Posts by gkarg

    Hallo Knallbert,


    Ich habe nun auf den VDR Serviio als uPNP Server gestartet und über das Samsung Galaxy mit der mitgelieferten AllShare Anwendung die Aufnahmen des VDRs auf dem Samsung TV wiedergeben können und ebenfalls spulen - hat super funktioniert.


    Vielen Dank !!!


    Gruss
    Gerhard

    Hallo Knallbert,


    Vielen Dank - Ja das hat Licht ins Dunkle gebracht. Ich schaue mir mal die DLNA Infos dazu an und die genannten Programme. Schade, dass es so etwas noch nicht im VDR gibt - vielleicht kann ich ja den MPlayer einbinden. Die Bildqualität meines Samsung UE55C8700 ist native (vom internen SAT Tuner oder uPNP Quelle) im Bezug auf HD leider noch immer viel besser, als mein Bild über VDR/HDMI auf meinen ION2 - trotz gleicher Bildeinstellung.


    Vielen Dank nochmal
    Gerhard

    Hallo
    Da es keine Antworten gab. Weiß zumindest vielleicht jemand, wie diese Funktion "Wiedergeben auf" in der DLNA Spezifikation genau bezeichnet wird ?
    Ich finde nur Treffer über Google, die mit Window 7 zu tun haben, jedoch nichts mit Linux.
    Gruß
    Gerhard

    Hallo
    Gibt es eigentlich in yaVDR (Linux generell) eine Möglichkeit analog Windows 7 die Funktion "Wiedergabe auf" / "Play To" zu nutzen, in der man auf DLNA kompatiblen Geräten Medien streamen / wiedergeben kann und diese dabei steuern kann ?
    Grund für die Anfrage: Das Spulen funktioniert bei meinem Fernseher nicht, wenn ich vom Fernseher auf die vdr upnp Freigabe zugreife. Jedoch kann ich bei der Funktion "Wiedergeben auf" auf Windows 7 das Spulen steuern wie ich willund damit die Wiedergabe auf dem Fernseher - könnte somit die VDR oder XBMC Spul Tastenbelegungen verwenden und hätte das Problem nicht mehr.


    Gruß
    Gerhard

    Hallo,


    ich habe vorhin ein apt-get update & apt-get upgrade durchbeführt, bei dem ein paar Pakete aktualisiert wurden - auf Basis yavdr 0.2.


    Nun habe ich kein Bild mehr unter VDR - im /var/log/user.log steht nun


    Oct 16 16:24:36 xbmc vdr: [701] switching to channel 1
    Oct 16 16:24:36 xbmc vdr: [1441] receiver on device 1 thread started (pid=701, tid=1441)
    Oct 16 16:24:36 xbmc vdr: [701] setting watchdog timer to 60 seconds
    Oct 16 16:24:36 xbmc vdr: [1441] ERROR: /dev/dvb/adapter1000000/dvr45000000: No such file or directory
    Oct 16 16:24:36 xbmc vdr: [1441] receiver on device 1 thread ended (pid=701, tid=1441)




    Woher kommt vdr auf /dev/dvb/adapter1000000/dvr45000000 ?
    Vorher war es noch /dev/dvb/adapter0/frontend0, wo es funktioniert hatte.
    Es wird Device 2 verwendet bei mir laut VDR setup.conf:


    PrimaryDVB = 2



    Wo erfolgt die Zuordnung /dev/dvb/adapterx/frontendx <-> VDR Device ?


    Gruss
    Gerhard

    Hallo,


    Ich habe extern eine HDD mit 500 GB angeschlossen, auf der ich primär aufnehmen will (/dev/sdb1 = /media/RECORD/) . Falls ich die externe HDD abziehe, soll auf der internen Partition /dev/sda3 aufgenommen werden.


    Deshalb habe ich folgende Struktur unter /srv/vdr/ angelegt


    video -> video.00 (Symlink)
    video.00 -> /media/RECORD/ (Symlink)
    video.01 (hier wird /dev/sda3 immer gemounted)



    Problem 1.
    Wenn ich die Festplatte vor einem Neustart abziehe, startet VDR nicht:
    vdr: [1396] ERROR: /srv/vdr/video.00: No such file or directory


    Problem 2:
    Ausserdem wird beim VDR Start immer die externe HDD (falls angehängt) als Symlink RECORD unter video.00 angelegt - siehe Log aus /var/log/user.log:


    "vdr MOUNT-HANDLER: ADD: add /media/RECORD RECORD"


    was ich gar nicht will, da sich hier RECORD rekursiv verschachtelt.



    Wenn ich /dev/sda3 als video.00 anlegen würde, würde der VDR zwar booten, aber immer primär auf /dev/sda3 aufnehmen, was ich nicht will.


    Daher


    1. Gibt es eine Möglichkeit die Aufnahmereihenfolge festzulegen, in der die video.xx Verzeichnisse genutzt werden ?


    2. wie kann man verhindern, dass der mount-handler immer die externe Festplatte nochmals im eigenen Root Verzeichnis verlinkt ?



    Ich habe Problem 1 mit folgenden Quickfix für mich gelöst:


    In der "/usr/lib/vdr/config-loader" (und dem Template dafür)
    habe ich hinter "VIDEO_DIR=/srv/vdr/video.00" folgende Zeilen hinzugefügt:


    for i in `ls -1d /srv/vdr/video.*`; do
    if [ -e "${i}" ]
    then
    VIDEO_DIR="${i}"
    break
    fi;
    done


    Somit nimmt er das /srv/vdr/video.00 nur, wenn die HDD auch eingehängt ist. Trotzdem suche ich noch nach einer sauberen Priorisierung.


    Gruss
    Gerhard

    Hallo,


    ich habe eine Elgato EyeTV Sat, die wohl die gleiche Hardware haben soll wie die Terratec S7 (laut Internet baugleich Technisat SkyStar USB 2 HD CI).


    Bei der Terratec S7 und Elgato EyeTV Sat funktionieren keine DVB-S2 Sender - das tunen schlägt fehl.


    Ich habe nun den gepatchten v4l-dvb Treiber in yaVDR installiert - noch immer kein Bild auf HDTV Sendern. SD Sender funktionieren.


    Anbei die Werte:


    1. zap Astra_DVBS_only.txt


    lok_errs =26, runs=1121 of sequ=3333, multi=5338, multi_max=782


    real 76m10.306s
    user 0m0.156s
    sys 0m2.012s


    2. sudo sh zap Astra_DVBS2_only.txt


    Hier kommt nur "Zapping adapter 0 .." und im Log steht "==== Using Astra_DVBS2_only.txt ======" - passiert also nichts


    Frage: ist das "HDTV Sender funktionieren nicht" ein anderes Problem und liegt nicht am Tuner ? Oder macht eine Teilnahme am Test trotzdem Sinn ?


    Gruss
    Gerhard

    Hallo


    Damit die Elgato EyeTV SAT mit den aktuellen s2-liplianin läuft habe ich nach dem Herunterladen die folgende Änderungen durchführen müssen unter "s2-liplianin/linux/drivers/media/dvb/dvb-usb/dvb-usb-ids.h":


    31c31
    < #define USB_VID_ELGATO 0x0fd9
    ---
    > #define USB_VID_ELGATO 0x0000
    53c53
    < #define USB_VID_TERRATEC 0x0ccd
    ---
    > #define USB_VID_TERRATEC 0x0fd9
    309c309
    < #define USB_PID_TERRATEC_DVBS2CI_V2 0x10ac
    ---
    > #define USB_PID_TERRATEC_DVBS2CI_V2 0x002a


    Dann gemäss Anleitung die Treiber kompiliert und instaliert.


    Somit habe ich zuerst die USB Vendor ID von ELGATO auf 0x0000 gesetzt und die USB Vendor ID von TERRATEC auf die von ELGATO geändert 0x0fd9. Dann habe ich die USB Product ID von TERRATEC_DVBS2CI_V2 (ist die S7) auf die ID geändert, die mir mit lsusb für meine Elgato EyeTV SAT angezeigt wurde - 0x002a.


    Mit den Treibern vor 1 Monat aus dem Repository ging HD gar nicht, SD meistens - aber nicht immer. CI hat funktioniert.


    Gruss
    Gerhard



    Hallo masala,


    damit die Elgato EyeTV SAT mit den aktuellen s2-liplianin läuft habe ich nach dem Herunterladen die folgende Änderungen durchführen müssen unter "s2-liplianin/linux/drivers/media/dvb/dvb-usb/dvb-usb-ids.h":


    31c31
    < #define USB_VID_ELGATO 0x0fd9
    ---
    > #define USB_VID_ELGATO 0x0000
    53c53
    < #define USB_VID_TERRATEC 0x0ccd
    ---
    > #define USB_VID_TERRATEC 0x0fd9
    309c309
    < #define USB_PID_TERRATEC_DVBS2CI_V2 0x10ac
    ---
    > #define USB_PID_TERRATEC_DVBS2CI_V2 0x002a


    Dann gemäss Anleitung in diesen Thread die Treiber kompiliert und instaliert.


    Somit habe ich zuerst die USB Vendor ID von ELGATO auf 0x0000 gesetzt und die USB Vendor ID von TERRATEC auf die von ELGATO geändert 0x0fd9. Dann habe ich die USB Product ID von TERRATEC_DVBS2CI_V2 (ist die S7) auf die ID geändert, die mir mit lsusb für meine Elgato EyeTV SAT angezeigt wurde - 0x002a.


    Mit den Treibern vor 1 Monat aus dem Repository ging HD gar nicht, SD meistens - aber nicht immer. CI hat funktioniert.


    Gruss
    Gerhard

    Hallo,
    hast du vorher auf den Kanal geschaltet, den du streamen möchtest ? Bei mir kommt immer dann ein schwarzes Bild, wenn ich nicht vorher umschalte über die Weboberfläche.


    Gruss
    gkarg

    Hallo,


    danke für die Info. Es gibt sogar Debian für NSLU2, wes wegenich eigentlich davon ausgegangen bin, dass ich die Standard DVB sources + Debian nehmen kann.


    Ich wollte mir nur nicht eine USB DVB-s Karte kaufen, um nachher feststellen zu müssen, dass VDR mit DVB-s USB nicht geht


    Hast Du schon Erfahrung mit USB DVB-s und VDR ?


    Gruß


    gkarg

    Hallo,


    noch eine Zusatzfrage:


    Hat jemand von euch eine USB2 DVB-s Variante zusammen mit VDR auf einem PC erfolgreich im Einsatz (also nur zum Aufnehmen) ?


    Wenn das schon nicht richtig klappt, kann ich den Rest mit der NSLU2 sowieso vergessen.


    Gruß


    gkarg

    Hallo,


    daheim habe ich eine NSLU2, die ich gerne als VDR System nutzen möchte (Steuerung soll dann über vdradmin + streamdev etc erfolgen). Geht dass ? Hat schon jemand erfolgreich eine USB 2.0 DVB-s Karte an die NSLU2 angeschlossen und erfolgreich VDR kompiliert ?



    Danke


    Gruß


    gkarg

    Hi,


    X-Dimension


    bin genau deiner Meinung. Ich hatte unter BeOS noch eine WinTV am laufen - war richtig angenehm - schön eingebunden. Wenn ich sehe, in was für einer Geschwindigkeit SkyOS vorankommt (gerade haben die mal schnell GTK portiert und GIMP kurz zum Laufen gebracht), dann frage ich mich auch,
    ob OpenBEOS überhaupt fertig wird - und selbst dann haben die erst mal nur ein Single User System.


    Da viele Linux Sachen auf BeOS portiert werden, wundert es mich auch, das es noch immer keine DVB-Treiber gibt. Da BeOS wirklich schnell startet, wäre das für mich die ultimative VDR Plattform.


    Gruß


    gkarg