Beiträge von MPW

    Zu den Sticks kann ich nichts beitragen, hier eventuell ein anderer Ansatz: Sata Portmultiplikator


    Der J3455 sollte die laut Wiki unterstützen. Ich habe den oben verlinkten Portmultiplikator an einer ASmedia-Controllerkarte, läuft super mit aktuellen Kerneln. (Die älteren Boards der J1800/1900er-Generation unterstützen keine Portreplikation für Sata.)


    Geschwindigkeitsrekorde stellt man damit nicht auf, weil nur Sata-2, reicht aber reicht immer noch locker um Gigabit-LAN zu saturieren.


    Ich habe dann zwei billige gebrauchte SSDs als Raid-1 für das Betriebssystem und ein Raid-6 für die Aufnahmen. Letzteres kann natürlich auch ein anderes Raid sein. Dann ist man sowohl bzgl. / als auch /video0 gegen Hardwareausfälle abgesichert. Und man kann die Platten abschalten, sofern gewünscht.


    Grüße

    Matthias


    PS: Man kann auch aus USB-Sticks ein Raid-1 machen, wenn du dich gegen einen Ausfall des Sticks absichern willst.

    Hi,


    danke für deine Antwort. Ich hatte eigentlich gestern einen Scan gemacht, aber die neue channels.conf war auch defekt. Allerdings fällt mir gerade ein, dass ich beim ersten Mal auch schon ziemliche Schwierigkeiten hatte, mit der Karte zu scannen. Vielleicht waren das einfach zwei verschiedene Probleme.


    Ich werde mal die fertige channels.conf probieren, vielen Dank!


    Grüße

    Matthias

    Moin,


    ich habe hier bei dem VDR bei meinen Großeltern ein seltsames Problem: Einige Sender, z. B. RTL und Sat.1 bleiben ohne Fehlermeldung schwarz. DVB-C in NRW, also Unitymedia. Es gibt im Syslog keine Fehlermeldung, EPG scheint auch noch zu gehen. Am selben Kabel kann ein Fernseher das Programm anzeigen, geht um SD also unverschlüsselt. STR und SNR sind mit 81% und 51% nicht so gut, aber andere Kanäle mit denselben Werten funktionieren problemlos. Es geht um den VDR2 aus meiner Signatur.


    Im Syslog steht dazu gar nichts:


    Code
    1. Oct 13 16:40:50 easyVDR vdr: [2122] switching to channel 4 (RTL Television)


    Dmesg zeigt auch nichts.


    Hier mal ein Ausschnitt aus der channels.conf:


    Code
    1. Das Erste HD;ARD:330000:M256:C:6900:6010=27:6020=deu@3,6021=mis@3;6022=deu@106:6030;6031=deu:0:11100:41985:1051:0
    2. ZDF HD;ZDFvision:338000:M256:C:6900:6110=27:6120=deu@3,6121=mis@3,6123=mul@3;6122=deu@106:6130;6131=deu:0:11110:102:1079:0
    3. WDR Köln HD;Unitymedia:122000:M256:C:6900:563=27:564=deu@3,565=mis@3;566=deu@106:568;1671=deu:0:11155:9999:111:0
    4. RTL Television;Unitymedia:178000:M256:C:6900:523=2:524=deu@3;525=deu@106:528;1551=deu:0:12101:9999:161:0
    5. SAT.1;Unitymedia:178000:M256:C:6900:533=2:534=deu@3;536=deu@106:538:0:12102:9999:161:0
    6. VOX;Unitymedia:178000:M256:C:6900:553=2:554=deu@3:558;1641=deu:0:12104:9999:161:0
    7. kabel eins;Unitymedia:178000:M256:C:6900:573=2:574=deu@3:578:0:12106:9999:161:0
    8. BR Fernsehen Süd HD;Unitymedia:250000:M256:C:6900:523=27:524=mis@3,525=deu@3;526=deu@106:528:0:55107:9999:571:0
    9. #BR Fernsehen Süd;ARD:314000:M256:C:6900:201=2:202=deu@3,203=mis@3;206=deu@106:204;205=deu:0:28107:41985:1101:0

    HD-Sender gehen, alle die nicht gehen sind SD-Sender, die privaten eben. Aber es gibt auch SD die gehen, z. B. BR in SD (letzte Zeile).


    Hat jemand eine Idee, wo ich nach dem Problem suchen kann? Bin etwas ratlos. Aufnehmen geht auch nicht, die Datei bleibt leer.


    Viele Grüße

    Matthias


    PS: Bei diesem VDR geht es nicht um den, mit dem ich die Probleme mit der Stabilität der Karte hatte.

    Hi,


    ich bin nicht sicher, ob ich deine Antwort verstehe. Du meintest doch im OSD, oder? Dort habe ich folgende Einstellungen (kopiert aus VDR-Live):


    Einstellungen - OSD
    Sprache: Deutsch
    Oberfläche: anthra_1920_OS9
    Thema: darkorange
    WarEagle icons: ja
    Links (%): 0
    Oben (%): 0
    Breite (%): 90
    Höhe (%): 70
    Anzeigedauer für Nachrichten (s): 5
    Kleine Schrift benutzen: je nach Oberfläche
    Kantenglättung: ja
    Standard-Schriftart: VDRSymbols Sans:Book
    Kleine Schriftart: VDRSymbols Sans:Bold
    Festbreiten-Schriftart: Courier:Bold
    Standard-Schriftgröße (%): 3,8
    Kleine Schriftgröße (%): 3,5
    Festbreiten-Schriftgröße (%): 3,1
    Kanalinfo-Position: unten
    Anzeigedauer für Kanalinfo (s): 5
    Info beim Kanalwechsel: ja
    Angeforderte Kanalinfo schließen: ja
    Seitenweise scrollen: ja
    Rundum scrollen: ja
    Menu-Taste schließt: nein
    Aufnahmeverzeichnisse: ja
    Verzeichnisse im Timer-Menü: ja
    Verzeichnisse immer zuerst einsortieren: ja
    Nummerntasten für Zeichen: ja
    Farbtaste 0: Rot
    Farbtaste 1: Grün
    Farbtaste 2: Gelb
    Farbtaste 3: Blau


    Die Oberfläche würde ich gerne beibehalten, die sieht echt schick aus. Lediglich die Transparenz abschalten. Oder meintest du einen ganz anderen Skin aktivieren?


    Viele Grüße
    Matthias

    Moin,


    ich versuche gerade die Transparenz des OSDs zu deaktivieren. Also dass man im Menü und im Programm-Führer nicht mehr im Hintergrund das Fernsehbild sieht.


    Die Konfiguration ist ein EasyVDR auf Intel-Grafikkarte (also SoftHDPlugin) und der Skin ist anthra_1920_OS9. Der sieht sehr schick aus, aber die Transparenz stört leider meinen Opa (85). Wir haben gerade alle Einstellungen durchgesucht und ich habe auch in die setup.conf geschaut. Keinen passenden Eintrag finden können. Geht das nur im Skin selbst oder kann man die Transparenz irgendwo im VDR deaktivieren?


    Viele Grüße
    Matthias

    Hallo,


    ich stehe noch mkt ASRock in Kontakt. Dort hat man mir unter Verweis auf dieses Thema hier auch den Tipp gegeben, C6 zu deaktivieren.


    Meines Wissens ist das kaputte C6 aber inzwischen im Kernel gefixt. Aber einen Versuch ist es wert. Ich werde berichten.


    Grüße
    Matthias

    Mit dem anderen Board (Gigabyte-GA-J1800N-D2H) läuft es jetzt seit über vier Tagen stabil:


    Code
    1. $ uptime
    2. 21:33:03 up 4 days, 5:16, 2 users, load average: 3,07, 3,17, 3,01


    Entweder hat mein ASRock J3455 einen Hardwareschaden, das Bios/EFI hat Bugs oder Linux unterstützt das Board nicht sauber. Ich werde mich mal an ASRock wenden.

    Doch wieder abgestürzt. Scheint also alles nichts zu helfen.


    Ich will mich nicht zu früh freuen, aber die Kombination aus


    Code
    1. $ cat /proc/cmdline
    2. BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.10.5-041005-generic root=UUID=3968f9f8-0c1f-43df-b801-27346e415305 ro pci=nomsi hpet=disable pcie_port_pm=off


    läuft jetzt seit gut 17 h stabil. Ich hab mir überlegt, ich nehme mal vier Tage als Stabilitätskriterium. D. h. sobald die Laufzeit auf vier Tage steht, werde ich mal pcie_port_pm=off und pci=nomsi rausnehmen, um zu ermitteln, ob es wirklich an hpet liegt.


    Falls das der Fall ist, ist das dann eher ein Kernelbug oder ein Bug im EFI? Das Board wird seit 4.8 überhaupt erst unterstützt, vorher bootete es gar nicht.

    Hallo,


    nst : Du meinst hpet=disable? Das kommt als nächstes dran.


    @3p0: Hab ich zu oben nicht verändert, im Wesentlichen pcie_port_pm=off sonst ganz normal.


    abraxas : So eine Option hab ich im Bios gar nicht finden können. Ich hab jetzt mal den PCIe-Port auf Gen 1 gestellt. Das war das einzige, was ich überhaupt einstellen konnte. Ob es funktioniert hat, kann ich der Ausgabe von lspci aber nicht entnehmen. Kann ich irgendwie überprüfen, ob die Schnittstelle auf Gen 1 gedrosselt wurde?


    Hat leider nicht gewirkt, der Kernelparameter war aktiv:


    Code
    1. $ cat /proc/cmdline
    2. BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.10.5-041005-generic root=UUID=3968f9f8-0c1f-43df-b801-27346e415305 ro pcie_port_pm=off


    Und trotzdem wieder abgestürzt.


    Ob ich den Treiber mit msi=0 oder ohne lade, macht keinen Unterschied. Die Fehlermeldung sieht im dmesg genauso aus.



    Noch eine Idee? Sonst würde ich mal das alte Board wieder einbauen. Und falls der Fehler dort nicht mehr auftritt, mal bei ASRock nachfragen, ob die sich das mal ansehen können.

    Ist einen Versuch wert. Könnte es dann sein, dass das alte Board, mit dem es keine Probleme gab, einfach kein pcie-Powermanagement konnte? Eventuell kann ich das auch im Bios deaktivieren. Aber ich probiere mal als nächtes die Kerneloption. Werde berichten. Danke schon mal für deine ganzen Tipps!

    Okay, hab jetzt das andere Modul drin:



    Aber ohne Neustart kriegt er es nicht geladen.


    Mit msi=0 passiert das:


    Code
    1. [65328.189760] ddbridge: Digital Devices PCIE bridge driver 0.9.28+v7a-integrated, Copyright (C) 2010-16 Digital Devices GmbH
    2. [65328.393475] ddbridge 0000:02:00.0: Refused to change power state, currently in D3
    3. [65328.644501] ddbridge: detected Digital Devices Cine S2 V6 DVB adapter
    4. [65328.694106] ddbridge: cannot read registers
    5. [65328.694112] ddbridge: fail
    6. [65328.796474] ddbridge: probe of 0000:02:00.0 failed with error -1


    Und mit msi=1 habe ich keine Ausgabe im dmesg, das Modul ist laut lsmod geladen, aber die Tuner erscheinen nicht in /dev/dvb..


    Ich werde mal noch einen Neustart probieren :).

    Einen Versuch ist es wert, von wo muss ich das genau klonen?


    Code
    1. $ git clone --depth 1 -b mediatree/master-ddbridge git://linuxtv.org/media_build.git dddvb-master
    2. Klone nach 'dddvb-master' ...
    3. warning: Konnte zu klonenden Remote-Branch mediatree/master-ddbridge nicht finden.
    4. fatal: Remote-Branch mediatree/master-ddbridge nicht im Upstream-Repository origin gefunden

    Hm, komisch.


    Welche Version ist denn im 4.10er Kernel dabei? Die hatte ich ursprünglich und die habe ich scheinbar immer noch.


    Ich hab den Treiber eigentlich nach der Anleitung kompiliert und installiert.


    Eine Idee wäre mal die alten Module per Hand zu löschen und dann neu zu installieren. Oder ist die 0.5 nicht aus dem Kernel? Soweit ich Linux verstanden habe sind die Treiber bzw. Kernelmodule doch immer an die Kernelversion gebunden.

    Das kann der Treiber nicht, auch nicht der neukompilierte:



    Beim Neuladen passiert folgendes im Dmesg:



    Interessant ist, dass sich laut modinfo die Version nicht verändert hat im Vergleich zu vorher: DD Octopus DVD Adapter + Kernel 4.10


    Wurde die nicht inkrementiert, hat sich speziell an dem Treiber nichts verändert oder hab ich es vielleicht doch nicht richtig installiert?