Posts by www.dvbshop.net

    Die S2-6400 wird es wohl nicht mehr geben ...


    Hintergrund ist der, daß wohl wieder wir uns mit einer großen Stückzahl (ca. 1.000) aus dem Fenster lehnen müßten, wie wir es vor langer Zeit bereits gemacht hatten, damit die Karte käme ...


    Problem ist, daß erst vor kurzem die Erstproduktion abverkauft wurde und der Absatz der letzten 100 Karten MEHRERE Wochen andauerte. Statistisch gesehen würde eine Neuproduktion wohl
    verursachen, daß wir (oder aber auch Citycom) mindestens 2, wenn nicht sogar mehr Jahre die Sachen auf Lager hätten. Tatsache wäre dann aber auch, daß immer noch kein CI für die 6400
    kommen würde ... Und das war an sich für uns seinerzeit der Punkt, eine Produktion zu "subventionieren" ... Was zum Schluß herauskam, wißt ihr ja.


    Demnach: wir stehen leider finanziell nicht mehr hinter einer Neuproduktion, lt. Gespräch mit Citycom werden auch diese selbst eine Neuproduktion nicht in die Wege leiten, tut mir leid.

    Kann jetzt nur einen "Noob" Tip geben, der in den letzten Tagen bei manchen Kunden half.
    Das Phänomen tritt nicht nur mit S480 auf, sondern auch mit anderen PCIe Karten.


    In PCIe Slots > x1 kann es sein, daß im Mainboard BIOS der PCIe Slot primär für GPU's reserviert oder eingestellt ist, auch wenn eine Onboard Grafikkarte bereits installiert ist.
    Hier sollte man entweder schauen, ob es bereits ein BIOS Update gibt (manche Hersteller wie AsusTek haben dies bereits umgesetzt), der diese Standardvorgabe umstellt.
    Wenn der Slot für GPU vordefiniert ist, kommt das Phänomen, daß


    • entweder die Karten gar nicht erkannt werden
    • nur ein Tuner von beiden erkannt wird
    • Signal abreißt
    • das Tunen fehlschlägt
    • nach Standy kein TV Signal mehr vorhanden ist

    und evtl. noch diverse andere Phänomene.


    In einem PCIe x1 Slot sollte das ganze ohne Setting-Veränderung funktionieren, bei Einsatz in > 1x sollte man im BIOS prüfen, ob sich die Settings dahingehend ändern lassen.
    Bitte beachten: I AM A LINUX - DAU !!

    Die Karte ist an sich nichts anderes wie eine DD. Natürlich bekommen wir eigene Treiber, wegen abweichender Vendor-IDs, so wollten wir es und DD auch ... Sonst wäre alles ja ein Einheitsbrei.
    Natürlich kann man auch die anderen DD Komponenten (CI, Duoflex, Octopus) daran verwenden, da gibt es keinen Unterschied.

    Hallo allerseits,


    nachdem wir letzte Woche überraschend neue DVB-C Karten (neuer Tuner) für die Mystique CaBiX-C2 bekommen haben und sich schon einige Kunden über "fehlenden Linuxsupport" mokierten, hier im Anhang ein Diff.-File, welches die Integration wieder
    ermöglichen sollte. Sorry für die späte Information ... wir waren die letzten, die es erfuhren :-/ :wand


    Ich finde diesen Satz beleidigend gegen über jenen Usern, die hier Fehler gepostet, bzw. gesucht , Patches und Treiber geschrieben haben und nicht gleich die Karte zurück geschickt haben. Solche Leute finde ich Spitze!!! DANKE an alle die es gewagt haben die 14 Tage zu überschreiten.

    Beleidigend war der Satz mit Sicherheit nicht gemeint. Auch wir haben mitgewirkt, daß die Fehler kurzfristig behoben werden. Aber mach uns, dvbshop, nicht für SÄMTLICHE Probleme direkt verantwortlich, das wäre unfair.
    Wenn wir die Karten bauen würden, gerne. Aber an sich sind wir nix anderes wie eine "Home of Hardware", die Produkte anbietet. Und sich "leider" auch noch zu tief in die Materie einmischt ... Das ist vielleicht auch der/ein Fehler.

    Dem Grunde nach waren Linuxtreiber seinerzeit vorhanden (Ende 2010 !) - Igor Liplianin hat sich dann auf Drängen unsererseits über TeVii dann hingesetzt und einiges in nur 2 Wochen hingebogen.
    Wir reden hier nunmal von "Disharmonie" bei Hardwarebauteilen. Für die KANN TeVii so nichts. Digital Devices hat auch Kopfschmerzen mit diversen Mainboards, da sich diese Hersteller eben NICHT genau
    an die PCIe Spezifikationen halten. Zudem gab es bei manchen Mainboards Probleme mit USB Controllern onboard (MOSC), das war ein Problem des USB Controllerherstellers ... Es ist und bleibt in manchen
    wenigen Fällen beim sog. "Gefrickel", da gebe ich Euch recht.


    Wir können leider nicht im Rundumschlag-Kulanzverfahren sämtliche Hardware, die einem nach Monaten (!) nicht zusagt, fröhlich in andere tauschen und ggfls. dann wiederum tauschen, weil's dann auch
    wieder nicht genehm ist. Wir sitzen dann auf einem Haufen von gebrauchten Karten, die wir WEIT unter Preis anbieten müssen, auch unter der Angabe von "gebraucht", man kann es noch nichtmal im Ansatz
    als "Neuware" wieder anbieten. Ganz zu schweigen davon, daß auch uns dann eine gute Scheibe der Garantiezeit abhanden kommt.


    Seit mehr als 8 Jahren sponsern wir die Linuxgemeinde mit kostenlosen Produkten, um eine optimale Unterstützung hinzubekommen. Wir sponsern auch in geldlichen Dingen, um Linuxsupport für diverse (neue)
    Produkte zu "vollenden", obwohl das gerade nicht unsere Aufgabe wäre (eher die des Herstellers, die jedoch bis heute meistens auf dem Windows-Zug aufspringen).


    Von den S480, habe gerade nachgeschaut, kamen auf die verkaufte und verschickte Menge insgesamt bisher 4% der Karten zurück, das ist viel, da es in der Regel bei nur ca. 0,5% liegt. Von den 4% waren
    nur 10% wirklich defekt). Trotzdem die Retouren bei uns getestet werden und demnach bei 90% funktionierten, haben wir kulanterweise getauscht, auf eine "gemoddete" Version. Ganz egal ob 14 Tage vorbei
    waren oder nicht. In der Hoffnung, daß das Problem auf einem Timing-Problem beruhte. Was sich jetzt herauskristallisiert ist, daß es Probleme mit manchen Mainboards gibt. Ich betone "MANCHE", da einige
    Hundert Stück immer noch "da draußen sind", von denen wir KEINE Berichte bekommen haben, daß etwas nicht funktionieren sollte.


    Selbst ich hatte die erste S480 bis heute im Einsatz, keine gemoddete, und hab keinerlei Probleme (BIOStar).


    Ich kann nur anraten, daß man ggfls. so eine Kompatibilitätsliste anlegt wie bei der TechnoTrend Premium S2-6400. Obschon es hier auch etwaige Probleme gibt, kam hier prozentual gerechnet nur 0.5% zurück
    (1 x defekt, Rest Widerruf)

    Schau doch nur mal, was es schon für eine Aufstellung hier im Portal gibt bei "Inkompatibilitäten" bei der neuen S2-6400 von TechnoTrend mit diversen Mainboards ...
    Es gibt leider nunmal "Umstände", wo etwas nicht zu harmonieren scheint.


    Hardwareseitig gibt es bei der S480 zur Zeit nur den "Timing-Mod" ... Wir liefern auch seit geraumer Zeit NUR NOCH diese Version aus und haben mittlerweile so gut wie keine Probleme mehr.
    Dies aber bezogen auf Windows ... Was Linux anbelangt, ist hier ggfls. wieder "Igor" gefragt, gewisse Patches einzubauen. Basieren aber die Probleme in der Tat auf einer Mainboard/TeVii "Disharmonie",
    kann man da nichts machen, ist leider so. Für solche Dinge gibt es ja auch das 14-tägige Widerrufsrecht und die Zeit, ehrlich gesagt, sollte an sich ausreichen, daß ein User feststellt, ob die Teilchen
    miteinander "wollen" oder nicht.

    Es gibt in der Tat zur Zeit 2 "Versionen", an sich identische Karten.


    Nachdem es beim Booten Probleme bei der Erkennung beider USB Ports(Hubs auf der Karte gab, wurden die eingesandten Karten modifiziert (wir nannten es "Timing-Mod"). Hat aber nichts mit einem Problem der Karte selbst zu tun, sondern mit
    dem Timingverhalten beim Booten auf HardwareEbene (erster USB Port wird erkannt, der nächste "übergangen"). Der "TimingMod" (erkennbar an dem aufgesetzten Tunershield) behebt dieses "TimingProblem".


    Ich kann hier auch nur auf bspw. Mystique Dual als auch Cine S2 Dual verweisen. Auch hier haben wir z.B. bei wenigen Systemen (mainboardbedingt) Timingprobleme entdeckt und "seltsames" Verhalten. All dies aber über sog. "Treiber-Workarounds" zu
    lösen ist manchmal unmöglich, zumal wir hier ja auf "Hardwareebene" Bezug nehmen, wo der Treiber selbst noch gar nicht zum Tragen kommt.


    TeVii ist dankbar bzw. nimmt Bugvorschläge gerne an, sofern es sich nicht um "Individualfälle" handelt. Ein Bug sollte "nachvollziehbar" sein und letztlich auch auf die TeVii.-Karte selbst zurückzuführen sein.


    Wie der Vorredner schon feststellte, ist das Verhalten in unterschiedlichen Mainboards in der Tat auch unterschiedlich.