Posts by Wrnr09

    @wmautner: Den Tipp mit unetbootin werde ich mal ausprobieren (obwohl das nicht erklärt, warum die DVD nicht funktioniert und warum der Stick auf einem anderen Rechner funzt).

    @davie2000: Das würde bedeuten, erst ein normales Ubunutu installieren und dann yaVDR drauf setzen? Geht da alles wie gewohnt (ohne X-Server, Timer, Start direkt in das laufende Fernseh-Programm) oder fühlt sich das dann eher wie ein PC an?

    Ach ja, ab Bildschirm schwarz hab ich das Ding laufen lassen und nach > 1 Std. wieder vorbei geschaut. Keine Änderung. Im Unterschied dazu ging es in einer VM auf dem anderen PC ruck zuck weiter.

    Hallo zusammen,


    diese Woche wollte ich endlich mein System auf yaVDR 062 bringen.

    Keine Chance bei mir mit dem herunter geladenen ISO.

    Könnte es ein Problem sein, dass mein Mainboard kein UEFI unterstützt?

    Möglicherweise wurden die Partitions auch durch die kürzliche Installation von Linux Mint 19.3 auf demselben System vermurkst?


    Situation:

    Die DVD mit dem ISO wird erkannt, die Länderauswahl funktioniert. Wenn man die Installation startet, läuft die DVD noch ein bisschen, dann wird der Bildschirm schwarz und ein blinkender Cursor steht links oben, for ever.

    Dasselbe passiert, wenn ich die ISO-Dateien auf einen boot-fähigen USB-Stick kopiere.

    Die Überprüfung der Dateien auf beiden Medien funktioniert.

    Auf einem anderen Rechner mit neuerem Board funkionieren beide Medien einwandfrei.

    An dem ISO und den Medien liegts also nicht. Am DVD-Laufwerk auch nicht (Mint konnte ich damit installieren).


    Ich suche schon tagelang, aber bin langsam am Ende mit meinem Latein.

    Hat jemand eine Idee?

    Hei,
    das ist jetzt nicht so eine lebenswichtige Funktions-Sequenz, dass daran mein Glauben hinge. Ich dachte nur, wenn da schon was mit den Menüs schief läuft, berichte ich es mal lieber. Schließlich gibt es oft genug andere Szenarien, wo derselbe Fehler auftaucht und vielleicht mehr Konsequenzen hat.


    "ps ax|grep vdr" ergibt:

    Code
    1. 1372 ? Ss 0:00 dbus-daemon --config-file=/var/lib/vdr/plugins/dbus2vdr/network.conf --address=tcp:host=Umbumbu,bind=*,port=0 --print-address
    2. 1778 ? Ss 0:00 su -c ck-launch-session udisks-glue -c /etc/udisks-glue/config --foreground vdr
    3. 2872 ? S<sl 0:12 /usr/bin/vdr -v /srv/vdr/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port 6419 --lirc=/var/run/lirc/lircd -w 0 -Pxine -r -Pimonlcd -d /dev/imon_0038 -p 0038 -Ppilot -Ptext2skin -Pconflictcheckonly -Pextrecmenu -Pwirbelscan -Pmenuorg -Pdbus2vdr --shutdown-hooks=/usr/share/vdr/shutdown-hooks --shutdown-hooks-wrapper=/usr/share/vdr-plugin-dbus2vdr/shutdown-wrapper --upstart -Plive --port=8008 --ip=0.0.0.0 --log=INFO --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Prestfulapi --port=8002 --ip=0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages --channellogos=/usr/share/vdr-channellogos -Pquickepgsearch -Pepgsearchonly -Pmarkad -Pxvdr -t 10 -Pstreamdev-server -Pskinpearlhd --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pepgsearch -f /usr/bin/svdrpsend -Piptv -Pchannellists -Pfemon -Pdynamite
    4. 3037 ? S<Lsl 0:17 /usr/bin/xine -G 1920x1080 -A alsa --config /etc/xine/config --keymap=file:/etc/xine/keymap --post vdr --post vdr_video --post vdr_audio --verbose=2 --no-gui --no-logo --no-splash --deinterlace -pq vdr:/tmp/vdr-xine/stream#demux:mpeg_pes
    5. 3685 pts/3 S+ 0:00 grep --color=auto vdr


    "svdrpsend plug" ergibt u.a.: extrecmenu v1.2.3-git


    Ich habe jetzt mal in /etc/vdr/plugins/order.conf eine Zeile mit "-extrecmenu" eingetragen und das System neu gestartet.
    Und siehe da, bei Gelb gibt es kein "Editieren" mehr und die Fehler tauchen auch nicht mehr auf.


    Also:
    Der erste Fehler scheint am extrecmenu zu hängen und der zweite am extrecmenu in Verbindung mit dem Anthra-1920-fse Skin.
    Wenn also extrecmenu sowieso in der nächsten Version wegfällt, hat sich das Bug Reporten erledigt.


    Danke.

    Ich kann nur sagen, ich hab nichts installiert, was ich nicht schon beschrieben habe. Vor der Neuinstallation von yaVDR 050a habe ich die Partition gelöscht und neu angelegt.
    Wo kann ich noch nachforschen?
    Der zweite Fehler mit dem nicht mehr antwortenden System dürfte wohl unstrittig mit dem Default-Skin zu tun haben.

    Nee,
    stimmt leider nicht.
    Ich habe mal alle Plugins bis auf dbus2vdr und dynamite deaktiviert, das anthra-Skin deinstalliert und den Rechner neu gestartet.
    Auch bei der Default-Oberfläche von VDR kommt zuerst mit Gelb eine Editieren-Option und dann erst eine Löschen-Option.
    Der Fehler mit dem Durcheinander in der Menü-Anzeige tritt immer noch auf. Dürfte also ein VDR-Bug sein.


    Der Fehler mit dem nicht mehr reagierenden System (bzw. FB / Menü) tritt allerdings erst wieder auf, wenn ich das Anthra-Skin wieder installiere.
    Es dürfte sich also um ein Problem im Skin handeln. Das wird aber bei yaVdr automatisch mit installiert.


    Wie geht's jetzt weiter, um die Bugs an die Entwickler weiterzuleiten?

    Njet,
    ich habe kein extrecmenu installiert. Meine Installation ist gerade mal ein paar Tage alt. Im Web-Frontend werden diese Plugins angezeigt:
    clock, dbus2vdr, dynamite, favorites, imonlcd, pilot, tvonscreen, anthra-1920-fse. Das meiste kam bei der Installation von yaVdr mit.

    Salve,
    hier sind 2 Bug Reports:


    1.
    OSD-Menü -> Video -> Aufzeichnungen -> Aufzeichnung anfahren mit FB-Cursor und auswählen mit OK
    -> Menü-Anzeige: Gelb = Editieren
    -> Gelb drücken -> Menü-Anzeige: Gelb = Löschen
    -> Gelb drücken -> Rückfrage "Aufzeichnung löschen?"
    -> statt OK: nochmals Gelb drücken oder ESC / BACK
    -> Das Menü ändert sich nicht (Gelb=Löschen bleibt stehen, obwohl es jetzt Editieren heißen müsste)
    -> nochmals Gelb drücken -> Menü-Anzeige: Gelb = Editieren
    -> nochmals Gelb drücken -> Rückfrage "Aufzeichnung löschen?", obwohl laut Menü gar nicht gelöscht werden dürfte.
    => Das Menü ist durcheinander.


    2.
    Spontan ausgelöste Aufnahme, die noch läuft.
    Über das OSD-Menü -> Video -> Aufzeichnungen -> laufende Aufnahme auswählen
    -> Menü-Anzeige: Gelb = Editieren
    -> Gelb drücken -> Menü-Anzeige: Gelb = Löschen
    -> Gelb drücken -> Rückfrage "Aufzeichnung löschen?"
    -> OK -> Rückfrage "Timer zeichnet auf - trotzdem löschen?
    -> OK -> FB reagiert nicht mehr. Empfang läuft im Hintergrund weiter, aber keine Steuerung mehr möglich.
    => Einziger Ausweg: Neustart des Rechners.


    Das Problem ist zwar bei mir reproduzierbar, aber seltsamer weise klappt es manchmal doch, dass die laufende Aufnahme gelöscht wird und der Betrieb ohne Störungen weiter geht. Meist aber nicht.

    Da stimme ich - technisch gesehen - absolut zu.
    Für manche Probleme ist das die ideale Lösung, z.B. wenn man nur ein LAN-Kabel anschließen kann, keinen USB-Port hat oder keine Treiber installieren kann.
    Allerdings kostet das Dingens mehr als die meisten Sticks, ist deutlich größer und insgesamt etwas unflexibler, wenn man*s anderweitig auch mal nutzen möchte.
    Letztlich ist das Geschmackssache und hat sicher auch seinen Reiz.

    Yepp,
    der Stick sieht aus wie meiner und die Beschreibung passt auch. Was mich stutzig macht ist, dass bei Amazon eine andere Modellnr. angegeben ist.
    Ich habe ihn bei HOH gekauft. Da war er um einiges günstiger und ich hatte sowieso noch ein paar andere Dinge dort bestellt. Nur für den Stick wäre die Lieferpauschale dort aber zu teuer.
    Achtung, wenn Du den Stick in Erwägung ziehst, musst Du von Hand den Default-Treiber deaktivieren und den richtigen aktivieren.
    Hierist eine gute Beschreibung, wie*s geht.

    Moin,


    in der aktuellen yaVDR-Version wird leider gar nichts dergleichen erkannt.
    Du musst als erstes wpasupplicant und wireless-tools manuell installieren und dann konfigurieren.
    Wenn das mal funktioniert, steht auch die WLAN-Verbindung, sobald der Rechner gebootet hat.


    Um das ganze zum Laufen zu bekommen, ist es optimal, wenn Du anfangs auf eine kabelgebundene LAN-Verbindung zurückgreifen kannst, um die fehlende Software zu installieren. Anderrnfalls ist es sehr umständlich (ich bin da leider leidgeprüft).
    Bei mir läuft das ganze inzwischen mit einem HAMA 300er WLAN-Stick einwandfrei, ohne dass mein Rechner je ein Netzwerkkabel gesehen hat. Es ist also völlig unabhängig vom Mainboard oder sonstigen Komponenten und auch von yaVDR, sondern nur von Deiner Ubuntu-Erweiterungsinstallation.


    Ob es in der nächsten Version von yaVDR wpasupplicant und wireless-tools schon Out-Of-The-Box gibt, wissen die (yaVDR-)Götter. Es wäre jedenfalls eine ziemliche Erleichterung.
    Viel Erfolg!

    Danke,
    so was hatte ich mir fast gedacht, aber auf den Thread war ich noch nicht gestoßen.
    Seltsam nur, dort steht, der Datenbank-Modus kann nicht DEaktiviert werden.
    Bei mir ist es genau andersrum.
    Anyway, alle warten auf yaVDR 0.4...

    Hallo Gemeinde,


    wenn ich mein neues yaVDR 0.3 auf Suspend To Disk einstelle und herunter fahre, bootet es gleich wieder automatisch.
    Suspend To Ram scheint zu funktionieren, braucht aber ewig lange zum wieder hochfahren (ca. 1 Min, etwas längerr als ein cold boot).


    Jemand ne Idee?


    (HW-Details s. Signatur)

    Hallo yaVDR-Gemeinde,
    nach vielen Nächten hab ich mein neues System endlich einigermaßen am laufen.
    Was vor allem noch fehlt, ist der HDMI-Sound.
    Die Alsa-Backports leisten das z.Zt. nicht. Dazu braucht es einen neueren Kernel.
    Weiß jemand, wie ich den Linux-Kernel von yaVDR 0.3 upgraden kann?
    Riskiere ich dabei, das yaVDR-System in Asche zu legen?


    Oder (an die Entwickler): Lohnt es nicht, weil yaVDR 0.4 zu nahe ist?


    PS: Mit Ubuntu 10.10 und 11.04 funktioniert der sound out of the box.

    Danke für die Infos.
    Eigentlich wollte ich aktiv gekühlte Karten vermeiden, weil man erst recht weiß, ob sie leise genug sind, wenn es zu spät ist. Trotzdem werde ich die Infos in Betracht ziehen.
    Der Thread sollte auch blos eine Warnung für andere sein, falls jemand im Forum nach Zotac Geforce sucht.
    Hähme ist allerdings überhaupt nicht angebracht. Ist schließlich nicht jeder von Geburt an ein Erleuchteter.

    Hallo zusammen,


    endlich kam heute meine Zotac GeForce GT 430 ZONE.
    Eine der wenigen lüfterlosen GeForce GT 430er-Karten.
    Die Freude war kurz: Sie passt zwar in mein Antec Fusion Remote-Gehäuse, aber danach geht der Deckel nicht mehr zu, weil der Kühlkörper der Karte zu ausladend ist.
    Da werd ich sie wohl zurück schicken müssen.
    Anbei noch zwei Fotos, damit anderen - je nach Gehäuse - der Frust erspart bleibt.

    Danke für den Hinweis. Vermutlich hast Du recht (schon wieder eine Vermutung).
    Eigentlich wären mir die 29 Watt der 520er am liebsten.
    Aber da sie eine 64 Bit-Bus-Anbindung hat und einen etwas geringeren Takt als die 220er und die 430er (jeweils 128 Bit Anbindung) und mir ebenfalls nicht klar ist, ob sich diese ganzen Details merklich auswirken, gehe ich diesmal auf Nummer sicher und nehme wohl die 430er.
    Je weiter man in die Materie einsteigt, umso mehr merkt man, wieviel man nicht weiß.
    Ein paar gute Dokumentationsansätze gibt es schon (z.B. die Seite von Wolfgang Breu alias wbreu), aber da bleiben immer noch ne Menge Fragen und Raum für weitere Threads :tup

    Aha, die Textureinheiten sind also auch noch ein Merkmal.
    Aber so lange keine Erfahrungen mit der 520er vorliegen, lass ich diesmal die Finger davon (hab sie mir in letzter Zeit zu oft verbrannt).
    Schätze, ich nehm die ZOTAC GeForce GT 430 ZONE (mit 8-9 Watt weniger HItze als die 220er).


    Wie man sieht, ist die Grafik eine Never-Ending-Story und es wird wohl noch mehr Threads dazu geben.
    Da dieser Thread für mich sehr hilfreich war und nichts mehr mit meinem ursprünglichen Titel zu tun hat, hoffe ich, dass er unter der neuen Überschrift auch von anderen Interessierten gefunden wird.
    Thänx-a-lot.

    Prima, danke, jetzt sehe ich langsam klarer.


    Die 520er hat den Charme, dass sie nur 29Watt gegenüber 49Watt (430er) bzw. 58Watt (220er) verbrädt.
    Von den Werten her dürfte die 430er der 520er aber überlegen sein (96 statt 48 Prozessoren, 1600 statt 1200 Mhz, 128 Bit Speicheranbindung, 32x Full Screen Anti Aliasing).
    Sind diese Werte relevant?

    Die Tabelle von wbreu aus Deinem Link ist ja enorm. Leider sagen mir viele der Zahlen nicht allzu viel.


    Inzwischen habe ich rausgefunden, dass z.B. die ASUS ENGT220 G/DI LP /V2 48 Stream-Prozessoren hat.
    Trotzdem nochmal die Frage: Wie wirken sich die denn aus? In der Bildqualität oder im Ruckeln oder wie?
    Und woher soll ich wissen, welche Deinterlacing-Methode mir was Wert ist, wenn ich nicht beurteilen kann, worin sich das äußert?


    Was meintest Du denn mit "Die Tonausgabe per HDMI sollte bei den neueren Geforce-Karten funktionieren"?
    Heißt das, der Ton kommt über PCIe auf die Karte und man braiucht kein extra Kabel?


    Weiß jemand was zur Lärmentwicklung? Ist eine 220er wohnzimmertauglich???