Posts by honterus0

    Hallo Seahawk,


    der Aufbau meines VDR ist wohl wirklich "the hard way", jetzt konnte ich aber auch dies Problem mit Deiner/Eurer Unterstützung meistern. Es gab mal einen Spruch zu den Gelben Seiten "Sie sollten jemanden fragen, der sich damit auskennt". Mit dem VDR Portal habe ich die richtige Seite aufgeschlagen ...


    Zusammenfassung:
    1. Ich habe nach jedem Boot meinen IR Empfänger von iMon an einem anderen Event. Da ich mit der Option -n <Device Name mit Wildcards> mich zunächst komplett vom VDR ausgesperrt hatte und nur noch ein ssh von einem anderen PC helfen konnte, habe ich
    2. mittels eigener udev Rule ein eigenes Device angelegt.

    Code
    1. /etc/udev/rules.d/10-local.rules
    2. KERNEL=="event*",ATTRS{name}=="iMON Remote (15c2:ffdc)",SYMLINK+="input/imonr"


    Damit habe ich jetzt ein weiteres Interface:


    Code
    1. /dev/input/imonr


    3. In der Datei /etc/default/inputlirc habe ich folgende Einträge:

    Code
    1. /etc/default/inputlirc
    2. # Options to be passed to inputlirc.
    3. EVENTS="/dev/input/imonr"
    4. OPTIONS="-g -m 0"


    Jetzt scheint der VDR alle Tasten zu bekommen, und sie werden nicht vom OS "abgezweigt".


    Nochmals vielen Dank und schönen Abend


    honterus0

    Hallo Seahawk,


    wenn Du mit X10-Empfänger den Infrarot-Empfänger meinst, dann ist dieser im Gehäuse über den USB Pfostenstecker an das MB angekoppelt. Bei inputlirc habe ich keine besonderen Vorkehrungen getroffen. Sollte ich das? Ich habe einfach inputlirc aus dem Kubuntu Repository installiert und das war's. Dazu habe ich auch lirc (klassisch) installiert, und in der config aber angegeben, dass der lircd Daemon NICHT gestartet werden soll (tut er auch nicht). Das klassische lirc-Paket habe ich nur, weil dort irw dabei ist und ich damit prüfen kann, ob und was die FB sendet. Im Falle aller Tasten liefert irw entsprechend richtige, saubere Codes, die dann in der remote.conf eingetragen sind.
    Auffällig ist, dass die Events von der Maus und anderen Geräten inkl. Infrarot-Empfänger des iMon sich verändern. Mal hängt der iMon an Event5 mal an 4, aber das hat mich nicht gestört. Die Event-Nr. ändert sich bei jedem Neustart.


    Was müsste ich denn Deiner Meinung nach noch tun?


    honterus0


    P.S. Jetzt bin ich mir aber doch nicht ganz sicher, ob die Events wechseln, wo der iMon dran hängt. Ich hatte das mal, vor einem halben Jahr mit Kubuntu 13.10. Jetzt kann ich es nicht genau sagen.

    Hallo,


    mein VDR Marke Eigenbau ist fast fertig. Kubuntu 14.04, VDR 2.0.1 mit inputlirc, softhddevice auf Intel i3 und Silverstone Gehäuse mit iMon Pad.


    Der letzte Schritt war, dass ich das vdr-Startskript im KDE Autostart platziert habe. Soweit so gut, aber jetzt habe ich Folgendes festgestellt. Wenn das X11 Fenster des softhddevices den Fokus hat (in X11 angeklickt wurde und im Vordergrund ist), dann wird die Power-Taste nicht ausgeführt. Ich erhalte folgenden Auszug im syslog:


    Code
    1. VDR Fenster mit Fokus (im Vordergrund)
    2. ...
    3. Nov 18 21:23:12 linvdr1 vdr: [2999] Power button pressed
    4. Nov 18 21:23:12 linvdr1 vdr: [2999] confirm: Taste drücken, um Ausschalten abzubrechen
    5. Nov 18 21:23:12 linvdr1 vdr: [2999] warning: Taste drücken, um Ausschalten abzubrechen
    6. Nov 18 21:23:12 linvdr1 vdr: [2999] not confirmed
    7. Ab hier keine weitere Meldung.


    Obiges gilt auch. das heißt es funktioniert nicht, wenn das X11-softhddevice-Fenster Bildschirm füllend ist, und dann natürlich auch im Vordergrund, also mit Fokus.
    Noch was, alle anderen Tasten (ZIffern, Menü, Rot / Grün / Blau / Gelb, ...) funktionieren immer richtig, unabhängig ob das X11-softhddevice den Fokus hat oder nicht. Da passt alles. Es ist nur die Power-Taste, die ein Problem macht.


    Wenn ich ein X-Terminal neben dem X11-softhddevice-Fenster aufmache und der Fokus im Terminal liegt, also dann wird die Power-Taste erkannt und alles richtig ausgeführt. Hier ein Auszug dazu:



    Entscheidender Unterschied bei obigen syslog-Auszügen ist jeweils in der 4. Zeile (oben jeweils Code-Zeile 6) mit "not confirmed" bzw. "confirmed".
    Ich habe übrigens die Power-Taste meiner FB in Kubuntu so geändert, dass dort nichts passiert, also nicht das KDE-Menü zum Abmelden / Neustarten / Herunterfahren kommt, denn das brauche ich im VDR-Betrieb keinesfalls.


    Was kann ich tun, damit die Power-Taste auch im Vollbild funktioniert, also wenn das X11-softhddevice-Fenster den Fokus hat?


    Vielen Dank für Eure Hinweise.


    Schönen Abend


    honterus0

    Hallo,


    ich habe am 04.11.2014 die aktuelle Version des softhddevice aus dem GIT geladen und übersetzt.
    Siehe da, jetzt laufen Ton und Bild vollkommen synchron und das passt sehr gut. :] :] :] :] :] (Das ist meine Familie und ich)


    Es gibt noch ein paar andere Kleinigkeiten, wie z.B. dass das Übersetzen nicht bei allen Plugins die VDR-Version anhängt, aber das hat mit diesem Thema nicht direkt etwas zu tun.


    Vielleicht noch ein Hinweis:


    Auf der Homepage des Plugins ist ein Verweis auf ein Tarball, das aber die Version 0.6.0 zeigt. Vielleicht sollte man in der Homepage das so ändern, das man immer aus dem GIT die aktuellste Version lädt. Bis zu dem Hinweis aus Euren Reihen, dachte ich nicht, dass der Unterschied zwischen dem Tarball und einer GIT-Version wirklich entscheiden sein könnte.


    Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben.


    Schönen Abend


    honterus0

    Hallo,



    Ich weiß gar nicht, ob xineliboutput einen Parameter -p hat, ...


    Das hatte ich irgendwo im Internet gelesen, dass es auch diesen Schalter gibt und zwar analog zu softhddevice mit der gleichen Syntax danach.



    ...
    Wenn ich das richtig erinnere, muss bei softhddevice, wenn -p angegeben wird, auch -a angegeben werden.


    Das habe ich beides im Aufruf und wie geschrieben bei softhddevice kommt der Ton über HDMI zum TV, einzig er ist asynchron. Sonst wäre alles super.


    Code
    1. aplay -l


    kenne ich, damit habe ich herausgefunden, welche Port ich für softhddevice und HDMI nehmen muss.


    Danke!


    Schönen Abend


    honterus0

    Hallo mini73 (Lars),


    Welche libav/ffmpeg Pakete benutzt du?


    Hier ist eine Liste der Pakete und deren Versionen:


    Ich hoffe, das sind alle, die hier relevant sind.


    Noch ein Zwischenstand zum vdr 2.0.6., wie von Euch vorgeschlagen:



    Und dann auf den aktuellen git-Stand von softhddevice wechseln und vdr 2.0.6 benutzen. Wenn man schon frisch anfängt, dann am besten mit aktuellen Versionen.


    Ich habe die Version 2.0.6 heruntergeladen und auch alle Plugins auf deren Aktualität überprüft und ggf. durch die neuesten ersetzt.
    Leider konnte ich noch nicht testen, denn nach dem make werden viele Plugins ohne Versionsnummer im src-Verzeichnis erzeugt und nicht in lib abgelegt.


    Ich habe die Anweisungen gelesen, wie man Plugins erzeugt, aber warum viele keine Versionsnummer enthalten, weiß ich nicht.
    Leider ist auch das softhddevice aus dem GIT so. Ich muss das also auch noch lösen.


    (Von morgen bis inkl. Sonntag bin ich nicht erreichbar, daher Fortsetzung nächste Woche.)


    Noch eine Frage: Wieso ist der Ton bei xineliboutput mit vdr-sxfe synchron und bei softhddevice nicht? Bei xineliboutput gibt es allerdings noch ein anderes Problem, denn der Ton kommt nur über die Soundkarte und nicht über HDMI. Versuche mit dem Parameter

    Code
    1. -p hw:1,7

    für meinen HDMI-Anschluss haben bei xineliboutput nichts bewirkt. Der Fernseher bleibt stumm, nur die Boxen gehen. HIlft uns das weiter?


    Schönen Abend


    honterus0

    Hallo Lars (mini73),


    vielen Dank für die ersten Hinweise. :]


    Brauchst du streamdev-client und -server? Ist eher ungewöhnlich.
    Ansonsten erst mal alle Plugins rauswerfen, die nicht zwingend nötig sind, auch text2skin, skinnopacity, yaepghd usw. Zum Testen reicht einzig softhddevice.


    Das habe ich probiert, und alle Plugins entfernt. Das Problem besteht immer noch.



    Und dann auf den aktuellen git-Stand von softhddevice wechseln und vdr 2.0.6 benutzen. Wenn man schon frisch anfängt, dann am besten mit aktuellen Versionen.


    Ich habe mir gestern den vdr 2.1.6 heruntergeladen, aber ich kam noch nicht dazu, zu compilieren, vor allem weil ich dann auch bei allen Plugins die Sourcen aktualisieren werde. Ich hatte gehofft, dass sich das Problem schnell klären ließe, ohne dass ich den VDR und die Plugins aktualisieren muss. Naja, dann mache ich das auch.


    Super, jetzt kommen die Hinweise schneller als ich testen kann. Danke!


    Wie finde ich den Versionsstand von libav und ffmpeg heraus? Ich habe die aus der Distribution installiert; also keine Sonderlösung.
    Muon sagt als Version für libav... 6:9.16-0 und für die andere Gruppe 2.4.2. Ist das die benötigte Antwort?


    Danke nochmals!


    honterus0

    Hallo,


    ich habe jetzt einen Test mit xineliboutput und vdr-sxfe im X11 gemacht (statt softhddevice). Bei xineliboutput ist der Ton und das Bild synchron, wie das bei dem smplayer schon war.


    Kann das Problem mit dem HDMI Ton zu tun haben? Bei den Tests mit dem smplayer und auch dieser mit X11 läuft an einem normalen Monitor ohne Lautsprecher und die Boxen hängen an der Audio-Karte. Verhagelt mir etwa HDMI das Ganze und führt zu diesem Versatz?


    Bitte helft mir und gebt mir einen Hinweis.


    Danke und Gruß


    honterus0

    Hallo nochmals,


    ich habe mir heute einen Stream (*.ts) einer Aufzeichnung des VDR mit dem smplayer angesehen. Darin gibt es keinen Versatz zwischen Ton und Bild. Beides ist schön synchron bei der Verwendung des smplayer.
    Wenn ich dagegen die gleiche Aufzeichnung über den VDR abspiele, dann eilt das Bild wieder dem Ton deutlich voraus. Wie gesagt, geschätzt, etwa 1.5 ... 2 Sekunden.


    Wie kann ich dem Problem auf die Spur kommen? Bitte gebt mir HInweise, damit ich weiter suchen kann. :(
    Ich hoffe, dass ich mit Eurer Hilfe eine Lösung finden kann. Der VDR ist super, und die Leistungen aller sind immens.


    Bis bald


    honterus0

    Guten Abend nochmals,


    ich habe noch am vdr gebastelt. Dabei ließ ich den vdr über mehrere Minuten laufen und habe folgende syslog-Fehlermeldungen gefunden.

    Code
    1. /var/log/syslog
    2. ...
    3. Nov 2 21:45:57 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1362 0/\ms 83+2 v-buf
    4. Nov 2 21:46:57 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1291 0/\ms 71+2 v-buf
    5. Nov 2 21:47:58 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1319 0/\ms 103+2 v-buf
    6. Nov 2 21:48:58 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1296 0/\ms 94+2 v-buf
    7. Nov 2 21:49:58 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1345 0/\ms 99+2 v-buf
    8. Nov 2 21:50:58 linvdr vdr: video: --:--:--.---+8888 1323 0/\ms 98+2 v-buf
    9. ...


    Wie soll ich die Meldungen interpretieren? Heißt das, dass Ton und Bild um ca. 1,3 Sekunden versetzt sind? Ich hatte heute Nachmittag etwa 2 Sekunden geschätzt. Naja, es könnten auch 1.3 Sekunden sein.


    Wie kann ich den Versatz entfernen? Versuche mit dem

    Code
    1. sofhddevice.AudioDelay = ...


    zeigten, glaube ich, keine Wirkung. Brauche ich da noch etwas anderes? Ist der Audiopuffer zu klein?


    Ich bitte um Hilfe.


    Danke!


    honterus0

    Hallo,


    nach meinem Versuch im Frühjahr habe ich jetzt meinen VDR von Kubuntu 13.10 auf 14.04. neu aufgesetzt. Dazu habe ich alles komplett neu compiliert und komplett neu mit leerer Platte begonnen. Soweit läuft alles gut, aber ich habe noch ein Problem:
    Aktuell eilt das Bild dem Ton deutlich voraus, geschätzt etwa 2 Sekunder oder mehr beim Fernsehen. Kanalumschaltung behebt das Problem nicht; es tritt auf allen Sendern (HD und SD) auf.


    Meine Konfiguration:
    Intel i3, NVidia GT630 mit vdpau, Technotrend S-3200, SSD
    VDR 2.0.1, alle Plugins neu compiliert, nach dem alle libs installiert waren.


    Hier ein Ausschnitt aus dem syslog:


    Darin kann ich nichts Besonders erkennen.


    Gibt es irgendwelche Hinweise, wie ich das Vorauseilen beheben kann?
    Der Parameter in setup.conf hat nichts gebracht.

    Code
    1. softhddevice.Audiodelay=-2000


    Vorab schon mal danke und schönen Abend


    honterus0

    Hallo,


    nach einigen Problemen mit meiner VDR-Installation wollte ich den VDR nochmals komplett neu aufsetzen. Leider kriege ich jetzt den Treiber für die TechnoTrend TT S2-4100 nicht zum Laufen.
    Sorry, wenn ich Euch nochmals belästige, mein VDR war schon zu 90% fertig, aber ich wollte ihn verbessern ... :(


    Code
    1. OS: Kubuntu 13.10
    2. Kernel: 3.11.0-12-generic


    lspci zeigt unter anderem Folgendes an:

    Code
    1. 02:00.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7160 (rev 03)


    bzw. mit lspci -v

    Code
    1. 02:00.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7160 (rev 03)
    2. Subsystem: Technotrend Systemtechnik GmbH Device 3010
    3. Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 3
    4. Memory at f7e00000 (64-bit, non-prefetchable) [size=1M]
    5. Capabilities: [40] MSI: Enable- Count=1/32 Maskable- 64bit+
    6. Capabilities: [50] Express Endpoint, MSI 00
    7. Capabilities: [74] Power Management version 2
    8. Capabilities: [80] Vendor Specific Information: Len=50 <?>
    9. Capabilities: [100] Vendor Specific Information: ID=0000 Rev=0 Len=088 <?>


    Die Karte ist also da.
    Ich habe v4l aus dem git installiert und mit build und make install erzeugt und auch die Treiber von TT versucht zu übersetzen und installieren.
    Auch die Firmware-Pakete free und non-free habe ich installiert.
    Bei der Übersetzung des Treibers von TT habe ich folgende Fehlermeldung:



    Wie man sieht, konnte leider etwas nicht übersetzt werden.
    Die Karte wurde schon mal einwandfrei erkannt und lief.


    Was fehlt noch an Paketen, damit ich die Treiber übersetzen kann?


    Ich bitte um Eure Unterstützung!


    Danke!!!


    honterus0

    Hallo,


    ich habe noch eine Frage zu DVDs in Dolby Digital:
    Ich benutze den VDR 2.0.1 mit softhddevice:


    Parameter:

    Code
    1. ... --plugin="softhddevice -v vdpau -p hw:1,3 -a hw:1,3 -d :0.0"


    Damit wird der Ton an den HDMI-Ausgang der NVidia GT630 geleitet. Der TV (Panasonic TH55-PV600E) wird direkt mit HDMI-Kabel an den VDR angeschlossen. Ich habe keine Dolby Digital Stereoanlage.
    Im TV-Life-Betrieb (Sportschau, ...) ist alles in Ordnung, aber bei DVDs mit Dolby Digital sind manche Töne extrem leise oder gar nicht zu hören.
    Die DVD ist sonst in Ordnung; im PC ist der Ton okay (vermutlich nur stereo, aber das reicht mir).


    Ich kenne mich mit Audio und Co. nicht aus, daher bitte folgende Frage:
    Kann ich einen Stereo-Sound an den TV über HDMI schicken, denn ich vermute, der kann mit Dolby Digital am Eingang nichts oder nicht richtig anfangen. Die Dekodierung von Dolby Digital auf Stereo sollte der VDR machen.


    Was muss ich dazu tun?


    Danke und Gruß


    honterus0

    Hallo gda,


    Danke Gerald für Deinen Hinweis. Das war das entscheidene Stichwort. Das Bild ist einwandfrei, flüssig, keine Artefakte und auch Laufschrift und Co. passen. Super!
    :]


    Ich bin beeindruckt, wie gut Ihr Experten das System kennt und versteht.
    Nochmals danke an alle!


    Ich befürchte, dass noch Fragen kommen werden, aber dieses Thema ist gelöst.


    Schönen Abend


    honterus0

    Hallo johns,


    danke für die Information. Leider hilft dein Tipp nicht. Das Ruckeln ist leider immer noch da.
    Nun frage ich langsam, ob das nicht am Fernseher liegt. Es ist ein Panasonic Plasma TH-50PV500E. Das Gerät habe ich hier in der möblierten Wohnung inkl. SAT-Empfänger vorgefunden. Der Sat-Empfänger ist alt, ein Kaon-Gerät das nur über SCART an den TV angeschlossen ist. Mein VDR hängt mit HDMI am TV-Eingang.


    Kann es sein, dass der TV das Bild verschlimmbessert? In den Menüs, kann man diesbzgl. nichts abstellen; das hat auch eine Rechereche zu diesem älteren Gerät im Internet gezeigt.


    Kann es also sein, dass Artefakte und Ruckler vom TV kommen, der das digitale HDMI Signal nicht richtig auswerten kann?


    Auf 50Hz ist xorg eingestellt, das habe ich mit xrandr geprüft.


    Schönen Abend


    honterus0

    Ergänzung:
    Ich habe jetzt alle Plugins außers femon, dvd und skinnopacity entfernt, aber das Ruckeln bleibt. Soeben gab es einen Beitrag in der ARD-HD mit Lauftext unten und bei diesem war das Ruckeln auch klar zu sehen.


    Nachdem schon so viele Leute VDR benutzen, kommt es mir nicht zu glauben, dass dies nicht schon bei anderen aufgetreten und gelöst wurde. Ich bitte um Unterstützung. Danke!


    P.S.: Ich hatte vorher eine FF-Karte allerdings SD und dort lief der VDR über Jahre hinweg klaglos auf einem Pentium III.


    honterus0