Posts by alex_dxr3

    Hi!


    Zuerst: Ich bin ein absoluter Newbie was VDR und DVB-S/DVB-S2 angeht. Ich habe da ein paar Hirngespinnste und wollte vorher mal lieber nachfragen, ob das überhaupt so realisiert werden kann,


    Meine Familie verfügt bisher über einen analogen Kabelanschluss, der nun durch eine digitale Satellitenanlage ersetzt werden soll. Für die deutschen Programme sollte ja Astra ausreichen, oder?


    Momentan sind 5 herkömmliche analoge TVs im Haus verteilt, die über 3 Kabel (bei 2 gibt es ne "Abzweigung") an den Kabelanschluss im Keller angeschlossen sind, was wohl "suboptimal" ist, wenn man an allen TVs gleichzeitig verschiedene Programme anschauen möchte. In jedem Zimmer, in dem 1 TV steht, ist übrigens auch ein 100MBit LAN Anschluss, der ebenfalls im Keller raus kommt und dort an einem Switch hängt.


    So wie ich es bisher verstehe, wäre eigentlich für jeden TV ein eigener Receiver notwendig, der über ein eigenes Kabel an einem Multischalter angeschlossen ist, der selbst über 4 Kabel an einem Quattro-LNB der Schüssel hängt.


    Individuelle Kabel zu den TVs zu ziehen möchte ich aber am liebsten vermeiden, da die Kabelkanäle voll sind (es liegt schon jeweils Telefon, LAN und Kabel-TV drin). Dazu bin ich bereit, die Funktion etwas einzuschränken. Ich denke nämlich, dass es unrealistisch ist, dass bei uns trotz 5 TVs mehr als 2 oder (im allerschlimmsten Fall) 3 verschiedene Programme angeschaut werden. Deshalb ist es nicht nötig, dass wir 5 verschiene Programme gleichzeitig sehen können müssen.


    Deshalb würde ich gerne im Keller zentral die Signale von der Schüssel entgegen nehmen und quasi in das Kabelnetz "einspeisen". Dazu könnte man im Keller die Receiver aufstellen und deren Ausgänge an alte VCRs (oder an entsprechende Geräte) anschliessen, die das Signal ins Kabelnetz einspeisen. Das Umschalten des Programms sollte aber nach wie vor an jedem TV per Fernbedienung möglich sein.


    Ich dachte dabei jeweils an ein LIRC Modul bei jedem Fernseher, dass über 3 der 4 freien Äderchen der bereits vorhandenen CAT5e Verkabelung für 100MBit LAN angeschlossen wird. (Das funktioniert bereits in anderer Konstellation.)
    Im Keller könnte dann ein PC die Signale der Fernbedienungen entgegen nehmen und den jeweiligen Receiver entsprechend umschalten.


    Da in diesem Szenario ja sowieso ein PC laufen müßte, bietet sich auch die Einrichtung eines VDRs an, so dass ich mir wohl die Receiver sparen könnte und dafür mehrere DVB-S(2?) Karten besorgen könnte, deren Ausgabe dann einfach ins Kabelnetz eingespeist wird (wieder über alte VCRs oder entsprechende Adapter).


    Als Alternative zur Einspeisung ins analoge Kabelnetz könnte ich aber auch das digitale TV-Signal vom VDR per Ethernet über die vorhandene Ethernet Verkabelung zu den TVs streamen. Dafür benötige ich dann allerdings 5 Streaming Clients, die natürlich keinen Lärm machen dürfen. Würdet ihr da auf passive gekühlte PCs mit dxr3 zurück greifen oder sowas ähnliches wie ne umgebaute X-Box was auch wohnzimmertauglich aussieht?


    Ich würde einfach mal gerne ein paar Meinungen zu meinen Ideen lesen, ob das überhaupt so klappen kann oder ob man das vielleicht anders eleganter lösen könnte.


    Vielen Dank!


    Gruß
    Alex

    thin-EIS ist ein cooles Projekt. Ich nutze eine modifizierte, ältere Version zusammen mit einer Matrox G400 und mplayer als reines Abspielgerät (ohne den VDR-Kram).


    Besonders gut gefällt mir ein von den fli4l-Wurzeln geerbtes Feature: der Netzwerkboot.


    Ich würde gerne aus thin-EIS eine Mini-Distribution basteln bzw es so erweitern, dass man mit der G400 einen media-player-pc (ohne vdr) betreiben kann.


    Mich würde interessieren, ob an dem Projekt eigentlich noch aktiv gearbeitet wird. Wird als DEV-Umgebung eisfair verwendet? Welche libs werden zusätzlich noch benötigt?


    Gruß
    Alex

    Quote

    bei http://www.provitek.de gibt es einen "UHF-Modulator" für 29Euro,
    soll angeblich auch stereo können.


    Danke für deine Recherche! Das Ding sieht ja sehr interessant aus und ist vor allem günstig.


    Quote

    Bei VideoRecordern, müßte man jeweils die spez. nachlesen.
    Die HIFI-Stereo-Recorder sollten es eigentlich alle können, ohne Gewähr.
    Die JVC + Panasonic die ich vor Jahren hatte konnten das.


    Ich habe es hier mit 2 HIFI-Stereo-Recordern getestet. Leider liefern beide nur mono.

    Quote

    Original von homolka
    Richtig - Videorekorder können nur Mono. Es gibt bei Konrad für €100 (glaube ich) auch Modulatoren, die Stereo machen.


    Die Conrad Geräte sind mir bekannt. 100 Euro ist mir der Stereo-Ton allerdings nicht wert.


    Ist der Ton wirklich immer nur Mono? Oder gibt es S-VHS VCRs, die das vielleicht können?

    Hallo!


    Ich habe mir einen universellen Media Player PC gebastelt, der bei mir im Keller steht. Jeder Fernseher im Haus hängt am hausinternen Kabelnetz.


    Bild und Ton des PCs werden über die Cinch Buchsen in einen alten Stereo-VHS-Videorecorder geschleift. Dieser moduliert das Signal auf eine unbelegte Frequenz auf, so dass an allen Fernsehern im Haus auf einem zusätzlichen Programm das PC-Bild zu sehen ist.


    Das erste Problem dabei ist, dass der Ton nur Mono ist, obwohl es sich um einen Stereo Videorecorder handelt. Ich gehe davon aus, dass aus Kostengründen der Ton nur in Mono aufmoduliert wird.
    Gibt es auch Videorecorder, die das Tonsignal in Stereo aufmodulieren?


    Das zweite Problem ist, dass das Bildsignal nur über Cinch und nicht per S-Video in der VCR geschleift werden kann. Der VHS-Videorecorder hat keine entsprechende S-Video Buchse und auch ein Scart auf S-Video Adapter bringt keine Abhilfe (das Bild ist dann nur schwarz-weiß weil die Farbinformationen fehlen).


    Mit einem alten S-VHS Videorecorder müßte es doch möglich sein, das Bild per S-Video Kabel farbig einzuspeisen, oder?


    Gruß
    Alex

    Hallo!


    Ich besitze eine Matrox G400 DH (Dual Head) mit einem hervorragenden TV-Out und würde mir gerne einen PC zusammenstellen mit dem ich Videos (divx/xvid/mpg) auf meinen Fernseher ausgeben kann.
    Eine Aufnahmefunktion ist für mich nicht interessant.


    Die Ausgabe sollte komplett auf dem TV und das Auswählen von Filmen bzw. die Navigation durch die Files per Menü erfolgen (also so, als würde es sich um ein Stand-Alone Gerät handeln).


    Es wäre schön, wenn sich dieser PC per Fernbedienung (zur Not aber auch mit der Tastatur) bedienen läßt.


    Die Media Dateien würden dabei per DVD/CD/NFS/Samba zur Verfügung gestellt.


    Welche Software bzw. welches Projekt könnt ihr da empfehlen?


    Gruß
    Alex

    Quote

    Original von MichaelM
    Kurze Frage:
    Welches Manual ?!
    Bitte mit Kommandozeile - als neuling weiß man noch nicht wo was steht ...


    unter *nix kannst du mit dem kommando man die manpage (anleitung) zu einem programm aufrufen. also einfach in der shelll die von mir genannten befehle eingeben.

    vielen dank für deine schnellen antworten.


    ich werde es mal so probieren, wie du vorgeschlagen hast.
    dazu muss ich mich aber erst noch in NFS einarbeiten, weil ich das bisher nicht benutzt habe.


    das mit der dvb-karte ist für mich noch uninteressant, da ich nur kabelanschluss habe und kein sat.
    im kabel gibt es außer ARD digital nur noch premiere, aber ich habe kein premiere-abo.
    vielleicht leiste ich mir mal zusätzlich noch ne schüssel, denn reizen würde mich es schon, einen digitalen videorecorder aufzubauen.

    ich probier das mal, wie du es vorgeschlagen hast.


    allerdings besitze ich keine dvb-karte. kann ich also auf dem server überhaupt einen vdr aufsetzen?
    ich möchte eigentlich nur eine gute tv-ausgabe erreichen. einen digitalen video-recorder möchte ich vielleichl später mal realisieren.


    aber nochmal:
    weißt du wie ich das von mir vorgeschlagene streaming realisieren kann?

    ich benutze bisher VDR nicht.


    soweit ich die beschreibung von dem mplayer cluster plugin gelesen habe, schickt das die daten vom schwachen zum starken und wieder zurück zum schwachen rechner (als mpeg-stream).


    das möchte ich eigentlich nicht, denn auf dem schwachen rechner soll gar nix außer der dxr3 laufen (langfristig will ich die platte rausscheißen und per etherboot booten).
    der lahme rechner soll einfach nur warten, bis ihm irgendwas geschickt wird und das soll er dann ausgeben.
    ich möchte nicht auf ihm die filme lagern.


    da ich ein wenig experimentieren möchte, wäre ich dir wirklich dankbar, wenn du mir einen tipp geben könntest, wie man sowas anstellt bzw. wo ich da am besten mit dem lesen anfange.

    allerdings würde ich noch gerne wissen, wie man da prinzipiell vorgehen müßte, um das selber zu basteln.


    wie mache ich z.b. folgendes
    cat beispiel.txt >/dev/netzausgabe
    das soll auf einem anderen rechner (ip/port vorher festgelegt) die datei beispiel.txt ausgeben bzw. an ein programm auf dem anderen rechner weitergeben.


    das kann doch nicht soo schwer sein. habe aber leider keine ahnung, wie man das macht

    hi!


    das möchte ich machen:
    einen divx-film (oder irgendein anderes format) auf einem fetten rechner (mehr als 1GHz) von mencoder in echtzeit in einen mpeg-stream wandeln lassen und diesen per netzwerk an einen lahmen pc (200 mhz) schicken, der mit einer dxr3 (hardware-mpeg1/2 decoder) ausgestattet ist.
    der mplayer auf dem lahmen pc soll den stream entgegennehmen und ihn über den tv-out der karte wiedergeben, so dass ich meine filme auf dem tv genießen kann, der an die dxr3 angeschlossen ist.


    das ist mein problem/ frage:
    ich habe keine ahnung, wie ich die daten übers netz bekomme.
    stelle mir das so vor, dass ich auf dem fetten rechner irgendein device anlege (z.b. /dev/netzausgabe) und dass alles was an dieses device geschickt wird an die ip des lahmen pcs geht.
    auf dem vorher definierten port soll nun ein dienst laufen, der die daten an mplayer weiterleitet.


    wie stelle ich das an?
    oder gibt es eine einfachere möglichkeit?