Posts by Frankie

    Hallo Zusammen,


    ich habe GENAU die gleichen Probleme wie CafeDelMar. Konfiguration ist sehr Ähnlich: YaVDR (auf aktueller HW: ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G860, 2x 3.00GHz, ASUS GT610, cineS2 DUAL PCIe) hat nur ein SSD fürs System, alle Aufnahmen landen ebenfalls per NFS-Mount auf einem Synology-NAS (413j).


    Aktuell läuft VDR 1.7.27 ohne Probleme, alle Aufnahmen sind OK.
    Nach einen Update (YaVDR) auf die aktuell 2.0.x per (update && dist-upgrade) sind die meinsten Aufnahmen Schrott. Sehr viele Pixelfehler und die Aufnahmen sind von der Dateigröße auch zu klein. Live-TV geht immer perfekt. Fehlereinträge im Logfile sind identisch vorhanden. Einige wenige Aufnahmen gelingen ab und zu fehlerfrei.


    Da ich von der SSD regelmäßig ein Image ziehe kann ich OHNE sonstige Veränderungen am Systen das Verhalten nachstellen.
    Da ich keine Ahnung habe wie ich den Fehler eingrenzen kann und ich im Forum auch nichts brauchbares gefunden habe ist mein Workarround momentan auf der "alten" V1.7.27" zu bleiben.


    Wäre super wenn das Problem gelöst werden könnte, meine Unterstützung ist Euch sicher.


    Gruß
    Frank

    Hallo,


    hat niemand eine Idee?
    Hab jetzt schon vieles probiert aber ich bekomme ohne Hilfe das Problem nicht gelöst.
    Hach dem Start muß ich erst in die Anzeigeeinstellungen und auf "speichern" gehn. Ein "Bildschrim neu erkennen" ist nicht nötig.


    Gruß & Danke
    Frank

    Hallo Zusammen,


    ich habe mich nach langer Zeit (c`t dist) mal an yaVDR gewagt...
    Maschine ist ein Siemens E5600 (Athlon X64 mit einer GT210) mit einer TT S2 1600 und einer CF-Card als IDE Platte.
    Yavdr ist aktuell (dist-upgrade heute) und keine weiteren Puggins / addons, Audio ist analog, vdr-sxfe.


    Bis auf einen Punkt funktioniert das System sehr gut:
    Immer nach dem Hochfahren oder einem reboot bekomme ich nur eine Diashow (so alle paar sec. ein Bild) und ein paar Tonfetzen.


    Im Syslog ist folgendes zu finden:

    Lösen kann man das Problem wenn man in der Weboberfäche bei "Anzeigeeinstellung" einfach auf "speichern" drückt. Danach läuft alles rund, allerding nur bis zum nächsten start!
    Ich habe schon das Frontend gewechslet, die CF-Card durch eine FP ersetzt, mit den Audio-Einstellungen "gespielt" - hat aber alles keine Auswirkungen gehabt.
    Die Suche im Forum bracht mich leider auch nicht weiter.


    Habt ihr eine Idee oder braucht ihr noch Infos.


    Gruß & Danke
    Frank

    ERFOLG !!!


    sh-3.1# cat /proc/mdstat


    Ich musste "nur" das "Rest-Raid" wieder aktivieren


    sh-3.1# mdadm --assemble /dev/md0 --force --run /dev/hdc /dev/sdb /dev/sdc /dev/sdd

    Quote


    mdadm: /dev/md0 has been started with 4 drives (out of 5).


    und konnte dann mit


    sh-3.1# mdadm --manage /dev/md0 --add /dev/sda

    Quote


    mdadm: hot added /dev/sda


    die neue Platte einbinden.


    Ohne Raid5 wären meine Daten jetzt weg ...


    Gruß & Danke
    Frank

    Hi,


    erstmal Danke für Eure Antworten.


    Ich befürcht ich hab ein größeres Problem!
    Das Raid läßt sich nicht mehr "zusammebauen"
    Die defekte Platte hab ich ersetzt (sda), "--examine" ergibt folgendes:


    sh-3.1# cat /proc/mdstat

    Quote


    Personalities :
    unused devices: <none>


    sh-3.1# mdadm /dev/md0 --examine

    Quote


    mdadm: No md superblock detected on /dev/md0.


    sh-3.1# mdadm /dev/sda --examine

    Quote


    mdadm: No md superblock detected on /dev/sda.


    sh-3.1# mdadm /dev/sdb --examine


    sh-3.1# mdadm /dev/sdc --examine


    sh-3.1# mdadm /dev/sdd --examine


    sh-3.1# mdadm /dev/hdc --examine


    sh-3.1# mdadm /dev/md0 --add /dev/sda

    Quote


    mdadm: cannot get array info for /dev/md0



    Was ich aber nicht verstehen sind die "Failed Device : 2". Die restlichen 4 Platten müssen doch noch laufen. Ich befürchte, daß eine der 4 Platten nicht aktuell ist.


    Leider bin ich nicht der Linux Freak und dich SuFu konnte auch nich nicht helfen.


    Gruß
    Frank

    Hallo,


    ich betreibe in meinem C´t VDR ein SW Raid5 mit 5 Platten.
    Davon ist mir jetzt eine "abgeraucht" (sind alles Seagete SATA 300GB).


    Leider gibt es die identsiche Platte nicht mehr, so daß ich wohl auf eine andere (hab ne Samsung HD322HJ ins Auge gefast) zurückgreifen muß.
    Die neue Platte wird aber 320GB haben.
    Dies sollte doch kein Problem darstellen - Oder ?
    Wie geh ich am besten beim austausch vor,
    einfach einbauen und "mdadm /dev/md0 -a /dev/hxxx" ?


    hier noch ein kurzer Auszug aus "dmesg"




    Gruß & Danke
    Frank

    Hallo,


    erstmal vielen Dank für eure Antworten.
    Über SW-Raid hab ich auch schon nachgedacht, hab auch ein Suse 9.0 mit SW-Raid.
    Für ein SW-Raid bräuchte ich dann einen (dummen) 8 Port SATA Controller. Bislang hab ich da nur "Exoten" gefunden.
    PCI Plätze sind auch bei mir Mangelware.
    Werd mal versuchen den ein oder andern Source Treiber testweise auf meinem System zu übersetzen.


    Gruß
    Frankie

    Hallo,


    ich würde mir gern einen größeres Raid5 mit 6 SATA-Festplatten aufbauen. Ich hab mich schon etwas über Raid-Controller schlau gemacht und bin immer an einem Punkt hängen geblieben:
    Woher weis ich, das der Controller auch von CT4 (2.6 Kernel) unterstütz wird (am besten auch noch vom Kernel selbst) ?
    Viele Hersteller bieten fertige Treiber für bestimmte Kernel an, was aber nichts nützt da der CT4 Kernel nie dabei ist.
    Wenige Hersteller bieten den Treiber als Source Code an, leider sind meine Erfahrungen mit Treiber übersetzen sehr negativ (Promise Controller).


    Konkret habe ich einen HighPoint Rocketraid 1820 ins Auge gefasst, wie bekomme ich also die Kompatibilität zu CT4 raus ?
    (3Ware sind einfach zu teuer, eine hohe Datenübertragungsrate ist auch nicht nötig).


    Danke für Eure Hilfe
    Frankie


    PS: Die Suche ergab leider nichts brauchbares.

    Hallo Experten,


    ich habe einen Promise Supertrak SX6000 Raid Controller und würde diesen gern in meinem VDR betreiben (ist ein 6 Kanal Hardware Raid5 Controller mit 128MB Speicher).
    Für Suse und einige andere Distris gibt es fertige Pakete, leider nichts für Debian.
    Gibt es eine Möglichkeit diesen Controller (als Anfänger) zum laufen zu bekommen (c´t vdr 3.06) ?


    Gruß
    Frank

    Hallo Zusammen,


    ich hab ein Problem mit mjpegtools ....
    Versuche die Version 1.6.0 (und auch 1.6.2) zum laufen (übersetzen) zu bringen.


    Bricht mit folgender Meldung ab:


    gcc -mcpu=i686 -march=i686 -g -O2 -Wall -Wunused -o .libs/lavplay lavplay.o -Wl,-rpath -Wl,/usr/lib ../utils/libmjpegutils.a ./.libs/liblavplay.so ./.libs/liblavjpeg.so ./.libs/liblavfile.so -L/usr/lib /usr/lib/libquicktime.so /usr/lib/libjpeg.so -L/usr/local/lib /usr/lib/libdv.so -L/opt/gnome/lib /opt/gnome/lib/libglib.so /usr/lib/libSDL.so /usr/lib/libstdc++.so -lc -lgcc_s -L/opt/kde3/lib /opt/kde3/lib/libartsc.so /usr/lib/libesd.so /usr/lib/libaudiofile.so /usr/lib/libasound.so -L/usr/X11R6/lib -lXext /usr/lib/libaa.so -lslang -lm -lgpm -ldl -lpthread -lX11 -Wl,--rpath -Wl,/usr/local/lib -Wl,--rpath -Wl,/opt/gnome/lib -Wl,--rpath -Wl,/opt/kde3/lib
    /usr/lib/gcc-lib/i586-suse-linux/3.3.1/../../../../i586-suse-linux/bin/ld: cannot find -lslang
    collect2: ld returned 1 exit status
    make[2]: *** [lavplay] Error 1
    make[2]: Leaving directory `/usr/local/src/Libs/mjpegtools-1.6.2/lavtools'
    make[1]: *** [all-recursive] Error 1
    make[1]: Leaving directory `/usr/local/src/Libs/mjpegtools-1.6.2'
    make: *** [all] Error 2


    Hat jemand eine Idee, ich bin als Anfänger echt überfordert ...
    Besten Danke
    Frank


    PS: ist für das Burn-Plugin

    Hallo Linux Experten,


    ich gerade mit entsetzen festgestellt das mein Raid5 System in meinem VDR nicht mehr richtig läuft !!!
    Das Raid besteht aus 4 Platten (hdg1, hde1, hdd1, hdb1).
    In Boot.msg hab ich folgendes "gefunden" :


    <6>md: md driver 0.90.0 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
    <6>md: Autodetecting RAID arrays.
    <6> [events: 000005b0]
    <6> [events: 000005b0]
    <6> [events: 0000025d]
    <6> [events: 000005b0]
    <6>md: autorun ...
    <6>md: considering hdg1 ...
    <6>md: adding hdg1 ...
    <6>md: adding hde1 ...
    <6>md: adding hdd1 ...
    <6>md: adding hdb1 ...
    <6>md: created md0
    <6>md: bind<hdb1,1>
    <6>md: bind<hdd1,2>
    <6>md: bind<hde1,3>
    <6>md: bind<hdg1,4>
    <6>md: running: <hdg1><hde1><hdd1><hdb1>
    <6>md: hdg1's event counter: 000005b0
    <6>md: hde1's event counter: 0000025d
    <6>md: hdd1's event counter: 000005b0
    <6>md: hdb1's event counter: 000005b0
    <3>md: superblock update time inconsistency -- using the most recent one
    <6>md: freshest: hdg1
    <4>md: kicking non-fresh hde1 from array!
    <6>md: unbind<hde1,3>
    <6>md: export_rdev(hde1)
    <3>kmod: failed to exec /sbin/modprobe -s -k md-personality-4, errno = 2
    <3>md: personality 4 is not loaded!
    <4>md :do_md_run() returned -22
    <6>md: md0 stopped.


    heißt also hde ist nicht mehr aktuell und fliegt raus.


    Wie bekomm ich jetzt die eine Platte wieder aktuell OHNE Gefahr für die Daten ?
    Wenn ich das Richtig seh ist mein System seit 581 (5b0-25d) Bootvorgängen OHNE funktionierendes RAID5 !!!
    Wie könnte man diesen Fehlerstatus in VDR bringen damit das nicht noch einmal auftritt ?


    Besten Dank
    Frank


    PS: der Rest der Boot.msg zeigt das Raid ohne diese Platte



    <6>md: autorun ...
    <6>md: considering hdg1 ...
    <6>md: adding hdg1 ...
    <6>md: adding hdd1 ...
    <6>md: adding hdb1 ...
    <6>md: created md0
    <6>md: bind<hdb1,1>
    <6>md: bind<hdd1,2>
    <6>md: bind<hdg1,3>
    <6>md: running: <hdg1><hdd1><hdb1>
    <6>md: hdg1's <6>md: md driver 0.90.0 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
    <6>md: Autodetecting RAID arrays.
    <6> [events: 000005b0]
    <6> [events: 000005b0]
    <6> [events: 0000025d]
    <6> [events: 000005b0]
    <6>md: autorun ...
    <6>md: considering hdg1 ...
    <6>md: adding hdg1 ...
    <6>md: adding hde1 ...
    <6>md: adding hdd1 ...
    <6>md: adding hdb1 ...
    <6>md: created md0
    <6>md: bind<hdb1,1>
    <6>md: bind<hdd1,2>
    <6>md: bind<hde1,3>
    <6>md: bind<hdg1,4>
    <6>md: running: <hdg1><hde1><hdd1><hdb1>
    <6>md: hdg1's event counter: 000005b0
    <6>md: hde1's event counter: 0000025d
    <6>md: hdd1's event counter: 000005b0
    <6>md: hdb1's event counter: 000005b0
    <3>md: superblock update time inconsistency -- using the most recent one
    <6>md: freshest: hdg1
    <4>md: kicking non-fresh hde1 from array!
    <6>md: unbind<hde1,3>
    <6>md: export_rdev(hde1)
    <3>kmod: failed to exec /sbin/modprobe -s -k md-personality-4, errno = 2
    <3>md: personality 4 is not loaded!
    <4>md :do_md_run() returned -22
    <6>md: md0 stopped.
    event counter: 000005b0
    <6>md: hdd1's event counter: 000005b0
    <6>md: hdb1's event counter: 000005b0
    <6>raid5: measuring checksumming speed
    <4> 8regs : 1700.000 MB/sec
    <4> 32regs : 1144.000 MB/sec
    <4> pIII_sse : 1804.000 MB/sec
    <4> pII_mmx : 2776.000 MB/sec
    <4> p5_mmx : 3560.000 MB/sec
    <4>raid5: using function: pIII_sse (1804.000 MB/sec)
    <6>md: raid5 personality registered as nr 4
    <6>md0: max total readahead window set to 744k
    <6>md0: 3 data-disks, max readahead per data-disk: 248k
    <6>raid5: device hdg1 operational as raid disk 3
    <6>raid5: device hdd1 operational as raid disk 1
    <6>raid5: device hdb1 operational as raid disk 0
    <1>raid5: md0, not all disks are operational -- trying to recover array
    <6>EXT3 FS 2.4-0.9.19, 19 August 2002 on ide0(3,2), internal journal
    <6>raid5: allocated 4342kB for md0
    <1>raid5: raid level 5 set md0 active with 3 out of 4 devices, algorithm 2
    <4>RAID5 conf printout:
    <4> --- rd:4 wd:3 fd:1
    <4> disk 0, s:0, o:1, n:0 rd:0 us:1 dev:hdb1
    <4> disk 1, s:0, o:1, n:1 rd:1 us:1 dev:hdd1
    <4> disk 2, s:0, o:0, n:2 rd:2 us:1 dev:[dev 00:00]
    <4> disk 3, s:0, o:1, n:3 rd:3 us:1 dev:hdg1
    <4>RAID5 conf printout:
    <4> --- rd:4 wd:3 fd:1
    <4> disk 0, s:0, o:1, n:0 rd:0 us:1 dev:hdb1
    <4> disk 1, s:0, o:1, n:1 rd:1 us:1 dev:hdd1
    <4> disk 2, s:0, o:0, n:2 rd:2 us:1 dev:[dev 00:00]
    <4> disk 3, s:0, o:1, n:3 rd:3 us:1 dev:hdg1
    <6>md: updating md0 RAID superblock on device
    <6>md: hdg1 [events: 000005b1]
    <6>(write) hdg1's sb offset: 156280192
    <6>md: recovery thread got woken up ...
    <6>md: hdd1 [events: 000005b1]
    <6>(write) hdd1's sb offset: 156280192
    <6>md: hdb1 [events: 000005b1]
    <6>(write) hdb1's sb offset: 156280192
    <6> [events: f87a2228]
    <3>md: invalid raid superblock magic on md0
    <4>md: md0 has invalid sb, not importing!
    <4>md: no nested md device found
    <6>md: ... autorun DONE.
    <3>md0: no spare disk to reconstruct array! -- continuing in degraded mode
    <6>md: recovery thread finished ...
    <6>device-mapper: 4.0.1-ioctl (2003-07-12) initialised: dm@uk.sistina.com
    <6>md: Autodetecting RAID arrays.
    <6> [events: 0000025d]
    <1>md: could not import hdg1!
    <1>md: could not import hdd1!
    <1>md: could not import hdb1!
    <6>md: autorun ...
    <6>md: considering hde1 ...
    <6>md: adding hde1 ...
    <4>md: md0 already running, cannot run hde1
    <6>md: export_rdev(hde1)
    <6>md: (hde1 was pending)
    <6>md: ... autorun DONE.

    Hallo VDR-Gemeinde,


    das Ruckeln bei DVD-Wiedergabe tauch ja regelmäßig hier im Forum auf. Da ich nun „nur“ noch das DVD-Plugin für die Wiedergabe verwenden will hab ich mir mal die Zeit genommen und versucht die Problematik einzugrenzen.


    Mein System:
    DVD: 2 x rev. 1.3
    OS: Suse 8.1 Prof.
    VDR : 1.2.6 (von vanilla bis Komp. Patch)
    DVD Plugin: 0.3.4-rc10, libdvdnav-0.1.9, libdvdcss-1.2.8, a52dec-0.7.4
    Ton über DVB (Stereo)


    Meine Versuchs-DVD ist „Star Trek NEMESIS“, hier treten die Ruckler regelmäßig und reproduzierbar auf:


    1. hdram, ich glaube ich habe alle möglichen Optionen und deren Kombinationen versucht à KEINE VERÄNDERUNG
    2. DVD-Select, die DVD auf HD kopiert, keine anderen Zugriffe auf die HD à KEINE VERÄNDERUNG
    3. DVD-Menüs entfernt, mit DVD Shrink (Win) die DVD ohne Menüs und Extras auf HD neu erstellt, also nur Hauptfilm à KEINE VERÄNDERUNG
    4. Untertitel entfernt, also nur noch Hauptfilm mit allen Sprachen à KEINE VERÄNDERUNG
    5. Audio entfernt, nur noch Video über à DER FILM LÄUFT OHNE EINEN EINZIGEN RUCKLER, AUCH VON DVD
    6. Nur eine Audiospur, Hauptfilm mit einer ac3 Audiospur à WIEDER IDENTISCHE RUCKLER AN DEN GLEICHEN STELLEN
    7. ac3 -> mp2, nun habe ich die ac3 Spur in eine „normale“ mp2 Spur (Stereo) gewandelt und dem Hauptfilm hinzugefügt à LÄUFT OHEN EINEN RUCKLER


    Wenn eine DVD einen (oder mehrer) ac3 Spur(en) enthält kommt es bei mir zu Rucklern wobei die Art und Häufigkeit von DVD zu DVD sehr unterschiedlich (aber immer reproduzierbar) ist.


    Verwendet man AC3overDVB so läuft der Film ebenfalls problemlos. Da ich keine DD-System habe kann ich nicht sagen ob der Ton in Ordnung ist. Ruckler treten hier jedenfalls keine auf.
    Das Problem muss also irgendwo in der Verarbeitung des ac3 Tons liegen.


    Für eine ungestörte DVD-Wiedergabe hat sich bei mir die Version 0.3.4-RC5 heraus gestellt. Bei dieser Version habe ich noch keine Ruckler beobachten können, ich habe aber auch noch nicht alle anderen Versionen getestet.


    Zusammenfassung:
    - Die Standardantwort „hdparm ...“ hilft leider nix (wenn DMA=on).
    - Mp2 geht, ac3 geht nicht richtig
    - 0.3.4-rc5 geht, 0.3.4-rc10 geht nicht richtig


    Evt. kann jemand mit Programmiererfahrung sich mal die Änderungen zwischen rc5 und rc10 zu Gemüte führen und die AC3 Verarbeitung prüfen.
    Da dies alles nur Erfahrungen eines einzelnen sind können sie natürlich nicht verallgemeinert werden, evt. kann aber jemand meine Erfahrungen bestätigen.



    Gruß
    Frank