Beiträge von Treito

    3PO
    Dann kann ich auch einen nassen Lappen nehmen. Das wird beim Einstellen der Anlage eh immer empfohlen. Mal davon abgesehen habe ich meine Schüssel eh per Sat-Finder ausgerichtet. Mit Femon hat man da keine Chance.

    Öhm was bringt ihm denn das Dämpfungsglied? Okay, damit habe ich herausgefunden, dass der Tuner meiner Pinnacle schlechter ist als der von der Mystique, aber inwiefern kann man damit die Empfangsqualität beurteilen?

    Femon ist zudem eh bei jedem Tuner anders. Je nach Tuner lässt sich damit aber DVB-T halbwegs ausrichten, aber bei DVB-S(2) kann man es quasi vergessen. Ich habe es jetzt bei einem Tuner, dass bei Sat1 SD der SIG-Balken schön am hüpfen ist zwischen 1% und 99%. Ich vermute mal, dass der Tuner leicht übersteuert wird, aber FER und UNC sind 0 und das sind eigentlich die wichtigen Werte.


    Wenn Du gucken willst, ob Du Empfangsprobleme im Haus hast, dann wirf einen nassen Lappen über den LNB, aber viel mehr Optionen hast Du nicht.

    Hallo,


    mit dem Standard-Kernel von yaVDR reicht eine Art Patchpaket ähnlich linux-media-dkms), damit lief die Pinnacle bei mir hervorragend (Treiber ist im Paket enthalten. Den 3.6er-Kernel habe ich nur wegen dem AverTV Green Volar HD.
    Ich hatte vor ein paar Monaten einen Testbericht gefunden, da waren 2 USB-Boxen ganz vorne, die Satix war eine davon. Viel kann man mit der Box eigentlich nicht verkehrt machen. Naja ein paar Kleinigkeiten habe ich schon als Kritikpunkte, aber passt schon.


    Hmm, ich sollte meinen Thread mal wieder aktualisieren:
    Mystique Satix Sky S2 USB Rev 2 - erster Eindruck und (Kurz-) Testbericht


    Gruß,


    Sven

    Hallo,


    meine Pinnacle PCTV452e (baugleich mit der TT-3600) läuft momentan nicht bzw. stark eingeschränkt. 1-2h hält sie durch und danach habe ich nur ein schwarzes Bild. Versuchsweise habe ich auch das Vorgängermodell getestet, die TT-2400, da habe ich das gleiche Problem. Einschränkend muss ich fairerweise aber sagen, dass ich keinen Standardkernel habe, damit meine Satix V2 läuft.
    Die Satix hat aber definitiv einen deutlich besseren Tuner als die TT-3600, das macht sich in der Schlechtwetterreserve deutlich merkbar. Die TT-3600 fällt deutlich früher und länger aus als die Satix.


    Gruß,


    Sven

    Sorry, ich kann mir das Log gerade nicht aus den Fingern saugen, ich habe zur Zeit eine Technotrend TT-S-2400 angeschlossen, um wieder zuverlässig aufnehmen zu können. Was mir aber auffiel: Die Box hat sowohl beim Ein- als auch beim Ausschalten immer lautstark geknackt. Das hat sie früher nie gemacht. Um Logs kann ich mich morgen mal versuchen zu kümmern. Es liegt jedenfalls nicht am Signal, da die 2. Karte keine Signaleinbußen hat.

    Das Recht auf Information überwiegt das Recht des Vermieters. Mit anderen Worten wird ein Vermieter es schwer haben, sich gegen eine Sat-Schüssel zu wehren, wenn kein Kabelanschluss verfügbar ist, DVB-T-Empfang nur eingeschränkt bis gar nicht möglich ist und die Sat-Schüssel mobil angebracht ist, sprich weder irgendwo angeschraubt und die Leitungen nicht durch die Außenwand gebohrt. Dabei ist die Schüssel möglichst unauffällig anzubringen.
    Bei mir sieht das beispielsweise so aus:
    [IMG:http://bilder.hifi-forum.de/medium/630008/dscf0266_252976.jpg]


    Wobei hier viele ihre Schüssel direkt am Geländer oder gar an der Hauswand befestigt haben!

    Ich habe auch das 3er-Pack von Pollin. Ich bin positiv überrascht von der Farbwiedergabe und der Helligkeit. Küche, Arbeitszimmer und Schalfzimmer sind deutlich heller als zuvor. Und im Schlafzimmer war vorher eine 15W Energiesparlampe.
    Jetzt müsste ich eigentlich noch den Rest (E14) wechseln, aber da komme ich nicht mit 3 aus, da bräuchte ich 7...
    Sollte es aber jemanden noch zu dunkel sein: Reichelt hat noch eine mit 9W, aber dennoch etwas mehr Helligkeit, immerhin 10% mehr, aber Kostenpunkt für eine um die 20€.

    Die Zahl der Dräht sagt schon was über die Lüftersteuerung aus, nämlich darüber ob der OEM das Tachosignal dazu verwendet oder nicht, Karten mit 4 Drähten haben eine PWM Steuerung. Aber das alles sagt leider gar nix über die Drehzahl Lüfter, generell die Lautstärke der verbauten Kühlung bzw. darüber aus wie die Karte sich beim Start verhält. Ein PWM Steuerung muß nicht unbedingt ein niedriges und damit leises Drehzahl-Niveau verheißen, tut es aber zum Glück meist ... ;)
    Die anderen Quadros drehen die Lüfter auch kurz erhöht durch um diesen zu testen, ein Verhalten das viele (professionelle) Mainboards auch zeigen, da wird schlicht die Funktion der Lüfter gecheckt ... :tup


    Naja, wie man es nimmt. die PWM-Regelung ist ganz klar im Vorteil, aber ob der Lüfter nun nach Spannung (2-Drähte) oder Umdrehungen (3-Drähte) geregelt wird, ist eigentlich egal, solange der Standardlüfter verbaut ist. Beim Auswerten des Tachosignals kann allerdings überprüft werden, ob der Lüfter arbeitet.
    Das Hochdrehen zu Beginn hat aber auch einen anderen Grund: Sicherer Anlauf. Viele Lüfter benötigen beim Starten eine etwas höhere Spannung als im eigentlichen Betrieb. Als ich mal eine Lüftersteuerung nachgebaut habe (Anleitung im Netz) bin ich darüber gestolpert und ich konnte das Problem auch nachvollziehen.