Posts by JoeBar

    Also mit skindesigner metrixHD bekomm ich das Verhalten auch relativ schnell reproduziert. Nach anpassen der Schnittmarken von 2-3 Aufnahmen ist der CMA Speicher mit zillerbaers plugin bis auf 10MB aufgebraucht und dann kommen die cma: cma_alloc: alloc failed, req-size:... Meldungen. Allerdings stürzt der VDR nicht ab. Es kommen dann halt bei der Nächsten Aufnahme wieder die Meldungen im Log und das letzte Standbild flackert im Livebild.

    Test mir L-Cars

    Nach einem weiteren Absturz

    Mir stürzt der VDR nach dem Verschieben der Schnittmarken immer mal wieder ab, keine Ahnung ob das was mit der PFNs busy Meldung was zu tun hat.

    Und jedes mal hab ich mehr freien CMA Speicher:/, sehr seltsam.

    Aber die cma: cma_alloc failed Meldungen blieben bisher mit zillerbaers neuester Version aus.

    Ich starte hier mal ein neues Thema, da der VDR beim Verschieben von Schnittmarken immer mehr Speichers verbraucht und dieser nicht mehr freigegeben wird, wodurch es dann auf den ARM Kistchen zu Problemen kommt. Je nach verwendetem Skin geht das mehr oder weniger schnell und ist mit allen Skins reproduzierbar.


    Beim Schneiden bemerkt man den Fehler noch nicht, er tritt erst auf wenn man die Aufnahme per Rückwärtstaste verlässt und wieder zum live TV zurückkehrt. Das Livebild hat dann Artefakte und zuckt vor sich hin bis man den Sender wechselt. Die Fehlermeldungen lauten während dem Schneiden: cma: cma_alloc failed, req-size: 138 Page, ret: -12

    Ein Erhöhen des cma Speichers auf 512MB brachte keine Besserung.


    Sobald eine Schnittmarke in einer Aufnahme verschoben wird, gönnt der VDR sich je nach skin ca. 30MB bis dann der CMA Speicher aufgebraucht ist.


    Sobald der VDR neu gestartet wird, wird der verbrauchte Speicher wieder freigegeben und das Spiel beginnt von neuem.


    Im Hauptthread von softhddevice-drm in Post #390 schreibt zillerbaer, was er vermutet, wie das Problem entsteht.

    Es stellt sich mir so dar das vdr Videodaten im Arbeitsspeicher ablegt. Während des Verschiebens der Marken werden nur Stillpicture angezeigt. Dafür braucht softhddevice-drm nur einen Videobuffer. Der restliche Videobuffer ist freigegeben und wird jetzt Stückweise von vdr benutzt. Wird das Video dann gestartet braucht der Decoder 10 Videobuffer und der Deinterlacer 6 Videobuffer. Der Speicher steht jetzt aber nicht mehr zur Verfügung. Ich sehe nur einen Weg das zu beheben. Vdr darf nicht so viel Speicher benutzen so das er von softhddevice-drm genutzt werden kann.

    Ohne das am VDR etwas geändert wird, scheint das Problem hier nicht lösbar zu sein, deshalb meine Bitte an Klaus sich das ganze mal anzuschauen. Evtl. ist es möglich den Speicher nach dem Verschieben der Schnittmarken eines Films wieder freizugeben.


    kls könntest Du Dir die Sache bitte einmal ansehen?


    Viele Grüße

    Du hättest beim bauen vorher per Präfix den Pfad anpassen sollen. Dann wäre der VDR in die richtigen Verzeichnisse installiert worden.


    Wieso nimmst du nicht ein Ubuntu Focal in einem Container, machst Dir einen yaVDR ansible (ggf. headless bei serverbetrieb) drauf und kompilierst Dir nur noch dvb...

    neu? Das ist wahrscheinlich der einfachere und schnellere Weg.


    VG

    Kann ich das durchzappen auf einen Tuner beschränken und die Zeit, wann er das machen soll, steuern? Bisher hab ich versucht das mit einem script (das Sript ist das scanepg.sh von MegaVolt) zu machen, welches einmal am Tag die Kanäle durchzappt, das schein aber irgendwie mit dem Automatismus nicht zu funktioneieren.