Posts by Bratpfanne

    Was meint ihr zum Sanyo Z3 (1099,- EUR bei Atelco)


    Die Testberichte, die ich bisher so gelesen habe klingen alle recht positiv (z.B. kaum sichtbares Gittermuster des Panels, sehr leise, Deinterlacer eingebaut, etc.)


    Und obendrein ist die Ersatzlampe mit ca. 350,- EUR auch ein echtes "Schnäppchen". Zumindest im Vergleich zu den meisten anderen Projektoren, da sind ja 500 bis 800 Euro normal.


    1280x768 ist zwar keine allzu hohe Auflösung, aber für diese Preisklasse nicht schlecht und reicht für den Anfang (sprich: bis die Lampe hin ist) ja erstmal, dann muss Pro7/Sat.1 eben erstmal runterskaliert werden (falls es DVB-S2-Karten gibt, bevor die Lampe hin ist ;D )

    Quote

    Original von m0190
    Ich versteh' sowieso nicht, warum jetzt HDTV kommen soll ?!?


    Die meisten Sender senden nichtmal bei DVB-s in guter Qualität, ganz zu schweigen von anamorphen 16:9.



    Das ist leider nur zu wahr! Das gilt nichtmal nur für solchen Müll wie RazeTV oder diese ganzen "Sims-mir-ich-will-dich-poppen"-Kontaktbörsensender, nein, Viva und MTV senden noch nichtmal in PAL-Auflösung und alle übrigen Programme, die das tun senden so dermaßen über alle Maßen komprimiert, dass es wirklich lächerlich wirkt, nun mit HDTV angelatscht zu kommen. Beim Ton ist es gar noch schlimmer: 192 kbps Joint Stereo: Bitrate eher zu niedrig als akzeptabel und um das halbwegs zu kompensieren im Joint-Stereo-Modus, was dann aber für alle, die digital empfangen das analoge Surround-Differenzsignal zu Datenmüll verkommen lässt und einen zwingt, auf normales Stereo runterzuschalten, wenn man nicht von hinter dem Sofa Ohrenkrebs erregende Schallwellen eingetrichtert bekommen will!
    :§$%


    Die wirklich ABSOLUT EINZIGE rühmliche Ausnahme in Deutschland ist das ZDF --- eigentlich käme man mit allem, was das ZDF produziert als ÖR-Versorgung sogar wunderbar aus, die GEZ könnte nach Abschaffung der ARD auf ca. 2 Euro/Monat sinken, denn das ZDF verballert nur einen kleinen Bruchteil dessen, was die ARD mit vollen Händen in alle Richtungen, aber fast ohne jede Effizienz verpulvert.


    Die Ösis dagegen haben schon sehr lange anständige Bitraten und selbst DD 5.1 bekommen dort die ÖR-Programme hin (dafür Pro7 und Sat.1 mit ihrer Sonderversion nicht --- wobei kaum ein Ösi so blöd sein dürfte, nicht die deutsche Variante in seine ggf. vorhandene DD-Anlage einzuspeisen) Bis auf die Kabelkunden natürlich, die sind hüben wie drüben, wie üblich die gearschten und bekommen immer das schlechteste von allem.



    Aber selbstverständlich finde ich es gut, dass es nun endlich mit HDTV losgeht, auch dass DVB-S2 genutzt wird, finde ich gut (ich würde es auch gut finden, wenn man die DAB-Radio-Norm auf OGG, AAC, oder MP3 umstellt, selbst wenn dann die 27 bisher in Deutschland verkaufen Geräte Sondermüll wären, auch hätte ich es toll gefunden, wenn man schon für DVB-T H.264 genommen hätte, bzw. nach 6 jahren des Testens der Übertragung einfach den Codec auf H.264 umdefiniert hätte) ich finde es erfreulich, dass diese ewig-gestrige Betonköpfigkeit im Sat-Bereich radikal abgelegt wurde! Aber der Sat-Bereich war ja schon immer der fortschrittlichste...


    30% mehr Bandbreite UND auch noch ein Effizienterer Codec erhöhen zumindest die Chancen darauf, dass TV-Übertragunen so billig werden, dass zumindest die größeren Sender tatsächlich mal mit brauchbaren Bitraten senden und sei es nur bei deren SDTV-Version. (Ich könnte mir vorstellen, dass bei HDTV dann doch wieder geknausert und nur 3x statt wie eigentlich angemessen 5x soviel Bitrate spendiert wird)


    Natürlich ist es ärgerlich, nun erstmal auf heißen Kohlen sitzen zu müssen und auf DVB-S2-fähige Karten warten zu müssen. Aber irgendwann muss ja mal Schluß sein mit alten Zöpfen. DVB-S2 wird vermutlich die letzte Effizienzsteigerung sein, denn es liegt schon erstaunlich nahe an der von Shannon beschriebenen Grenze (Shannon-Theorem).


    Es wird dem Zuschauer ein klein wenig was bringen. GEMACHT wird es aber NICHT deshalb. Es ist den Anbietern eigentlich scheißegal, was für eine Grütze auf den Schirm kommt, sonst würde das Signal (als extremes Negativbeispiel ist hier die ARD mit *ALLEN* ihren Kanälen zu nennen) nicht auf weniger als die Hälfte der Datenrate, die für angemessene Beamer-taugliche DVD-Qualität nötig wäre zusammengeschrumpft.


    Nein, HDTV wird AUSSCHLIESSLICH deshalb gemacht, weil der Gerätemarkt nun an einem Punkt angekommen ist, an dem etwas neues her muss. Wobei die Programmanbieter da vermutlich mitmachen, um a) LEute mit viel Geld besser zu erreichen (ich könnte mir vorstellen, das auf Pro7 HDTV zeitgleich Werbung für ein teures Auto kommt, während auf Pro7 SDTV Jamba-Schrott beworben wird) und außerdem denke ich, dass die auch ins PayTV einsteigen wollen --- z.B. könnte es die gleichen Filme wie auf Pro7 SDTV im HDTV-Ableger gegen Geld ohne Werbung und mehrfach pro Tag geben. Die ohnehin nur hochskalierten Schwachsinssmagazine kann der HDTV-Kunde sich ja dann auch gleich von seiner HDTV-Glotze hochzoomen lassen. Oder es werden zusätzliche Pay-Kanäle aufgemacht.


    Wenn man den Preis viertelt bis achtelt, könnte man vielleicht sogar PayTV-Kunden gewinnen (Premiere sehe ich als schlechten Witz: IMHO sollte HDTV schlichtweg eine im Preis inbegriffene Option, bzw. ein Argument es überhaupt zu abonnieren sein. Ist in den USA die HDTV-Variante auch teurer? Ich könnte mir vorstellen, dass es da z.T. einfach nur noch die HDTV-Variante gibt)


    Natürlich wäre eine Entwicklung hin zum allgemeinen PayTV teilweise häßlich, insbesondere, da man in unserem Abzockland sicherlich auch dann niemals um die GEZ herumkommen wird, aber ich fürchte, dass es u.A. wg. der Festplattenrecorder (VDR ist für den Gesamtmarkt zwar bedeutungslos, aber auch er ist mit schuld, wenn auch nur verschwinden gering) dorthin gehen wird.

    Frequenztabelle


    In einem anderen Thread wurde Mitte Oktober behauptet, dass ProSieben und Sat.1 auf Eutelsat W2 parallel im herkömmlichen Kompressions- und was viel viel viel wichtiger ist: auch im herkömmlichen Modulationsverfahren gesendet werden sollen.


    Hat die da schon jemand finden können? Ich nicht, auch bei Lyngsat steht nix. Leider ist mein Empfang dieser Position recht schwach, da der LNB ca. 3 cm zu hoch sitzt, weil er zwischen 19,2° und 13° reingequetscht ist (Fokus auf 19,2°), deshalb bekomme ich nicht alle Sender von W2 16°.


    Falls die dort noch auftauchen sollten, wäre das natürlich eine elegante Übergangslösung, bis es endlich DVB-S2-fähige PCI-Karten gibt.

    Gibt's da schon was?
    (Die Foren-Suche ergibt leider sowohl für >>DVB-S2<< als auch für >>"DVB-S2"<< und auch >>DVB AND S2<< je über 13.000 Treffer!!!!! Wie soll man da was finden können? Kann man das nicht evtl. mal überarbeiten?)



    In der c't 23/2005 (31.10.2005) wird auf S. 150 erwähnt, dass bisher nur Conexant Systems und STMicroelectronics (STM) DVB-S2-Demodulatorchips verfügbar haben, allerdings nur in Musterstückzahlen und z.T. auch noch nichtmal richtig funktionierend. (Beworben werden diese Chips in Fachzeitschriften aber dennoch schon seit Frühjahr 2005)


    Der Conexant Chips soll keine IP-Pakete detektieren können, was ihn für PCI-Karten uninteressant macht und der STM-Chip soll das zwar können, aber hält seine eigenen Spezifikationen nicht ein. auch nicht viel besser.


    Aber heise, bzw. die c't ist ja auch nicht mehr der Weisheit letzter Schluß (z.B. wird auf S. 150 im Absatz oben rechts behauptet:
    [...]lassen sich die bisherighen Sat-Schüsseln und LNBs für den neuen Übertragungsstandard nutzen und die Tuner der DVB-S-Karten mittels Software-Update wohl auf die neuen Modulationsvariantzen umstellen[...]
    nur um bereits im nächsten Satz exakt das Gegenteil zu behaupten:
    [...]Allerdings beherrscht keine der weltweit erhältlichen DVB-S-Karten die Demodulation der DVB-S2-Datenströme.[...]


    Will sagen: die c't ist in Sachen Kompetenz auch nicht mehr das, was sie mal war (und unter "Ausblick auf kommende DVB-S2-Karten", wie auf heise.de erwähnt, hatte ich mir auch was anderes vorgestellt. Um zu erfahren, dass es noch gar keine solchen Karten gibt und noch niemand solche plant, hätte ich diese c't nicht erst zu kaufen brauchen)


    Möglicherweise weiß ja einer von euch etwas mehr...?


    Während 180 Euro für eine DVB-S-Karte mit MPEG2-Decoder reichlich überteuert sind, würde ich für eine DVB-S2-fähige (ohne MPEG2-Decoder natürlich) ohne Zögern ca. das doppelte ausgeben, wie für eine herkömmliche, also ca. 120 Euro.
    Immerhin bringen ProSieben und Sat.1 einige Filme in HDTV!



    --- Ende des sinnvollen Inhalts dieses Postings ---



    <Frustablassmodus ON>
    Anekdote zum Frust, den angebliche Profis so verursachen:
    (HDTV hoffentlich nun aber nicht so wie damals "Suki - die Löwin", wo dann ab ca. Filmmitte, nach irgendeinem Werbeblock das 4:3-Bild (mit schwarzen Balken oben und unten, also so wie in der normalen Pro7-variante üblich) INKLUSIVE dieser schwarzen Balken in das 16:9-HDTV-Bild eingepasst wurde, was in ZUSÄTZLICHEN schwarzen Balken links und rechts resultierte. Ergebnis: fette schwarzer Balken an ALLEN 4 Seiten und das Bildchen in der Mitte kaum mehr höher aufgelöst als SDTV --- peinlich war in diesem Zusammenhang besonders, dass vorher noch groß (in den Pro7 News) die HDTV-Ausstrahlung angekündigt wurde. Davon, dass es tatsächlich jemand anguckt, waren die verantwortlichen offenbar nicht ausgegangen... immerhin HABEN sie's gesendet, ich war als Zeuge dabei ;-)


    ProSiebenSat.1 muss man aber auch zugute halten, dass sie in der Lage sind MEHRFACH TÄGLICH Filme in DD 5.1 zu bringen, während die einzigen Programme der ÖR, die auch AC3 nutzen (ZDF und 3Sat) nicht mehr als Stereo hinbekommen --- selbst bei "Wetten dass?" nicht oder falls doch, dann definitv bei max. einer Sendung pro JAHR! (Was IMHO dafür spricht, dass das ZDF seine Zuführung wie die ARD auch analog vornimmt, wenn auch nicht in so minderwertiger Qualität)


    Die Krönung ist aber, dass alle übrigen Programme, insbesondere die Öffentlich-Rechtlichen ihr MPEG1-Layer-2-Audio-Signal nicht nur (von Arte abgesehen) nicht "Mehrspurig" hinbekommen, sondern vor allem, dass es
    a) über alle Maßen komprimiert ist (192 kbps klingt da hörbar schlechter als ein mit 96 kbps encodetes (ansändiger Codec wie LAME vorausgesetzt) mp3 --- und das will was heißen, denn mp3s sollte man eigentlich mit mindestens 128 kbps en coden und dass es
    b) dank Joint-Stereo auch noch ein hoffnungslos zerstörtes Dolby-Surround-Signal enthält, das den Rear-Speakern nur noch Datenmüll entlockt.
    Man muss also, sofern man Dolby Surround nutzen will, doch allen ernstens sein Signal *ANALOG* empfangen, da dieses Signal auf dem digitalen Wege von den hoch bezahlten "Profis" der Sendeanstalten durch Fehlkonfiguration sämtlicher Übertragungsstrecken unwiederbringlich zerstört wird.
    (Immerhin ist aber der EPG nun bei tagesaktuellen Änderungen mit aktualisiert - was die Sender aber nicht davon abhält auch ins digitale Signal überflüssige Laufschriften einzublenden (naja, wird ja wie gesagt offenbar eh' aus dem analogen Signal "zurückgewonnen", geht also erstmal gar nicht anders. Die Filme liegen ja doch sicher mittlerweile selbst bei den ÖR digital vor, oder etwa immer noch etwa nicht(?) Na, vermutlich eher doch nicht... es sei denn, es gibt den Weihnachtsmann wirklich.)


    Ich denke, es ist nicht ganz zufällig, dass "Profi" mittlerweile eher synonym für "unfähiger Amateur" steht, jedenfalls sind in meinem Bekanntenkreis Sprüche wie "Da war wieder ein echter Profi am Werk" recht verbreitet...
    <Frustablassmodus OFF>

    Wahrscheinlich habt ihr recht. Mich hatte nur fasziniert, dass man recht flexibel ist (auch wenn man nur 2 Programme gleichzeitig empfangen kann, müsste man im Normalfall 2 DVB-S *UND* 2 DVB-T-Karten einbauen, um beide Formate je 2x empfangen zu können (UND so man denn den unnötigen Analogempfang noch wollte sogar noch eine 5. und 6.)
    Naja, aber eigentlich will man eh' nur DVB-S, wenn man es haben kann und bei einem Umzu kann man die Karten ja dann ggf. tauschen. (Oder gleich auf einen Südbalkon achten) :P


    Also lieber ausgereifte Hardware kaufen, statt ungetesteter, hochintegrierter eierlegender Wollmilchsäue ohne große Erweiterungsmögliochkeiten. Verzeiht mir den Gedanken an den Abweg! :]

    Was meint ihr, gibt's Chancen, diese Kiste unter Linux (muss nicht speziell VDR sein) zu betreiben?
    Titanium MD 8800 Er hat eigentlich ziemlich ideale Voraussetzungen für einen VDR:


    1.) Scart-RGB-Ausgang (hatten eigentlich alle Aldi-PCs der letzten 2 Jahre, evtl. gibt's da also schon Linux-Unterstützung für?)
    2.) 2 Tuner, die jeweils 3 Formate können: DVB-S, DVB-T und analog (DVB-C fehlt, vermutlich wegen Belanglosigkeit --- dafür darf man sich bei den deutschen, unglaublich innovativen Kabelnetzbetreibern [am Besten mit Kündigung] bedanken)
    3.) Erstmalig auch ein außen-Display
    4.) Audio-in und -out per optischem UND koaxialem SP/DIF und auch analog
    5.) DVI-Out (wichtig für Flach-TVs und Videoprojektoren [z.B. Sanyo Z3], sowie TFTs)
    6.) 250 GB-Platte
    7.) Pentium 4 Dual-Core
    8.) Auch noch ganz wichtig: leise soll er sein, laut heise!
    Doppelkern-PC bei Aldi (heise-Ticker)
    Einzige Peinlichkeit: kein Gigabit ethernet, sondern nur 10/100 on board.
    Das Ganz für 999 Euronen
    Trotz des unnötigerweise mitgelieferten Windows XP Home immer noch ein fairer Preis, wie ich finde!
    Lediglich für HDTV wird man wohl eine DVB-S2-fähige Tunerkarte dazukaufen müssen.


    Ich würde mir das Ding 100% kaufen, WENN, ja wenn ich denn 100%ig wüsste, dass der ganze eingebaute Krempel auch mit Linux läuft, denn auf einem dank hoffnungslos vergurkter Treiber und verquerem Codec-und RenderGraph-Salat nichts als Zicken machenden Festplattenrecorder mit Windows als OS habe ich wirklich keine Lust mehr!


    Nur leider muss man wohl davon ausgehen, dass man die DVB-Karten unter Linux evtl. gar nicht nutzen können wird (bitte sagt mir, dass ihr wisst, dass es definitiv doch klappt) ;-)


    Wenn erstmal die beiden TV-Karten in einem der DVB-Modi und der Scart-RGB-Out laufen würde, wäre das schon ausreichend. Auf Treiber fürs Außendisplay kann man auch länger warten und Analogempfang will man sich ohnehin nicht mehr antun.


    Der eine Monat
    Aldi-Garantie wird wahrscheinlich nicht ausreichen, um festzustellen, ob jemand passende Treiber entwickeln wird... :-/


    PS: Weiß eigentlich jemand, wie viele PCI-Steckplätze die letzten Aldi-PCs noch so frei hatten? Einen oder sogar zwei oder gar keinen?

    Uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuralter Hut:


    Selbstverständlich ist --- wie so gut wie immer bei Problemen mit dieser Frequenz --- das DECT-Telefon, bzw. dessen Basisstation die Ursache.


    Der "Böse" ist aber dann doch eher Sat-Kabel mit minderwertiger Abschirmung (weniger als 90 db) oder schlechte Verbindungen.


    Tele5, 9live und was sonst noch auf dem Transponder sitzt, ist sicher genauso betroffen.


    U.u. reicht die Signalqualität ohne HD-Zugriffe noch gerade so eben aus, aber mit den Pulsen der HD in der Stromversorgung kommt der Tuner dann doch ins stottern.


    Wobei das für den Palcom-Standalone-Receiver wohl weniger gilt (es sei denn auch der hat eine HD).

    Weiß jemand, was da los ist?


    Die haben vor ca. 2 Wochen ihre Homepage relaunched, aber die neue Version ist im Grunde halb im Ar***.


    z.B. steht hier nur noch Datenmüll:
    http://www.prosieben.de/spielf…/spielfilme/dolbydigital/
    und zwar seit 2 Wochen der gleiche Datenmüll!
    (Früher, als es noch lief, hieß der URL übrigens:
    http://www.prosieben.de/filmdb…ction=onListeDolbyDigital
    )


    Das Kontaktformular enthält den vielsagenten Fenstertitel "test", so dass meine Beschwerde vermutlich direkt ins Nirwana gewandert ist.


    Ausserdem sollen bisher runterladbare Clips nur noch als Live-Strems verfügbar sein.


    Alles in allem: vorher sehr wenig Info, jetzt NUR NOCH Müll, nichtmal mehr die Auflistung der laufenden Blockbuster, bzw. Filme in DolbyDigital, etc. ist noch vorhanden. Damit ist die Homepage derzeit leider völlig überflüssig.


    Hat hier vielleicht jemand Infos, ob und wann die das endlich mal korrigieren wollen?


    Oder plant Haim Saban gar, DolbyDigital wieder abzuschaffen (bzw. nur noch im PayTV anzubieten)? :§$%


    Wieso testen die ihre neue Homepage eigentlich nicht erstmal intern, bevor sie auf die Öffentlichkeit losgelassen wird!? :(

    @Alle mit dem Problem:


    Schließt doch mal einen analogen Sat-Receiver an.
    Wenn ihr damit auf n-tv (im analogen Bereich sitzt n-tv auf der mit den DECT-Frequenzen identischen ZF) auch nur die allergeringsten Anzeichen für leichtes Prasseln im Ton oder gar zwei dicke, sich langsam durchs Bild bewegende graue Balken habt, dann *HABT* ihr ein DECT-Problem.



    Alufolie um die Verbindungsstellen kann nur was bringen, wenn die Verbindung nix taugt, z.B. der F-stecker falsch angebracht worden ist. Dann besser den F-Stecker vernünftig anschrauben (lassen).


    Das ganze Kabel einzuwickeln ist sowieso zu aufwändig und dürfte auch nicht viel bringen, sieht zudem peinlich aus.

    Dieses Kästchen ist schon cool: kaum größer als die Casio Exilim, Stromversorgung via USB-Port und im Gegensatz zu PCMCIA-Karten sogar bezahlbar!


    Da möchte man sich sowas doch rein spaßeshalber mal für's Notebook zulegen. Allerdings wäre es schon nett zu wissen, dass das Ding im Notfall auch als Zusatz-Tuner am VDR mitspielt.


    Grundsätzlich läuft das Ding immerhin schon unter Linux (Reverse-Engeneering sei Dank)


    Der Programmierer des Treibers hat's aber leider noch nicht geschafft die Kiste auch mit VDR zu benutzen.
    Vielleicht ist hier ja jemand, der es irgendwie hinbekommt oder gar schon geschafft hat!? Freiwillige vor :D


    Linux-Treiber für die VisionPlus USB:
    http://vaasa.wi-bw.tfh-wildau.de/~pboettch/index.php


    Bezugsquelle (89,90€)
    http://www.tfc-computer.de/sho…_DTV_T_USB__DVB_T_595.htm

    Auch Reflektoren ändern ihre Postiton.
    Am PC-Monitor gedreht oder die Halogenlampe 3 cm verschoben, den PC leicht verstellt: kann alles zum Ausfall durch DECT führen, wenn's vorher nur auf halb acht lief.


    Ich habe hier z.B. einen Receiver, der ist an schlecht geschirmtem Kabel mit der Dose verbunden. Wenn ich michwie eine Diskuswerfer-Statue schräg auf ein Bein hinstelle und die Arme in bestimmte Richtungen strecke, kann ich den 12480 MHz-Transponder (allerdings den von Hotbird) ganz ohne Fernbedienung deaktivieren :D


    Wenn der besagt Transponder ausfällt, dann liegt mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit an irgendeinem DECT-Gerät.

    Bei über Koax kann es auch eine Masseschleife sein. Trennübertrager für Koax-Digitalleitungen scheinen leider out zu sein (kosten sicher fast 20 Cent, die man als Hersteller ja auch einsparen kann)


    Da ja auch eine anderer PC das Knacken verursacht kann es jedenfalls nicht am VDR-PC oder dessen Hardware liegen.


    Vielleicht der Lichtwellenleite zu weit nach innen in den Mantel gezogen und dadurch keine zuverlässige Lichtverbindung mehr?


    Das scheint mir am plausibelsten...


    HÄÄÄÄÄ?


    Geh mal zu forum.digitalfernsehen.de und unterhalte Dich mit einem User namens FB oder geh' ins heise Forum und unterhalte Dich mit den BWL-IT-Profi-Trollen. Dann weisst Du, was arrogant ist...


    Ich sehe hier niemanden, der Dir ans Bein Pisst. Oder meintest Du Olaf Henkel mit seinen 2000 Stunden? Ich glaube es gibt wohl niemand anderen hier, der soviel für die Einsteiger getan hat, wie er. Selbst ein kleines Demo-Video hat er gedreht oder auch ein "Deppen-HowTo" (das mal als Suchbegriff eingeben) für die Benutzung des Xine-Plugins verfasst und noch einiges mehr.

    Ich habe zwar immer noch keinen VDR am laufen (noch gar nicht mit angefangen), aber selbst wenn das nicht geht, kann man den Stream immer noch nachträglich zerlegen (meist wird es sich ja wohl um Radio handeln, oder willst Du Musik von MTV aufnehmen? Da klingt's meist eher übel, zumindest früher hatten die noch rauschende analoge Bänder)



    Mit einem zweiten PC aufnehmen halte ich dann doch für extrem umständlich, zumal wohl kaum eine Soundkarte AC3-Ton aufnehmen kann. Aber da es AC3 im TV sowieso nur bei filmen gibt und es keinen Sinn machen würde, nur deren Ton aufzunehmen, kommen für Deine Zwecke vermutlich sowieso nur (Radio)programme oder höchstens noch Musikfernsehen in Frage. Und bis auf Bayern 4 --- und das auch nur alle paar Wachen ein paar Stunden lang --- senden die alle nur Stereo.