Posts by HFlor

    Hallo,


    gibt es hier auch Experten zu cygwin? Ich habe folgendes Problem:


    Code
    1. + find --help
    2. FIND: Parameterformat falsch
    3. + cd /etc
    4. + find .
    5. FIND: Parameterformat falsch
    6. + find /etc
    7. FIND: Ungültige Option

    aber nur wenn das Script über cron gestartet wird. Bei Aufruf auf der Komandozeile ist alles fehlerfrei.


    Hardy

    Hallo Fr@nk & Tiroler,


    @Fr@nk: um welchen Preis geht es denn? Gibt es da eine Produktbezeichnung. Die Suche auf der Honeywell-Seite gab zwar einen Hinweis auf ein solches Produkt, jedoch keinen weiterführenden Link.


    Tiroler : Ich möchte in einem Neubau nicht schon Funkverbindungen planen. Wenn es sich später nicht vermeiden läst, so ist das eine andere Sache. Diese Modelle von ELV sind aber ohne Bewegungsmelder.


    Hardy

    Hallo,


    kennt jemand eine Kombination aus beiden Geräten?
    Der Rauchmelder sollte aber auch per Draht mit den anderen zu verbinden sein.
    Wenn schon so ein Ding an der Decke hängt, so kann es doch wenigstens das Licht schalten ...


    Hardy

    Hier nun doch eine Lösung, falls mal einer ein gleiches Problem hat.
    Sie eignet sich zum Wiederherstellen der Daten eines ext[2-4]-Dateisystem, wenn regelmäßig mit e2image Sicherungskopieen der Verzeichnisstruktur angelegt werden.


    - zuerst wird die Imagedatei einem loop-Device zugewiesen
    * jetzt kann mit 'e2image -r /dev/loopx ...' sehr einfach eine Sicherungskopie angelegt werden
    * Zur Festellung der Dateinamen läst sich das loop-Device auch mounten
    - Alle Dateinamen zur wiederherstellung werden in der Datei 'pfade.txt' gespeichert
    - jetzt das Script aufrufen und genug Platz auf der Platte mit der Image-datei haben ....


    Hardy

    Hallo,


    ich war etwas zu schnell beim Löschen.
    Es geht um ein ext4-Dateisystem, von dem ich regelmäßig mit "e2image -r ..." eine Kopie der Verwaltungsstruktur anlegen lasse.
    Auf den Datenbereich wurde noch nicht wieder geschrieben.


    Wie bekomme ich jetzt die Daten und die Namen wieder so zusammen, daß ein Kopieren möglich wird?


    Ich möchte aber keinen vollständigen Schritt bis zur Sicherung zurück.


    Hardy


    PS: nun glaube ich es selbst gefunden zu haben, ich werde mal -i und -d bei debugfs testen


    PPS: debugfs will bei -i eine Image-Datei, die ohne -r erstellt wurde. Ein nachträgliche Erstellung aus der gespeicherten Image-Datei erzeugt eine unbrauchbare Datei.

    Hallo,


    ich suche eine Digitalkammera, die in Verbindung mit einem Minirechner (ohne X) in regelmäßigen Abständen ein Bild speichert.


    Der Minirechner hat einen USB-Anschluß. Die fertigen Kammeras haben mir eine zu kleine Auflösung bzw. sind unbezahlbar.


    Hat jemand schon sowas laufen?


    Hardy

    Hallo EvilTwin,


    Quote

    Original von EvilTwin
    Auf jeden Fall können wir problemlos nur mit TV alles empfangen.


    Ohne Zusatzhardware bedeutet das analog, d. h. Du brauchst eine Karte für analogen Empfang. Ich habe gerade das gleiche Umzugsproblem und bekam dazu 2Stück der PVR150. Ich bin leider noch nicht zum Einbau gekommen.


    Hardy

    Quote

    Original von lola
    Das benötigt aber auch PM2 Support (Power-up in standby) auf dem Platten.
    Vielleicht lässt sich da was mit einem µC bauen um das zu steuern.


    Wozu noch Hardware? Ich habe viele WD-Platten mit einem Jumper für Power-up in standby.
    Wenn der Kontroller alle Platten beim Booten abfragt laufen diese schön geordnet an.


    Quote

    Beim Booten (Post) wird es wohl keine Probleme geben, aber beim Zwischenzeitlichen Standby ??


    hier ist das gleiche, nachdem die Platten schafen werden diese nacheinander geweckt, der erste Zugriff dauert da bis zu 90 Sekunden, aber die habe ich ja ...


    Hardy

    Hallo,


    in meinem Server werkelt ein ASUS M2N32-SLI Delux Mainboard. Bei der Speicherbeschreibung steht:


    Dual channel memory architecture
    4 x DIMM, max. 8GB, DDR2-800/667/533, ECC and non-ECC, un-buffered memory


    Als Prozessor ist AMD X2 5050e eingesetzt.


    Kann diese Kombination wirklich ECC?
    Im Bios ist dazu nichts zu finden.


    Hardy

    Hallo Rossi,


    Quote

    Original von vdr_rossi
    Bin etwas verwirrt, welche Port-Multiplier hast Du jetzt genau im Einsatz ?


    Es gab mal bei Conrad einen "sATA-Hub" als externes Gerät, diese habe von dem Gehäuse befreit und in mein Plattensystem eingebaut. Die Leiterplatten sind so angeordnet, daß die esATA-Kabel noch gut um die Ecke kommen. Intern gibt es kurze Kabel esATA auf sATA zu den Platten.


    Auf den Port-Multiplier werkelt der bekannte SIL-3726 + Kühler.


    Hardy

    Hallo,


    mein Server hat ein ähnliches Problem mit der Netzwerkarte. Es handel sich um eine Marvell-Chip, dort habe ich folgende Lösung gefunden:


    Nach dem Ausschalten trenne ich den Rechner vollkommen vom Strom (Schalter am Netzteil) und drücke den Einschaltknopf.
    So habe dann beim nächsten Start auch wieder mein Netzwerk...


    Hardy

    Hallo,


    ich habe Deine Beschreibung 3 mal gelesen und weiß immer noch nicht was Du meinst.


    1. Das Spulproplem liegt an der fehlenden index.vdr.


    2. der VDR verwaltet die Verzeichnisse selbst, in dem Verzeichnis, was Du bei -v angibst liegen eventl. Links auf die anderen Platten. Es gibt da ein paar Scripte die diese Linkzuordunung wieder herstellen. Alternativ mußt Du halt dafür sorgen, daß die 001.vdr .. und die index.vdr immer zusammen liegen.


    Hardy

    Für alle die mal das gleiche Problem haben sollten habe ich mal meine Lösung verpackt.


    Zuerst muß der raid456-Treiber im Kernel geändert werden (raid5.c.diff ist für Kernel 2.6.34)


    Bei der Prüfung sind jetzt die Sektorpositionen im syslog zu finden.


    Nun muß die Datei block_disk.txt mit der Zuordnung der RAID-Disks zu den Device-Namen erfolgen (mdadm -D ... / mdadm -E ...)


    Das Script read_disk.sh lädt jetzt entsprechend der sectoren.txt die Daten zur Analyse


    Der abgewandelte raid6-test aus dem Kernel (test.c) wertet jetzt die Daten der Platten aus indem aus der P-Disk die Daten für jede mögliche Platte wiederhergestellt werden und die Q-Summe verglichen wird.


    Jetzt sollte sich hoffenentlich eine Platte als Übeltäter herausgestellt haben.


    Für die ganz mutigen werden jetzt die wiederhergestellten Daten mit write_disk.sh (anpassen!) wieder auf (defekte) Platte geschrieben.


    Für die Leute mit Zeit kann auch die defekte Platte aus dem Raid entfernt werden und diese oder eine neue hinzugefügt.


    Hardy

    Files

    • raid6_rep.tgz

      (3.03 kB, downloaded 194 times, last: )

    Hallo,


    nun hat mich das Problem etwas schneller als gehofft eingeholt. Bei der monatlichen Prüfung hat mein RAID6 jetzt bei mismatch_cnt den Wert 1400.


    Woher kommt diese Zahl, ich habe 18 Platten mit einer Stripe-Size von 64Kb, die Zahl ist weder durch 16, noch durch 18 teilbar.


    Gibt es ein Testprogramm außerhalb des Kernels?


    Hardy