Beiträge von peterm

    Hallo Wolfgang,


    Zitat

    Gibt es noch andere Sachen, die fehlen?


    Bis jetzt sind mir zwei Spalten aufgefallen. Habe sie hinzugefügt:

    Code
    1. alter table tracks ADD column samplerate int(7) unsigned default NULL AFTER backup;
    2. alter table tracks ADD column channels tinyint(3) unsigned default NULL AFTER samplerate;


    Jetzt funktioniert zumindest das Spielen von Sammlungen. Werde später weitertesten, ob alles übrige auch funktioniert.


    Grüße
    Peter

    Hallo Max,


    Zitat

    2. Giant Disk die DB anlegen lassen


    Genau das scheint das Problem zu sein. Es handelt sich um eine von GiatDisc erstellte DB. Daher fehlen die Spalten in den DB-Tabellen. Außerdem sind mir meine Daten viel zu schade, um die GiantDisc-DB zu löschen. Die ist mit viel Aufwand erstellt und gepflegt. :]


    Grüße
    Peter

    Hallo Lars,


    was ich meinte, ist folgende SQL-Fehlermeldung von Muggle 0.1.9 aufgrund der in GiantDisc nicht vorhandenen Spalte tracks.samplerate:


    Code
    1. Nov 7 20:46:49 charlie vdr[19116]: Error in Muggle: SQL Error in SELECT tracks.id,tracks.title,tracks.mp3file,tracks.artist,\
    2. album.title,tracks.genre1,tracks.genre2,tracks.bitrate,tracks.year,tracks.rating,tracks.length,tracks.samplerate,tracks.chann\
    3. els,tracks.lang,tracks.tracknb,album.coverimg,1 FROM tracks,album WHERE tracks.artist='\'N Sync & Nelly' AND tracks.sourceid=\
    4. album.cddbid: 0/Unknown column 'tracks.samplerate' in 'field list'


    Muggle legt nur die Spalten folder1 bis folder4 an, wenn sie nicht existieren (mg_db_gd_mysql.c). Ansonsten habe ich im Code nur "CREATE TABLE"-Statements gefunden, die für das Anlegen der leeren DB benutzt werden.


    Zitat


    Ich vermute, dass es geschickter ist, den Muggle-Import zu nutzen, weiss es aber nicht genau.


    ...die Bemerkung habe ich leider nicht verstanden. Welchen Import?


    Grüße
    Peter

    Tach zusammen,


    nachdem ich seit einiger Zeit neben VDR auch GiantDisc benutze, dachte ich mir, dass es vielleicht ganz nett wäre, beide Systeme über muggle miteinander zu verbinden.


    Irgendetwas habe ich aber anscheinend nicht richtig verstanden: Ich hatte gedacht, dass muggle mit einer von GiantDisc angelegten Datenbank arbeiten kann. Bei mir funktioniert das aber nicht, da muggle einige Spalten in verschiedenen Tabellen voraussetz, die GiantDisc so weder anlegt noch pflegt (z.B. die Spalte samplerate in der Tabelle tracks, div. Spalten in der Tabelle playerstate, ...).


    Habe weder im README, noch hier im Board oder im Wiki etwas gefunden. Wahrscheinlich habe ich nach den falschen Stichworten gesucht? Gibt es irgendwo Hinweise darauf, wie muggle und GiantDisc mit derselben DB arbeiten können?


    Ich benutze aktuell übrigen GiantDisc 1.40.


    Danke und Grüße
    Peter

    Hi,


    ich hatte in der Vergangenheit zwei Probleme, die sich ähnlich äußerten:
    [list=1]
    [*]Nach einer Umstellung meiner Verzeichnisstruktur sind die isos in einem Verzeichnis gelandet, das in einem Filesystem lag, das max. 2GB grosse Dateien unterstützte. Dadurch wurden die isos natürlich abgeschnitten.
    [*]Ähnliche Geschichte: das Filesystem, in das das iso geschrieben wird war voll => iso ebenfalls abgeschnitten.
    [/list=1]


    Grüße
    Peter

    Hallo Dile,


    wenn Dein TV S-Video über SCART versteht, klappt es. Falls nicht, bleibt Dir nix anderes übrig, als das S-Video-Signal nach FBAS zu konvertieren und dann über einen Adapter in den SCART-Eingang zu gehen (so mach ich das bei meinem Zweit-TV, der kein S-Video kann). Die Schaltung ist simpel, findest Du hier.


    Grüße
    Peter

    Hi,


    das ist kein Fehler. Es fehlt lediglich das EPG dieses Bouquets. Sobald Du eines der Programme angesehen hast, müssten alle Programme wieder in der Übersicht auftauchen. Vermeiden kannst Du das, indem Du den automatischen EPG-Scan aktivierst oder das Skript zum EPG-Scan z.B. vor dem Shutdown automatisch ausführen lässt.


    Grüße
    Peter

    Hallo Schorsch,


    Du hast anscheinend ein Win-, kein VDR-Problem. Der mit VDR streamingcontrol gelieferte mplayer tat's bei mir auch nicht - ich habe einen Duron im Win-Client. Ich vermute, dass der mplayer für P4 übersetzt ist. Falls dem so ist, wird die Version bei Dir auch nicht funktionieren, da Du 'nen P2 einsetzt.


    Besorg Dir 'ne andere mplayer-Version, z.B. hier. Hat bei mir geholfen.


    Grüße
    Peter

    Hallo Olliw,


    da gibt's verschiedene Möglichkeiten:


    1. vielleicht, weil Du vdr nicht unter /usr/local/bin/vdr liegen hast (wie im Skript angegeben)?


    2. vielleicht, weil das "if [ $LSMOD -eq 0 ] " nicht mit einem "fi" geschlossen wird?


    3. vielleicht, weil das Laden der Treiber auskommentiert ist ("#(cd $DVBDIR; make insmod)")?


    Was findest Du denn (nach dem Korrigieren der o.g. Fehler 2. und 3.) auf der Konsole und im syslog an Ausgaben?


    Grüße
    Peter

    Hallo Jan,


    schau mal z.B. bei Alternate oder anderen Händlern. Die bieten 5,25" Einschübe mit den benötigten Anschlüssen an. Dazu bekommst Du dann ein Slotblech, das per Kabel mit dem Einschub verbunden wird und eine spezielle Buchse beinhaltet. An diese wird eine Kabelpeitsche angesteckt, die Du dann an alle externen Buchsen anschließen kannst. Ist nicht besonders elegant, funktioniert aber.


    Grüße
    Peter

    Zitat

    Original von bjs
    Ich fürchte fast, dass bald genügende den Wert ihrer dxr bei ebay verdoppeln, indem sie Karte und Kabel getrennt verkaufen...


    ...das wäre denn doch übertrieben. Schließlich kannst Du Dir für'n paar Cent 'nen Adapter selbst löten (-klick-)


    Grüße
    Peter

    Hallo Tino,


    was willst Du denn sehen, wenn Du noch kein Sat-Kabel eingesteckt hast ;)? Du kannst höchstens 'ne Fehlermeldung ("Kanal nicht gefunden") in der Meldungszeile sehen, wenn Du umschaltest. Die ist dann allerdings auf schwarzem Grund.


    Übrigens: Hat die Hollywood+ 'nen FBAS-Ausgang? Meine DXR3 hat nur S-Video...


    Grüße
    Peter

    Zitat

    Original von TomG
    Das Problem ist, dass du noad immer mit nice aufrufst, das "edited" wird dann ignoriert. Nimm das "nice" aus deinen Startparametern für noad raus, dann funktioniert alles bestens.


    :wand
    oh Mann, das hätte ich aber auch sehen können...


    Na ja, hat ja trotzdem geholfen. :D


    Grüße
    Peter