Beiträge von Dr. Seltsam

    Kontrast, Schwarzwert, Farben und Schärfe sind jetzt genausogut wie bei einer Nvidia-Grafikkarte.


    Probleme habe ich jedoch noch mit der Darstellung von Bewegungen bei 24p-Material. Es wirkt oft nicht flüssig - im Gegensatz zu mpv mit Nvidia.


    In LibreElec habe ich derzeit diese Einstellungen:


    -Bildwiederholfrequenz anpassen: beim Starten/Stoppen
    -Wiedergabe mit Bildschirm synchronisieren aus
    -Hardwarebeschleunigung erlauben - nur OMXPlayer (wenn MMAL zusätzlich aktiviert ist, wird es auch nicht besser)
    -Vertikal-Blank-Synchronisation: immer aktiviert


    Die Videocodecs (Lizenzkeys) sind aktiviert.


    Sowohl bei Kodi als auch bei mpv läuft der TV im 24Hz-Modus.

    Hast du mal mit dem HDMI_PIXEL_ENCODING in der config.txt gespielt (analog zu der studio_levels Option in softhddevice)? http://elinux.org/RPiconfig#Video
    Nicht dass dein Monitor falsche Werte in der EDID liefert und dann alles etwas gräulich erscheint...


    ich habe jetzt mal
    hdmi_pixel_encoding=2 RGB full ( 0-255)


    eingetragen, und das scheint -zumindest beim ersten Sichtvergleich- tatsächlich die Bildqualität dramatisch verbessert zu haben.


    Keine Ahnung, was der Samsung liefert. Unter yavdr wurde ich glaube ich eine eigene universale EDID eingesetzt. Weisst Du zufällig, welche Werte die vorgegaukelt hat?
    An meinem selbst aufgesetzten vdr arbeite ich ohne EDID.


    Danke seahawk! :]

    kann es sein, dass die aktuelle Version von elementary OS nur noch als 64bit-Version verfügbar ist?

    Zitat

    Empfohlene Systemvoraussetzungen:


    • Intel i3 oder vergleichbarer dual-core 64-bit Prozessor

    Da die meisten alten Netbooks wie das Samsung NC10 nur einen 32-bit-Atom-Prozessor haben, scheidet elementery dann leider aus.


    Xubuntu 32bit mit xfce läuft auf meinem NC10 mit 2GB RAM und SSD recht flott. Leider gibt es scheinbar kaum noch Entwickler für xfce, so dass es wohl bald aussterben wird. Der Dateimanager hat fiese Bugs und stürzt regelmäßig ab - aber es gibt keinen Entwickler, der das fixt.
    Ich setze große Hoffnungen in LXQT .

    Danke, ich hab mir mal die von Anker bestellt. Die von evoluent ist glaube ich bei uns im Büro im Einsatz, da muss ich mir nur noch ein Attest vom Betriebsarzt holen. Die evoluent ist nach meiner Erinnerung aber etwas schwerer.


    Schade, die von CSL, die jetzt zurückgeht, liegt gut in der Hand. Aber das Gefühl auf der Haut...igitt.

    Tja, so spielt das Leben... testen wir also mal das September!


    Dr. Seltsam : Hast du vielleicht Kontaktmöglichkeiten um die Anderen zu erreichen? Habe es per PM versucht, aber keine Ahnung ob es alle rechtzeitig mitbekommen.


    hotzenplotz, gda und mini 73 habe ich gerade per email angeschrieben. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die den Thread ohnehin abonniert haben.

    Leide seit einigen Wochen unter einen 'Tennisarm' und brauche eine Vertikalmaus. Das erste Modell, was heute ankam, hat so eine eklige Gummibeschichtung auf dem Plastik. Soft Touch nennt sich das glaube ich, und ist offenbar schwer in Mode.
    Ich mag das Gefühl auf der Haut nicht, und außerdem fangen diese Beschichtungen sowieso irgednwann an sich aufzulösen oder klebrig zu werden, wenn der Weichmacher ausläuft.


    Kann mir jemand eine gute Vertikalmaus empfehlen, wo die Oberfläche aus ganz normalem Kunststoff besteht? Am liebsten als Wireless-Version.

    Fürs Protokoll:
    Ich habe mir jetzt von AVM den fritz repeater 1750E geholt und betreibe diesen als Wlan-AP. Er ist an einem freien Port meines Switches angeschlossen. Das WLAN im Router habe ich abgestellt. Nach einem Firmwareupdate des 1750E funktioniert jetzt Telekom Entertain über Wlan auf dem ipad mini 4 problemlos, sogar die HD-Sender. Und das, obwohl weitere WLAN-Geräte parallel angemeldet sind.


    Der Wlan-Empfang in der Wohnung ist nun auch viel besser als mit der Fritzbox 7570. Ich komme jetzt ohne Repeater in alle Räume.


    Das TP-Link Ding hatte ich übrigens damals wieder zurückgeschickt.

    tja, die Austauschplatte macht die gleichen Geräusche... allerdings wohl auch nicht immer. Der idle3 timer ist deaktiviert.


    Hat noch jemand eine WD60EZRX und sowas bemerkt? Können das ext4-Selbstverwaltungsroutinen des Betriebssystems oder der Platte sein?


    Ist echt nervig. Die Platte sitzt schon im Dämmgehäuse, das zusätzlich schwingungsentkoppelt montiert wurde. Trotzdem übertragen sich die Ruckler auf das PC-Gehäuse.

    eine Alternative zu mplex wäre auch mencoder. Ich hatte mir dazu folgendes aufgeschrieben:

    Code
    1. mencoder "video.m2v" -audiofile "video.mp2" -o "video.mpg" -ovc copy -oac copy -of mpeg -mpegopts muxrate=10000:tsaf


    Zeitweise war mencode in Ubuntu wegen Problemen mit libav nicht enthalten, soll aktuell aber wieder drin sein.


    Bei mplex könnte man auch das mal probieren:


    Code
    1. mplex -f 3 "00001.m2v" "00001.mp2" -r 9000 -b 2000 -o Film.mpg

    Ich wunderte mich, woher die alle paar Sekunden auftretenden Klack-Geräusche aus meinem Rechner herkamen. Der Übeltäter war schnell gefunden, es ist die im Juni letzten Jahres angeschaffte Western Digital Green. Schnell fand ich etwas über IntelliPark.


    Tatsächlich ist der Load Cycle deutlich erhöht:
    martin@martin-desktop:~$ sudo smartctl -A /dev/sdc | egrep "ID|Load|Power"

    Code
    1. ID# ATTRIBUTE_NAME FLAG VALUE WORST THRESH TYPE UPDATED WHEN_FAILED RAW_VALUE
    2. 9 Power_On_Hours 0x0032 097 097 000 Old_age Always - 2685
    3. 12 Power_Cycle_Count 0x0032 100 100 000 Old_age Always - 480
    4. 192 Power-Off_Retract_Count 0x0032 200 200 000 Old_age Always - 24
    5. 193 Load_Cycle_Count 0x0032 191 191 000 Old_age Always - 28735


    Ich habe daraufhin mit idel3ctl den idle3 timer deaktiviert. Auch nach einem Poweroff hat sich an dem Klacken leider nichts geändert. Zumindest erhöht sich der Load_Cycle_Count nicht weiter.


    Ich habe heute Nacht einen Selbsttest laufen lassen, der findet keine Fehler:



    Nun frage ich mich, ob die Platte trotzdem eine Macke haben kann und ob es Sinn macht, einen Garantiefall bei WD aufzumachen.
    Eine neuere WD60EZRX mit gleicher Firmware hat dieses rhytmische Klacken nicht!


    Was meint Ihr? Habt Ihr Erfahrungen mit der Garantieabwicklung durch WD?