Posts by speefak

    Der Fehler liegt in der Kombination der plugins satip und epgsearch. Entsteht beim Timer setzen ein Konflikt bzw. läuft er epg Konfliktcheck und meldet eine Konflikt streikt der VDR mit o.g. Symptomen. Es sind aktuell 2 Tuner über satip angebunden. Manchmal hilft auch ein vdr stop, 5 Minunten pause und dann vdr start. Ich wüsste nicht wo ich noch nachgucken könnte ?!

    Moin, ich habe bei meinem VDR ein sehr seltsames Verhalten festgestellt. Anfangs wusste ich überhaupt nicht woran es lag und habe mir ein Config und Backupscript geschrieben, da ich den VDR immer neu einrichten musste. Nach ein wenig herumprobieren konnte ich den Fehler beim setzen der Timer eingrenzen. Nachdem Configrestore habe ich dann jede Timer gesetzt um den Absturz zu provozieren und um 23:44:44 wars dann soweit. Scheinbar scheint es am EPG Timer Conflict Check zu liegen. der VDR läuft zwar noch allerdings, wird jeder Client ( Kodi / VNSI ) nach eine connect direkt wieder rausgeworfen, verbindet sich dann wieder, 1-2 Sekunden später disconnect, connect, disconnect usw. Ein Login mit dem VDR-Live Plugin funktioniert und dann nach dem Login wird die Verbindung direkt verweigert. Browser mit F5 neu laden, Loginfenster ist wieder da und nach dem Login ist wieder keine Verbindung möglich.


    EDIT :


    Ich habe gerade mal den VDR Status abgefragt :



    scheinbar liegt es am SATIP Plugin. Aktuell ist nur ein Tuner angeschlossen und in der satip.conf mit -d 1 auch nur ein Tuner zugewiesen ( device 0 ). Ich frage mich nur wie und warum es zu o.g seltsamen Connect/Disconnect Verhlten kommt ?

    Die Minirechner sind extrem günstig geworden. Für nichtmal 100€ bekommt man ein I3 mit Displayport und 8GB Ram, HDD habe ich noch, aber selbst mit 500 GB HDD und 4GB Ram sind keien 100 €. Auf so einem System könnte man sogar noch eine IP Fire VM laufen lassen und somit bei Bedarf ein Inet Gatewa übers Handy umsetzen.


    https://www.ebay.de/itm/114479…%3APL_CLK%7Cclp%3A2047675


    da kann ein RPI nicht mithalten.


    EDIT: Porto mit 10€ geht ja noch aber Zoll gleich 20 € :§$%

    Der 2 Meter hohe Stahlpoller ist knapp 1,5 Meter in die Erde getrieben und der Multiswitch über ca. 25 Meter SatKabel angeschlossen. Der Multiswitch is geerdet falls mal 220V am Satkabel anliegen. Drumherum stehen recht hohe Häuser, 2 davon mit Metalldach. Um die Schüssel an den Potentialausgleich des Hauses zu legen müsste ich immensen Aufwand betreiben. Einzig die vier Leitungen zum Multiswitch könnte ich ggf. mit Sicherungen absichern. Nur ist das für o.g. Konstellation überhaupt nötig und sichert das meine Geräte ab wenn der Blitz in die Schüssel knallt ? 100% sicher wäre SatIP und ne WLAN Bridge, dann wären SATIP Server und LNB hin, aber NAS, die Server und Cleints nicht.

    DSL gibs hier, aber das lohnt sich nicht wirklich, für ein paar Wochen im Jahr gleich ein DSL vertrag abzuschließen. Mobiles Inet reicht mir hier völlig ( Messenger, ein paar Newsseiten ). Im Sommer nutze ich das TV fast nie - da gibs hier schöneres mit der seiner Zeit anzufangen. Das Sat Signal kommt via SATIP ( DigitBit Twin ) ins Netzwerk.


    Mir gehts primär um den EPG und Aufzeichnungsluxus der Kodi/vdr Kombination, und die Möglichkeit via Kodi/Tablet/VNSI in der Veranda oder im Schlafzimmer das zu schauen was ich grade möchte, aus dem Recordpool wenn im TV sonst mal wieder nur Mist kommt. Interessante Doku laufen meist spät nachts. Ich wollte hier nun auch keine Unsummen investieren, das habe ich zu Hause und will den o.g. Luxus nicht mehr missen ;)


    Schön wäre wenn es hier auch günstig gehen würde. Performance muss nicht top sein, Aufnahmen und TV sollten einfach nur Flüssig laufen.


    Einen RPI2 habe ich zu hause, der würde eigentlich reichen, auch wenns EPG teils bisschen lahm ist. Die Frage ist nur ob ein RPI3/4 mit USB Storage HDD dann für den Betrieb von Kodi, VNSI Client, VDR und VNSI Server reicht. Kein Transcoding etc. Einfach nur mit SAT Aufnehmen, wiedergeben und ins LAN Streamen.


    Ich schaue mal obs für den preis von dem RPI4 eine alten NUC gibt. ARM traue ich nicht so wirklich, aber nach 10? Jahren sollten die meisten Pakete aus Debian auch darauf laufen.


    PS : Alles etwas kompliziert hier ... aber einfach kann ja jeder 8)

    Da ich keine weiteren Thread hijacken wollte hier nun ein eigener Thread :


    Ich wollte mir einen günstigen ( nicht billigen ) VDR bauen. Vorzugsweise sollte der VDR direkt am TV mit Kodi laufen ( FHD ) - 4K wird nicht benötigt. Streaming via VNSI Plugin an mobile Geräte. Das Ganze an einer alten Fritzbox 7390 ( kein Internet ) an der der VDR sowie SATIP Server hängt.


    Grundlegende Frage ist : Welche Architektur ? ARM oder x86_64.


    Vorteil bei x86_64 : Wie gewohnte Installation der Software und alle Packete verfügbar.

    Vorteil bei ARM: Günstig aber erfordert teils manuelles bauen der Softwarepakete | Umstieg auf andere Distries statt Debian ( der Tipp mir Arch wurde genannt ). Ist der VDR mit Plugins wie vdr-live satip, epgsearch etc auch einfach auf der ARM Architektur nutzbar, sprich kein compilieren der Pakete nötig ?


    Ich habe hier nur mobiles Internet, die Installationimages könnte ich vom freien WLAN im Ort ziehen. Am liebsten wäre mir daher ein x86_64 Debian.


    Was für Hardware ?


    RaspberryPi 3 : benötigt eine MPEG und VC1 Lizenz. RPI 4 auch ? Hardwaredecoding dürfte in Bezug auf die Hitzeentwicklung vorteilhafter sein. keine RTC ( könnte man per Script von der FB abfragen ).

    Atomic PI : ( https://www.xgadget.de/testber…erry-alternative-im-test/ ) wäre eine Alternative, hier gibt es auch eine RTC

    Rock Pi X B : auch ein Atom board mit RTC.

    Wenn es an DECT liegen würde warum tritt das Problem dann nicht 24/7 auf sondern nur in bestimmten Zeitfenstern ?


    DMAX Austria, das werde ich mal testen.


    Bleiben noch 3Sat und ZDF Info in HD. Habt ihr da auch Empfangsprobleme ? Mein Standort ist ca 200 KM bzw. 150 KM von Emden Richtung Süden. An beiden Standorten mit verschiedener Hardware ( TBS PCI Tuner und DigiBit SatIP ) bekomme ich die Sender nicht ohne Haker oder Artefakte rein. Standartreceiver machen keine Probleme. Das wurmt mich ein Wenig dass so ein billig Receiver funktioniert und VDR mit o.g. Tunern nicht :wand

    Blitzableiter ... Unsere Schüssel steht auch recht niedrig umgeben von 10 Meter Höheren Häusern. Daher hatte ich damals auf den Blitzableiter verzichtet. Mit einem Separaten Multischalter hat man doch ein Potentialausgleich, warum sonst hat der Multischalter ein Stecker mit Erdung ?


    Ich denke ich bestelle mir ein Quad LNB mit Kabeln und Steckern im Netz. Kostet 1/3 von dem was die Händler hier verlangen. Ein paar Euros mehr hätte ich auch hier bezahlt aber nicht das dreifache.

    Ich suche aktuell ein LNB zum Anschließen von 3 Receivern. Nach meinem Wissensstand müsste das ein ein Quad LNB sein. Jetzt war ich die Tage bei EP und da wurde mir ein Quattro LNB angepriesen. Auf der Verpackung war eine Grafik zu sehen nach der man an allen 4 Anschlüssen einen Receiver betreiben konnte. Der LNB hatte kein integrierten Multiswitch.


    Und jetzt bin ich verwirrt: vor 10 Jahren installierte ich eine Sat Anlage für 12 Teilnehmer mit Quattro LNB und separatem Multiswitch. Heute scheint es LNBs mit integriertem Multiswitch zu geben. Preislich sind die etwas teuer. Nur brauche ich die nicht sondern es reicht ein LNB ohne irgendwelchen Firlefanz mit 4 separaten Ausgängen. Ein Quattro hat zwar auch 4 Ausgänge nur sind diese auf die 4 Übertragungsmodi ( HH HL VH VL ) festgelegt. Wie kann ein Quattro LNB ohne integrierten Multiswitch und auch ohne nachgeschalteten Multiswitch dann für 4 Receiver funktionieren ?


    Ein Quad LNB = 4 unabhängige Receiver

    Ein Quattro LNB = 4 Feste Ausgaben für den Anschluss an einen Multiswitch, unendlich kaskadierbar


    Oder haben sich die Bezeichnungen inzwischen geändert ?


    EDIT : https://www.lnb-test.de/lnb-typ/quad-lnb


    Demnach hat jeder LNB mit mehr als einem Anschluss einen Multiswitch integriert ? Warum gibt es dann noch Quattro LNBs ? Ein Externen Multiswitch kann man dann doch auch an einem Quad LNB betreiben ? Oder kann ein externer Multiswitch den LNB nicht direkt Schalten, sprich der externe Multi erwartet an dem entsprechenden Eingang das passende Signal ? Anders kann ich mir das nicht erklären. :?:

    Ich habe seit Ewigkeiten das gleiche Problem mit DMAX, aber nur von ca. 22 - 4 Uhr, immer zur selben Zeit jeden Tag/Nacht. Auf normalen Receivern läuft DMAX einwandfrei. Da das Problem immer zu selben Zeit auftaucht tippe ich auf eine nicht perfekt ausgerichtete Schüssel. TV Satelliten sind soweit ich weis Geostationär und da scheint es wohl irgendeine Schwankung zu geben. Ich frage mich nur warum das bei Standardreceivern nicht auftritt. Dabei hängen alle Tuner am selben Multiswitch. Mysteriös ...


    3Sat HD und ZDFInfo HD haken ebenfalls sodass ich auf die SD Variante ausweichen muss. Komischerweise mit der selben channels.conf aber mit verschiedenen Schüsseln und verschiedenen Tunern ( TBS Satkarte an Multi und Schüssel 1, Digitbit Twin an Schüssel 2 ). Das ganze ist jetzt kein Weltuntergang aber doch irgendwie mysteriös ...

    Mist und ich dachte den VDR gibs als eine Art Plugin für LibreElec. Bevor ich mir den Compilier Horror antue suche ich da eher nach Alternativen.


    Ein vollwertigen VDR mit KODI als Grafisches Frontend auf einem RaspberryPi ohne große Systemkomponenten selbst zu bauen ist dann wohl nur mit Armbian respektive RaspiOS möglich ?


    Ich habe auf einem RPI B+ ? ( erste oder zweite Generation ) LibreElec 9.2 laufen, aber nur als Client mit Kodi. Damals musste ich Mpeg und VC1 Lizenzen kaufen. Das System läuft heute noch im Produktiveinsatz.


    Jetzt brauche ich allerdings ein System wie o.g. RPI mit vdr fürs VNSI Streamen ins Netzwerk wenn man mal im Garten oder am See sitzt. Reicht da ein RPI3 oder sollte es doch besser ein RPI4 sein ? Müssen wie damals beim RPIuralt wieder Lizenzen gekauft werden oder ist das bei dem RPI3/4 mittlerweile inklusive ?

    Bis auf ein knappes dutzend HEVC Filme habe ich gar kein 4K Material. Die Speicherersparnis ist jetzt auch nicht so viel mehr im Vergleich zu hochwertigem H264 Content. Eigentlich gehts mir nur um die Stromersparnis. Mein ganzen Video Content auf HEVC umzucoden ... das kostet wohl am ende mehr Strom als die Karte selbst.


    Ich hatte testweise mal mit meinem Desktop Rechner ( GTX 770, I5 4XXX ) 10Bit HEVC getestet. mein TV packt das wohl. Allerdings hatte ich mir da ein viel besseres Bild erhofft als im Vergleich zu FHD - wie gesagt der Panasonic Upsacler ist echt spitze.


    Bein den Aktuellen Preisen lohnt sich für mich dann wohl kein Upgrade in Bezug auf 4K Material wenn die GTX 1030 dafür nicht geeignet ist und ich eh nur DVB S2 nutze.

    Aber dieses SAT> IP und Neceiver ist nur optional und nicht zwingend Voraussetzung, oder? Oder heißt das zusätzliche Hardware?


    Was mir noch eingefallen ist, weil das ja einen Ratenschwanz nach sich zieht........mein AVR kann nicht 4k UHD und somit ist dann irgendwann Schluß mit Durchleiten. Ich kann mich erinnern, warum ich das mal gemacht habe weiß ich nicht mehr, daß ich vom motherboard ein HDMI Kabel für die Graphikausgabe direkt am TV verwendet habe und einen anderen Ausgang nur für Audio auf meinen Receiver. Audio passthrough sollte ja von dem ganzen neuen Gedöns nicht betroffen sein. Somit würde ich den Graphikteil nicht mehr über den receiver laufen lassen. Ein NUC 11 hat 2 HDMI Ausgänge. Ist das möglich selbiges mit dem NUC zu machen resp. mit der Software? Klar,ist die Frage, ob das synchron läuft. Hatte ich früher keine Probleme damit.

    Was ist denn mit einem 4K Splitter ? Mein AVR kann auch kein 4K darum stehe ich früher oder später vor dem gleichen Problem. Frage ist nur ob der der AVR aus dem 4K Signal seine Audiospuren rausziehen kann oder gleich das gesamte 4K Signal verwirft. Es gibt auch Downscalesplitter die aus 4K einmal 4K und einmal FHD machen. Die parallele Soundausgabe an 2 GK Ausgängen wollte bei mir bisher nicht laufen.

    Danke dafür. Ich denke, das paßt nicht für mich. Ich nehme nicht viel auf und dann sind 2 parallele Aufnahmen völlig ausreichend. Daher hatte ich an die Dual-USB-Karte gedacht, die um die 100 Euro liegt. Den "Telestar Digibit Twin" hatte ich für knapp unter 100 Euro gesehen. Wenn der und auch das Sat-IP-Plugin gut funktionieren würden, dann wäre das eine Überlegung wert. Momentan präferiere die USB-Variante.


    Viele Grüße

    Herbert

    Den Digibit habe ich hier seit ca einer Woche im Einsatz ( 1 Tuner, Quad LNB kommt demnächst ). Beim einschalten der Geräte liefert der Digibit in den ersten Minuten Artefakte, nach ca 5 min läuft alles sauber ohne Aussetzer oder Artefakte. Es kommt mir so vor als würde Bluetooth und das WLAN Signal ab zu den Empfang stören. Aufnahmen auf dem VDR selbst sind alle bisher störungsfrei, was für WLAN Übertragungsfehler spricht.


    Anfängliche Tests mit einem Android Tablet hatten allerdings mehrfach Artefakte und Aussetzer, was ich aber aufgrund o.g. Aufnahmen mittlerweile dem WLAN zuordne. Das SatIP Plugin läuft auch problemlos ( danke an wirbel für die infos ). SatIP würde ich heute nur noch einsetzen denn fällt der VDR aus kann man die meisten TVs, Tablets oder Programme direkt mit SATIP betreiben. Bei USB/PCI DVB Karten und einem VDR Ausfall ist das sicher nicht möglich.

    Da habe ich auch nochmal eine Frage :


    Mein Client ( Signatur / 2ter / Debian 11 Client ) ist zwar schon ein uralt System, läuft aber dennoch seit Jahren stabil. Einziges mechanisches Teil ist der 120mm Lüfter vom BQ Netzteil, den man nicht hört. CPU Lüfter habe ich aufgrund des großen Kühlkörpers demontiert.


    Mich würde eure Meinung zum Thema Energieverbrauch der GT 520 VS GT 1030 interessieren und ob ein Tausch Sinn macht ? 4K TV Nutze ich nur über den Panasonic Upscaler im TV ( einer der besten wie ich finde ). FHD Inhalte mit hoher Bitrate sehen genauso aus wie natives 4K. Einzig 4K mit mittleren bis hohen Bitraten packt der Client nicht mehr aufgrund der schwachen aber dafür sparsamen CPU.

    Nachdem in der /etc/vdr/conf.avail/satip.conf den Parameter -d 1 (, für ein SATIP Tuner, führendes Leerzeichen nicht vergessen sonst geht es nicht ) hinzugefügt habe funktioniert es auch mit der "zu alten" Version :