Posts by stippy

    So, ich hab ACPI-Wakeup ans laufen bekommen, da es einen fix für das shutdown Problem mit der SAT Karte gibt:


    Das ngene Kernel Modul muss mit folgendem Parameter geladen werden:


    Code
    1. options ngene one_adapter=0 shutdown_workaround=1


    Dann klappts auch mit dem shutdown. ACPI-wakeup lief dann out of the box.


    Stippy

    Moin DaKilla!

    warum nicht ACPI-Wakeup?

    Aus der FAQ von yavdr:


    Code
    1. ACPI Wakeup...
    2. Diese Variante des Wakeup funktioniert grundsätzlich nicht, wenn man auf
    3. einen reboot-shutdown angewiesen ist (etwa wegen bestimmter SAT-Karten,
    4. mit denen der Rechner nicht normal herunterfährt): der ACPI Alarm
    5. überlebt den zwischengeschalteten Reboot nicht!


    Wenn diese Info falsch ist würde ich gerne ACPI-Wakeup verwenden.

    Ich benutze yavdr 0.4, hätte ich erwähnen sollen. Da wird grub2 verwendet. Mit dem Poweroff Kernel hab ich aber auch keine Probleme.
    Evtl. verstehe ich Deine Antwort nicht richtig...die anpassungen vdr mässig habe ich schon gemacht. Aber der test sollte ja erst mal funktionieren.


    Stippy

    Hallo,


    da ich eine "Mystique SaTiX-S2" SAT Karte verwende (PowerOff Kernel) kann ich ACPI-Wakeup nicht verwenden.
    Die Konfiguration von NVRAM-Wakeup gelingt mir nicht:


    Mainboard: ASUS AT5IONT-I


    Mit guess-helper habe ich eine nvram-wakeup.conf erstellt, beim test sieht alles gut aus:



    Durch den Poweroff Kernel wird der Rechner rebootet und das Bios meldet, dass es wiederhergestellt werden muss. Ich vermute das liegt an den Checksummen, die guess-helper nicht gefunden hat:



    hier das guess-error.log



    Das ist die erste nvram-wakeup config die ich erstellt habe, hier komme ich jetzt nicht weiter.


    Stippy

    Quote

    Original von v_r
    UND???


    Ja sorry, hab ich vergessen, hier der Auszug aus syslog:


    Code
    1. Mar 13 10:33:23 vdr kernel: [ 13.606209] nvidia 0000:03:00.0: PCI INT A -> GSI 18 (level, low) -> IRQ 18
    2. Mar 13 10:33:23 vdr kernel: [ 13.606230] nvidia 0000:03:00.0: setting latency timer to 64
    3. Mar 13 10:33:23 vdr kernel: [ 13.606244] vgaarb: device changed decodes: PCI:0000:03:00.0,olddecodes=io+mem,decodes=none:owns=io+mem
    4. Mar 13 10:33:23 vdr kernel: [ 13.606951] NVRM: loading NVIDIA UNIX x86 Kernel Module 270.26 Mon Feb 14 01:29:17 PST 2011


    So weit ich das sehen kann gibt es keinen Fehler.

    Hallo zusammen,


    ich hab leider bei einigen Sendern keinen Ton. Meine Nachforschungen haben ergeben, dass es so aussieht das ich bei allen Sendern Ton habe, die "Dolby" anbieten. Und bei allen anderen kein Ton.


    Es handelt sich um ein ASUS AT5IONT-I Mainboard und ich übertrage den Ton per HDMI an einen Audio-Receiver. Hier die Ausgabe von aplay -l


    Code
    1. null
    2. Discard all samples (playback) or generate zero samples (capture)
    3. hdmi:CARD=NVidia
    4. HDA NVidia, NVIDIA HDMI
    5. HDMI Audio Output


    Code
    1. cat /etc/modprobe.d/sound.conf
    2. options snd-hda-intel enable_msi=0 probe_mask=0xfff2


    Komme da Momentan einfach nicht weiter und bin für Hilfe und Anregungen dankbar.


    Sender mit Ton: z.B. ARD (HD), ZDF (HD), RTL, SAT1
    Sender ohne Ton: z.B. RTL2, N-TV, N24, VOX

    Hallo zusammen,


    ich hab ein Problem das ich nicht gelöst bekomme.


    Nach einem Neustart startet der X-Server nicht. Hier ein Auszug aus dem x.org logfile:


    Code
    1. (EE) Mar 13 13:04:38 NVIDIA(0): Failed to initialize the NVIDIA kernel module. Please see the
    2. (EE) Mar 13 13:04:38 NVIDIA(0): system's kernel log for additional error messages and
    3. (EE) Mar 13 13:04:38 NVIDIA(0): consult the NVIDIA README for details.
    4. (EE) NVIDIA(0): *** Aborting ***
    5. (II) UnloadModule: "nvidia"
    6. (II) UnloadModule: "wfb"
    7. (II) UnloadModule: "fb"
    8. (EE) Screen(s) found, but none have a usable configuration.


    Gehe ich jedoch auf die YaVDR Webconfig Oberfläche und setze das VDR-Frontend nochmals auf:
    vdr-sxfe@vdr-plugin-xineliboutput


    läuft X. Starte ich neu, geht X wieder nicht.

    Nachtrag:


    In c't 4/2010 gibt es einen Artikel über CF-Karten mit SATA interface. Dort wird auch erwähnt das man von CF-Karten nur booten kann wenn der entsprechende SATA-Port im IDE Modus läuft.


    Hoffnungsvoll hab ich das natürlich sofort ausprobiert, konnte jedoch keine Einstellung finden die funktionierte.


    Um das Thema abzuschließen habe ich jetzt eine Intel X25-V SSD gekauft. Damit bootet der VDR mal richtig schnell :-)

    Inzwischen hatte ich direkten (telefonischen) Kontakt zu einem Entwickler von ASUS.


    Folgende Informationen habe ich erhalten:


    - CF-Adapter werden nicht getestet.
    - Die Teams haben auch keinen Zugang zu solchen Adaptern


    Es wurde mir jedoch angeboten meinen Adapter einzuschicken. Ich denke aber das würde alles viel zu lange dauern und ich werde das jetzt anders lösen.


    Der kauf eines CF-Adapaters ist somit ein Glücksspiel.



    Es wurde mir versichert das SSD Laufwerke getestet werden und problemlos laufen sollten. Daher werde ich wohl bald auf eine SSD umsteigen.

    Hier ein Update zum aktuellen Stand:


    Nach leichter Verwirrung bei ASUS (da hat wohl jemand meine Fehlermeldung nicht richtig gelesen) habe ich von einem ASUS Supportmitarbeiter eine neue BIOS Version mit Bitte um Test zugesandt bekommen.
    Leider besteht das Problem noch immer.


    Die Nachricht, das das Problem durch die neue BIOS-Version nicht behoben wurde habe ich am 31.08.2009 an ASUS gesendet. Bisher gab es dazu keine weitere Reaktion.


    In der Hoffnung doch weiter zu kommen habe ich nochmals an ASUS geschrieben.

    Hallo zusammen,


    ich bin momentan dabei nen neuen VDR zusammen zu bauen.
    Da ich genug Speicher im Netz habe dache ich ich könnte Linux + VDR auf ner CF Karte per SATA Adapter (ST-137M von Conrad) verwenden.


    Das M4N78 Pro Board bootet leider nicht von der CF-Karte. Mit nem M3A78-CM und nem Gigabyte Intel Board gehts. Ein Update auf das neueste BIOS (1004) brachte kein Abhilfe.


    Es erscheint nur ein blinkender Cursor, das wars...


    Kennt das jemand und kann mir evtl weiter helfen?


    Viele Grüße


    Stippy

    Hallo Leute,


    dies ist mein erster Post, ich hab vor einigen Tagen angefangen mich mit VDR zu beschäftigen und einen Debian basierten VDR aufgesetzt.
    Grundsätzlich funktioniert alles wunderbar!


    Jetzt hab ich auch schon das erste Problemchen:


    Der VDR läuft bei mir durch, wird also nie abgeschaltet. Ich hab nen LCD-TV per DVI Adapter angeschlossen.
    Nach einiger Zeit Inaktivität scheint sich die DVB Karte schlafen zu legen. Habe noch nicht heraus gefunden warum.


    Es erscheinen dann Meldungen wie diese im syslog:


    Code
    1. Mar 12 18:57:21 seth vdr: [4052] [input_vdr] No data in 8 seconds, queuing no signal image
    2. Mar 12 18:57:21 seth vdr: [4052] [input_vdr] using custom "no signal" image /usr/share/libxine1-xvdr/nosignal.mpg


    Schalte ich den Fernseher an ist ein Bild mit der Aufschrift "no signal" zu sehen.
    Leider ist es mir nicht möglich den Fernsehempfang per Tastendruck (Tastatur oder Fernbedieung) zu aktivieren. Dies schaffe ich erst wenn ich die Fernbedienung des Live plugins (Browser) verwende. Drücke ich hier eine Taste habe ich sofort wieder ein Bild.


    Ich verwende eine WinTV NOVA-S-Plus Karte und den IR Empfänger dieser Karte.


    Was habe ich übersehen, muß ich ändern?


    Danke schon mal


    Stippy