Posts by cokker

    Hi,


    danke für die Tipps. Nach einiger Recherche zum Thema schneiden, bin ich auf Losslesscut gestoßen. Ist im Grunde ein Frontend für ffmpeg.

    Nach ersten Tests erfüllt es meine Anforderungen.


    Damit kann ich jetzt zur Neuinstallation übergehen. Das neue Kleidchen hat der VDR schon erhalten.


    Welches ist die empfohlende Version für yaVDR?

    Auf der Homepage ist nur die 0.62 verlinkt, ich habe aber auch die Doku für die 0.7 gefunden, die auf Ansible setzt.


    Grüße

    Sven

    Danke für eure Tipps. Klingt so, als wenn es anscheinend kein etabliertes Procedere dafür gibt. Dann muss ich meine Wünsche wohl überdenken.

    Alternativ: Kennt jemand ein Schnittprogramm, mit dem sich auf I-Frame Basis (genauer brauche ich es nicht) die Aufnahmen stutzen lassen? Idealer weise ohne aufwendige Rekodierung? Achja: Ich bin ein Mausschubser, sprich Windows- User


    Gruß

    Sven

    Hallo Zusammen,


    seit einigen Jahren läuft mein yavdr einwandfrei auf einem alten Ubuntu (12.04). Nun möchte ich diesen neu Installieren, da 1. der Rechner in ein neues Kleid gesteckt wird und 2. ich ein Upgrade aufgrund von zu erwartenden Schwierigkeiten mit Paketversionen vermeiden möchte. (Den Treiber der Karte musste ich damals per Hand bauen.)


    Nun hat sich jedoch mein Nutzungsscenario verändert. Der Rechner ist nicht mehr an den Fernseher angeschlossen, sondern steht aktuell in einer Kammer. Aufnahmen werden über das Webfrontend bzw. über Android App konfiguriert. Zum Anschauen der Aufnahmen verwende RPis mit Kodi, die auf die Netzlaufwerke zugreifen. Reicht es nun einen Headless-VDR aufzusetzen?


    Welche alternativen Möglichkeiten habe ich die Aufnahmen die die Familie archivieren möchte zu schneiden? Das ist der aktuell einzige use-case für das Frontend. Die Bedienung reicht für meine Zwecke aus. Kann man das Frontend auf einem "Arbeitsrechner" anzeigen lassen? Hier kenne ich mich mit den Möglichkeiten zu wenig aus.


    Vorab Danke für eure Vorschläge/Hinweise.


    Sven

    Ein beherztes löschen der marks Datei löst dann das Problem.

    Das war die Lösung.

    Zu Testzwecken habe ich 2 Aufnahmen ohne Umlaute in eine separate Freigabe gepackt. Ohne Ergebnis.

    Nachdem ich dann auch die marks-Datei gelöscht hatte, wurden die Aufnahmen mit Beschreibung angezeigt.

    (keine Bilder)


    Ich werd mir wohl mal den Code anschauen müssen, um herauszufinden, warum er dabei aussteigt. Alle marks dateien in den

    Aufnahmen zu löschen halte ich nicht für den richtigen weg.


    Erstmal vielen Dank!


    Gruß

    Sven

    Hi,


    auf der Suche nach einem bequemen Weg um auf die Aufnahmen meines VDR in Kodi zu zugreifen, bin ich auf dieses Plugin gestoßen.

    Zunächst erstmal vielen Dank für die Arbeit. Das Plugin wäre genau das richtige für mein Setup. Live-TV habe ich nicht im Fokus.


    Nun habe ich gestern mal deine Version 0.3.0 ausprobiert auf LibreElec 8.2.5 (müsste Kodi Krypton sein)

    Ich bekomme folgenden Fehler:


    Als Pfad verwende ich eine SMB Freigabe.


    Hatte schon jemand diesen Fehler/ oder einen Hinweis voran es liegen kann?

    Meine spontane Vermutung wären Umlaute/Sonderzeichen im Pfad. (Habe Verzeichnisnamen wie "360°_Geo" :) )


    Viele Grüße

    Sven

    Ich habe eine GFN im Einsatz. Zu jener Zeit hatte ich mir nen Kernel 3.1.10 selber für die GFN übersetzt. Ich war von diesem NAND Timing Problem betroffen und es gab keine Kernel mit dem Patch....
    An sich war es nach ner Anleitung im Doozan Forum recht einfach( wie bei jedem anderen Kernel auch):
    1. fertigen Crosscompiler installieren
    2. Kernel runterladen und patchen
    3. übersetzen
    4. uImage & co erstellen


    Gruß
    Sven

    Das sieht für mich nach dem bekannten Timing-Problem aus. Du solltest nicht versuchen den Nand mit irgendwelchen Tools zu reparieren.


    siehe hier: http://archlinuxarm.org/forum/viewtopic.php?f=18&t=2704
    und hier: http://forum.doozan.com/read.php?2,7451,7497#msg-7497


    Welchen Kernel verwendest du? Der Kernel benötigt einen Patch der das Timing für die GoFlex etwas anpasst.
    Soweit mir bekannt haben aber nur die neueren Kernel diesen Patch bereits enthalten. Diese benötigen aber einen aktuelleren Bootloader.


    Da ich mir das nicht antun wollte, habe ich einen 3.1.10 nach den dort gefundenen Anleitungen gebaut. Läuft aktuell super damit.


    Gruß
    Sven







    Ich habe mir einen 3.1.10 selbst gebau

    Ich überlege auch mir ne GoFlex zu holen, allerdings bin ich mir unsicher, ob es eine NET oder HOME werden soll. Gibt es zwischen diesen Modellen irgendwelche Unerschiede außer dem zusätzlichen SATA-Port?
    Und wie sieht es aus wenn ich an die NET ne normale 3,5'' Platte klemmen möchte. Brauch ich da irgendwelche Adapter? Wenn ja, wo gibt es diese?


    Gruß
    Sven

    Hallo in die Runde


    Ich versuche grad zu Übungszwecken ein Plugin zu schreiben, bekomme aber im Betrieb einen segfault.
    Nun will ich dem ganzen mit einem dump auf die schliche kommen. Ich bin dazu nach folgenden kleinen Howto vorgegangen:


    http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?postid=520197


    Ich habe auf meine ctVDR 7 eine ssh-Shell aufgemacht und "ulimit -c unlimited" ausgeführt. Keine Meldung bis hier her. Dann habe ich den VDR per Hand gestartet und auch promt "Speicherzugriffsfehler" bekommen. Nur leider finde ich keine Datei core.<Zahl>.


    Hab ich etwas verkehrt gemacht?


    Gruß
    Sven

    Ich bin durch Zufall auf eine halbfertige Lösung gestoßen. Mit dem aktuellen pvrinput-Plugin kann man TS via streamdev empfangen. Jetzt muss ich noch die externremux hinbekommen und das ganze sollte laufen (hoffe ich)


    Ich muss mal die vorhandenen Threads wegen meinem Problem durchforsten.


    Gruß
    Sven

    Hallo in die Runde


    Ich wollte letztens das Finalspiel der Fussball WM per WLAN auf meinem Laptop schauen. Dazu wollte ich mit VLC auf dem VDR zugreifen. (streamdev) Nun hab ich aber eine PVR350 drin, wo es bekannter maßen Probleme mit dem TS gibt. Für PES reichte leider die Bandbreite über WLAN nicht.


    Wäre ja auch kein Problem wenn ich den PES remuxen/skalieren könnte. Kann der streamdev-server sowas? Also mit externremux den PES weiter verarbeiten anstelle des TS?


    Hoffe ich habe mich nicht zu konfus ausgedrückt.


    Gruß
    Sven

    Muss ich denn beim Scart-Adapter irgendwas beachten? Ich hab hier so einen Adapter von ner PS1. Wenn ich den an den Sat-Receiver anschließe und dann direket mit dem Fernseher verbinde, sehe ich kein Bild.
    Der Ausgang vom Receiver ist ok. Wenn ich nämlich den Scart welcher fürs normale Fernsehen verwendet wird, umstecke, bekomme ich ein Bild.


    Ich vermute der Adapter geht nur für Input, nicht für Output (obwohl die fraglichen Pins vorhanden sind).


    Gruß
    Sven

    Ich habe ein Problem: Ich hab hier in meiner neuen Wohnung nur analoges Sat.
    Nun soll mein VDR aber nicht versauern und zumindest etwas aufnehmen wenn keiner vor dem Fernseher hängt. Geht das?


    Also mein Receiver hat noch nen 2. Scart-Anschluss mit der Bezeichnung VCR. Ich geh mal davon aus das es für Videorekorder gedacht ist. In meinem VDR hab ich eine PVR350 die ja auch nen TV-In hat...
    Nun hab ich gedacht, ich kann nun einfach so einen Scart--> Chinch Adapter nehmen und mit der Karte verbinden. Geht das so einfach oder muss ich noch etwas beachten?


    Gruß
    Sven