Posts by Thom_H

    Gelöst!


    Die Lirc-Pakete stammen von Raspbian Jessie (basiert auf Debian Jessie). Der lircd-uinput.service läuft nicht, der ist also nicht das Problem.


    Das Problem verursachte LIRCD_ARGS="--uinput" in der hardware.conf. Nach entfernen von --uinput funktionierte es.
    Leider verstehe ich zu wenig davon, um die Zusammenhänge zu begreifen. Ich werde mich damit noch intensiver beschäftigen müssen.


    Vielen Dank für alle Tipps, besonders an seahawk1986 und iNOB, ihr habt mich auf die richtige Spur gebracht.


    Grüße,
    Thomas

    Hallo Zusammen,


    inspiriert vom Artikel "Raspi als Sat-IP Recorder" in ct 2/17 habe ich meinen Raspberry Pi 3 mit Raspbian und den linvdr-Paketen (vdr 2.2.0) zum VDR umgebaut. Als IR-Empfänger verwende ich einen TSOP31236 mit lirc_rpi. Mit der Tastatur lässt er sich korrekt bedienen.
    Leider funktioniert aber die IR-Fernbedienung nicht korrekt. Jeder Tastendruck wird von vdr dreimal ausgeführt. ChcannelUp/ChannelDown springt drei Kanäle vor/zurück, im Menü springen Up/Down immer drei Zeilen hoch/runter usw. Die lircd.conf und remote.conf habe ich von meinem alten vdr übernommen, wo alles fehlerfrei funktioniert.


    Mit irw sieht alles gut aus.


    Code
    1. 00000000000012a0 00 KEY_UP Technisat_TTS35AI.conf
    2. 00000000000012a0 01 KEY_UP Technisat_TTS35AI.conf
    3. 00000000000012a0 02 KEY_UP Technisat_TTS35AI.conf
    4. 00000000000012a0 03 KEY_UP Technisat_TTS35AI.conf
    5. 00000000000012a0 04 KEY_UP Technisat_TTS35AI.conf
    6. 0000000000000a97 00 KEY_OK Technisat_TTS35AI.conf
    7. 00000000000012a1 00 KEY_DOWN Technisat_TTS35AI.conf
    8. 0000000000001291 00 KEY_LEFT Technisat_TTS35AI.conf
    9. 0000000000001290 00 KEY_RIGHT Technisat_TTS35AI.conf
    10. 0000000000001290 01 KEY_RIGHT Technisat_TTS35AI.conf


    Ich habe die Fernbedienung auch neu angelernt und es mit anderen Fernbedienungen probiert - immer das gleiche Ergebnis.


    Auszug meiner lircd.conf:



    Ich habe im Forum auch schon alles mögliche zu diesem oder ähnlichen Problemen gelesen und probiert. Nichts davon war die Lösung für mein Problem.


    Ich hoffe, ihr könnt mir hier helfen.


    Danke und Grüße,
    Thomas

    Hallo,


    ich habe ein Problem mit VDRAdmin-AM Version: 3.6.1. Wenn ich mit "Was läuft:" eine Zeit auswähle, springt diese sofort eine Stunde zurück. Das gleiche passiert, wenn ich manuell eine Zeit eingebe. Wo kann das Problem liegen? Es hat lange Zeit funktioniert. Kann es mit der Zeitumstellung zusammenhängen? Die Uhr hat richtig umgestellt und sonst gibt es auch keine Probleme mit der Zeit. Kann mir jemand weiterhelfen?


    Vielen Dank und beste Grüße
    Thomas

    Der Jumper sollte mit JBAT1 beschriftet sein. Bei ausgeschaltetem Gerät kurz auf die andere Position stecken, ein paar sekunden warten und dann wieder zurücksetzen. Das hat meinen Hermes auch schon mal wiederbelebt.


    Gruß
    Thomas

    Hallo,


    was muss ich anstellen, um einen über Firewire angeschlossene externe Festplatte ohne Datenverlust vom System zu trennen. Beim Anschließen wurde sie unter /media/Platte (Platte ist der beim Formatieren am Mac vergebene Name) eingehängt. Wie werde ich sie wieder los?
    Mit df wird sie nicht angezeigt und auch ein umount hilft nicht.
    Kann mir bitte jemand helfen?
    Ausschalten kann ich den Rechner gerade nicht.


    Grüße,
    Thomas

    Hallo,


    ich hatte vor ein paar Wochen auch so ein Problem. Rechner war festgefahren und ließ sich nur hart ausschalten. Dann eingeschaltet und Platte nicht erkannt. Auch nach mehrmaligen AUS und AN keine Besserung.
    Also Platte raus und in einen anderen Rechner rein. Platte wurde sofort erkannt und keine Fehler festgestell. Nach einer Datensicherung habe ich die Platte dann wieder zurück in den VDR gebaut und benutze diesen ohne Probleme jetzt seit mehreren Wochen.
    Vielleicht war einfach das Kabel nicht richtig dran oder der Wurm drin.
    ... oder Erdstrahlen ;)


    Wenn die Platte jetzt wieder läuft und ein möglicher Verlust an Videodaten verschmerzbar ist, dann einfach weiterbenutzen so lange es geht.


    Grüße
    Thomas

    Hallo,


    bei segor gibt es LWL-Kabel für 1,60 € pro Meter (ab 10 m) und die passenden Stecker für 1,80 € das Stück. Einfach bei segor nach TOSLINK suchen.
    Ich habe mir damit schon mehrere kurze und lange LWL-Kabel gemacht. Der Vorteil ist dann auch die genau passende Kabellänge und nicht wie so oft Kabelsalat, weil das Kabel dann doch 2 m zu Lang war.


    Grüße,
    Thomas

    Hallo,


    das mit zu vielen Farben kommt u.U. daher, dass in der skinsttng.c in Zeile 468 und in den Zeilen 483 bis 486 (VDR 1.4.1) als weitere Farbe clrBlack verwendet wird. Diese kommt zu den Theme.Color hinzu und ist dann eine zuviel.
    Ich habe clrBlack durch Theme.Color(clrBackground) ersetzt und damit keine meldungen über zu viele Farben mehr, vorausgesetzt es sind nicht zu viele im Theme definiert.


    Gruß
    Thomas

    Hallo,


    auf dem Bild sieht es so aus, als würde sich der Kühlkörper auf dem Blech befinden.
    Bei meiner Nexus 2.1 hat das Blech den Chip aber im Originalzustand nicht berührt. Ich habe daraufhin die Blechabdeckung demontiert, die Blechzunge nachgebogen und die Abdeckung mit etwas Wärmeleitpaste auf dem Chip wieder aufgesetzt.
    Ich habe aber auch schon überlegt, das Blech hochzubiegen und einen Kühlkörper direkt auf dem Chip anzubringen.


    Mir stellt sich nur die Frage, ob das dein Problem mit der 2° höheren Gehäusetemperatur löst. Die von der Karte erzeugte Gesamtwärmemenge verringert sich dadurch ja nicht. Sie wird nur besser an die Umgebungsluft abgegeben und verringert damit die Temperatur der Karte.


    Gruß
    Thomas

    Ich meinte Menu 3.2 über telnet.


    Das sieht bei mir auch so aus. Hier gibt er aber seine eigene IP als DNS an die Clients weiter. Zumindest bei den WinXP Clients ist das so. Bei den Linux Clients habe ich die Router IP manuell eingetragen.
    Ich hatte auch mal ein dns-Problem, welches nach einem Reset des Routers behoben war. Die Ursache konnte ich nicht finden.
    Andere Einstellungen zu DNS habe ich im Router nicht gefunden.


    Da der Teledat 631 ein verstümmelter Zyxel Prestige 650 ist, hilft vielleicht der UserGuide zur Zyxel Prestige 650 Serie weiter.
    Die telnet Konfiguration (SMT - System Management Terminal) stimmt in weiten Teilen mit dem Teledat 631 überein.

    Unter "Menu 3.2 - TCP/IP and DHCP Setup" muss bei Primary und Secondary DNS Server 0.0.0.0 eingetragen werden. Dann gibt er den von T-Online bezogenen an die Clients weiter.
    Funktioniert bei mir zumindest so.


    Gruß
    Thomas

    Hier sind die von mir verwendeten scripte.
    Mit "blinkled +" wird das blinken der led gestartet (startet "blink") bzw. Anzahl der Blitzer erhöht und mit "blinkled -" wieder reduziert bzw. gestoppt.
    Auch wenn die scripte sicher nicht optimal sind, tuen sie ihren Dienst.
    Für Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.


    Gruß
    Thomas

    Files

    • led.tar.gz

      (785 Byte, downloaded 91 times, last: )

    Bei meinem vdr funktioniert statusleds nur, wenn vdr mit user-id root läuft.
    (Option: -u root)
    Da er bei mir nicht als root läuft, lasse ich die led mit einem eigenen Script und setleds blinken. Dieses starte und stoppe ich mit der recordcommands.sh vor und nach Aufnahmen.
    statusleds verwende ich nicht mehr.


    Gruß
    Thomas

    Hallo,


    ich gehe davon aus, dass du den selbst kompilierten vdr-1.3.42 verwenden willst.
    Hast du den von SuSE installierten vdr schon entfernt? Wenn nicht, dann mache das erst einmal mit Yast. Ich hatte bei mir am Anfang auch Probleme damit.


    Eine Liste der möglichen Optionen des vdr (wie zb. -L -P -t -c...) erhältst du mit
    /usr/local/bin/vdr --help


    Wo befinden sich deine Plugins? Du solltest du den Pfad zu den Plugins mit der Option -L angeben.


    In deiner runvdr (/usr/local/bin/runvdr) ist die Variable VDRUSER nicht gesetzt, wird aber beim start des vdr verwendet:
    su $VDRUSR -c "$VDRCMD"


    Seit Version 1.3.38 sollte mit der Option -u angegeben werden, mit werlchen Nutzerrechten der vdr gestartet wird. Wird dies nicht angegeben, läuft er mit user id "vdr".


    Bei mir habe ich den user "vdr" angelegt und in die runvdr eingetragen:
    VDRUSER=vdr


    zum VDRCMD habe ich hizugefügt:
    -u $VDRUSR


    und ich starte mit:
    su -c "$VDRCMD"


    Der vdruser muß Schreibrechte in /etc/vdr haben, sonst kann vdr die Einstellungen und Fernbedienungscodes nicht speichern. Das gilt auch für alle anderen Verzeichnisse, in die der vdr etwas reinschreibt.


    Deine runvdr könnte z.B. so aussehen:



    Bei mir befinden sich die Plugins im Pfad /usr/local/vdr/PLUGINS/lib. Du mußt in deiner runvdr bei der Option -L den Pfad deine Gegebenheiten anpassen.


    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.


    Gruß
    Thomas