Posts by davie2000

    ...

    Fernbedienung und dieser Beitrag sind ein gutes Stichwort um zurück zum Thema zu kommen, was kauft man denn jetzt mit Blick auf die von zilerbaer genannten Chipsätze, habe gesehen da gibt es für kleines Geld auch fertige Geräte mit Fernbedienung wo der Empfänger schon drin ist?

    ...

    Ich habe mir zum Raspi4 diese Fernbedienung "Air Mouse MX3" um ca. € 14,- gekauft. Die hat einen USB-Dongle.

    Hab mir am Raspi4 OpenElec (Kodi) installiert, den Dongle angeschlossen - neu gebootet und die Fernbedienung war als Mauszeiger in Kodi verfügbar und funktioniert einwandfrei. Auch das Umdrehen und als Tastatur verwenden funktioniert problemlos ohne irgendwelche weiteren Einstellungen.

    Fb. liegt gut in der Hand und ist nicht zu groß. ACHTUNG: keine eigene Stop-Taste!

    Wenn die dann auch vom yaVDR problemlos erkannt wird, ist die sicher der Knaller für das Geld.

    Kann ich bei mir in Live nicht nachvollziehen - da ist nirgends ein Titel abgeschnitten.

    Wo genau sollte ich die abgeschnittenen Titel im Webinterface von Live denn sehen?


    In deinem obigen Screenshot kann ich nur beim VDR-OSD erahnen (unscharf), dass die Titel abgeschnitten sind;

    bei deinen Live-Screenshots passt doch alles?

    Also ich hab mir den Log mal kurz angeschaut - grauslich!

    Der Log beginnt erst um 18:25 - da is also nichts um 1730 etc; ich seh überhaupt keinen Shutdown in dem Log-Auszug.


    Bei den ganzen (Netzwerk-)Fehlern wurndert mich, dass der VDR überhaupt halbwegs funktioniert.

    Ich kann mich da beinhart nur anschließen: fang nach Reboot oben (bei den ersten Fehlern) an und arbeite dich runter.

    Ohne stabiles Netzwerk brauchst imo gar nicht weiter analyisieren, was da genau schiefgeht.

    Und dreh mal so viel wie möglich Plugins ab, um den Fehler einzugrenzen.

    Soweit ich das verstanden habe SOLLTE mmal NICHT aktiv sein, ist es aber lt. deinen Logs gewesen.

    Jetzt nach dem neuerlichen Kompilieren ist es sicherlich aktiv und Zille möchte einen log mit dem Fehler nach dem Kompilieren.

    Ich hoffe, das stimmt so ;-)

    400 W Netzteil könnte evtl. wirklich etwas unterdimensioniert sein ("4" Platten, 2 DVB-Karten), aber ich hab schon lang keinen aktuellen Rechner mehr zusammengebaut und weiß zB nicht wie stromhungrig der Ryzen und dein Brettl (mit 32 GB RAM) ist. Viell. sinds ja auch nur kurzfristige Schwankungen?


    Sind aber alles blöde Themen, denen schwer auf die Schliche zu kommen ist.

    Viel Erfolg jedenfalls!

    Ok, danke für die Erläuterungen!

    Dann könnte man deins quasi auch "softhddevice4arm" nennen und Jojo61s "softhddrm" wär dann quasi für alle "großen" x86/x64-CPUs (AMD, Intel), richtig?

    Ich nutze dzt. (siehe Signatur) noch das softhddevice-openglosd-ffmpeg2.8 unter Ubuntu 18 und würde dann (mit Ubuntu 20) wohl softhddrm nehmen, wenn obiges stimmt und mit meiner HW gut läuft.

    Wenn Du genau hinschaust wirst Du feststellen das auch LE keinen HW Deinterlacer hat. Was LE kann kann auch softhddevice-drm. Da gibt es keinen Unterschied!

    Bitte wiederum nicht als Kritik (an Dir) auffassen.

    Softhddevice-drm ist sicherlich die Zukunft für den raspi4, aber ich als eher Laie, habs nicht hingebracht.


    Du wirst wohl recht haben und LE macht alles in SW, aber das Bild war da und verdammt gut qualitativ;
    CPU-Auslastung habe ich freilich nicht geprüft. War nur schon mal begeistert, wie einfach und schnell das ging.



    Mal ne andere blöde Frage: eigentlich sollte softhddevice-drm - wenns mal ganz fertig ist - doch die eierlegende Wollmilchsau unter den Ausgabeplugins sein.

    Sollte dann mit Nvidia, Intel, Ryzen und Raspis (ARM) zurechtkommen, oder irre ich da?

    Könnte man deine (zillerbaer) und lnjs Kräfte bündeln und EIN softhddevice bauen, das "alles" kann?
    Oder sind die beiden Streams doch zu verschieden?


    Stimmen die Eigenschaften deines drm-Plugins noch in dieser Aufstellung von Alexander - Abschnitt "6.2 Unterstützte Ausgabeplugins"?

    Ich hab jetzt probehalber Libreelec und am VDR vdr-Plugin-vnsiserver installiert und nach wenigen Minuten kann ich am Raspi - leider via Kodi - VDR schauen (auch verschlüsselte Sender). Wow!

    Also prinzipiell funktioniert das (gut?) mit der Hardware.


    Ich freu mich schon auf eine „native VDR-Lösung“. Wenn die Beteiligung so rege bleibt, sollts ja bald soweit sein.

    Ihr habt ja recht - war nur kurzfristig etwas gefrustet.

    Ich wollte keinesfalls die tollen Leistungen einzelner (Alexander, zillerbaer, lnj, etc.) schmälern oder kritisieren.


    Dann werd ich mit dem Raspi4 mal einfach andere Dinge ausprobieren (kodi, fhem, etc) u das Thema VDR-Client weiterhin passiv beobachten.

    (Hoffentlich wollen meine Mädls nicht allzuschnell einen eigenen Fernseher (VDR) im Zimmer haben ...)

    Hmmm ... d.h. es hängt - zumindest für Ubuntu - noch am zu alten Kernel und weil man den dann selber hochziehen (kompilieren) muss ergibt sich der ganze zusätzliche Aufwand (ffmpeg selber kompilieren, etc.), richtig?


    Was mich einfach wundert bzw. überrascht, ist, dass man hier seit Jahren tolle (automatisierte) VDR-Lösungen für unterschiedlichste HW-Konstellationen schafft und weiterentwickelt, aber für eine, einzige konkrete, überall gleiche HW-Plattform (den Raspi4) gibt es immer noch nichts Komfortables/Einfaches? Ist der Raspi4 insgesamt noch zu neu?


    Mich ärgert jetzt, dass ich kürzlich den Raspi4 gekauft habe, obwohl ich mit dem 3er und Alexanders rpi-Ansible wohl besser bedient gewesen wäre.

    Jetzt hab ich dieses Spitzenteil hier liegen und kann "nichts" damit anfangen :-(


    Openelec würde sicher gut laufen und einfach zu installieren sein auf dem Raspi4, aber Kodi kommt als Frontend für VDR bei uns absolut nicht in Frage.
    Das über Jahre konditionierte VDR-TV-Erlebnis muss weitgehend erhalten bleiben - neue Fernbedienung wird schon herausfordernd genug werden (WAF).

    Ich brauch offenbar einen neueren Kartenleser - mein jetziger erkennt nur 32GB der 64GB-Karte :-(


    Gibt es denn dann auch die, mir von Ubuntu bekannten, PPAs oder was Vergleichbares unter Raspian, mit fertig kompilierten VDR-Plugins (zB osdteletext, skindesigner, etc.)? Oder muss man dann alles selber kompilieren? Ich komme von Ubuntu (yaVDR-Ansible) und kenn mich mit Debian nicht aus.