowerToggle.


    2) irw (vdr ist noch gestoppt)


    Code
    1. root@yavdr:~# ^C
    2. root@yavdr:~# start eventlircd
    3. eventlircd start/running, process 10580
    4. root@yavdr:~# irw
    5. ^C
    6. root@yavdr:~# start vdr
    7. vdr start/running, process 10648
    8. root@yavdr:~#


    Da kommt auch überhaupt nichts.


    Warum der VDR eingeschaltet hat, muß ich nochmal prüfen, evtl. wars ein zufällig zeitgleicher Timer....


    Hier noch die remote.conf:




    Gruß


    marpiet

    Quote

    bei Druck auf die Homepagetaste


    Ja, nachdem mir endlich klar war, was mit der KEY_HOMEPAGE-Taste gemeint ist hab ich mal die "Home"-Taste probiert - mit Erfolg. Danke!


    Habe heute mal mit Cohaus Kontakt aufgenommen, die haben sich ruckzuck gemeldet und Überprüfung des CIR angeboten.


    Nachdem ich heute noch meine Yamaha AVR-FB mit einem MCE-Code angelernt habe und diese auch nicht funktioniert, werd ich wohl den CIR ausbauen und einschicken müssen...


    marpiet

    Hallo,


    danke für den Link - hatte ich schon gelesen, doch nicht ganz verstanden.


    mit "cat /proc/bus/input/devices": erhalte ich:



    evtest gibt mir aus:



    irw gibt nix her, enn ich nach Eingabe des Befehls irw Tasten auf der Fernbedienung drücke:


    Code
    1. root@yavdr:~# start eventlircd
    2. eventlircd start/running, process 14790
    3. root@yavdr:~# irw


    Kann ich damit das Problem eingrenzen ?



    Die Logitech Harmony ONE funktioniert mit allen anderen Geräten und den gleichen Tasten einwandfrei.


    Danke und Gruß


    marpiet

    Quote

    Verkabelung überprüft?


    komme noch nicht dazu, werde ich aber noch machen.


    Gegen einen Verkabelungsfehler spricht , daß die PowerOn-Funktion nach wie vor geht.
    Bei ausgeschaltetem VDR (S5) und Einschalten per Harmony One Aktivität startet der VDR..... lässt sich dann aber mit keiner Taste bedienen.


    Quote

    Mit einem anderen FB (MCE).


    Hab ich leider keine.


    Quote

    Hast Du die Konfiguration des Harmony ONE überprüft und ggf. neu gespeichert?


    Hab ich - keine Änderung des Verhaltens.


    Jetzt kommt noch hinzu, daß meine Logitech Tastatur den VDR nicht aus dem "frontend detached" aufwecken kann.


    Nur ein beherztes "svdrpsend plug softhddevice ATTA -d :1" über putty lässt wieder ein Bild am TV erstrahlen. Für meine Frau ist das aber nix....


    Wie kann ich das detachen einfach (vorläufig) abschalten ?



    Bei der Gelegenheit hab ich auch mal ein "svdrpsend remo on" abgesetzt - kein Erfolg....


    Wie funktioniert bitte irw oder evtest - bringt mich das evtl. weiter ???
    Also kommen überhaupt Tastendrücke der Harmony anm VDR an?


    marpiet

    Hallo,


    Von heute auf morgen nimmt mein yavdr keine Befehle von der Harmony One mehr an. Keine Updates, kiene Änderungen am BIOS, keine Auffälligkeiten in z.B. syslog.



    Kann es sein, daß sich nach 11 Monaten der CoHaus CIR-Empfänger schon verabschiedet hat?


    Leider weiß ich nicht, wie ich das Problem eingrenzen kann. Bis gestern war alles ok, Harmony One steuert yaVDR über den CIR am Intel MB als MCE-Gerät. Wie kann ich denn bitte die Funktion des CIR testen ?


    Die Steuerung des yavdr über eine zusätzlich angeschlossene Logitech K400 funktioniert einwandfrei....




    Danke für Eure Unterstützung.


    marpiet

    Quote

    Ich tippe auch auf grub. Über Google findet man genügend Informationen, wie man den von einer live-cd wiederherstellt.


    Ja, danke. Nach eingespieltem Backup hab ich mir nun auf die Schnelle "Super Grub Disk 2" geladen und damit gebootet. Wenn ich von da aus "operating Systems" und den passenden Kernel wähle, dann startet mein yavdr wenigstens wieder.


    Mit meiner 2K-Leitung dauerte das Laden einer kompletten Live-CD zu lange, um eine wichtige heutige 20:15 h-Aufnahme (Il Truvatote, arte HD) starten zu können.


    Mit welcher Live-Cd sollte ich am Besten arbeiten, um Grub wieder vollständig und korrekt herzustellen?
    Und wenn jemand einen passenden Link zu einer Beschreibung der Wiederherstellung hat, würde mich das sehr freuen ! :]


    Gruß


    marpiet