Posts by ludi

    Hallo,


    Es ist möglich Verzeichnisse im yavdr zu mounten, ohne Root-Rechte zu haben, vorausgesetzt yavdr ist entsprechend konfiguriert.


    Da ich vor dem Problem stand, einge Mounts manuell per Skript durchführen zu wollen, und es nicht funktionierte wegen der Root-Rechte die beim üblichen Mount notwendig sind, möchte ich hier festhalten, dass es auch möglich ist, Mounts ohne Root-Rechte durchzuführen. Vielleicht hilft es jemandem, der einen ähnlichen Problem wie ich zu lösen hat.


    Um jedem User die Möglichkeit zu geben, Verzeichnisse zu mounten, geht man folgendermaßen vor:
    Man definiert die entsprechende Verzeichnisse wie üblich in /etc/fstab, jedoch bei den Optionen auf der Zeile die den Mount definiert, fügt man die Schlüsselwörter "noauto" und "users" hinzu. So kann ein NFS-Mount zum Beispiel folgendermaßen im fstab definiert werden:


    Code
    1. serverip:/pfad/zum/share /pfad/zum/mountpoint nfs rw,users,noauto,soft,async 0 0


    (Wird "user" anstatt "users" bei den Optionen verwendet, so habe ich gelesen, dass nur der Besitzer der Datei sie mounten kann.)


    Schließlich möchte ich noch darauf hinweisen, dass so definierte Mounts folgendermaßen danach gemountet werden:

    Code
    1. /bin/mount /pfad/zum/mountpoint


    Mit anderen worten: es wird nur der Mountpoint angegeben; anderefalls gibt er ein Fehler über Root-Rechte aus.


    MfG


    Ludi

    Ich stand vor dem Problem, ein Script für das Mounten eines NFS-Shares vom neuen Menüpunkt durchführen zu lassen, aber das mounten funktionierte nicht. In der Zwischenzeit nehme ich an, dass es nicht funktionierte, da ich den Mountbefehl mit sudo aufrief. Es funktionierte auch nicht nach dem Eintragen von /bin/mount in die sudoers Datei.


    Jetzt habe ich das Problem gelöst, indem ich eine Möglichkeit gefunden habe, Mounts ohne Root-Rechte durchzuführen. Ich habe das Vorgehen hier beschrieben.


    Somit habe ich das Problem umgangen. Ob es möglich ist Befehle mit sudo im "execute" eines neuen Menüs auszuführen, weiß ich leider nicht.

    Danke für die alternative Methode mit der gelben Taste und für den Hinweis auf das Yaepg plugin. Obwohl sie nicht genau das anbieten was ich fragte, entsprechen sie im Kern, dem was ich suchte: eine Möglichkeit die Beschreibung der Sendungen anzusehen mit einer minimalen Anzahl von Tastendrücken.


    MfG

    Quote

    Das gehörte auch zu den ersten Sachen die ich vermisste als ich von der D-BOX 2 umstiegt, dort war bei nem Fehler in der Aufnahme systembedingt das TS File gesplittet. Da wusste man sofort ob eine Aufnahme perfekt war oder nicht.


    Gibt es vielleicht schon ein Bug (bzw Feature Request) der danach fragt?


    Könnte jemand mir bitte mitteilen, wo sich der Bug tracker des VDRs befindet? Ich habe den des Yavdrs gefunden, aber ich nehme an, dass er eher für Bugs des yavdrs gedacht ist.


    MfG


    Ludi


    PS: Ich bin auch ein Sat-User. :-)

    Hallo,


    Könnte jemand mir bitte mitteilen, ob es eine Möglichkeit gibt (zum Beispiel ein Skin), bei dem der EPG eines Senders folgendermaßen aussieht:


    Der Bildschirm mit dem EPG des Senders ist in zwei geteilt. Auf der linken Seite des Bildschirms ist die Liste mit allen Sendungen des Senders durch die man mit den Tasten der Fernbedienung scrollen kann. Auf der rechten Hälfte des Bildschirm wird automatisch die Beschreibung der Sendung angezeigt, die auf der linken Seite ausgewählt ist.


    Solch ein Layout für das EPG der einzelnen Sendern hat den Vorteil, dass man die Beschreibung der Sendungen sieht ohne mit der Fernsteuerung den Befehl geben zu müssen, die Beschreibung anzuzeigen. Der zweite Befehl um die Beschreibung zu verlassen würde auch entfallen.


    Könnte jemand mir bitte sagen, ob es bereits ein derartiges Layout für das EPG beim VDR gibt?


    MfG


    Ludi

    Hallo,


    Ich bin noch ziemlich neu in Sachen VDR und möchte wissen, ob es eine Möglichkeit gibt bei den Timern den Status anzugeben. Mit anderen Worten:


    Anstatt dass die Timer einfach nach Ablauf der Zeit verschwinden, wäre ich froh wenn sie in der Liste blieben mit der Angabe "erledigt" oder "gescheitert".


    Gibt es eine Möglichkeit damit der VDR sich derart verhält?


    MfG

    Hallo,


    Ich bin immer noch nicht wirklich weiter mit diesem Problem. :-(


    Sollten die Shares nicht automatisch gemounted werden? Falls ja, in welchem Verzeichnis sollten sie erscheinen?


    Da ich schon dabei bin, hätte ich noch eine weitere Frage: Ich habe eine separate Partition mit Audio und Video Dateien im yavdr. Wie mounte ich diese am besten? (Zur Zeit mounte ich sie über fstab auf /media/MediaFiles.)


    MfG


    Ludi

    Hallo,


    Ich habe einen Mediaserver, der verschiedene Shares exportiert und mit avahi auf dem Netz ankündigt. Die Exporte sind von der Form:

    Code
    1. mediaserverip:/media/Share01
    2. mediaserverip:/media/Share02


    Wenn ich avahi-discover auf dem yavdr 0.3a starte, so kann ich die Exporte des MediaServers sehen; folglich nehme ich an, dass die Exporte richtig verkündet werden.


    Könnte jemand mir bitte sagen, wie ich den yavdr dazu bringe, die Exporte automatisch zu mounten wenn der MediaServer gerade läuft?


    Insbesondere, könnte jemand mir bitte sagen wie ich festlegen kann wo der yavdr die Shares mounten soll?


    Auf dem yavdr habe ich den vdr-plugin-avahi-mounter laufen und auch schon ein wenig mit dessen Einstellungen gespielt, aber trotz der Anleitung auf der Homepage des yavdrs blicke ich nicht durch.
    http://www.yavdr.org/tutorials/vdr-addon-avahi-mounter/


    Vielen Dank im Voraus für jegliche Hilfe.


    MfG


    Ludi

    @ gda und fnu


    Vielen Dank für eure Erläuterungen. Das 30 Minutige Timeout hätte mir sicherlich einige Zeit gekostet um es herauszufinden.


    Für diejenigen, die vor einem ähnlichen Problem stehen, möchte ich noch bemerken, das der acpiwakup in seiner Konfigurationsdatei aktiviert werden muss. Dafür muss man in der Datei /etc/vdr/vdr-addon-acpiwakeup.conf den Eintrag "ACPI_ENABLED=no" mit "ACPI_ENABLED=yes" ersetzen.


    Schließlich, sollte man wissen, dass der acpiwakup die Startzeit des Timers nicht setzt, wenn der Computer per ssh mit "sudo shutdown -h now" runtergefahren wird. :-(


    Könnte mir jemand bitte einen Hinweis geben, wie man das ändern kann, so dass die Timer auch gesetzt werden wenn man ihn über ssh runterfährt. Oder sollte man ihn im Prinzip nie manuell runterfahren? Anscheinend, sofern ich lesen konnte, soll er ja bei Inaktivität (was immer das heißen mag) von selbst runterfahren.


    MfG


    Ludi

    Hallo,


    Könnte jemand aus dem yavdr-Team bitte version 0.0.6 von wirbelscan ins vdr-stable PPA hochladen? Nach dem Changelog soll die neue Version scans durchführen, auch wenn die Timerliste nicht leer ist:


    Code
    1. 0.0.6 (20110206):
    2. whitespace && minor code cleanups.
    3. don't throw error on start scan if one or more is timer on schedule;
    4. but check wether next timer is at least 2hours in future and of the same
    5. type as the scan requested.
    6. pvrinput scan: move channel check for pvrinput into IsPvrinput() and
    7. fix misuse of sscanf with %s (hits old plugin param patch only)
    8. remove wrong "fuzzy" translations


    Bisher musste man immer alle Timer löschen damit wirbelscan eine Suche durchführte, was natürlich sehr lästig war.


    Der Source Code der neue Version ist auf der Homepage von wirbelscan zu finden:
    http://wirbel.htpc-forum.de/wirbelscan/index2.html


    Schließlich möchte ich dem ganzen Team noch danken für die tolle Arbeit die sie machen um uns all die Pakete in den verschiedenen PPAs zur Verfügung zu stellen.


    MfG


    Ludi

    Quote

    Originally posted by gda
    Ich hoffe du hast es mit einem Timer getestet der mindestens eine halbe Stunde in der Zukunft war.
    Gerald


    Der Timer den ich versucht habe war weniger als eine halbe Stunde in der Zukunft. Vielen Dank für den Hinweis. :-) Ich werde jetzt einen Timer für morgen früh programmieren und sehen was passiert.


    Könnte jemand mir vielleicht erklären warum mindestens eine halbe Stunde zwischen dem Shutdown und dem nächsten Timer vorhanden sein muss? Ich sehe das nämlich eher als Problem: Muss ich vor jedem Abschalten des Computers darauf achten, dass kein Timer innerhalb der nächsten halben Stunde anliegt damit er nicht ignoriert wird?


    MfG

    Hallo,


    Nach längerem Probieren habe ich es endlich geschafft, das acpi wakeup zum Laufen zu bringen. Der Computer ist ein Medion 8383 als Motherboard benutzt er eine MS-7091.


    Ich nehme an, dass die ausschlagebende Änderung das Hinzufügen von Parametern (acpi=force hpet=disable) zum Kernelaufruf war. Folglich, möchte ich janjonas für sein Blog mit den entsprechenden Anleitungen danken; insbesondere über die Anleitung für das Erstellen der grub Template. Und hier noch der Link zur Anleitung:
    http://blog.janjonas.net/2010-…3n78_em-acpi-wakeup-howto


    Nun wacht der Computer automatisch von manuell gesetzten Aufwachzeiten auf; er tut es noch nicht für die Timer; dafür werde ich mich wahrscheinlich mit den Shutdown Hooks befassen müssen.


    Schließlich, vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass RTC im BIOS abgeschaltet ist.


    Ich hoffe, diese Informationen können jemandem nützlich sein.


    MfG


    Ludi


    Nachtrag
    ------------


    Wie weiter unten von gda bemerkt, war es nicht notwendig, dass ich mich mit den Shutdown Hooks befasse; es reichte das acpiwakup in seiner Konfigurationsdatei zu aktivieren.


    Außerdem sollte man auch wissen, dass das Setzen der Timer ignoriert wird, wenn man den VDR Rechner manuell per ssh runterfährt oder falls die Startzeit des Timers weniger als eine halbe Stunde (=default Einstellung) vom Shutdown entfernt ist.

    Hallo,


    Vielen Dank für eure Antworten. Jetzt funktioniert es.


    Auf natty habe ich den vdr-sxfe vom natty-yavdr PPA von hotzenplotz5 installiert.


    Nachdem ich --remote=127.0.0.1:37890 mit --remote=:37890 in /etc/vdr/plugins/plugin.xineliboutput.conf ersetzt habe, funktioniert es.


    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe.


    Ludi

    Hallo,


    Als aller erstes möchte ich vorausschicken, dass ich ziemlich neu in Sachen VDR bin.


    Ich habe yavdr 0.3a von CD auf einem alten Rechner (P4, 512MB ram, nvidia 8400, dvb-s2 karte) installiert. Ich werde diesen Rechner für eine bessere Verständlichkeit im folgendem R1 bezeichnen. Ich kann von einem entfernten Rechner R2 per Webif auf R1 zugreifen, per XBMC auf R2 ein Fernsehprogramm anschauen der von der Karte in R1 empfangen wird.


    Nun möchte ich jedoch vdr-sxfe auf R2 starten, um mit dem VDR des R1 zu arbeiten. Leider bekomme ich es nicht hin. Der VDR Wiki oder die Suche im Board konnten mir bislang nicht weiterhelfen.


    Ich erhalte folgendes wenn ich versuche vdr-sxfe auf R2 zu starten:


    Im syslog von R1 ist nichts über den vdr-sxfe Zugriff zu finden.


    Muss ich VDR auch auf R2 installieren damit es geht? Muss ich vielleicht noch bestimmte Packete nachinstallieren?


    In streamdevhosts.conf und xineliboutput/allowed_hosts.conf auf R1 habe ich 192.168.1.0/24 freigegeben. Auf R1 läuft die verminderte Lucid version, auf R2 läuft natty.


    Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe.


    MfG


    Ludi

    @ winni


    Jetzt scheint es zu funktionieren; sogar wenn man die Namen klein schreibt. Gestern hatte ich es so versucht, aber ich erhielt auch falsche Treffer. Zum Beispiel eine Suche die Jessica Biel enthielt gab auch Treffer für Jessica Alba, die nicht bei der Suchanfrage dabei war. Heute scheint es nicht mehr der Fall zu sein; keine Ahnung warum.


    @ cekaro


    Gut geraten mit dem Sat. Danke für den Hinweis mit dem tvm2vdr Plugin.


    @ Keine_Ahnung


    Vielen Dank für den Hinweis mit dem Favoritenmenü im OSD.


    Schließlich noch vielen Dank an alle die versucht haben zu helfen.


    MfG

    Vielen Dank wiederum für die Antworten.


    Also sind die Suchtimer eher dafür gedacht, nach bestimmten Sendungen zu suchen um sie aufzunehmen. Sie sind nicht gedacht um das EPG nach bestimmten Stichworte oder Schauspieler zu durchsuchen. Dafür ist eher das normale Suchen gedacht.


    Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, Suchanfragen bei der normalen Suche zu speichen, damit ich sie nicht immer erneut eingeben muss?


    @ cekaro


    Was im Hintergrund geschieht bei einer Timersuche mit Ankündigung weiß ich auch nicht. Es ist jedoch praktisch: bei jeder gefundenen Sendung gibt es einen roten Knopf; klicke ich darauf, so wird er grün und ein enstprechender Eintrag taucht automatisch bei den Timern auf.


    MfG