Posts by UFO

    Quote

    Original von brombeerwilli
    bisher hab ich auch noch keine befriedigende Antwort gesehen, in der man eine alternative (nein nicht die allerwelts-Medion) anlernen kann!!!


    Was ist daran kompliziert?
    1. Alle "remote-event"-Zeilen aus /etc/vdr/remote.conf löschen
    2. einen RC5-Code an der Universal-FB einstellen (hier muß man halt probieren).
    3. vdr neu starten und FB anlernen.


    Quote

    Gibts denn fürs remote-plugin denn nicht son ding wie zb "irw" ???


    Doch, das gibt es: evtest. Ist sogar bei linvdr dabei.


    Aufruf (am besten in einer Konsole parallel zum laufenden vdr, damit die Keymap geladen ist):
    evtest /dev/input/event0
    (Falls man eine USB-Tastatur/Maus hat, muß man evtl event1 oder event2 nehmen.)


    Gruß
    Oliver

    Quote

    Original von zor
    ich habe eine hauppauge fernbedienung, welche mit meiner nexus-s mitgekommen ist. die tastenzuordnung funktioniert aber offenbar nicht. ich habe auch schon andere hauppauge fernbedienungen gesehen. welche fernbedienung ist also die originale?


    Beide. Die kleine schwarze FB ist die alte Version. Hat nicht viele Tasten, funktioniert aber einwandfrei.


    Quote

    welches plugin funktioniert mit dieser fernbedienung? wie bekomme ich das rein?


    Das Remote-Plugin, das in linvdr enthalten ist.


    Lösche alle "remote-event"-Zeilen aus /etc/vdr/remote.conf.
    Anschließend vdr neu starten. Dann kannst Du die FB anlernen.


    Quote

    Kann man das umschalten meines philips fernsehers durch drücken der hauppauge fernbedienung verhindern? andere frequenz für hauppauge einstellen oder sowas?


    Nein. Du hast zwei Möglichkeiten:


    - andere RC5-FB verwenden (kannst Du genauso wie oben beschrieben anlernen) oder
    - anderen Fernseher kaufen :)


    CU
    Oliver

    Quote

    Original von charly144
    ERROR: /dev/lircd: No such file or directory
    ERROR: remote LIRC not ready


    Da Du LIRC nicht verwendest, sind diese Fehlermeldungen belanglos.


    Hast Du eine USB-Tastatur oder USB-Maus? Dann hängt die FB evtl. nicht auf /dev/input/event0. In diesem Fall muß man dem remote-Plugin die Schnittstelle mit dem Parameter -i mitgeben, z.B. -i /dev/input/event1


    Gruß
    Oliver

    Quote

    Original von Space


    Bei ext2 sind das 5%:
    ...


    Mir ist das schon klar. :)
    Die Frage ist doch, wie groß der "Reserved Block Count" bei Tobias' Partition ist. Könnte ja mit tune2fs vergrößert oder verkleinert worden sein (falls er überhaupt ext[23] fährt)...


    Gruß,
    Oliver

    Wie groß ist "Reserved Block Count" der Partition?
    Sobald (Gesamtkapazität - Reserved Blocks) überschritten ist, ist Available Blocks 0 (und die Belegung 100%). Dann kann nur noch root auf die Partition schreiben, bis auch die Reserved Blocks belegt sind.


    df wird erst dann freie Blocks anzeigen, wenn mehr als <Reserved Block Count> Blocks frei sind. :)


    Gruß
    Oliver

    Was ich wissen wollte: Startest Du vdr beim Hochfahren automatisch oder manuell nach dem Einloggen?. Im ersten Fall könnte es z.B. Probleme geben, wenn vdr gestartet wird, bevor die /video-Partition gemountet wurde (falls /video auf einer eigenen Partition liegt). Aber ich rate hier nur rum. Je mehr Infos Du gibst, desto eher kann man Dir helfen. Meine Glaskugel ist nämlich gerade in Reparatur...


    Logs vom Abspeichern der FB-Konfig. und von einem Start, bei dem die FB nicht funktioniert, wären sicher interessant...


    CU
    Oliver

    Quote

    Original von crashboy
    Egal mit welchen Rechten ich runvdr ausführe. Die funzt nur im Lernmodus und während des unmittelbaren Betriebes danach. Fahre ich die Kiste runter und wieder hoch ist es völlig egal ob als root oder anderer User.
    Erst wenn ich die remote.conf lösche geht es wieder.
    Nein, den Patch habe ich vorm kompilieren der DVB-Treiber nicht eingespielt.
    Wie kann ich das jetzt am besten nachholen, ohne das ich alles nochmal neu machen muss.


    Bevor Du anfängst, wild rumzupatchen, sollten wir erst mal das Problem analysieren.
    Version des Remote-Plugin?
    Wie wird vdr gestartet? Manuell oder automatisch beim Hochfahren? Läuft vdr als root?
    Auch Logs wären evtl. hilfreich.


    CU
    Oliver

    Quote

    Original von cooper
    Du hast Recht, die remote.conf musst du aufheben -- und wenn du's dir einfach machen willst, löschst du einfach alle "input"-Zeilen aus der remote.conf, dann brauchst du die Tastatur nicht neu anlernen.


    Nicht "input"-Zeilen (die gibt es nicht), sondern "remote-event"-Zeilen.


    Gruß,
    Oliver

    Quote

    Original von Falk
    ich bin schon völlig verwirrt vom Suchen ... meine Frage ist:
    Funktioniert die KAMELEON 6 mit dem Nexus 2.1 IR-Anschluss, bzw. hat das schon jemand bei sich zum laufen gebracht?


    Ich habe zwar diese FB nicht, aber mal grundsätzlich...


    Quote

    Nach den Postings sollte es ja generell mit jeder RC5-fähigen FB funktionieren, nach anderen Postings zu urteilen, liegt der Teufel mal wieder im Detail.
    Gibt es Erfahrungen?


    Ich behaupte jetzt einfach mal, daß jede Universalfernbedienung mit dem Remote-Plugin läuft. Falls es jemand nicht hinkriegt, hat er halt nicht die verschiedenen Codes durchprobiert. Das Problem sitzt also vor dem Computer. :)


    Quote

    Ich bin scharf auf die Kameleon und zu feige meine funktionierende Remote-PlugIn Konfiguration zu zerschiessen...


    Warum sicherst Du nicht einfach die Datei remote.conf? Dann kannst Du jederzeit den alten Zustand wiederherstellen.


    Gruß,
    Oliver

    Diese Frage wurde schon x-mal in den verschiedenen Foren abgehandet:


    Das Problem ist der geladene keybdev-Treiber, der sich auch die Tasteneingaben der FB holt.


    Abhilfe:

    • Falls man keine USB-Tastatur hat, ist es am einfachsten, den keybdev-Treiber rauszuwerfen (rmmod keybdev, oder keybdev.o umbenennen/löschen).
    • Falls man eine USB-Tastatur hat, den keybdev-Treiber hiermit patchen:
      http://endriss.escape.bei.t-on…el-2.4-keybdev-patch.diff
      und neu übersetzen.


    Oliver


    Man nimmt einfach av7110_loadkeys vom alten Treiber. :)


    Gruß
    Oliver

    Hallo,


    Kernel-2.6 in Verbindung mit dem neuesten dvb-kernel-Treiber habe ich hier zeitweise im Einsatz (zu Vergleichszwecken). Was die Stabilität angeht, läuft 2.4.23 mit dvb-kernel bei mir stabiler als 2.6 mit dvb-kernel. Mit dem 2.6er hatte ich mehrfach Abstürze (System friert komplett ein, nicht mal eine Fehlermeldung auf der Konsole). Könnte auch an dem ziemlich veralteten ALI-Chipsatz meines vdr liegen. Nennenswerte Performance-Verbesserungen mit 2.6 kann ich nicht bestätigen.


    Gruß,
    Oliver

    Quote

    Original von springob
    Muss ich fuer den Einsatz des dvb-kernel-Treibers den neuen Kernel 2.6.0 installieren?


    Nein, der Treiber läuft auch unter Kernel 2.4. Einfach den Instruktionen im Verzeichnis build-2.4 folgen.


    Gruß
    Oliver


    Du hast da leider ein ziemlich exotisches System: Typhoon, Metzler-Treiber, DXR-3.


    Ich habe gerade mal versucht, den Metzler-Treiber mit einer Nexus und vdr zu betreiben. Kann man vergessen: kein OSD, Aufnahme geht eine gewisse Zeit, dann startet vdr neu. Kann sein, daß das mit einer Typhoon besser funktioniert, aber der Metzler-Treiber ist sicher nicht besonders gut getestet mit vdr.


    Lt. README sollte die KNC-Karte auch mit dem normalen Treiber funktionieren. Allerdings widerspricht das dem, was man so liest. Jemand, der eine KNC besitzt und programmieren kann, sollte sich mal erbarmen und den Fehler im Treiber korrigieren.


    Kannst ja mal noch folgendes versuchen:
    - vdr ganz ohne Plugins: d.h. einfach mal blind testen, ob eine Aufnahme zustande kommt.
    - dvb-kernel-Treiber aus dem CVS ausprobieren. Vielleicht wird die KNC hiermit unterstützt.


    Sorry, aber bei dieser Konfiguration wird Dir kaum jemand wirklich helfen können.


    Gruß
    Oliver

    Quote

    falls das aufnahmeverzeichnis vfat ist must du vdr mit der option vfat kompilieren, dann funzt es

    Ok, muß mich korrigieren: Wenn man vdr mit -DVFAT übersetzt und nur ein Videoverzeichnis hat, geht das wohl. Bei mehreren Verzeichnissen /video0, /video1, ... darf /video0 wegen der Symlinks jedoch keine vfat-Partition sein.


    Zurück zum Problem:
    Poste doch mal, was im syslog steht, wenn vdr versucht eine Aufnahme zu starten. Vielleicht gibt das doch einen Hinweis, wo etwas schief geht. Auch wenn es nicht auffällig erscheint.


    vdr-Version? Treiber-Version? Welche Plugins?
    Startest Du vdr als root oder unter einem anderen User?


    CU
    Oliver

    Quote

    Original von Dirk
    ...
    Seit geraumer zeit, werde ich mit Virenmails zugemüllt. Bitte Prüft euer System auf Viren, es handelt sich immer um Mails mit dem "W32/Sober.C@mm" und den Betreffzeilen:
    ...


    Wenn's Dich tröstet: Du bist nicht allein. ;)


    Dieses Problem haben vermutlich alle, die in der ML posten.
    Das einzige, was Du tun kannst (außer Ignorieren), ist eine Beschwerde beim jeweiligen Provider. Die suchen dann ggf. den entsprechenden Absender heraus und machen ihn auf sein Problem aufmerksam. Damit tust Du ihm sogar noch einen Gefallen.


    CU
    Oliver


    Unsinn. Im Laufe der letzten Jahre ist mir schon einige Mal - aus verschiedenen Gründen - ein root-FS bis zum letzten Byte vollgelaufen. Ich konnte immer auf das System zugreifen und wieder Platz schaffen. Das hat mit Glück nichts zu tun, sondern damit, daß man ein vernünftiges Filesystem einsetzt.


    Quote

    mag sein, aber wenn das System dann aus irgendeinem Grund noch große Logfiles schreibt (irgendwo debug an), dann bist Du wieder beim Teufel , je kleiner die Partition umso schneller das Problem, da soweit ich mich entsinne die letzten 5 % nur von root beschrieben werden können...


    BTW, 5% von einer 60GB Disk sind 3GB. Das reicht für ziemlich viele Logfiles. Die Zahl der reservierten Blocks kann man übrigens mit tunefs einstellen.


    Aber von mir aus kann das jeder so halten, wie er will. Für mich ist hier EOD.


    Oliver


    Liegt das /video-Verzeichnis zufällig auf einer vfat-Partition (Windows)?
    Das funktioniert nicht!


    Gruß,
    Oliver

    Quote

    Original von m0190
    Ja wie kann ich die denn löschen ?!?!?
    Ich komm ja nicht mehr rein,
    das System friert ja ein, ich bräuchte eine Option
    mit der ich das Betriebssystem starten kann ohne
    die boot.local mit zu starten.


    Boote doch einfach von 'ner Rettungs- oder Installations-CD. Habe hier zwar kein aktuelles Suse, aber das funktioniert eigentlich bei jeder Distribution. Root-Partition mounten, die Datei editieren oder löschen, anschließend neu starten. Fertig.


    CU
    Oliver