Posts by jejune

    Hallo liebe VDR-Gemeinde,


    ich habe meinen neuen HTPC aufgesetzt und habe seitdem Probleme mit dem Tuning. Die Karte wird erkannt, die Module geladen...


    Debian Linux (Testing)
    3.1.0-1-686-pae Standardkernel
    Kernel DVB-Treiber
    VDR 1.7.22 unter dem user "xbmc"
    "xbmc" ist in Gruppe Video/Audio und derzeit auch in Gruppe "root"



    Die Karte wird meiner Meinung nach richtig erkannt:
    dmesg | grep adapter

    Code
    1. [ 2.518116] DVB: registering new adapter (TT-Budget S2-1600 PCI)
    2. [ 2.848255] adapter has MAC addr = 00:d0:5c:cc:a2:ed
    3. [ 3.260823] DVB: registering adapter 0 frontend 0 (STV090x Multistandard)...


    dmesg | grep dvb

    Code
    1. [ 2.517787] saa7146: register extension 'budget dvb'.
    2. [ 2.518058] budget dvb 0000:01:05.0: PCI INT A -> Link[LNKA] -> GSI 19 (level, low) -> IRQ 19
    3. [ 6813.025641] budget dvb 0000:01:05.0: PCI INT A disabled
    4. [ 6813.571379] budget dvb 0000:01:05.0: PCI INT A -> Link[LNKA] -> GSI 19 (level, low) -> IRQ 19


    lsmod |grep tt

    Code
    1. ttpci_eeprom 12344 1 budget_core
    2. i2c_core 19116 8 isl6423,stv6110x,stv090x,nvidia,budget,budget_core,ttpci_eeprom,i2c_nforce2
    3. button 12817 0


    Der VDR lässt sich ganz normal starten, jedoch liefert das log folgende Meldungen und es kommt kein Bild :-(:
    cat /var/log/user.log


    Weiß jemand von euch Rat?!? Dieselbe Konfiguration ist bisher einwandfrei gelaufen. Ich habe lediglich die Platte durch eine SSD ersetzt und das System komplett neu aufgesetzt. Hardware ist identisch.


    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Jejune

    Servus,


    wow, zufällig drüber gestolpert, cool!


    ich würde auch 5/5 nehmen, Danke!



    iso: je nach Preis 2-4
    Keine_Ahnung: 2/2
    talpa: 5/5
    Virenhaendler:5/5
    Tommy.Z: 5/5
    gerdh: je nach Preis 2-5
    kukop: 5/5
    globber: 5/0
    mclaudt: 5/5
    tueftler17: 3/3
    Jerry: 3/3
    Mue: 3/3
    jfischer 2/2
    djheiks 3/3
    test.it 3/3
    Norbert42: 5/5
    Thorsten73: 5/10
    noneofit: 5/5
    Miracoli: 5/5
    Steppi-916: 5/5
    thaweed: 5/5
    x-jojo: 1/1
    TheEnvoy: 2/2 (soweit verfügbar)
    MK75 3/3
    tapino 20/20
    jejune 5/5




    Ich hab leider nicht alles gelesen, ich denke Bankverbindung zum Bezahlen wird per PN verschickt?!?


    Danke und viele Grüße,
    jejune

    Hi,


    same Problem here for a long time until I recognized the following entry within the "VIDEO" section in the xbmc-settings.


    SETTINGS->VIDEO->PLAYBACK->ADJUST DISPLAY REFRESH RATE TO MATCH VIDEO


    has to be ENABLED. By default it is disabled.
    After fixing this... the refresh-rate is changed properly in my case


    Perhaps this helps ;-)


    Jejune

    Vielen Dank erstmal für den Patch!


    Ich habe nur folgendes Problem:


    Ich verwende nicht den PVR-Branch und habe darum in der LCD.cpp ein '#undef USE_PVR' eingefügt um zu kompilieren.


    Es funzt alles super BIS AUF:
    Ich sehe keine Informationen wenn ich irgendetwas wiedergebe Die Disc dreht, die Icons sind an, der Fortschrittsbalken passt... aber ich kann nichts in der Mitte sehen (also keine Titelinformationen).
    Im Menü und in den Datenbanken passt aber alles.



    EDIT: Wenn ich PAUSE drücke, dann tut sich was. Wisst ihr wie man das umstellen kann?


    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Jejune

    Hi henfri,


    ich glaub ich steh aufm Schlauch und hab das Problem nicht wirklich erfasst, sorry :-(
    Was ich immer noch nicht versteh... die externe IP brauchst du doch in jedem Fall... eine Portweiterleitung durch den Router auch... auch mit http...
    ... irgendwie check ichs ned.


    Ich glaube aber, dass dir DAS weiterhelfen kann:
    http://sourceforge.net/projects/extplorer/


    Den "ExtPlorer" hatte ich auch im Einsatz. Sehr cooles Interface... das hat auch meine Mutter geschafft *g*.


    ciao
    Jejune

    Hallöle...


    Natürlich kannst du den Apachen verschlüsseln. Dazu ist aber ein Zertifikat und ssl notwendig. Eine Anleitung findest du hier (oder google ;-)
    http://mrfoo.de/archiv/347-How…ellen-und-aktivieren.html


    Warum ist ftps ein Krampf? Finde ich in jedem Fall mit proftpd leichter zu konfigurieren als den Apachen mit Zertifikat und zusätzlicher Zugangskontrolle mit .htaccess ;-).
    Zudem hast du mit ftp dieselben User wie im System und kannst dort die Zugriffsrechte feiner steuern... Geschmacksache halt.


    FTPs muss man ja meist nur mit nem Häkchen im FTP-Programm aktivieren. Das sollte ein User schon hinkriegen... Scp ist in der Tat etwas tricky, aber mit Fugu (MAC) oder WINScp sollte das auch jeder hinkriegen. DAS wäre natürlich die einfachste und schnellste Lösung, da ssh ja eh aktiv ist. Benutzer anlegen -> Rechte vergeben -> fertig. Braucht man halt ein Programm das scp in der Oberfläche unterstützt. (siehe oben)
    Für MAC ist die Eierlegende Wolmilchsau "Cyberduck". Der unterstützt wirklich alle Protokolle...


    Schick ist in jedem Fall WebDAV. Anleitungen gibts zuhauf mit dem großen Google, aber das ist wohl der Meiste Aufwand...


    Ich würde ftps erzwingen, das ist meiner Meinung nach der sicherste und gleichzeitig schnellste Weg neben SCP


    Jejune

    Auch wenn das hier nicht GANZ zum Thema passt.


    Ich benutze die derzeit aktuelle SVN-Version mit VNSI und bin begeistert.


    Bisher noch KEINEN xbmc-Absturz, KEINEN Rechner-Freeze. Alle Funktionen die ich getestet habe einwandfrei:


    TV, EPG, Timeline, wildes Zapping
    VIDEO, SD sowie HD und DVD-ISOs, Playback aus .rar
    MUSIK, Partyjukebox, Playlisten
    ADDONS (updaten sich sogar!)


    Vielen Dank an alle, die an dieser Version bisher gebastelt haben. Ich finde es ist die beste Version die wir bisher hatten, die Hauptfunktionen laufen bei mir absolut stabil seit nunmehr mehreren Wochen (als das letzte Release Commited wurde).


    Respekt! Ich freu mich auf die nächste Version!


    Jejune

    Servus,


    ich hab die VDR-Konfiguration aus der Software als Basis genommen. Jedoch noch sehr viel verändert bis ich zufrieden war.


    Alles in Allem hab ich bestimmt 5-6 h in die Konfiguration versenkt.... Bis die 3 Geräte VDR+Fernseher+Anlage genau das machten was sie sollten...


    Jetzt bin ich seeeeeehr zufrieden. Die Konfiguration ist aber der Supergau.




    Was eine weitere Krux ist: Lirc und XBMC müssen über die xml-Skripte verheiratet werden... Das sollte man gut sichern wenn man mal alles nachgeschaut hat (Tastenkürzel und Bezeichnungen!) und mühsam eingetippt hat...


    Jejune

    Mit dem Satz ist gemeint, dass du theoretisch auch deinen HTPC auf 720p oder eine noch geringere Auflösung stellen kannst, wenn das Videomaterial schlechter ist als FullHD. Das würde ich allerdings nicht machen, sondern konsequent 1920x1080 ausgeben.
    Die Bildwiederholrate sollte dagegen angepasst werden.


    So hab ich eigentlich die besten Ergebnisse in Sachen Videoqualität erzielt.

    Servus,


    vom Prinzip her macht es durchaus Sinn zB Modelines für 24 Hz und 60 Hz Wiedergabe zu benutzen.
    Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn die Bildwiederholrate eben der entspricht, welche das betreffende Videomaterial hat.


    Beispielsweise wenn du ein .mkv ansiehst wirst du feststellen dass es meist mit 50 Hz am Bildschirm zu leichten Rucklern kommt. Wenn es sich um BluRay-Rips handelt sind diese nativ in 24 Hz. D.h. die Umrechnnung auf 50 Hz führt eben zu diesen "Mikrorucklern" hervorgerufen durch das Umrechnungsverfahren (Erklärung). Das passiert nicht, wenn du den Video mit 24 Hz an das Display gibst... vorausgesetzt dein Fernseher kann 24 Hz Wiedergabe ohne Umrechnen ;-) (zB. "TrueCinema" oder "24pPlayback"...)


    Genauso verhält es sich auch mit 60Hz Videomaterial.


    Die von dir genannten 50 Hz sind halt nur für PAL gültig. D.h. zusätzliche Modelines sind sinnvoll, um die Ausgabe dem zugrundeliegenden Videomaterial anzupassen. Dabei finde ich es persönlich wichtig die Skalierung auf FullHD (1920x1080) vom Rechner machen zu lassen, die Hz-Zahl sollte aber so ausgegeben werden wie das im Videomaterial der Fall ist. Das kann der Fernseher in jedem Fall besser...


    Jejune

    Quote

    1. Derzeit startet XBMC über die "Startprogramme" von Gnome. Das hat den Nachteil, dass nicht sichergestelt ist, dass vdr beim Start bereits läuft. Gibt es dafür eine Lösung?


    - ich habe das folgendermaßen gelöst: Der user xbmcVDR wird nach dem Boot automatisch angemeldet. Im Startskript des users (profile) wird das XBMC-Init aufgerufen (X starten, VDR starten... etc). Eine grafische Oberfläche wie Gnome habe ich nicht



    Quote

    3. Gelegentich sollte auch noch vdr-sxfe genutzt werden, um z. B. das OSD des vdr verwenden zu können. Kann man mittels Skript zwischen vdr-sxfe und XBMC hin- und herschalten?


    Ja, irexec macht genau das was du möchtest
    VDR Wiki


    Quote

    4. Lässt sich aus XBMC heraus direkt ein Webbrowser starten, um kurz etwas im Netz nachzuschauen? Aus vdr-sxfe heraus müsste es gehen, aber ist der "Rückweg" Browser -> vdr-sxfe -> XBMC dann noch einfach genug für meine technisch eher unbedarfte Frau?


    auch das ließe sich via irexec lösen. Prinzipiell sollte es auch über XBMC-Menü direkt gehen, soviel ich weiß ist das Feature aber noch nicht einsatzfähig, dass externe Programme im XBMC definiert werden können.
    Es lassen sich prinzipiell in der "Programme"-Sektion des XBMC Skripte definieren, welche externe Programme starten können.

    Hi liebe VDRler aus München und Umland ;-)


    Ich hab gerade mal wieder nach einem Termin für das nächste Usermeeting im Münchner Raum gesucht... und leider nichts gefunden.


    Besteht denn mal wieder Interesse sich zu treffen? Ich war das letzte Mal glaub ich vor ca. 1,5 Jahren in Poing beim Chinesen dabei...


    ciao
    Jejune

    Hi,


    ich habe gestern meinen XBMC geupdatet auf die aktuellste SVN-Version:
    Ich kann NUR noch mkv Dateien abspielen, bei jedem SD-Material, egal ob avi,mpg... stürzt XBMC ab. Keine Fehlermeldungen im log, kein Crashreport.


    Mit der Version vom 19.12. läuft alles wie gehabt....


    Es läuft auch NICHT wenn ich die komplette Userkonfiguration lösche.


    Ein Vorschlag?
    ciao
    Jejune

    Hi,


    nunja... fertige Linuxversionen gibts zum Download auf jeder Seite deiner gewünschten Distribution...


    Es gibt hier im Board einige Anleitungen auch speziell für das Mainboard das du benutzt. Diese einfach mal durchlesen ;-)
    ... die größte Hürde wird wohl die DVB-Karte sein...


    Falls du du ein System suchst nach dem Motto: CD-rein undgeht... nein, das gibts für HD so einfach nicht.


    ciao
    Jejune