Posts by Eisbärli

    Hey!
    Leider ist mir gestern mein Point of view ION 330-1 abgeraucht und Ersatz muss schnellstens her. Auf der Zotac Seite steht etwas von einem onboard COM header. Reicht das um den Atric Einschaltet anzuschließen?
    Falls nicht, welche Alternativen gibt es derzeit als IR Einschalter und Empfänger?


    Ich nehme an es gibt derzeit keine Mini ITX Boards mit PCI Slot für meine Technotrend 1501? Dann muss ich mich noch nach einer DVB-C PCIe Karte mit CI umsehen...


    Danke schonmal für eure Hilfe

    Ich habe gerade etwas herausgefunden. Mein VDR ist so eingestellt, dass er mit dem zuletzt gewählten Kanal startet. Er friert immer ein wenn RTL zuletzt aktiv war. Ich weiß noch nicht ob das Problem auch bei anderen Sendern auftritt, aber mit z.B. Pro 7 HD startet er problemlos!


    Aber wie könnte mir das weiterhelfen? Neue channels.conf erstellen? Ich habe sie ebenfals von meinem 0.3er yavdr übernommen.

    Der Fehler ist gerade eben auch beim Umschalten aufgetreten. Ich musste die VDR Dienste dieses mal sogar zwei mal neu starten. Wurde irgendetwas kritisches an den DVB Treibern o.ä. geändert was den VDR dermaßen instabil machen könnte?

    Hallo!


    Hat von euch schon jemand die neue airplay Funktion in XBMC ausprobiert? Ich habe Zeroconf und airplay aktiviert aber leider findet keines meiner apple Geräte XBMC um Musik oder Videos darauf wiederzugeben.


    Das ganze ist nicht gerade wichtig, wäre aber sehr schön. Die Funktion ist anscheinend noch sehr neu, da es im XBMC Forum auch nicht viel darüber zu lesen gibt.

    Herunterfahren mit halt funktioniert auch wenn er eingefroren ist. Ich schätze der VDR Neustart im Webb Frontend nutzt auch nur den "restart vdr/frontend" o.ä. und der funktioniert ja noch.


    Hatte das System gerade stromos. Hat leider auch nichts gebracht. Brauchen die Spezialisten im Forum weitere Logdaten o.ä.? Wie gesagt, das System ist unverändert und lief bisher mit yavdr 0.3 absolut stabil.

    Hallo,


    ich habe folgendes Problem:


    nach dem Hochfahren erscheint das Frontend und zeigt die Kanalinfo an. An dieser Stelle bleibt es stehen und reagiert auf keine Eingaben. Es erscheint auch kein Fernsehbild. Ein Neustart des Frontends alleine reicht nicht aus. Ich musste den ganzen vdr Dienst über das Web Frontend oder die Konsole neu starten. Dann funktioniert alles normal.
    Dieses Verhalten habe ich bei 90% aller Bootvorgänge, d.h. manchmal funktioniert alles. Einzige Änderung am System: apache für iPhone vdrRemote instaliert. Dieser läuft aber auf einem eigenen Port und kommt sich mit nichts ins Gehege.


    Ich habe das aktuelle komplette Syslog angehängt. Vielleicht könnt ihr einen Hinweis auf die Ursache finden. Hardware siehe Signatur.


    Vielen Dank schon mal!

    Files

    • syslog.txt

      (98.91 kB, downloaded 66 times, last: )

    Das ging ja schnell.


    Quote

    Was beim VDR ankommt, siehst du mit "sudo irw"


    Leider zeigt irw gar nichts an. Erst wenn ich eventlircd stoppe und lircd wie oben geschrieben manuell starte habe ich eine Ausgabe mit irw.


    Quote

    Hast du im Webfrontend den korrekten Seriellen Anschluss gewählt?

    Ja, habe ich. Außerdem habe ich den zweiten auch getestet.


    Quote

    Sieht denn deine lircd.conf der 0.3 von den Tasten-Codes identisch zu der momentan von dir verwendeten aus? Ansonsten nimm die von der 0.3 und ändere die Tastennamen, dass sie namespacekonform sind.

    Die lircd.conf ist vom 0.3er übernommen und bereits namespace-konform, was mir die Ausgabe von irw bestätigt sobald ich es wie oben durchführe.
    An der Stelle hört es leider mit meinem Wissen über lircd und eventlircd auf. Ich habe keine Ahnung welcher Zusammenhang hier nicht stimmen könnte.


    Im Anhang noch die aktuelle lircd.conf

    Files

    • lircd.conf

      (1.67 kB, downloaded 90 times, last: )
    • hardware.conf

      (2.09 kB, downloaded 59 times, last: )

    Hallo!


    Gestern Abend habe ich eine frische Installation von yavdr 0.4 final gemacht. Zunächst einmal großen Respekt für die Arbeit, das ist sehr gut geworden und eine konsequente Weiterentwicklung von 0.3!


    An dem System habe ich bis jetzt genau zwei Dateien geändert: channels.conf und lircd.conf
    Diese habe ich 1 zu 1 von yavdr 0.3 übernommen. Die lircd.conf ist auch identisch zu den oben geposteten. Ansonsten habe ich nur im Webfrontend Lircd mit homebrew uart Empfänger auf ttyS0 aktiviert. Leider funktioniert die Fernbedienung überhaupt nicht. Den Empfänger habe ich folgendermaßen testen können:


    Code
    1. stop eventlircd
    2. /usr/sbin/lircd --device=/dev/lirc0 /etc/lirc/lircd.conf


    Nur so habe ich irw dazu gebracht mir die Tastendrücke auszugeben. Was mir in der Prozessliste aufgefallen ist:


    Code
    1. root 506 1 0 14:47 ? 00:00:00 /usr/sbin/eventlircd -f --repeat-filter --socket=/var/run/lirc/lircd
    2. root 629 1 0 14:47 ? 00:00:00 /usr/sbin/lircd --nodaemon --uinput --output=/var/run/lirc/lircd --device=/dev/lirc0
    3. vdr 1227 1 22 14:47 ? 00:00:09 /usr/bin/vdr --lirc=/var/run/lirc/lircd -v /srv/vdr/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port 6419 -w 0 -Pskinpearlhd --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pconflictcheckonly -Plive --port=8008 --ip=0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages -Pdbus2vdr -Piptv -Pwirbelscan -Pxvdr -t 10 -Pepgsearch -f /usr/bin/svdrpsend -Pepgsearchonly -Pquickepgsearch -Pextrecmenu -Pstreamdev-server -Pchannellists -Ptext2skin -Pmenuorg -Pmarkad -Pxine -r -Prestfulapi --port=8002 --ip=0.0.0.0 --epgimages=/var/cache/vdr/epgimages --channellogos=/usr/share/vdr-channellogos -Pfemon -Pdynamite


    Ist es beabsichtigt, dass eventlircd auf den socket /var/run/lirc/lircd zugreift, währen lircd nach /var/run/lirc/lircd.748 schreibt?
    Ich habe deshalb die Endung .748 in der /etc/init/lircd.conf testweise entfernt, was jedoch auch nicht weiterhalf.


    Ich bitte dringend um Hilfe bevor der Haussegen schief hängt ;-)

    Hi!


    Ausgehend von yavdr, der Lösungsweg ist bei anderen Distris zumindest sehr ähnlich:


    Wenn ihr den Apache nach der Anleitung installiert habt und sonst nichts daran geändert habt, gibt es eine Datei /etc/apache2/sites-enabled/000-default. In dieser gibt es einen Abschnitt über das DocumentRoot und der Berechtigungen, die eine .htaccess Datei darin hat. Z.B.:


    Code
    1. <Directory /var/www/>
    2. Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
    3. AllowOverride None
    4. Order allow,deny
    5. allow from all
    6. </Directory>


    Fügt danach folgendes ein:


    Code
    1. <Directory /var/www/vdrremote/>
    2. AllowOverride All
    3. </Directory>


    Ich weiß nicht, ob man anstatt all auch auf das Aktivieren von mod_rewrite und rewriterules einschränken kann. Bitte verbessern wenn das jemand auf Anhieb weiß.


    Danach noch ein /etc/init.d/apache2 restart und der Sync sollte gehen. Die "File not found" Fehler sollten jetzt aus dem error.log verschwunden sein.


    Edit in eigener Sache:
    Was muss ich machen um XBMC steuern zu können? Das bleibt in vdrremote bisher immer nicht verfügbar.

    Erst mal danke für die tolle Arbeit! Ich habe den aktuellen Snapshot gerade installiert und kann in den Mediatheken stöbern. Das ganze funktioniert sogar von XBMC aus über UPnP!


    Problem 1: Es werden keine Videos im wmv Format abgespielt (ARD, ZDF usw.). Hier bleibt das Menü einfach beim Starten der Wiedergabe stehen.


    Problem 2: Ich bekomme keinen Ton. Im Syslog konnte ich nichts passendes finden. Nur unter /tmp/vdr.log bekomme ich folgende Meldung wenn ein Stream gestartet wird:


    Code
    1. open /dev/sequencer or /dev/snd/seq: No such file or directory


    An was könnte das liegen?

    Das habe ich befürchtet und klingt auch logisch. Den Ansatz am Verstärker fest das zu erwartende Format einzugeben halte ich für nicht machbar, denn wie oft wechselt man schon alleine beim normalen TV zwischen Stereo und DD. Mit irgendwelchen Filmchen und MKVs in XBMC kommt dann auch noch AC3 hinzu. Das bringt nur noch mehr Ärger.


    Ich denke auch, dass es definitiv ein Problem von ALSA im passthrough Modus sein muss, da keinerlei Umwandlung mehr erfolgt und einfach alles auf das HDMI Kabel gejagt wird, was die Software gerade liefert.


    Der einzige Trick, den ich mir vorstellen kann, wäre eine Umkehrung des ganzen. ALSA müsste intelligent genug sein den Kanal mit dem zuletzt verwendeten Format länger offen zu halten. Dann hat man das Problem nur noch dann wenn auf ein anderes Format umgeschaltet wird. Das kommt jedoch seltener vor als der Klick beim Scrollen in XBMC.


    Falls das die Lösung sein könnte, habe ich leider keine Ahnung wie ich dabei helfen könnte außer beim Liefern von Logdaten oder beim Testen.

    Hallo zusammen,


    seit kurzer Zeit habe ich ein Samsung HT-C6500 Heimkinosystem, an dem ich meinen VDR per HDMI angeschlossen habe. Vorher hatte ich nur eine HDMI Verbindung zum Fernseher und die darin eingebauten Lautsprecher genutzt.


    Im Webfrontend habe ich jetzt auf HDMI Passthrough umgestellt. So weit funktioniert auch alles. Nur benötigt der Ton nach dem Umschalten oder Starten einer Wiedergabe nun ca. 3 Sekunden bis er aus den Lautsprechern kommt. Wird hier irgendetwas synchronisiert o.ä.? Der Ton ist anschließend aber gut und NICHT zeitversetzt.


    In XBMC habe ich das gleiche Problem. Hier kommen noch die Menüsounds hinzu, die meistens ganz verschluckt oder nur leise und abgehackt hörbar sind.


    Kann man da etwas verbessern?

    Guten Morgen,


    ich versuche gerade performous mit der Fernbedienung steuerbar zu machen. Leider fehlt mir anscheinend der richtige Ansatz. Ich dachte, ich versuche es wie im Wiki für Mplayer empfohlen: http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Externalplayer.conf. Dabei wird über die externalplayer.conf der InputMode auf slave gesetzt und die VDR Tasten können auf Tastatureingaben oder "special keys" umgeschrieben werden. Für den Anfang habe ich deshalb das performous template so ersetzt:


    /etc/yavdr/templates_custom/etc/vdr/plugins/externalplayer.conf/40performous:


    Leider funktionier das noch nicht. Ist mein Ansatz richtig? Leider konnte ich nicht viel Dokumentation zur externalplayer.conf finden.


    Danke schon mal für eure Hilfe!

    Danke yavdr Team! Ihr leistet großartige Arbeit.


    Ich warte gespannt auf die Upgradeanleitung, da der yavdr schon ziemlich produktiv im Einsatz ist und ich keine Lust habe alle Daten erst mal irgendwohin auszulagern.
    Auf der anderen Seite könnte ich beim Upgrade Probleme kriegen, da ich u.a. Performous schon selber installiert und eingebunden habe.

    Für mich bleibt noch ein Punkt offen:


    Im Profil KLS VDR 1.60 sind nur 6 user-defined Tasten verfügbar (Cmd1-6). In der dazugehörigen lircd.conf aus dem Wiki sind alle UserX keys vorhanden. Wer kann denn das Profil bei Logitech aktualisieren, damit auch die restlichen Tasten verfügbar siind?

    Chello


    Danke für den Tipp. Daran habe ich noch gar nicht gedacht, da ich das noch nie benutzt habe. Ich denke, dass ist der einfachste Weg XBMC zu starten. Alternativ könnte man auch der Fernbedienung ein Makro beibringen durch das Menü zu hüpfen.


    pinky


    Das ist gut gelöst, jedoch bei yavdr nicht mehr nötig, da der Start von XBMC hier über das externalplayer Plugin passiert, welches letzten Endes ein ähnliches Skript zum Deaktivieren der Remote und zum Starten von XBMC aufruft.


    @all


    Es gab mal einen Ansatz mit einer Taste zwischen XBMC und yavdr hin und her zu schalten. Mein Fernseher hat für eine ähnliche Funktion eine MediaPlay Taste um zwischen TV und dem integrierten Mediaplayer hin und her zu schalten. Wäre etwas ähnliches denkbar? Ich finde nämlich das beenden von XBMC durch die Power Taste recht gewöhnungsbedürftig. Lieber würde ich dafür auf eine "TV" Taste drücken.