Posts by Grillbert

    Kennt jemand dieses Problem?



    Jul 19 14:21:55 vdr vdrpbd[796]: failed to query for input device

    Jul 19 14:21:55 vdr systemd[1]: vdrpbd.service: Main process exited, code=exited, status=1/FAILURE

    Jul 19 14:21:55 vdr systemd[1]: vdrpbd.service: Failed with result 'exit-code'.



    Hängt das evtl. zusammen, dass ich den VDR nur über Tastatur (bzw. dem irmp-auf-stm32-ein-usb-hid-keyboard von JRIE ) steuern will und daher kein LIRC bei der Installation ausgewählt habe?

    Hallo,
    hat eigentlich jemand yaVDR Ansible mit einer Intel HD600 laufen?
    Gibt es da Einschränkungen? Muss ich besondere Anpassungen in den Playbooks machen oder Treiber nachinstallieren?

    Gruß,
    Grillbert

    So - die Frage habe ich mir selber beantwortet ... erster Test ohne Schnickschnack läuft - super Bild, super Umschaltzeiten HD und SD funzt.

    Yavdr Ansible (Installiert nach upgrade und dist-upgrade) Asrock j4105M mit INTEL HD600 Grafik.

    Hallo,
    hat eigentlich jemand yaVDR Ansible mit einer Intel HD600 laufen?
    Gibt es da Einschränkungen? Muss ich besondere Anpassungen in den Playbooks machen oder Treiber nachinstallieren?

    Gruß,
    Grillbert

    Für alle die es interessiert - eine kurze Zusammenfassung der "Stolpersteine" die ich mitgenommen habe...

    - "Blue Pill"... man könnte denken (da der Fehler seit Jahren bekannt ist) dass der USB Widerstand inzwischen korrekt ist...
    -> IST ER NICHT!!

    - Maple Mini (Baite) mit Bootloader habe ich nicht dazu überreden können den über DFUUTILS geflashten Code auszuführen.
    (Mit STM32 Stick ohne Bootloader flashen hat dann geklappt)

    Die Timings sind wichtig!!
    Für meine Harmony (KLS 1.6) habe ich
    repeat delay:250
    repeat period:100
    repeat timeout:15

    eingetragen. Mit den voreingestellten Werten kommen nur sehr sporadisch Tastendrücke an.

    USB braucht natürlich Strom im ausgeschalteten Zustand...
    Bei meinem Asrock Board muss man dazu "Deep S5" auf "Auto" stellen - und die "Wake on USB" Einstellungen dazu aktivieren.
    Ich habe aber den Eindruck dass man das Board einmal ganz stromlos machen muss damit die Einstellungen auch aktiv sind.

    Den Pin durchmessen der "Power On" macht klappt natürlich nur wenn man den Maple Mini nicht über einen aktiven USB Port mit Strom versorgt. (Hatte ich in dem langen Thread überlesen...)
    Wenn mann dann (fast) klug ist und statt des PC USB Ports eine Powerbank nimmt, zieht der Maple den Pin natürlich auf die Masse der Powerbank kann man toll mit dem Multimeter messen, interessiert ein Mainboard aber herzlich wenig.
    Wenn dann alles klappt (USB hat im ausgeschalteten Zustand Strom, Power Switch korrekt verdrahtet) klappt es leider immer noch nicht, weil der Maple ein USB Wakeup sendet UND den Power Switch "drückt" ... dann ist das Board direkt wieder aus....

    Wenn ich bei meinem Board USB mit Strom versorge kann man wohl genausogut auch auf Verkabelung zum Power Switch verzichten denke ich.

    Insgesamt trotzdem ein super Projekt ... Danke nochmal an jrie!!


    Hallo,

    ich habe das ganze jetzt mal auf einem Testboard gebaut - und inzwischen auch eine gelötete Version fertig.

    Beide verhalten sich am "normalen" PC - sowohl unter WIN als auch unter Linux identisch: Tastendrücke werden nur sehr sporadisch erkannt.

    Die Tasten sind korrekt angelernt, aber ich muss eine ganze Weile die "1" auf der Fernbedienung drücken bis z.B. auf der Konsole mal eine "1" ausgegeben wird.

    Ist das normales Verhalten?

    Die LED auf dem Maple Mini blinkt dagegen zuverlässig sobald etwas ankommt...

    Kennt jemand dieses Verhalten?
    Board: BAITE Maple Mini https://www.aliexpress.com/ite…042311.0.0.57404c4d6Zvzes
    Flash Vorgang über USB erfolgreich (mit Firmware 2018-11-17_21-18_MapleMini_BL_KBD_jrie.bin)
    LED blinkt bei IR Signalen
    Allerdings wird die Platine vom Rechner nur als "nackter" Maple erkannt (unter WIN als unbekanntes Gerät und nicht wie ich erwarten würde als Tastatur)

    Oder unter Linux mit "lsusb":
    Bus 001 Device 005: ID 1eaf:0003

    Auch die GUI Software von jrie erkennt den Maple nicht.


    Inzwischen habe ich mich mal durch die verschiedenen .bin Files probiert - mit dem selben Ergebnis...


    2018-10-15_20-34_MapleMini_BL_SC_jrie.bin

    2018-11-17_21-18_MapleMini_2k_BL_KBD_jrie.bin

    2018-11-17_21-18_MapleMini_BL_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-11_MapleMini_2k_BL_SC_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-11_MapleMini_2k_ExtBd_BL_SC_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-11_MapleMini_BL_SC_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-11_MapleMini_ExtBd_BL_SC_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-12_MapleMini_2k_BL_KBD_jrie.bin

    2018-11-23_17-12_MapleMini_BL_KBD_jrie.bin

    Ich habe dieses Board jetzt in meinen Wohnzimmer-VDR eingebaut und werde jetzt noch die Langzeitstabilität beobachten.

    (etwas Off-Topic, Sorry...)
    Verwendest Du auch den HDMI Port von dem Board?
    Bei mir bleibt das Bild (zumindest unter MLD) schwarz - und laut MLD Forum ist das für eine HD600 auch zu erwarten.

    Was für ein Ausgabe-Device verwendest Du?

    Besten Dank!

    4.12.14-lp150.12.58-default

    Wie JRIE schrieb - vermutlich ab 4.14 drin ... den gibt es inzwischen auch schon eine Weile

    https://www.heise.de/ct/artike…4-14-3831941.html?seite=7  

    Wenn ich mich recht erinnere war auch Umschalten etwas flotter als mit dem DDBridge Kernelmodul.
    Ich bin damals von YaVDR auf MLD gewechselt weil der mitgelieferte Kernel da neuer war und ich bei YaVDR Probleme hatte den aktuelleren Kernel ins System zu bringen (LIRC Änderungen)


    Ist ja seit 4.14 drin.

    Dann sollte der Treiber auch hier drin sein - vielleicht wird in Klaus´ Setup ein zusätzlicher Treiber verwendet, sodass der Kernel Treiber nicht benutzt wird?
    Ich bin kein Experte für Treiber-Themen und war auch froh als es bei mir dann endlich funzte...

    Ich hatte ähnliche Probleme und auch schon vor langem mit NST und Diablo (der hatte sich ja ganz am Anfang schon mal geäußert) darüber diskutiert.
    Bei mir lief es dann mit MLD 5.4 Testing stabil. Der damals aktuellere Kernel mit eingebautem NST Treiber hatte soweit ich weiß den Unterschied mit meinem Asrock board gemacht. NST hatte sich glaube ich mal geäußert dass der Fehler zwar noch existiert weil es ein Hardware Problem ist, der Kerneltreiber aber nicht gleich den ganzen BUS stillegt.

    Wäre einen Versuch wert...

    Das klingt gut... eigentlich macht es genau was ich möchte!

    Lässt sich das wie "Transcode" über die Fernbedienung im Menü für Aufnahmen starten?
    Ich bin wirklich kein Experte was das angeht und habe mich bei MLD darüber gefreut dass ich es einfach über die Weboberfläche installieren kann (sodass auch alle Abhängigkeiten erfüllt sein müssten).

    Hallo,
    Ich probiere gerade bei meinem VDR (MLD 5.4 Testing) das Transcode Plugin dazu zu bringen einen Output zu erzeugen... bislang ohne Erfolg.

    Leider habe ich bisher keine Schritt-für-Schritt Anleitung gefunden, aber ich denke es sollte so funktionieren:

    1) Ich wähle unter "profile" z.B. das HD Profil aus
    2) "Prepare Transcode File" (es wird in dem Aufnahmeordner ein File erstellt "vdrtranscode.xml")
    3) start transcode (führt bei mir zur Meldung "tracoadm exit with done", sollte aber sicher auch irgendwo ein output-file erzeugen...)

    Das XML File sieht wie folgt aus:


    Code
    1. <status>offline</status><vdrinfo><title>La_Boum_-_Die_Fete:_Eltern_unerwünscht</title><frames>25</frames><starttime>1548530040</starttime><endtime>1548538620</endtime><src_audio track="0">dolby digital</src_audio></vdrinfo><files>00001.ts 00002.ts 00003.ts 00004.ts 00005.ts</files><profile name="HD"><name>HD (1080p) Profile with UVHQ bitrate</name><resolution>1080p</resolution><container>mp4</container><pixel>1920</pixel><ypixel>1080</ypixel><anamorph>--loose-anamorphic</anamorph><modulus>8</modulus><quality>7000</quality><audiotracks>all</audiotracks><codec>-2 -T -e x264</codec><codecopts>-x ref=2:mixed-refs:bframes=2:b-pyramid=1:weightb=1:analyse=all:8x8dc t=1:subme=7:me=umh:merange=24:trellis=1:no-fast-pskip=1:no-dct-decimate=1:direct =auto</codecopts></profile>


    aber mir scheint es passiert nichts weiter ... status zeigt "offline tracoadm exit with done", also anscheinend startet kein Transcoding Prozess.

    Habe ich da etwas falsch verstanden?


    Besten Dank für jede Hilfe!!


    (Hatte ich auch schon mal im MLD Forum gepostet, leider ohne Reply ...)

    Nachtrag: Ich verwende den VDR über einen Receiver der kein 4K beherrscht - die Sender werden also noch im VDR herunterskaliert ausgegeben und landen in 1080p beim TV.

    Nach-Nachtrag: Gerade mal umgestöpselt und den Receiver raus genommen - ich fürchte mein HDMI Kabel ist zu alt und zu lang (10m) - Es kommt zwar UHD (mit 30 HZ) beim TV an, aber mit starker Klötzchenbildung. Ausserdem scheint Skindesigner noch nicht ganz fitt für UHD zu sein.

    Welche Hardware für den VDR verwendest Du?

    Ich habe das Asrock J3355m (Celeron Onboard) - bin damit aber nicht sooo glücklich weil es mit der neueren Cine S2 + Erweiterung (Quad Tuner) nicht klar kommt. Hier produziert das Board I2C Timeouts. Auch die erste Installation von YaVDR war sehr zickig - vielleicht lag das an der früheren BIOS Version oder der NVIDIA Karte die jetzt nicht mehr nötig ist...

    Nachdem ich meinen VDR jetzt auf MLD 5.4 Testing hochgezogen habe laufen übrigens die UHD Kanäle flüssig direkt aus dem VDR.
    Ausgabe erfolgt über Softhddevice mit Intel Grafik.

    UHD Widergabe auf dem Philips 9002 ist deutlich besser geworden nach dem letzten Firmware update des TVs (wenn auch noch nicht ganz optimal) - vielleicht läuft es mit Kodi "Leia" demnächst ganz ohne Probleme.... beim Versuch einen Nightly Build davon zu installieren hat sich der Fernseher leider verweigert ("App nicht kompatibel mit Ihrem Handy" oder so ...)

    Hat sich eigentlich jemand inzwischen dieses Board zugelegt?

    Ich überlege auch ein Update zu machen um meine 4 Tuner-DD DVB-S Karte zum laufen zu bringen...

    Gibt es Erfahrungen ob die I2C Timeouts (deswegen habe ich bei meinem J3355M die alte 2-Tuner DVB-S Karte wieder in Betrieb genommen) bei diesen Boards noch ein Thema sind??

    Hallo zusammen :)
    Ich habe mal probiert mir einen channels.conf Eintrag für RTL UHD zusammenzustellen.

    Klappt so leider nicht. Allerdings habe ich den hinteren Teil einfach von RTL HD übernommen - das ist vielleicht etwas naiv ...
    Könnte mal jemand (der sich mit der channels.conf besser auskennt als ich) schauen ob es so klappen sollte?

    RTL UHD;SES ASTRA:11391:HC23M2O20P0S1:S19.2E:22000:2815=36:2816=deu@3:1830,1843,1860,98C,9C4,500,6CB,186A,186D,98D:61200:1:1057:0

    Besten Dank für jede Info!!