Posts by chicco3

    ja sind gesetzt:

    Code
    1. easyvdr@easyVDR:~$ ls -l /usr/share/vdr/after-vdr-hooks/
    2. insgesamt 20
    3. -rwxr-xr-x 1 root root 82 Jan 3 2020 10_sound.restore
    4. -rwxr-xr-x 1 root root 308 Jan 3 2020 20_system_update
    5. -rwxr-xr-x 1 root root 125 Jan 3 2020 30_test_setupplugin_running
    6. -rwxr-xr-x 1 root root 144 Jan 8 07:29 98_set_fhem_vdr
    7. -rwxr-xr-x 1 root root 245 Jan 3 2020 99_disable-power-switch-rules

    Ich bin sicher, dass es bei mir eine sichere Lösung ist.

    Vor der Änderung hatte es mal gefunzt, mal nicht.

    Nach der Änderung 10-15 mal gebootet, hat immer gefunzt.

    Habe dann noch den Gegencheck gemacht und die Zeile wieder raus genommen: mal funzt es, mal nicht.

    Zeile wieder rein genommen, seitdem funzt es immer.


    bei mir an com1, hier mal der komplette Dateiinhalt:

    Code
    1. #COM1 equivalent, /dev/ttyS0
    2. install serial_ir setserial /dev/ttyS0 uart none; /sbin/modprobe --ignore-install serial_ir
    3. options serial_ir irq=4 io=0x3f8
    4. options lirc_sir irq=4 io=0x3f8
    5. #COM2 equivalent, /dev/ttyS1
    6. #options lirc_serial irq=3 io=0x2f8
    7. #options lirc_sir irq=3 io=0x2f8

    Habe nur die eine Zeile eingefügt, der Rest ist original.

    Habe die Zeile vor die options gesetzt, weil ich dachte: besser erst installieren bevor Optionen gesetzt werden.


    Vielleicht wartest du noch bis xxx3xxx die Lösung bestätigt hat, bevor du es ins setup einbaust?

    Hallo zusammen,


    werden auf der v5 die startup-hooks in /usr/share/vdr/after-vdr-hooks/ nicht ausgeführt?

    Auf der v3.5 hatte ich da ein script abgelegt, dass eine Nachricht an fhem sendet, dass der VDR hochgefahren ist. Das habe ich jetzt auf die v5 kopiert, aber es wird nicht ausgeführt.

    Auch die anderen Scripte, die von Haus aus in dem Ordner liegen, werden nicht ausgeführt, zumindest steht nix im syslog.


    Analog dazu gibt es auch einen shutdown-hook in /usr/share/vdr/shutdown-hooks/

    Auch den habe ich auf die v5 kopiert und der wird ausgeführt.


    Den startup-hook habe ich jetzt als würgaround nach /usr/share/vdr/dvb-start-hooks/ kopiert, dort wird er ausgeführt.

    Damit kann ich leben, aber ich denke das ist so nicht im Sinne des Erfinders.


    Gruß

    chicco

    @'gb'

    Habe noch eine 5 in den Beteff eingefügt, dann ist es noch konkreter. Jep, ich werde in Zukunft drauf achten.


    Ich habe sowohl bei der v3.5 als auch bei der v5 im Setup immer die Technisat-TS35 als FB ausgewählt. Weil ich anno damals mit genau der FB den ersten VDR (0.7) aufgesetzt habe.

    Mittlerweile benutze ich die Summit 4-in-1 Uni-FB. Als ich die eingerichtet habe, habe ich die Codes von der TS35 auf die Summit programmiert und habe damit die vorhandene lircd.conf weiterbenutzen können.

    Der Kopfbereich der beiden lircd.conf ist gleich, der untere Bereich mit den keys ist unterschiedlich weil ich da für die Summit ein paar Anpassungen gemacht habe.
    Die angepasste lircd.conf kopiere ich seitdem bei jeder neuen VDR-Version von der 1.0 auf die 3.5 auf die 5.0 - und die funzt immer.


    xxx3xxx

    Ich kenne den Teil in deiner Anleitung wo du FB-Probleme beschreibst und hatte auch den Eindruck, dass es auf mich zutrifft.

    Danke übrigens für die Anleitung, hat mir beim WOL-Problem geholfen.


    Gruß

    chicco

    Hallo zusammen,


    frohes neues Jahr erstmal.


    Ich hatte mit der v5 ein Problem mit der FB und wollte mal zeigen wie ich es gelöst habe. Vielleicht haben andere das gleiche Problem.


    Der IR-Empfänger ist ein Atric der am internen Com-Port angeschlossen ist.

    Im easyVDR-Setup habe ich ausgewählt: LIRC an Com1

    Die lircd.conf habe ich von der v3.5 (läuft auf dem gleichen PC nur mit einer anderen SSD) auf die v5 kopiert.


    Problem war, dass die FB nach den booten mal funktioniert hat, mal nicht. War absolut willkürlich.

    Wenn es nicht funktioniert hat, hatte ich im syslog immer diese Meldungen:

    Code
    1. Jan 7 19:55:10 easyVDR kernel: [ 6.407137] serial_ir serial_ir.0: port 03f8 already in use
    2. Jan 7 19:55:10 easyVDR kernel: [ 6.407142] serial_ir serial_ir.0: use 'setserial /dev/ttySX uart none'
    3. Jan 7 19:55:10 easyVDR kernel: [ 6.407143] serial_ir serial_ir.0: or compile the serial port driver as module and
    4. Jan 7 19:55:10 easyVDR kernel: [ 6.407144] serial_ir serial_ir.0: make sure this module is loaded first
    5. Jan 7 19:55:10 easyVDR kernel: [ 6.407163] serial_ir: probe of serial_ir.0 failed with error -16


    Habe in der /etc/modprobe.d/serial-ir.conf diesen Eintrag eingefügt:

    Code
    1. install serial_ir setserial /dev/ttyS0 uart none; /sbin/modprobe --ignore-install serial_ir

    Seitdem habe ich ca. 10-15 mal gebootet und die FB funzt immer.


    Die Lösung habe ich hier gefunden:

    Kein lirc device


    Gruß

    chicco

    Hallo Thomas,


    hmm, ja, ist natürlich theoretisch möglich, aaaber:

    man weiß ja nicht genau wieviel Werbung kommt und wieviel man dann shiften muss. Overtime ist möglich, dann müsste man noch mehr shiften.

    Wenn man zuviel shiftet, zieht es sich unnötig in die Länge, was ich speziell beim SB vermeiden möchte, weil das ja immer nachts ist.

    Und Live-Events müssen einfach live geguckt werden.

    Lieber mit so einem lässigen Plugin wie von mir vorgeschlagen :-)


    Wenn ich den TV als Hintergrundunterhaltung laufen habe, ist Timeshift auch keine Option, weil man dafür immer ein bisschen planen muss (Timer setzen und überlegen wieviel Zeit man shiften will).


    Im Wiki steht zu markad:

    Ein Programm zum automatischen Setzen von Schnittmarken bei Werbeeinblendungen während einer Sendung.Das klingt aber so, als würde markad das live-TV untersuchen.


    Gruß

    chicco

    Hallo zusammen,


    letztes WE war mal wieder SuperBowl und wie immer kamen gefühlte 100 Werbeblöcke. Da die Werbeblöcke immer nur kurz sind, lohnt es nicht umzuschalten, also macht man kurz den Sound aus.


    Jetzt kam mir die Idee: wir haben doch Plugins (noad, markad) um bei Werbeblöcken automatisch Schnittmarken zu setzen. Könnte man so ein Plugin nicht einfach forken oder parametrisieren und statt dem Setzen einer Schnittmarke schaltet man den Sound automatisch auf Mute und nach der Werbung gibts ein automatisches Unmute.


    Sollte doch relativ einfach möglich sein. Die Erkennung der Werbung gibts in den Plugins bereits und ein Mute-Befehl absetzen ist vermutlich eine Kleinigkeit.


    Wäre dann natürlich nicht nur für den SuperBowl interessant, sondern für jede Sendung wo viele kurze Werbungen kommen.

    Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr möchte ich das auch im Alltag haben und nicht nur für Secial-Events wie den SB. Bei mir läuft oft der TV als Hintergrundunterhaltung, z.B. beim Arbeiten, auch da fände ich es angenehm wenn der Sound einfach ausgeschaltet wird, statt mit Werbung vollgelabert zu werden.


    Ich hatte das schon im easyVDR-Forum angesprochen, da hat man mich hier ins Portal verwiesen:

    https://www.easy-vdr.de/thread-18549.html

    Da hatte sich noch die Frage gestellt wie die Plugins überhaupt arbeiten, ob die parallel zum live-TV arbeiten oder ob die Schnittmarken erst gesetzt werden wenn die Aufnahme fertig ist.


    Sind die Entwickler der Plugins hier noch aktiv?

    Oder hat sonst jemand Lust+Zeit+Wissen um das umzusetzen?


    Gruß

    chicco

    Hallo


    ich weiss nicht wie, aber jetzt funktioniert es.


    Zuerst hatte ich
    {imap.web.de/imap/tls}INBOX
    versucht (wie Alex), da kam die Meldung
    "Can not authenticate to IMAP server"


    Dann hab ich noch versucht den Port mit anzugeben (hatte ich gestern noch nicht versucht)
    {imap.web.de:993/imap/tls}INBOX
    dann kam
    "Connection failed to imap.web.de,993: Die Wartezeit für die Verbindung ist abgelaufen"


    Dann hab ich in den allg. Einstellungen das Timeout hochgesetzt, beide Varianten nochmal versucht, kein Erfolg


    Jetzt, 3 Std. später wollte ich hier berichten und fragen wie das mtest genau funktioniert, habe das plugin nochmal getestet...und siehe da, plötzlich geht es, mit der Einstellung
    {imap.web.de/imap/tls}INBOX


    Daumen hoch für das plugin. Danke


    Gruß chicco

    Hallo


    ich habe das mailbox-plugon mal getestet.
    Auf einem easyVDR 0.8.06


    Mit einem gmx-Account über pop3 geht es.


    Mit web.de über imap geht es nicht.
    Hier bin ich mir aber auch nicht sicher welche Verbindungsoptionen (RSH,SSL,TLS) ich einstellen muss. Habe aber schon so ziemlich alle Kombinationen probiert...
    Im Thunderbird habe ich "SSL/TLS" eingestellt.
    Wenn ich das probier, kommt "Can't get status of mailbox {imap.web.de/imap/ssl/tls/debug}INBOX: invalid remote specification"
    Bei anderen Kombinationen, z.B. nur /ssl oder nur /tls bekomme ich "Can not authenticate to IMAP server"
    z.T. mit der /secure-Option auch "Can't do secure athentication with this server"


    Habe auch Hinweise gefunden, dass der Grund evtl. fehlende SSL-Unterstützung für die c-client ist.
    Dazu hab ich auch noch weiter gesucht, in der Datei linkage.c ist unten die Zeile
    ssl_onceonlyinit ();
    vorhanden.
    Soll ich trotzdem mal im easyVDR-Forum fragen wie die c-client kompiliert ist?


    Syslogs liefer ich sofort, wenn mir jemand sagen kann welche Verbindungsoptionen für web.de korrekt sind.


    Gruß chicco

    dann meld ich mich mal wieder


    nachdem das mit dem alten PC nicht geklappt hat, hab ich zum testen mal eine extra Festplatte + TV-Karte in meinen Windoof-PC eingebaut, easyvdr installiert und hab meine ersten vdr-schritte gemacht.
    Wen es interessiert, diese Hardware funktioniert:
    P5LD2
    Core 2 Duo E6300, 2x 1.86GHz
    2 GB RAM
    GeForce 7600 GS
    Technisat CableStar HD 2


    Damit konnte ich dann testen ob ich mit Linux und der Konfiguration zurecht komm. Test war positiv, dann war Weihnachten, die Kasse etwas gefüllt und jetzt steht dieser VDR neben meinem TV:
    M3N78-EM
    Athlon II X2 240e
    BeQuiet PurePower L7 300W
    1 TB Samsung EcoGreen
    Technisat CableStar HD 2


    installiert habe ich die neue easyvdr-version 0.7.14


    Die Kiste läuft, auch HDTV, ich bin begeistert und freu mich auf Olympia in HD


    Mein Fazit: VDR ist ne geile Sache, Danke Klaus Schmidinger (und alle anderen die Plugins usw entwickelt haben)
    :lovevdr


    Gruss chicco

    schneisa hatte wohl recht, ich hab mir jetzt die Sparkle SF-PC84GS512U2LP gekauft (war die einzige VDPAU-fähige PCI-Karte).
    Damit komm ich einen Schritt weiter, der VDR startet, ich seh das nVidia-Logo und anschliessend einen schwarzen Bildschirm mit VDR-Logo.
    Beim ersten mal konnte ich das Menü öffnen und mich im Menü ein wenig umschauen, dann wollte ich mit ALT+F2 die Konsole wechseln, ich sehe kurz sowas wie einen Desktop (blaues Hintergrundbild mit ein paar Symbolen), kann noch kurz die Maus bewegen, dann ist die Kiste wieder abgestürzt (PC friert ein, Maus geht nicht mehr, auf der Tastatur blinken caps lock und scroll lock, Konsole wechseln geht auch nicht mehr).
    Das ging aber nur beim ersten Start, jetzt ist es so, dass der VDR startet, ich drücke "m" fürs Menü, sehe kurz den Desktop und die Kiste stürzt ab...einmal ist der PC auch an der gleichen Stelle abgestürzt wie im letzten Post beschrieben.


    Ich hab den Verdacht, dass an meiner Hardware noch was kaputt ist, da der PC an unterschiedlichen Stellen abstürzt
    EDIT: der RAM ist OK, memtest lief 10 std., kein Fehler
    und nochmal EDIT: das Netzteil ist es auch nicht, hatte ein anderes drin, gleicher Absturz wie immer. Bleibt nur noch das Board...


    Gruss chicco

    Technisat Cablestar HD2 ist gekommen
    -> Karte eingebaut
    -> easyVDR 0.6.08 installiert


    Bei der Konfiguration kamen die Meldungen hier:

    Quote

    Es ist ein Fehler aufgetreten: easyvdr-config-x.sh hat versucht, das Modul nvidia zu laden. Dies ist jedoch fehlgeschlagen. Dies deutet auf eine fehlerhafte Installation hin... Evtl. wird die nun folgende Konfiguration nicht erfolgreich sein.


    -> OK

    Quote

    Willkommen zu easyvdr-config-x.sh
    Folgende GraKa wurde gefunden:
    Hersteller: nVidia Corporation
    Modell: Micro-Star International MSI-8808
    Ihre GraKa wird von easyvdr-config-x.sh unterstützt und sie können ihren X-Server in den folgenden Dialogen konfigurieren


    Dann konfiguriert (Tastaturlayout, VGA-Ausgang)
    Dann wurder der vdr gestartet
    init: entering runlevel: 2
    ...
    viele Meldungen/Befehle wie die 2 letzten
    ...
    [ 114.961003] [<c0151527>] sys_init_module+0x87/0x1a0
    [ 114.961003] [<c01033a2>] syscall_call+0x7/0xb
    [ 114.961003] ---[ end trace 2d1b... ]---


    und das wars dann...caps lock und scroll lock auf der Tastatur fangen an zu blinken...nix geht mehr...nur noch Power Off/Reset
    reboot bringt auch nix, ausser einer erzwungenen Festplatten-Prüfung vor dem runlevel2


    Was sollte an der Stelle als nächsts passieren?
    Was hat es mit der Meldung von wegen fehlerhafter Installation auf sich?
    Oder ist die GraKa doch einfach zu schlecht? (trotz der Meldung)


    Gruss chicco

    Auf HD-Ausgabe wollte ich erstmal verzichten (nicht so wichtig / Kosten).
    Und ein späteres Upgrade auf eine VDPAU taugliche GraKa sollte wohl kein Problem sein.
    schneisa : das die GraKa ausreicht hab ich mir aus den Hardwarevorraussetzungen des easyVDR-Wiki abgeleitet, die schreiben 16MB minimum.
    Ich machs wie oe6jwf gesagt hat: einfach ausprobieren...bei Bedarf wird nachgerüstet


    Bei der DVB-C Karte hab ich mir mal die Technisat Cablestar HD2 ausgesucht


    Beim Thema Grundverschlüsselung hab ich nochmal gegoogelt, ich fass mein Halbwissen mal zusammen:
    1. KabelBW hat noch keine GV
    2. Wird wahrscheinlich auch vor 2011 nicht eingesetzt
    3. Wenn es eingeschaltet wird:
    - die öffentlichen Sender dürfen nicht verschlüsselt werden, wegen GEZ
    - die privaten sind dann verschlüsselt und ich brauch CI/CI+/CAM/Smartcard um die digital zu schaun (aber CI+ wird mir wohl nicht ins Haus kommen nachdem ich das [URL=http://kabelbw.foren-city.de/topic,5629,15,-kabel-bw-und-die-grundverschluesselung-ci-module.html#55917]hier[/URL] gelesen hab)
    - die privaten sind weiter analog empfangbar (geht das dann auch mit dem VDR?)


    Das hätt ich gerne noch bestätigt/korrigiert, bevor ich den Startschuss gebe, das wäre OK auch wenn 3. eintrifft.
    Ich will mich nur absichern und nicht Geld ausgeben + Arbeit reinstecken, dann drückt KBW auf den roten Knopf, nix geht mehr und die Kiste landet wieder in der Abstellkammer


    Gruss chicco

    Hallo


    ich will mir einen VDR bauen, hab mich auch schon durch Wiki und Forum gekämpft, will aber vorher doch noch ein paar andere Meinungen/Antworten auf meine offenen Fragen hören


    Als Basis will ich meinen alten PC nehmen:
    MB: ASRock K7VT4A+
    CPU: AMD Athlon XP 2000+
    RAM: 256 MB DDR 266
    GraKa: Vanta / TNT2M64 32MB
    NT: SeaSonic 300W
    HDD: 80GB
    DVD-LW
    IR-Empfänger für COM-Port


    Was ich soweit gelesen habe reicht das (korrigiert mich wenn ich falsch lieg)
    (HDD wird natürlich noch erweitert, aber ich denke zum ersten Test sollten 80GB reichen)


    Fehlt noch die DVB-Karte:
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, reicht mir eine Budget Karte.
    Ausgabe dann mit plugin(s) über die GraKa über VGA in meinen Samsung LCD-TV.
    Richtig?


    Wenn das so funktioniert, welche DVB-C-Budget-Karte könnt ihr empfehlen?
    Mein Anbieter ist KabelBW: ist das noch aktuell, dass die keine Grundverschlüsselung einsetzen?


    Als Distribution hab ich mir mal die easyVDR ausgesucht, klingt einfach, wie der Name schon sagt


    Jetzt seid ihr dran - Antworten/Verbesserungen/Vorschläge


    Gruss chicco