Posts by Max Power

    Es funktioniert jetzt. Ausschlaggebend war letzten Endes dann, dass am Mulitischalter die Verstärkung für das terrestrische Signal offenbar zu groß war und die Karte damit scheinbar ein Problem hatte. Ich habe es dann deutlich runtergeregelt und seitdem läuft es.


    Warum das nur bei Aufzeichnungen aufgetreten ist und nicht beim Streaming; und warum es auch nicht funktioniert hat, als ich ohne Multischalter direkt von der Multimediadose abgegriffen habe (da hängt auch die Vodafone Kabel Fritzbox dran mit stabilen 100 MBit down und der Fernseher tat dort mit gleichem, vorkonfektioniertem kurzen Kabel problemlos; davor sitzt noch ein Vodafone eigener Breitband-Verstärker) verstehe ich nicht, aber sei's drum. Genug probiert.


    DVB-T2 hatte ich zwischenzeitlich auch probiert, da ging direkt Streaming UND Aufzeichnen von Anfang an, auch in H.265. Da war dann klar, dass entweder die DVB-C Komponente der Karte einen Hau haben muss oder was mit dem Signal nicht stimmt.


    Ich bin jetzt mit Frodos Paketen auf vdr 2.3.8 mit erneuerten Plugins, Xenial LTE Kernel (4.4) und dem media-build-dkms von Jasmin. Kernel 4.14 aus dem Mainline PPA lief nicht stabil bei mir (musste mit noapic booten und der VGA Ausgang der NVidia Karte lieferte eine kaum bedienbare Konsolengrafik mit verschobenen Zeilen und senkrechten bunten Streifen).

    Ich habe jetzt Frodos PPA eingebunden und bin auf vdr 2.3.8. Verhalten ist nach wie vor unverändert: Streaming funktioniert, Aufnahme mit der Duoflex C/C2/T/T2/ISDB-T führt nach etwa 20 Sekunden zu video data stream broken Fehler und emergency exit. Aufnehmen per DVB-S2 klappt problemlos.


    Ich habe dann, ausgehend von hier: [VDR 2.3.8] Timer-Aufnahme unterbrochen und läuft dann endlos weiter wirbelscan, streamdev und vnsiserver deaktiviert, keine Änderung des Verhaltens (also VDSB Error bei Aufnahme, Streaming wg. inaktivem streamdev geht natürlich dann auch nicht).


    Was kann ich noch prüfen?

    Der Server läuft seit Jahren headless, wie gesagt mit Cine S2 und Duoflex S2. Ich wollte für einen zusätzlichen Empfangsweg DVB-C in die Terrestrik des Multischalters einspeisen, was direkt am Fernseher ja wie beschrieben funktioniert.


    Menü habe ich ja per remote Plugin über tcp.


    Und mit den Versionen bin ich bislang auch zufrieden gewesen, yavdr stable halt. Ich wollte da jetzt nicht mit Versionsupdates zusätzlich Komplexität reinbringen, theoretisch sollte doch vdr 2.2.0 damit kein Problem haben oder? Und wirbelscan hat ja Sender gefunden, die per streamdev funktionieren...

    Ok, jetzt habe ich nochmal das Kabel gewechselt und unter Umgehung des Multischalters direkt an die Kabeldose angeschlossen, damit scheint sich zumindest mal irgendwas zu tun.


    wirbelscan findet mit der Einstellung SDTV + HDTV, nur FTA insgesamt 388 Sender, währenddesssen gibt es im Syslog folgende Einträge:

    Wenn ich dann auf einen dieser Sender schalte sieht das Log sauber aus:

    Code
    1. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4020] switching to channel 1 (SWR RP HD)
    2. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4225] device 6 TS buffer thread ended (pid=4020, tid=4225)
    3. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4224] buffer stats: 0 (0%) used
    4. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4224] device 6 receiver thread ended (pid=4020, tid=4224)
    5. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4226] device 6 receiver thread started (pid=4020, tid=4226, prio=high)
    6. Dec 29 17:42:51 vdr1 vdr: [4227] device 6 TS buffer thread started (pid=4020, tid=4227, prio=high)

    Ich kann auch per streamdev-client auf Port 3000 auf andere Sender schalten und die Wiedergabe klappt per VLC:

    Code
    1. Dec 29 17:44:57 vdr1 vdr: [4073] Streamdev: Accepted new client (HTTP) 192.168.0.104:34990
    2. Dec 29 17:44:57 vdr1 vdr: [4244] streamdev-livestreaming thread started (pid=4020, tid=4244, prio=high)
    3. Dec 29 17:44:57 vdr1 vdr: [4243] streamdev-writer thread started (pid=4020, tid=4243, prio=high)
    4. Dec 29 17:44:57 vdr1 vdr: [4245] device 7 receiver thread started (pid=4020, tid=4245, prio=high)
    5. Dec 29 17:44:57 vdr1 vdr: [4246] device 7 TS buffer thread started (pid=4020, tid=4246, prio=high)

    Wenn ich jedoch versuche eine Aufnahme zu starten, bleiben die ts-Files leer und der vdr steigt nach wenigen Sekunden mit VDSB Error aus:

    Code
    1. $ uname -r
    2. 4.14.9-041409-generic

    Exakt gleiches Ergebnis wie vorher, sowohl mit wirbelscan als auch mit w_scan.


    Eines ist mir im Syslog noch aufgefallen bei der Suche mit dem wirbelscan-Plugin. Und zwar kommt nach den ersten Frequenzen immer wieder die Fehlermeldung

    Code
    1. ERROR: no free receiver slot!

    Siehe hier:

    So geht das dann durchgängig weiter bis zum Ende des Scanvorgangs. Bei w_scan tritt diese Meldung nicht auf.

    Ich dachte mit dem o.g. Treiberpaket von Jasmin kriege ich diese Treiber per DKMS?


    Broken Lirc wäre kein Problem, ist ja ein headless Server, aber da dann noch ein weiteres Repo dazu muss und eine neue Version g++ usw. habe ich da jetzt ein wenig Bedenken, dass ich mir dadurch anderweitig Schwierigkeiten einfange. Ich probier's nachher mal aus.


    Die Datei war übrigens leer (vor und nach dem Scan).

    Kernel ist 4.4.0-104-generic (aus HWE Stack Xenial)

    Hallo zusammen,


    versuche unter yavdr 0.6.1 headless mittels w_scan Sender zu finden, es werden aber keine gefunden. Mit dem gleichen Kabel am Fernseher gibt's über 100 Programme.


    Die Duoflex hängt an Port 2 einer Cine 6.5, an der an Port 1 noch eine Duoflex DVB-S2 angeschlossen ist. Dieser Treiber ist installiert: media-build-dkms und die Karte wird offenbar auch erkannt.


    Nachdem ich mittels wirbelsan-Plugin nichts gefunden habe und im Syslog permanent diese Einträge aufgeschlagen sind

    Code
    1. Dec 27 11:55:08 vdr1 vdr: DVB-C 602,000MHz M2 SR6900
    2. Dec 27 11:55:08 vdr1 vdr: [2812] ERROR: no free receiver slot!
    3. Dec 27 11:55:09 vdr1 vdr: DVB-C 602,000MHz M2 SR6875
    4. Dec 27 11:55:09 vdr1 vdr: [2812] ERROR: no free receiver slot!
    5. Dec 27 11:55:10 vdr1 vdr: DVB-C 610,000MHz M2 SR6900
    6. Dec 27 11:55:10 vdr1 vdr: [2812] ERROR: no free receiver slot!
    7. Dec 27 11:55:11 vdr1 vdr: DVB-C 610,000MHz M2 SR6875
    8. Dec 27 11:55:11 vdr1 vdr: [2812] ERROR: no free receiver slot!

    habe ich es probiert per

    Code
    1. w_scan -fc -c DE -t 3 -F > channels.dvb

    Durchlauf endet mit leerer channels.dvb und folgender Meldung:

    Code
    1. ERROR: Sorry - i couldn't get any working frequency/transponder
    2. Nothing to scan!!

    Irgendeine Idee, was ich falsch mache?

    Nach langer Zeit des Rumprobierens mal eine kurze Statusmeldung.


    Habe diverse Firmwares für den Fernseher ausprobiert, aber nie eine zufriedenstellende Lösung gefunden. Ich wollte dann testweise mal den Ton über den Receiver ausgeben statt über den Fernseher, aber über den Digital Out des Fernsehers ist das nicht lippensynchron zu machen. Abhilfe schaffte dabei ein HDMI Audio Extractor von Delock. Und siehe da, keinerlei Tonaussetzer mehr.


    Es hat also wohl tatsächlich etwas mit dem Fernseher zu tun, in diversen Foren wird von ganz ähnlichen Problemen beim Anschluss von Spielekonsolen oder diversen Media Center Systemen berichtet.


    Nachteil dieser Lösung war zunächst, dass das CEC Input Device bei gleichzeitigem Einschalten von TV und Pi (der hängt per Y-USB am TV) nicht erkannt wurde und erst nach einem Reboot des Pi zur Verfügung stand. Abhilfe schaffte die Einstellung

    Code
    1. boot_delay=5

    in der config.txt, so dass der Bootvorgang um 5 Sekunden verzögert wird.

    Hatte leider noch keine Gelegenheit mit dem omxplayer intensiver zu testen, allerdings hab ich mal in anderer Richtung weitergeforscht. Und es sieht so aus, als ob es nicht ganz unwahrscheinlich wäre, dass mein Philips Fernseher evtl. Schuld an dem Problem haben könnte. Ich habe viele Berichte gefunden, die über ähnliche Probleme mit Tonaussetzern bei HDMI Verkabelungen klagen. Ich werd jetzt mal versuchen nen anderen Fernseher zu organisieren und teste dann erstmal in dieser Richtung weiter.

    So, also gerade bin ich dazugekommen mal MiniDVBLinux zu installieren, und die Tonaussetzer treten in exakt gleicher Form auf wie beim manuell installieren System unter Raspbian.


    omxplayer hab ich ohne weitere Optionen getestet, kann's aber auch mal mit "-r" Option testen.


    Ich habe das HDMI Kabel die ganze Zeit direkt am Fernseher, zwischenzeitlich aber auch mal durch den A/V-Receiver geleitet, immer gleiches Verhalten. Die einzige wirkliche Abhilfe schafft das Umschalten auf analoge Ausgabe.

    Kurzer Zwischenstand: Das Verhalten hat sich mit der neuen Version nicht geändert.


    Ich kann Dir gerne eine Aufnahme zukommen lassen, aber ich bin mir nahezu sicher, dass die ok ist. Wie gesagt, auf nem anderen VDR läuft die tadellos, die Tonaussetzer auf dem RPI sind immer an unterschiedlicher Stelle (je nachdem wie viel Zeit seit dem letzten Spul- bzw. Sprungvorgang vergangen ist) und die Analogausgabe hat auch kein Problem.


    Ich hoffe ich komme heute Abend mal dazu mit sämtlich deaktivierten Plugins weiterzutesten.

    Hi und sorry erstmal für die verspätete Antwort. Also mit den diversen HDMI Parametern habe ich mal herumgespielt, aber ohne dass es irgendeine Wirkung auf das Pänomen gehabt hätte. Mit dem omxplayer kann ich die TS Files problemlos abspielen, wild hin- und herspulen, alles problemlos. Ich werd jetzt mal nach und nach diverse Plugins deaktivieren und so versuchen weiterzukommen. Other ideas welcome...

    Dieses spezielle Problem tritt nur bei Aufnahmen auf. Und ich habe den Eindruck, dass SD Aufnahmen öfter Aussetzer haben als HD Aufnahmen. Ich kann nahezu ausschließen, dass es an den Aufnahmen selber liegt, denn die Wiedergabe auf nem anderen VDR mit Softhddevice ist problemlos. Außerdem treten die Aussetzer ja immer an unterschiedlichen Stellen auf, je nachdem, wie viel Zeit nach dem letzten Spulen bzw. Skip vergangen ist. D.h. wenn ich nochmal zurückspule wird die Stelle mit den Tonaussetzern danach ganz normal abgespielt.


    VDR Version ist 2.1.6, hab mich streng an die Dokumentation aus http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…Client_-_VDR_Installation gehalten.


    Raspberry ist ein Modell B.


    Ein anderes Phänomen beobachte ich auch immer wieder, evtl. hat das auch was damit zu tun: Bei Live TV habe ich nur bei HD (720p) immer mal wieder nach ein paar Sekunden andauernde Tonaussetzer von ner knappen Sekunde mit 1 Sekunde Ton dazwischen. Abhilfe schafft da nur umschalten und wieder zurück, dann fängt er sich wieder. Da hab ich jetzt aber noch nicht ins Log geschaut und analog getestet, kann ich heute Abend mal machen.