Posts by Zorin

    Hi Edgar Wallace,


    nein, braucht es nicht. YAVDR klappt wunderbar in der VM und das durchreichen der DVBs auch.
    Hätte eigentlich als "Wirt" lieber Ubuntu genommen (das kenne ich schon etwas besser), aber das geht nicht, da ich das OMV als "NAS-System" wollte und das (wohl) nur auf Debian gut läuft. Bei dem "Datengrab" wollte ich kein Risiko eingehen.


    Läuft aber alles "rund", auch PLEX ist eine freude, endlich alle Mediendateien "zentral" und indiziert.
    Weitere Ausbaupläne sind VDR und Plex zu verbinden, um auf den Plex-Clients auch LIve-TV zu haben und nicht immer (iVDR) zwischen x-Systemen zu springen.


    FHEM läuft aktuell so stabil auf einem alten Dockstar, daß ich da keinen Druck habe (never touch a running system).


    Grüße,
    Zorin

    Hallo EdgarWallace, mitlesende,


    vielen Dank für die Informationen.
    Ich habe es mit unRaid versucht, bin aber relative zügig auf Problem gestoßen, da ich auch eigentlich einen Headless VDR im Plan habe. Ich habe es probiert, aber irgendwie nicht durchgeblickt bzw. zum laufen bekommen.
    (und dann irgendwann gemerkt, daß Du die Nvidia durchgereicht hast).


    Letztendlich bin ich bei einer Lösung gelandet, welche ich schon vor ca. einem Jahr im Auge hatte, aber damals nicht funktioniert hatte.


    Wen es interessiert:
    OMV (OpenMediaVault) auf einem Debian Wheezy (aber nachträglich "dazuinstalliert". Das System dient als KVM Host. PCI Passthrough via VFIO.
    Guests sind aktuell:
    -YaVDR Headless mit 2 durchgereichten PCI DVB-C Karten (DD CIne C/T ist aktuell im Produktivsystem und wird noch dazugebaut)
    -Plex als Media Server für das Netzwerk
    -FHEM für die Haussteuerung (in Planung).


    Grundidee war, ähnlich wie bei UnRaid: NAS direkt auf dem "Blech" um potentielle Fehlerquellen zu minimieren.
    Alles andere als VM um so flexibel wie möglich zu bleiben.


    Grüße,


    Zorin

    Hallo EdgarWallace,


    mit großem Interesse habe ich Deinen Bericht vom November'14 gelesen. Das ist, kurz gesagt, was ich auch vorhabe, eine NAS und VDR als "Server" auf einem Server per Virtualisierung.
    Kannst Du bitte so nett sein und noch etwas konkreter bei Deinem Punkt "was ist nötig" sein ?
    Insbesondere interessiert mich, welche Plugins zu installieren sind und welche Änderungen in der Syslinlux.cfg notwendig sind.


    Gerne auch in einem anderen Thread oder ein paar Hinweise, wo ich weiteres finden kann.


    Danke schon einmal im voraus,
    Zorin

    Und weiter geht die wilde Fahrt. Die Frage ist nur, wie ich VDR im Container möglichst automatisch starten kann.
    Init-System scheint ja bei Docker prinzipbedingt nicht ohne Tweaks zu funktionieren.


    @Yondalar: Wie startest Du den VDR ? Automatisch beim Container/Image-Start ?


    Grüße,
    Zorin

    Hi all,


    für andere zum weiterprobieren:
    Basis ist bei mir Ubuntu 14.04, wenn ich es nicht per apt-get install docker.io, sondern mit "

    Code
    1. curl -s https://get.docker.io/ubuntu/ | sudo sh

    " einfüge (laut http://docs.docker.com/install…tu-trusty-1404-lts-64-bit), klappt es auch mir dem --priviledged.
    Ist zwar eleganter mit --device, aber das hat bei mir so nicht funktioniert, ist halt ggf. noch nicht in dem lxc-build enthalten.
    Jetzt heißt es erstmal probieren und schön machen dann später...


    Bin ganz angetan von Docker, in der aktuellen C't ist auch ein Artikel enthalten..


    Grüße,
    Zorin

    Hi Jondalar,
    wie hast Du das mit dem Ubuntu 12.04 mit VDR und dem Zugriff auf die DVB-Karten genau hinbekommen ?
    Bei mir findet VDR immer die DVB (-C) Karten nicht, auf dem "Host"-System (Ubuntu 14.04) klappt es aber ohne Probleme.


    Finde das ganze Konzept mit Docker extrem interessant und würde gerne mehr damit experimentieren.


    Grüße,
    Zorin

    Es gibt ja aktuell einige Ansätze zum VDR-Streaming auf Android Devices bzw. Tablets.
    DroidVDR (VLC-basiert),
    Vplayer Android App,
    Streamdev.


    Wer hat den schon erfolgreich mit Android Tablets (Markengeräte wie dem Archos 101 oder Dell Streak, genauso wie die China-Geräte ZT-180 oder Apad) erfolgreich Live-TV und Aufnahmen gestreamt ?


    Gibt es jemanden der iStreamdev (iPhone / Ipad) erfolgreich mit Android "anziegen" konnte ?


    Interessant für mich ist insbesondere was geht, wie gut und mit welchem Gerät, da ich mich evtl. selber mit einem Android-Tab beschenken möchte.


    Danke im voraus,


    Zorin

    Hallo allerseits,


    habe dasselbe Problem auf nem Ubuntu 9.10, seit dem ich mit "apt-get dist-upgrade" auf 2.6.31-16 gegangen bin.


    Habe es auch schon mit den neuesten V4L als auch den neuesten Liplianin-Treibern versucht.
    Bei beiden genau dasselbe Problem wie dippes.


    Leider gehen deswegen 2 von 4 DVB-S Karten nicht und morgen ist Sylvester -> Aufnahmemarathon...

    Wollte den Thread hier mal wieder etwas beleben.


    Habe dasselbe Problem wie omek mit einer Ubuntu 9.04 (ffmpeg/Segmenter aus SVN).


    Werde es in den nächsten Tagen nochmal mit einem frischen Ubuntu und auf den Packages von Jondalar probieren.


    Auf jeden Fall vielen Dank an Jondalar für den initialen "Durchbruch"...

    Ah, ok, das macht die Situation etwas klarer.


    Dann werde ich wohl bei 1.7.0 und multiproto (plus) bleiben...


    Oder ich versuch wirklich mal, das Howto von free-x umzusetzen... (Zum glück ist die Kommandozeile Englisch, da brauch ich kein russisch lernen )


    Vielen Dank für die Erläuterungen...


    Zorin

    Hallo allerseits,


    bin etwas verwirrt, was die aktuelle DVB-S2 Treibersituation angeht.
    Habe aktuell die eHD und 2* Hauppauge Nova HD-S2 und 2 * Budget DVB-S am laufen. (lipilianin + vdr 1.7.0
    Leider alles andere als stabil.


    Meine Frageni:
    Was ist aktuell der beste Treiber für die Karten (siehe oben) ?
    V4L ? Multiproto ? Multiproto Plus ? Liplianin ?


    Lohnt es sich für mich, auf die 1.7.2/1.7.3/1.7.4 umzusteigen (Stichwort patches) ?


    Danke für die Erhellung/Antworten im voraus,


    Zorin

    Habe erstmal die "Software-Lösung" aufgegeben.


    Meine Lösung:
    Ein SHVS-Stecker, um die Plastiknase und einen PIN erleichtert, gedreht eingesteckt und das Signal dann per "Reichelt-Wandler" nach optisch gewandelt.

    Macht mich ja etwas mißtrauisch, wenn da keiner ne Idee hat...


    So eine Wandlerbox hab ich sogar noch unverpackt neben dem VDR liegen...
    Also ist für einen PlanB gesorgt.


    Aber es reizt mich halt schon, den Software-Weg zu gehen...
    Es ist Wochenede und mal sehen, wie ich am Montag darüber denke...


    Hallo Henning,
    vielen Dank für die Info. Leider hat mein Fernseher (Toshiba 42Z3030D) zwar einen SPDIF Ausgang, der schleift das Signal aber leider nicht durch, sondern gibt nur das Signal des DVB-T Empfängers im Fernseher weiter.


    Ich brauche also weiterhin eine Lösung "im" VDR...

    Hallo allerseits,


    seit ein paar Tagen habe ich (dank dem Mega eHD Thread und IG88s Patches & Hilfe) die eHD am laufen. Auch der Xineplayer funktioniert wunderbar.


    Nun möchte ich den Ton nicht nur per HDMI am Fernseher, sondern auch per SPDIF am DD Reciever haben.
    Wie bekomme ich den Sound sowohl (!) am HDMI als auch am SPDIF der Soundkarte raus ?
    Das ganze sollte beim VDR als auch beim XineMediaPlayer funktionieren.


    Ich weiß, das die eHD auf einem nichverbundenem Pin der Kabelpeitsche SPDIF coaxial ausgibt, wollte aber möglichst nicht noch ein TOTX und Verstärker löten.


    Wie kann man das am besten machen ?



    Mein Konfiguration:
    Asus K8N-E Deluxe Mainboard (Sound On Board mit opt. und coax out)
    OpenSuse 11
    1* eHD
    2* DVB-S Budget
    1* WinTV DVBS2


    Danke im voraus,
    Zorin

    Hallo allerseits,


    habe alle Plugins erfolgreich nach der "IG88-Methode" patchen und komplieren können.
    Ersteinmal vielen Dank dafür.


    Die Plugins kompilieren alle ohne Probleme.
    Mein System:
    OpenSUSE 11.0 32Bit, SVN 8858 reelbox.org, ALSA ist installiert.


    Leider bekomme ich beim ausführen vom xinmediaplayer eine Fehlermeldung:

    Code
    1. Oct 13 13:56:29 vdr vdr: [3807] [xinemedia] libxine version 1.1.15
    2. Oct 13 13:56:29 vdr vdr: [3807] [xinemedia] vdr plugin built on 1.1.15
    3. Oct 13 13:56:29 vdr vdr: [3807] [xinemedia] versions are compatible
    4. Oct 13 13:56:29 vdr vdr: [3807] ERROR: Xine: unable to open audio driver "hde-audio"


    Wie genau kann ich diesen Audio Driver anlegen ?
    Was muß ich dafür machen ? ALSA ? Makefiles ändern ?


    Grüsse,


    Zorin

    Hi J*,


    bin der Lösung etwas näher gekommen:
    Wenn ich ein "normales" m4v nehme, geht es auch nicht. (Siehe letzter Post). Benenne ich das Video in .mov um, funktioniert es wunderbar.


    Was ich nicht herausfinden muß ist, ob es am Iphone liegt, welches m4v nicht kennt oder an apache..


    Grüsse und nochmals Danke für Deine Mühen,


    Zorin