Beiträge von burki

    Hi,

    Zitat

    imho gibt es noch nirgends eine perfekte Loesung fuer HD. Weder Dreambox , REelbox , VDR sowieso net.


    ich bin auch schon viele Jahre mit dem VDR "verbandelt" und würde zustimmen, dass der "VDPAU-VDR" in der Tat (was meinen Ansprüchen von Stabilität und Bildqualität betrifft) eben noch lange keine Alltagslösung ist.
    Bei einer AVG (wobei der NetClient eine nochmals bessere Bildqualität bietet und zudem vollkommen lautlos agiert) sieht das IMHO aber anders aus, so dass ich vor über einem Jahr umgestiegen bin.
    Ob der Preis angemessen ist, muss jeder mit sich selbst ausmachen, doch mir war/ist er es Wert.
    Wenn man aber mit einem Netciever + DVB-Tuner + NetClient auskommt, dann geht es noch durchaus billiger.


    Wovor ich aber warnen möchte: Es ist keineswegs anfängertauglich, alle möglichen Plugins auf den AVG (oder gar NetClient) zu portieren, da hier ein recht alter (1.4) VDR mit sehr vielen Patches und Erweiterungen eingesetzt wird.


    Gruss
    Burkhardt

    Hi,

    Zitat

    I, wbreu hast Du evlt eine Idee ob es einen besseren Netzwertreiber gibt? derzeit nutze ich die Forcede(a)th treiber vom Standard-Ubuntu-Kernel. Soweit ich weiss soll eine Realtek 8211 eingebaut sein, aber bei realtek finde ich keine Linuxtreiber. Ich habe leider starke "ts continuity errors" i.V. mit dem Netceiver und müsste sonst eine andere NIC einsetzen (und sogleich auch eine flexible Riserkarte einbauen). MfG Kris


    da ich nun auch beim Aufrüsten des VDRs bei gleichzeitiger Nutzung eines NetCeivers bin:
    Ich kenne dieUbuntu-Probleme mit IPV6 (z.B. bei Nutzung eines JK-Connectors mit Tomcat/Glassfish/JBoss...), wo die komplette Deaktivierung von IPV6 (ist bei 9.04 mit einer Neuübersetzung des Kernels verbunden) momentan der einzigste Ausweg ist.
    Dies ist übrigens unabhängig von der Benutzung (wir setzen hier diverse IBM-Server aber zum Testen auch verschiedene Workstations ein) der Netzwerkkarte, d.h. nicht Realtek spezifisch.
    Hast Du das schon ausprobiert?
    Gruss
    Burkhardt


    Zusatz: Als Hilfe noch der passende Eintrag aus unserem wiki:


    Hi,
    wollte (als einer der Betatester) nur anmerken:
    VDR Aufnahmen werden zwar in der letzten beta firmware ansatzweise (bei vielen kein Bild und/oder Ton; Tonspur lässt sich nicht auswählen) unterstützt, doch existieren noch eine Vielzahl (was u.a. HDMI oder auch die generelle Stabilität betrifft) von Problemen.
    Allerdings darf man nicht übersehen, dass der momentane Updatezyklus Hoffnungen erzeugt, dass sich hier noch Grundlegendes ändern könnte.
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    um mal den alten thread weiterzufuehren ;) ...


    Zitat

    kann der Pinnacle-SC mp2 oder wandelst Du das um? Wenn ja mit was? ffmpeg?


    der SC kommt problemlos mit mp2 zurecht.
    Probleme gibts allerdings (zumindest bei mir) beim Streamen von ac3 .

    Zitat

    (i) wie lange dauert das Umschalten bei den Radiosendern?


    absolut annehmbar, d.h. kein Vergleich zum SC

    Zitat

    (ii) trotz aller Versuche mit Softsqueeze (besitze noch keine Squeezebox) und ein paar Anpassungen beim Slimserver klappt das Abspielen von ac3 (ist mir z.B. bei OE1DD sehr wichtig) nicht, ausser wenn natuerlich z.B. nach flac encodiert wird. --> hat sich da etwas getan?


    leider hat sich da wenig getan...
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    da ich mich schon laenger nicht mehr intensiver mit dem VDR beschaeftigt habe, ein paar Fragen im Zusammenspiel mit der Squeezebox:
    (i) wie lange dauert das Umschalten bei den Radiosendern?
    (ii) trotz aller Versuche mit Softsqueeze (besitze noch keine Squeezebox) und ein paar Anpassungen beim Slimserver klappt das Abspielen von ac3 (ist mir z.B. bei OE1DD sehr wichtig) nicht, ausser wenn natuerlich z.B. nach flac encodiert wird. --> hat sich da etwas getan?


    Dumme Fragen, doch bisher habe ich mir ein Framework fuer den Pinnacle-SC geschrieben, der zwar mit ac3 umgehen kann, aber bei Radiosendern "ewig" am buffern ist (das laesst sich leider nicht umgehen) und auch sonst bei der Musikwiedergabe mich nicht ganz befriedigt.
    Gruss
    Burkhardt


    Zusatz:

    Zitat

    Was nicht funktioniert:
    Stream holen mittels Slimserver, getestet habe ich da folgendes:
    Bei Internet Radiostationen einfach den Pfad zu meinem VDR eingegeben ala
    http://192.168.1.1:3000/PS/523, (den Aufruf habe ich bei VLC abgekuckt).


    nimm statt PS ES ...

    Hi,
    gehoert vielleicht nicht ganz hier her, doch fand ich keine besseres forum :]
    Mein Problem:
    Habe gestern von Arte (bzw. Astra HD) Don Giovanni aufgenommen, wobei mein VDR-Hautpsystem mit einer FF- und einer Budget-Karte bestueckt ist.
    Die schwachbruenstigen VDR-Clients koennen hochaufloesendes leider nicht/kaum verabeiten, so dass die interne VDR-Schnittfunktion leider nicht zum Zuge kommen kann.


    Als einzigster (halbwegs potenter) Rechner steht mir nur ein AthlonXP-Windows-PC zur Verfuegung.
    Leider scheinen auch die ueblichen Windowsprogramme (Cuttermaran, MPEGSchnitt, ...) deutlichst mehr Power zu benoetigen, als ich ihnen bieten kann.
    Blieb also nur noch ProjectX uebrig, wobei hier die Schnittfunktion auch nicht gerade der "Hammer" ist (dauert auch ewig, da anscheinend 1920x1080i-Quellen nicht vollstaendig unterstuetzt werden).
    Was gibts denn noch fuer resourcesparende Alternativen?
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    mein Haupt-VDR will einfach nicht mehr ;( .
    Motherboard ist obiges, bestueckt mit einem P4 Celeron und 512MB Infenion-Speicher.
    Was ich alles gemacht habe:
    - alle PCI-Karten entfernt
    - Netzteil ausgetauscht
    - HDs abgeklemmt
    - einen PC-Speaker angeschlossen


    Was passiert: Netzteil- und CPU-Luefter laufen an und das wars, d.h. kein BIOS, kein Meldung ueber den PC-Speaker, HDs laufen auch nicht an.
    Habe jetzt auch mal CMOS-Daten geloescht (Batterie entfernt und Jumper umgesetzt).
    Weiss nicht, was ich sonst noch probieren soll bzw. wo ich genauer suchen koennte (wie gesagt, kein "Bios-Beeps")?
    Es gab in letzter Zeit ganz sporadisch Probleme beim Booten, d.h. Rechner hing vor dem eigentlichen Bios, was sich aber durch einen Reset beheben lies.
    Hat jemand einen sinnvollen Tipp?
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    meine Meinung:
    Die Spez. werden bisher nicht veroeffentlicht, da einerseits das Kartellamt noch nicht entschieden hat und andererseits der "einfache Kunde" nicht erschreckt werden soll.
    IMHO ist das wirkliche Ziel von Dolphin ganz klar die zertifizierte Blackbox, da nur so (fast --> der Endkunde natuerlich nicht wirklich ;( ) alle Interessen seitens SES Astra, Sender, Werbeindustrie, Filmindustrie ... durchsetzbar sind.
    Aber alle mir sonst bekannten und oeffentlich zugaengliche Infos, sind (wie auch meine Befuerchtungen) m.E. ungesicherte Meinungsaeusserungen...
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,

    Zitat

    Ich las aus obigem heraus, dass der einfache physische Zugang durchaus wichtig ist.


    vollkommen richtig ;) ...
    Werde jetzt mal bei einer Sun (meiner Workstation) mit dem Casetek-Gehaeuse und HD-Entkopplern + leisen Gehaeuseluefter ansetzen, was preislich (externe SCSI-Gehaeuse gibts auch nicht umsonst und benoetigen zusaetzlichen Platz + Strom) und vom Zeitaufwand her akzeptabel sein sollte.
    Fuer die anderen Rechner (habe ausser den Suns und einer recht leisen Windowsworkstation auch noch 2 recht laute SCSI-PCs im Einsatz) werde ich bei Gelegenheit einen Schallschutzschrank mit passender Entlueftung bauen.
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    danke fuer die Antworten:
    Es sind keine uralten Sparcs, sondern "OEM-Ultra60-Geräte", die einen Midi-Tower "besitzen".
    IDE kommt fuer mich nicht in Frage, da hier m.E.n. bei den Suns deutliche Performanceeinbussen eintreten (auf den Boards sind durchaus IDE-Controller vorhanden und ich hatte frueher noch teilweise IDE-Platten im Einsatz).
    Ebenso ist das Auslagern der HDs aus Performancegruenden (ein Rechner dient z.B. als Oracle-DB, Domain-, DNS- und Sicherungsserver) nicht das Ideal.


    Eine voll ausgestattete Blade 1000 ist durchaus fuer 400-500 EUR (ja, der Preisverfall ist erschreckend, wenn man daran denkt, was man frueher so in Suns investiert hat) zu bekommen.


    Schalldaemmgehaeuse habe ich mir auch schon ueberlegt, doch braucht dieses wieder Platz (den ich nicht im Ueberfluss habe ;) ) und leider werden die eingesetzten SCSI-Platten (10000/15000 rpm) jetzt schon ueberaus heiss.



    Zitat

    alternativ die sun rays, die 1er gehen bei ebay guenstig her und die sunray server software inkl tarantella/ssgd gibts kostenfrei fuer sparc und linux.


    Vor vielen Jahren hatte ich Tarantella mal im Einsatz und ich befuerchte, dass meine Rechner dafuer etwas zu schwach ausgelegt sind.
    Werde mir das Ganze aber nochmals anschauen.


    Noch eine Frage:
    Fuer meine PCs benutze ich als Gehaeuse das Casetek 1018 BM, welches auch fuer Ultra AXi-Boards eine ausreichende Groesse haben duerfte.
    Kann ich da z.B. diese HD-Daemmung auch fuer SCSI-Platten einsetzen?
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    bin immer noch ein UltraSparc-User (3 davon laufen in meinem Buero), doch so langsam ertrage ich den Krach der Geraete nicht mehr ;( .
    Das Problem dabei sind die SCSI-Platten in den viel zu kleinen Gehaeusen, d.h. eine Festplattendaemmung ist praktisch unmoeglich (Luefter und NTs wurden schon getauscht).
    Meine momentanen Ueberlegungen sind folgende:
    (i) Suns verkaufen ;) und versuchen mit einer einzelnen Blade (gibts ja schon fuer schlappe 400-500 EUR) zurechtzukommen, wobei ich mir auch da nicht so sicher bin, ob ich das Teil problemlos leiser bekomme.
    (ii) 3 neue Gehaeuse und eine entsprechende Anzahl von HD-Kuehlern + Daemmungen kaufen, was den Betrag von Option (i) wohlmoeglich noch uebersteigen wird.
    (iii) Nach halbwegs leisen und dennoch bezahlbaren und soliden SCSI-Platten suchen.
    (iv) Alle Suns auslagern und nur noch mit einem Thin-Client (PCs sind natuerlich auch noch ein paar vorhanden, doch arbeite ich aus diversen Gruenden lieber direkt mit einer Workstation) arbeiten. Sparc-Rechner sind zudem fuer meine Arbeit absolut notwendig.


    Das Hauptproblem: Geld ist knapp (Zeit auch ;) ) und ich bin in keinster Weise mehr gewillt einige 1000 EUR in Hardware zu investieren.


    Fuer hilfreiche Vorschlaege waere ich sehr dankbar :) .
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    ich benutze momentan noch einen VDR 1.3.22 mit einem 2.4er-Kernel (aber aktuellste firmware) und ein gepatches Streamdev-Plugin.
    Da ich immer noch Gruende brauche ;) , um das System komplett umzustellen (nicht nur den VDR, sondern komplett neues Linux), wollte ich eines wissen:
    Ich benutze sehr selten HTTP-Streaming und so ist mir erst jetzt aufgefallen, dass (wohl seit auch die ARD eine DD-Spur einsetzt, denn vorher hatte ich diese Probleme nicht) bei "Das Erste" der VDR kommentarlos abstuerzt (VDR-VDR-Streaming bereitet dagegen keinerlei Probleme):

    Code
    1. Mai 31 20:38:00 vdr vdr[7693]: receiver on device 2 thread ended (pid=7693, tid=425998)
    2. Mai 31 20:38:00 vdr vdr[27902]: connect from 192.168.236.116, port 1586 - accepted
    3. Mai 31 20:38:00 vdr vdr[7700]: receiver on device 2 thread started (pid=7700, tid=458766)
    4. Mai 31 20:38:00 vdr vdr[7701]: TS buffer on device 2 thread started (pid=7701, tid=475151)
    5. Mai 31 20:38:00 vdr vdr[7702]: Streamdev: Live streamer thread started (pid=7702, tid=491536)
    6. Mai 31 20:38:01 vdr vdr[27902]: closing SVDRP connection
    7. Mai 31 20:38:04 vdr su: pam_unix2: session finished for user root, service su
    8. May 31 20:38:14 vdr kernel: saa7146: unregister extension 'dvb'.
    9. May 31 20:38:14 vdr kernel: saa7146: unregister extension 'budget dvb'.


    Kann gerade nicht debuggen, doch wollte ich wissen, ob beim 1.4.0er und dem CVS-Streamdev dieses Problem auch noch besteht?
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    gerade wenn auch Premiere eine Rolle spielt, ist die IMHO wesentlich sinnvollere Loesung, ein "Cluster" (nagut, hier z.B. 2 Server einzusetzen --> extra Server mit CAM) aufzusetzen.
    Wenn ich es so recht in Erinnerung habe, reicht es bei Benutzung von mehr als 4 Karten keineswegs, nur innerhalb des VDR-Codes die Beschraenkung aufzuheben und auf geeignete Hardware zu achten, sondern es gibt auch Beschraenkungen innerhalb der DVB-Treiber.
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    Emanuel
    stehe ntuerlich auch als beta-Tester bereit ;) ...
    holymoly  
    hab jetzt eh schon den automatischen epg-Abgleich abgeschaltet (lieber "kurzes" epg, als keines) und schaue immer zunaeechst auf der epgdata-Seite, ob dort die zip-files vorhanden sind (koennte man natuerlich wieder automatisieren), bevor ich epg4vdr benutze.
    Ein "produktionsreicher Zustand" ist das natuerlich nicht mehr ;( ...
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,


    naja, heute wieder gestoert (Daten bis zum 7. April nicht downloadbar und auch vor einigen Wochen gabs das Problem.
    Ich frage schon garnicht mehr bei den Herrschaften an, da es sich wohl immer mehr um ein Liebhaberprojekt handelt, welches nur noch sporadisch gewartet wird.
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    da ich seit kurzem auch eine SACD besitze, habe ich natuerlich auch gleich getestet, ob diese auch mit dem VDR (mp3-plugin bzw. cdda-plugin) abgespielt werden kann.
    Leider wurde die Scheibe nicht erkannt und meine Suche in den Weiten des Internets, ergab auch nur, dass andere user dieses Problem haben.
    Gibt es eine lib, die mit SACDs (mir gehts natuerlich nur um den CD-Layer) keine Probleme hat?
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    muss gestehen, dass ich schon nicht mehr genau weiss (benutze als Basis noch einen VDR 1.3.22), was ich alles gepached habe, da ich frueher bei Bayern 4 auch massive Probleme (insbesondere aber beim Setzen von Schnittmarken) hatte.
    Kann Dir nur anraten abzudaten und natuerlich in den Logfile zu schauen ...
    Aber: Gerade Bayern 4 hat nicht gerade wenige ( villeneuve : DD 5.0 fast jeden Freitag - Liveuebertragung aus dem Gasteig - zwischen 20:00 - 22:00) Probleme bei der Uebertragung.
    Gruss
    Burkhardt

    Hi,
    mit dem cdda-plugin klappt das Abspielen von dts-CDs voellig problemlos und ich ziehe dieses plugin bei Audio-CDs auch klar dem mp3-plugin deutlich vor.
    Gruss
    Burkhardt


    Achso: Ausser den teuren "Oldies" von dtsonline kann ich die 3 Jazz-Scheiben von quinton.at empfehlen.