Posts by Mr.Lugosi

    Quote

    Original von Taipan
    ...tja es ist lange gut gegangen mit uns - aber nun ist es Zeit!
    Der Altersunterschied halt... :tdw
    Ich hab ´ne jüngere kennengelernt, die hat noch richtig Feuer unterm Rock...

    Welche hast Du denn kennengelernt?
    :)

    Quote

    - Wie viele gleichzeitige Streams (Aufnahmen) mit fester Datenrate kann das Dateisystem lesen/schreiben, ohne überzulaufen? Dabei müssen die Buffer geschickt genutzt werden, um möglichst viele Seeks der Plattenköpfe zu vermeiden, und statt dessen möglichst kontinuierlich zu schreiben.


    - Was passiert, wenn ein Stream erheblich höheren Durchsatz erzeugt? (Schneiden) - Beim Schneiden sollen ja laufende Aufnahmen nicht gestört werden, und auch die Wiedergabe soll weiter flüssig sein.


    - Wie stark degeneriert das Dateisystem auf Dauer, und wie wirkt sich das aus? (Fragmentierung, CPU-Last) - Permanent volle Videoarchive mit viel Zugang und Abgang, und mehrere parallele Aufnahmen sind Horrorszenarios für Fragmentierung.

    Gibt es da Antworten für die Dateisysteme im aktuellen Kernel?

    Quote

    Ich sehe eigentlich keinen Grund, warum das mit fbxine nicht funktionieren sollte.

    Was würde man heute eigentlich am Besten als Basis nehmen um einen schlanken VDR unter dem Ansatz aufzubauen? Jetzt da es kein aktuelles LinVDR mehr gibt, Debian Basis wäre weiterhin gut, aber gibt es ggf. eine bereits aufs nötigste reduzierte, aktuelle Debian Distro die speziell fürs aufsetzen von VDRs ideal ist?

    Bei mir sieht es ähnlich aus. Nach Jahren des Bastelns habe ich lange überhaupt nichts mehr am VDR gemacht. Verwende aktuell vdr-1.4.1 mit einem fbxine Modul und einer TT DVB-S Rev1.3 (da gab es von Toxic Tonic Mal ein Klasse Paket).


    Ich würde jetzt gerne das ganze modernisieren und wollte mir dazu zwei TT DVB-S2 3200 zulegen, die ja vergleichsweise gut von VDR unterstützt werden sollen.


    Was mich mehr irritiert ist eigentlich die Ausgabe, da ich weiterhin über eine Grafikkarte an den Beamer gehen möchte und was ich bisher an Anleitungen gelesen habe, scheint immer auf X-Server aufzusetzen; ist das richtig?


    Mir gefiel eigentlich der LinVDR Gedanke relativ gut und würde auch dies gern wieder ohne X-Server und zuviele Komponenten realisieren. Hat sich jemand schonmal daran probiert? Also den fbxine Ansatz unter einer aktuellen HDTV Lösung umzusetzen?


    Ich wollte meine alte Hardware um einen Intel Core2Duo 2x1.8GHz da weiterverwenden.


    danke

    Warte auch schon länger auf diesen Chipsatz.


    AMD ist doch langsam aber sicher dabei ihren Kram für ATi Produkt so weit es geht offenzulegen um freie Treiber zu entwickeln. Könnte mir gut vorstellen, wenn die mal bei den fraglichen Komponenten angekommen sind, man damit auch gut ein Ausgabemodul in mplayer o.ä. einbauen könnte.

    Bei mir exakt das gleiche - zumindest was die Ausgaben der ganzen Programme angeht. Ich hatte sie nur 2 Monate ausgebaut und nun wieder dem System hinzugefügt - sie war nicht mehr zu mounten und alles andere schlug fehl. Nach dem erneuten formatieren, scheint sie wieder zu funktionieren...


    Schade um die Daten, da waren glaube ich noch einige schöne Sachen drauf; aber da ich mich nichtmehr erinnern kann was drauf war, werde ich es schon überleben...


    Es war nicht zufällig eine 160GB Samsung?

    Quote

    Originally posted by stmeyer
    - bei mit AltDVB aufgenommenen HDTV-ts-Files kommt kein Bild
    - vdr-Files tauchen erstmal gar nicht in der Liste auf
    - vob-Files werden ohne Ton abgespielt
    - mpeg2-HDTV-Files (Proben7-vdr-Aufnahme vom HDTV Probebetrieb) werden nicht abgespielt


    Also bei dem Vorgänger hatte ich mit HD-MPEG2 TS Files wirklich keine Probleme. VDR Files wurden aber auch beim Vorgänger nicht angezeigt, kenne aber auch keinen Hardware Player, der das könnte - gibt ja auch nur wenige Software Player, die die abspielen. Vielleicht sollte man sich da aber mal an DViCo wenden - das Format sollte ja nicht so schwer zu implementieren sein und wenn man nicht allein mit dem Anliegen ist... :)


    Hast Du bei den vob Files den ganzen VIDEO_TS Ordner dabei oder nur das vob? Sonst lief es zumindest mit dem VIDEO_TS Ordner ohne Probleme und der Nachfolger soll da auch noch besser sein; alternativ ist es auch sehr gut die DVDs als ISO Images ablegen und dann abspielen zu können. Weiß gar nicht, ob ich einzelne vob Files mal getestet habe...


    Die beste Infoquelle neben dem avsforum ist IMHO Hi-Jack's MPCClub.

    Quote

    Originally posted by arghgra
    Heisst das, du besitzt einen 4000er? Wenn ja würden mich mal Detail-Fotos des Inneren interessieren :) - 4100er Bilder wären natürlich gigantisch :D

    Ich hatte einen 5000U, den ich allerdings vor 6 Wochen verkauft habe, um noch einen einigermaßen guten Preis zu bekommen.


    Jetzt plane ich mit den 4100 zu kaufen (also keine Dose, sondern der kleine Karton). Werde wohl nächste Woche mal bestellen... und evtl. muß ich ihn sowieso öffnen :)


    Quote

    Originally posted by stmeyer
    Mr.Lugosi : Kann die 5000U das was versprochen wurde, oder wie bei vielen anderen Kisten auch nur die Hälfte (vertagt auf eine neue Firmware die nie kommt)?

    Bis auf Kleinigkeiten (das Schmerzlichste war kein MKV) hat das Gerät alles gemacht was es soll. Die Features haben wirklich funktioniert und das mit hoher Qualität. In den ersten Monaten gab es noch ein paar mehr Macken, aber es wurde relativ sorgfältig an der Firmware gearbeitet und IMHO war das Gerät geeignet für den Produktiveinsatz wie kein Zweites. Bei den meisten Geräten war die Softwarequalität ja eine Katastrophe.


    Du kann übers Netz auf Computer über Windows share/Samba und NFS zugreifen, sowie über eingetrichtete FTP Server und über USB2.0 Laufwerke. Es gibt IIRC auch eine Serversoftware, die habe ich aber nie verwendet.


    Die 4/5100 Geräte können jetzt x264 in HD sowie ein bissle neuen Kleinkram, wo ich mich aber selber noch informieren muß. Allerdings scheint es wohl demnächst auch noch ein Topmodell in Form eines 5500 zu geben, zur CeBit gab es ein paar Erwähnungen dazu, zum Release der jetzigen Geräte will DVICO von einem solchen Gerät nichts wissen :) Dieses unangekündigte Gerät soll nochmal deutlich mehr Leistung haben, um vorallem diverses in Sachen Postprocessing zu bringen. Aber wer weiß wann das kommt...

    Hi,


    wenn ich einen VDR und einen normalen Sat Receiver an einem LNB betreiben möchte, worauf muß ich da achten? Wie ich das Verstanden habe, stellt der Sat-Tuner das LNB auf eine bestimmte Polarisation ein, sodaß bei den LNB-out Ausgängen immer nur 1/4 der möglichen Programm zur Verfügung stehen.


    Ich möchte jetzt, daß ich per VDR alles sehen und aufnehmen kann und gleichzeitig mit dem Sat Receiver schauen kann (wenigstens das aktuelle Programm des VDR oder ein Teil der restlichen Programme bzw. alles wenn der VDR aus ist). Wie muß ich das anschließen? Stellt immer das erste Gerät in der Kette den LNB ein oder das letzte? Könnte evtl. ein Umschalten an dem Sat Receiver dem VDR seine Polarisation entziehen bzw. das Programm wegnehmen?


    danke

    Funktioniert mit OSS und SP/dif tadellos. Kenne mich damit nicht so aus, aber es hat mich verwundert, daß das Aktivieren des SP/dif über alsactl nötig war, damit es über OSS funktioniert. Naja, hauptsache es funktioniert...

    Hi,


    da meine DVB-s Karte defekt ist und nur noch als Aufnahmegerät taugt, verwende ich VDR zusammen mit fbxine als Wiedergabegerät. Der Onboard Sound funktioniert, hat aber kein spdif. Von einem Bekannten könnte ich oben genannte Soundkarte "Terratec Aureon 5.1 PCI" mit C-Media CMI8738 Chip bekommen. Die Karte verfügt u.a. über einen Toslink Ausgang.


    Hat jemand vielleicht diese Karte im Betrieb und weiß ob der spdif funktioniert über OSS oder Alsa?


    Hatte nämlich mit einem älteren Chip schonmal Probleme den spdif Ausgang zur Verwendung in fbxine zu nutzen.


    danke

    Quote

    Originally posted by fireball
    Was ist genau los?
    Warum gings nicht weiter?
    Es gab doch sogar schon ein Plugin?!
    Was ist eigentlich aus der Karte mit dem EM8622 Chip geworden der H.264 schon kann? Die sollte doch im Herbst letzten Jahre kommen?!

    Ich war immer der Ansicht beim EM8622 würde es sich um ein SoC Design des EM8620 handeln, aber der kann in der Tat schon den ganzen interessanten Kram :) Dazu steht in der Beschreibung auch Pinkompatible mit dem EM8622. Sollen die bei Allwell sich mal anstrengen und das Ding da drauflöten! Falls es diesen Chip nicht auf Karten geben sollte (warum auch immer), würde ich mir auch die aktuelle Karte mit 8620 Chip holen. Wenn ich denn mal über die Flash Seite des deutschen Distributors hinauskommen würden... :)


    Und was die Leistungsfähigkeit angeht sagte Randy am Anfang des Threads:

    Quote

    btw, was mir noch einfaellt:


    cpu load laut top 0-1% bei 720p wmv9 hdtv, 2-3% bei mpeg2 hdtv 1080i
    (wobei ich noch kein bild "rausbekomm") - auf einem p3 933 :)

    :)

    Gibt es eigentlich schon irgendwo eine PC Karte, die einen entsprechenden EM8625L enthält? Was ja nun für AVC/MPEG-4.10/H.264 nötig wäre? Habe auch gesehen, daß der EM8625L auch "JPEG Decoding" unterstützt, was in HD Auflösung das letzte fehlende Feature wäre und wirklich einen absoluten Sparprozessor ermöglichen würde.


    Weiß jemand ob die Karte H.264 evtl. in SD kann? Für den TViX gab es Gerüchte, daß dies evtl. den Weg in die Firmware finden könnte.


    Sobald sich jemand ;) das SDK genauer anschaut - über Infos wäre ich gespannt wie ein Flitzebogen :)