Beiträge von docadams

    Hallo,

    ich möchte die Sache hier abschließen. Es läuft wieder schön rund.

    Dass ich den HTPC nicht mehr mit der FB zum Starten bekomme, liegt an den beim Batteriewechsel verloren gegangenen Einstellungen am BIOS und ich weiß nicht mehr, was ich da vor Jahren geändert hatte. Aber das ist nicht das Thema dieser Diskussion.


    Ich möchte mich noch mal ganz herzlich bei allen bedanken, dir mir geholfen haben. Insbesondere bei seahawk1986, der scheinbar 24/7 am PC auf solche DAUs wie mich wartet.


    Wenns mal nicht läuft, merkt man erst mal, was für ein tolles System yavdr und kodi ist.

    Das wars :tup:tup:tup

    Die Datei war 0 Bit groß und stammt vom 05.01.19, also als es los ging...



    EDIT: Ich hatte vergessen, den folgenden Text abzuschicken. Ist nicht mehr wichtig, aber vielleicht brauchst du das für eine Analyse. Also das ist der Stand vor einer Stunde:

    Hier ist die vdr-frontend.log

    Ergebnis von initctl list


    Inzwischen ist die Log über 900k groß geworden, aber vdr is ready tauchte noch nicht auf.

    mit aktiviertem SoftHDDevice-Mode:

    Hallo,

    z.Z. ist vdr-sxfe@vdr-plugin-xineliboutput aktiv.

    Die vdr-frontend.conf sieht so aus:

    Eine ..override gibt es nicht.

    Riecht es evtl komisch? Sind Elkos dick und aufgebläht?

    Ich hab mir das noch mal genau angeschaut, trifft alles nicht zu. Daraufhin mal alle Stecker raus und wieder rein, und... es geht.

    Wahrscheinlich ein von mir verursachter Wackelkontakt. Sorry für meine Panikmache.


    Bleibt aber das Problem, dass bei gewählten SoftHDDevice-Mode der Bildschirm schwarz bleibt.

    Könnte da bitte das syslog noch mal angeschaut werden oder es gibt andere andere Tipps ?


    Schönes Wochenende wünscht DocAdams

    Verdammt, beim Austauschen der Batterie muss ich wohl das Motherboard geschrottet haben. :wand


    Jedenfalls startet nichts mehr. Die USB-Anschlüsse bekommen noch Strom, am Netzteil kann es also nicht liegen.

    Aber ansonsten passiert nichts, kein Lüfter, keine Reaktion am Bildschirm....

    Leider habe ich keine Gerätschaften oder Kenntnisse, um auf einem Motherboard auf Fehlersuche zu gehen.


    Jetzt muss ich erst mal völlig neu orientieren und auf Suche nach einem Folgemotherboard gehen.

    Es gibt gute Nachrichten: mit Xineliboutput bzw. Xine-Plugin läuft es. Nicht so perfekt, aber jetzt wissen wir, das SoftHDDevice-Plugin ist defekt. Also, sobald das angewählt wird, ist der BS wieder schwarz.

    Was kann ich mit dem SoftHDDevice-Plugin machen?


    Zitat

    Eventuell ist die Batterie auf dem Mainboard leer.


    Könnte das die Ursache für das Vollaufen der syslog gewesen sein?

    Ich musste selber noch mal nachschauen. Seit 2010 bin ich im Forum angeleldet. Und 2011 hatte ich meinen HTPC zusammengestellt. So alt ist das Board, verdammt lang her...

    Hallo,


    ich konnte einige Tage nichts machen. Gestern hatte ich noch mal gesucht, aber nichts zustande gebracht. Daraufhin habe ich das aktuelle syslog umbenannt.

    Danach den Befehl sudo poweroff ausgeführt und heute neu gestartet.

    Das entsprechende neue syslog liegt in https://pastebin.com/cs08jB34

    Erstaunlich ist (für mich), wieviel gestern die letzten Sekunden alles geloggt wurde. Ist das immer so?

    Es gibt sogar ein Blick in die Zukunft. Heute ist der 10.01. In den Zeilen 1337 bis 1339 gibt es Einträge vom 11.01.

    Und außerdem, warum plötzlich in Zeile 1347 noch mal ein Eintrag von gestern erscheint.

    Könnte was mit der Zeit nicht stimmen?


    Ich komme ja auch über das Webinterface auf das System. So habe ich gemerkt, dass sämtliche Einstellungen weg sind. Über die LIVE-Fernbedienung kann ich Kodi starten. Aber auch da sind alle Einstellungen weg....


    Könntet ihr bitte noch mal das syslog anschauen. Ansonsten komme ich wohl um eine Neuinstallation nicht rum.

    Ich habe da in letzter Zeit nichts verändert. Aber ich kann da gerne auf das Plugin verzichten.

    Das ursprüngliche syslog ist über 3 MB groß. Um nicht alles nach Pastebin zu schicken. hatte ich es umbenannt. Danach reboot und was daraufhin neu gelogt wurde, hatte ich veröffentlicht.


    Was seit der wiedererlangten Beschreibbarkeit der Platte mitgelogt wurde, muss ich aufteilen, weil sonst zu groß.

    Teil 1: https://pastebin.com/qTg8usYT

    Teil 2: https://pastebin.com/eiW0qRkx

    zeitlich dahinter kommt noch https://pastebin.com/YQM4dvfy was ich schon oben veröffentlicht hatte


    EDIT:

    Ich habe das Plugin via Webinterface deinstalliert und neu gestartet: https://pastebin.com/Mga21aGH

    Nach Löschen von vdr.log, clean und autoremove sieht es so aus:

    Code
    1. sudo du -sh {/etc,/var,/usr}/* | sort -h
    2. ...
    3. 238M /var/cache
    4. 750M /usr/share
    5. 1,2G /usr/lib
    6. 1,8G /usr/src
    7. 4,2G /var/lib

    Nach einem reboot bleibt er leider immer noch beim Schwarzen Bildschirm mit Mauszeiger stehen.

    Danke für den Befehl, der ist notiert.


    Wo kann ich gefahrlos löschen, ältere Logdateien?


    EDIT:

    Ich hatte zunächst mit dem Programm MC ca 10MB alte logs gelöscht. danach sudo apt-get autoremove --purge Leider doch die falsche Taktik:

    Code
    1. ...
    2. cp: Fehler beim Schreiben von »/tmp/mkinitramfs_hMejZe//lib/modules/3.13.0-153-generic/kernel/fs/btrfs/btrfs.ko": Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
    3. cp: »/tmp/mkinitramfs_hMejZe//lib/modules/3.13.0-153-generic/kernel/fs/btrfs/btrfs.ko" konnte nicht erweitert werden: Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
    4. cp: Fehler beim Schreiben von »/tmp/mkinitramfs_hMejZe//lib/modules/3.13.0-153-generic/kernel/fs/isofs/isofs.ko": Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
    5. cp: »/tmp/mkinitramfs_hMejZe//lib/modules/3.13.0-153-generic/kernel/fs/isofs/isofs.ko" konnte nicht erweitert werden: Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar
    6. ...

    kann ich mit MC die ältesten /usr/src Einträge löschen oder würde ich da etwas durcheinander bringen?

    Schade, ich hatte schon Hoffnung, als es losging:

    die sda1 ist eine SSD, die könnte doch nicht so kaputt sein...

    ein sudo apt-get cleanhat keine wesentliche Wirkung. Vielleicht ist das allerletzte Bit vollgeschrieben?


    Ich hatte jetzt noch mal ins Webinterface geschaut. Plötzlich waren die Einstellungen /Einstellungen / Allgemein und /Einstellungen / System weg. Ich habe sie wieder gesetzte. Auch ist die Kanalliste weg. Ich kann aber nicht sagen, ob das vor oder nach Clean passierte. Als ich heute früh anfing, war das noch da.



    Hm, mein letztes Update liegt schon eine Weile zurück und ich mache das höchsten 3...4 mal im Jahr.

    Oha, die letzten Tage wurde fast täglich eine neue syslog angelegt.

    Der letzte Eintrag stammt vom 03.01. :


    Oder volle Platte:


    Auf sda1 liegt das System. Wer könnte die voll geschrieben haben?

    Hallo und allen noch ein gesundes neues Jahr.


    Ich habe mich schon lange nicht mehr hier gemeldet, denn "es lief ja"...

    Aber seit gestern startet er nicht mehr :(

    Konkret, die Anfangsprozetur läuft (zumindest für mich scheinbar) normal ab.

    Kurz bevor das eigentliche Bild kommt, wird der BS schwarz und es ist nur der Mauszeiger sichtbar. Er kann auch bewegt werden. Z.B. auch an den linken Rand, wo das grafische Menü auftaucht. Ich kann auch die Symbole anklicken, aber ohne Wirkung.


    Ich komme mittels Putty und WinSCP auf das System, und auch am PC auf das Webinterface.

    Damit habe ich mir sicherheitshalber und soweit erlaubt, die Ordner /etc /usr/share und /var/lib gesichert.

    Dann wollte ich mir das Ergebnis des Befehls sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade (also ohne -y) anschauen, aber in der Zeile "werden gelesen... 99%" bleibt er hängen.

    Neustarts mittes sudo reboot bzw. Webinterface habe ich gemacht. Ohne Erfolg.

    Der Tipp von 2017 , also mal auf xine@vdr-plugin-xine und zurüch auf vdr-plugin-softhddevice zu wechseln, hat leider nicht geholfen.


    Ein letztes dist-upgrade habe ich vor ca. 3...4 Monaten durchgeführt.


    Bevor ich mangels Wissen noch mehr kaputtrepariere, wollte fragen, wo ich nachschauen könnte.

    Notfalls muss ich das System neu aufsetzen. Aber ich weiß ehrlich gesagt, schon gar nicht mehr, wo ich damals alles etwas angepasst hatte.

    Hallo und Danke für den Tipp.
    Ich habe die Datei erstellt und zunächst einen Neustart gemacht.
    Danach HTPC aus. Hatte relativ lange gedauert, bis das Bild weg was, danach ging es recht schnell, dass er im S3-Mode war (denke ich).


    Nach einem Power On aber das gleiche Problem: Bild schwarz, über Putty oder Webinterface nicht erreichbar.


    Hätte ich hinter "nvidia" noch mehr eingeben müssen? Laut Ausgabe ich Kode setze ich Folgendes ein:
    GPU: ION/integrated/SSE2
    openGL-Version: 3.3.0 NVIDIA 340.102
    (falls das wichtig sein könnte)


    Wenn es am fehlenden/fehlerhaften/falschen Grafik-Treiber läge, müsste der HTPC dann nicht wenigsten von aussen bereits erreichbar sein?


    Die Diskussionen hier, die ich gefunden habe, da konnten die User noch auf den HTPC zugreifen und was machen.
    Aber soweit scheine ich garnicht erst zu kommen....

    Hallo,
    ich habe eine 1TB-Platte angeschlossen, auf die meine zu archivierenden Filme und Märchen sollen.
    Dazu habe ich in der Platte 3 Ordner eingerichtet: Archiv, Märchen, Daten (für Datentausch)


    Von meinem WIN10-PC kann ich die Ordner sehen und lesen. Ich kann aber keine Dateien reinlegen.


    Die Platte habe ich folgendermaßen in die fstab eingebunden:

    Code
    1. # / was on /dev/sda1 during installation
    2. UUID=2a78097e-8347-45e3-936c-c8c297a89b5a / ext4 errors=remount-ro 0 1
    3. # /home was on /dev/sdb1 during installation
    4. UUID=d3834040-cc6a-4e04-ac7b-b39c650c4091 /media/filme ext4 defaults 0 2
    5. # /srv was on /dev/sda6 during installation
    6. UUID=387e5298-511c-4cc0-b156-9d23998977cd /srv ext4 defaults 0 2
    7. # swap was on /dev/sda5 during installation
    8. UUID=cb197142-2b30-4b15-94f0-7c29d1058e44 none swap sw 0 0


    Die /etc/smb.conf habe ich ergänzt mit

    Code
    1. map to guest = bad user
    2. include = /etc/samba/smb.conf.yavdr.recordings
    3. include = /etc/samba/smb.conf.yavdr.audio
    4. include = /etc/samba/smb.conf.yavdr.picture
    5. include = /etc/samba/smb.conf.yavdr.video
    6. include = /etc/samba/smb.conf.yavdr.daten
    7. include = /etc/samba/smb.conf.custom


    Und die Datei /etc/samba/smb.conf.yavdr.video hat folgenden Inhalt:


    Bis auf Name, Pfad und Kommentar sind die Einstellungen identisch wie z.B. die Datei smb.yavdr.recordings.
    Da drin kann ich aber von außen auch schreiben und löschen. Allerdings ist dieser Ordner auch auf der Platte, die das System beinhaltet.


    Habe ich innerhalb von SAMBA etwas falsch gemacht, oder ist die Platte falsch eingebunden, sodass sie von außen nicht beschrieben werden kann?


    Frohes Ostern
    DocAdams