Posts by nasenbär

    Wow, das ging ja schnell!

    Das Script ist sogar schon da, es heißt aber /var/lib/vdr/bin/switch-displays.

    Funktioniert bestens, vielen Dank!

    Wenn du die darin referenzierte EDID-Datei mit kopierst bzw. den Pfad auf die von yavdr-ansible gespeichertet EDID für den Anschluss anpasst, sollte das eigentlich gehen (ggf. musst du noch den Extension Block rausnehmen, der das compositing deaktviert).

    Ich habe die xorg.conf.yavdr ohne Änderung übernommen und auch die edid.1.yavdr kopiert. Und ich habe wieder Bild über vga2scart auf dem TV!

    Eine Kleinigkeit fehlt mir noch. Hier ist meine xorg.conf:

    Ich hatte zwei Displays eingerichtet, den TV(dafür gibt es keine EDID, ist das OK?) und den Beamer. In yavdr 0.6 gab es einen Menüpunkt zum Tauschen der Displays.

    Ich habe nun die Ausgabe auf den Beamer bekommen, indem ich in der xorg.conf in der Section ServerLayout screen 0 und 1 vertauscht und dann neu gestartet habe. Manchmal hat auch systemctl restart yavdr-xorg gereicht.

    Das Tauschen der Displays geht sicherlich auch eleganter. Ist dafür schon etwas vorgesehen? Falls nicht, bräuchte ich einen Tipp wo ich dafür ansetzen kann.


    Gruß

    nasenbär

    Hallo,


    ich würde gern wieder vga2scart nutzen. Wie muss ich das einrichten?

    Kann ich einfach die Xorg.conf(.yavdr) von yavdr0.6 nehmen?


    Gruß

    nasenbär

    Hallo,

    ich habe nun Ubuntu 18.04 in eine zweite Partition installiert, danach noch yavdr-ansible.

    Beim ersten Start wurde dir Firmware(dvb-demod-m88ds3103.fw) nicht gefunden. Also das Firmwarepaket von dvbsky heruntergeladen und die Datei nach /lib/firmware gepackt. Dabei fällt schon mal auf, dass beim anderen System(Ubuntu 14.04, Kernel 4.4 mit zusätzlich kompiliertem Treiber von dvbsky) die Datei dvb-fe-ds3103.fw geladen wird. Jetzt sieht es so aus:

    Im Log bekomme ich viele Meldungen: timed out while tuning.

    Aber der Treiber für den Tuner(TS2022) wurde nicht geladen, man sieht nur den Demodulator(DS3103) im Vergleich mit der Ausgabe vom anderen System.

    Kann mir jemand weiter helfen? Hat jemand die S952 V2 mit Kernel >4.4 in Betrieb?


    Gruß

    nasenbär

    Hallo amair,

    Hallo nasenbär,

    was Du in yavdr installieren kannst, das kann ich Dir nicht sagen. Ich kompiliere immer die Kernel von kernel.org selbst. Ab welcher Kernelversion die V2 unterstützt wird, weiß ich nicht. Bei 4.9 und 4.12 sollten die unterstützt werden, aber Du sprachst doch von einem akuellen Linux-Kernel und das ist 4.20, warum also älteres nehmen?


    Gruß

    Andreas

    naja mit aktuell meinte ich etwas neueres als 4.4, der in Ubuntu 14.04 noch bis April supportet wird. 18.04 hat Kernel 4.15, werde damit mal eine Installation auf eine andere Partition machen. Bin mir aber doch sehr sicher, dass die Karte mit Kernel 4.9 auch nicht lief.


    Gruß

    nasenbär

    Hallo amair,


    diese Ausgaben sind mit Kernel 4.4.0 und dazu kompiliertem Treiber von dvbsky gemacht.

    Kann ich unter yavdr0.6(Ubuntu 14.04) überhaupt einen neueren Kernel installieren?

    Sonst muss ich die Karte in einem anderen PC testen, hatte ich vor ein paar Monaten mit Kernel 4.9 getestet. Die S952 V3 (TT S2-4200) läuft dort damit.

    Ab welcher Kernelversion wird denn die S952 V2 unterstützt?


    Gruß

    nasenbär

    Hallo,

    ich habe auch noch die oben erwähnte DVBSky S952 v2 (Mystique SaTIX-S2 Sky Xpress DUAL). Sieht jemand noch eine Möglichkeit die Karte mit einem aktuellen Linux Kernel zu betreiben?



    Die Karte läuft nur mit dem Treiber von hier: http://www.dvbsky.net/Support_linux.html. Der neueste Treiber lässt sich noch bis Kernel 4.4.0 kompilieren, aber danach nicht mehr. Unterschied zur V3 ist ja, das bei der V2 Tuner(TS2022) und Demodulator(DS3103) getrennt sind. Vielleicht kann man da am Treiber was anpassen, aber ich habe leider keine Ahnung von Treiberprogrammierung.


    Oder sollte ich die einfach weg werfen und mir eine neue kaufen?



    Wünsche allen ein schönes neues Jahr

    Nein, so einen Ordner habe ich nicht.

    Mir fällt noch ein, ich habe das alles als Benutzer vdr gemacht. Miniconda2 im Homeverzeichnis von vdr (/var/lib/vdr).

    So startest du ja kodi zwei Mal, wird ja mit exec schon gestartet.

    Ich habe die Variablen vor dem exec eingefügt:

    Code
    1. end script
    2. env PATH="/var/lib/vdr/miniconda2/envs/kodi/bin:/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin"
    3. env LD_LIBRARY_PATH="/var/lib/vdr/miniconda2/envs/kodi/lib"
    4. export PATH
    5. export LD_LIBRARY_PATH
    6. exec kodi --standalone --lircdev /var/run/lirc/lircd

    Hallo,

    habe jetzt auch vdr 2.4 getestet.

    Bei vdr 2.2 hat der Patch ja geholfen. Gibt es für vdr 2.4 auch einen Patch? Ich habe damit jetzt wieder segfaults.

    Habe keine Ahnung von backtrace, kann da jemand etwas erkennen?